Immobilien
Von: Јоѕеfіnе, 18.11.2006 18:13 Uhr
Hallo Ihr Lieben!
Meine Frage geht in ähnliche Richtung wie von Cora--hoffe aber, "bessere" bzw. brauchbarere Antworten zu bekommen ;-D!

Also:
Wir möchten ein Einfamilienhaus bauen und brauchen einen Architekten--der Bruder meines Mannes hat dieses Jahr seinem Architekten für die Bauzeichnung und Statik knapp 5000€ bezahlt (ohne Bauleitung und Ausschreibung etc. eben nur Bauplan und Genehmigungsverfahren)--sein Haus hat eine ungefähre Quadratmeterzahl von 200.
In der Honorarordnung hätte er, wenn ich es richtig verstanden habe, aber etwa das doppelte zahlen müssen. Hat er jetzt ein "Schnäppchen" gemacht, oder ist der Preis realistisch?
Ich frage, weil wir auch etwa 200 Quadratmeter Wohnfläche haben möchten und nun am Mittwoch mit unserer Architektin ihr Honorar aushandeln wollen...

Viele Grüße
lina



  1. Antwort von Ulf Еlbеrlіng (abgemeldet) 3
    Re: Kosten Architekt?
    Meine Frage geht in ähnliche Richtung wie von Cora--hoffe
    aber, "bessere" bzw. brauchbarere Antworten zu bekommen ;-D!
    Hallo lina,
    die Antworten können nur so genau sein, wie es die Fragestellung erlaubt. Eine Abrechnung nach Bausumme in Verbindung mit Schwierigkeitsstufe ist üblich. Es kann aber auch ein Stundenhonorar vereinbart werden. Ohne örtliche Kenntnis kann dir hier keiner sinnvolle Zahlen geben.
    Wichtig ist das Vertrauensverhältnis zum Architekten. Lieber gebe ich ihm 1.000 Euro mehr und spare 10.000 Euro bei der Bausumme bei besserer Qualität.
    Grüße
    Ulf
    7 Kommentare
    • von Ιrеnе (abgemeldet) 1
      Re^2: Kosten Architekt?
      Hallo

      5.000 €, also rund 10.000 DM hat die "Arbeit" des Architekten für Zeichnungen, Statik, Bauleitung, Wohn- und Nutzflächenberechnung etc. schon vor rund 30 Jahren gekostet.

      "Geiz ist geil" scheint heute das Motto zu sein und dann wundert man sich wenn schlechte Qualität geliefert wird.
      Mehr ist oft weniger...
    • Re^3: Kosten Architekt?
      Hallo Irene! für Zeichnungen, Statik, Bauleitung, Wohn- und
      Nutzflächenberechnung etc. schon vor rund 30 Jahren gekostet.

      Hast Du mein Posting irgendwie falsch verstanden? Da steht OHNE Bauleitung etc. Ich denke, dass das ein enormer Kostenfaktor ist, der sich dann auch im Honorar entsprechend wiederfinden sollte..

      Also nochmal: Ich meine wirklich nur die Zeichnung! Wären da 5000€ realistisch?

      Liebe Grüße
      lina
    • von Ιrеnе (abgemeldet) 0
      Re^4: Kosten Architekt?
      Hallo

      nee, ich habe schon richtig gelesen, deshalb auch mein Vergleich mit den Kosten von vor 30 Jahren.

      "Wirklich nur die Zeichnung", ist nicht nur 1 Zeichnung = Grundriss, sondern auch die Ansichten des Hauses, der Freiflächenplan, die Entwässerungspläne und dann die Statik.
      Da du die Bauleitung extra erwähnst, wer stellt denn den Bauantrag bzw. füllt den aus?
      Was ist mit der Baubeschreibung, Wohn- und Nutzflächenberechnung?
      Sind die auch in den 5000 € enthalten oder nicht?

      Wer macht die Ausschreibung?

      Bauleitung macht mit Sicherheit keine 5000 € zusätzlich aus.

      Kann mir nicht vorstellen, dass ein Architekt nur "die Zeichnung und die Statik" liefert.

      Und selbst wenn, wäre das äusserst günstig. Aber die anderen Dinge müssen ja auch noch gemacht werden... [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Ulf Еlbеrlіng (abgemeldet) 0
      Re^5: Kosten Architekt?
      Kann mir nicht vorstellen, dass ein Architekt nur "die
      Zeichnung und die Statik" liefert.
      Hallo Irene,
      warum nicht? Mit der Genehmigungsplanung bekommt man einen erheblichen Teil vom möglichen Honorar. Ausführungsplanung mag mancher Bauherr nicht und kann dann kaum den Architekten in Haftung nehmen.
      Grüße
      Ulf
    • von Ιrеnе (abgemeldet) 0
      Re^6: Kosten Architekt?
      Hallo Ulf,

      unter Genehmigungsplanung verstehe ich aber mehr als "nur" Zeichnung und Statik, eben den kompletten Bauantrag. Und wenn dieser dann "nur" 5000 € kosten soll, finde ich das sehr günstig.

      Gruß [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Ulf Еlbеrlіng (abgemeldet) 1
      Re^4: Kosten Architekt?
      Hast Du mein Posting irgendwie falsch verstanden? Da steht
      OHNE Bauleitung etc. Ich denke, dass das ein enormer
      Kostenfaktor ist, der sich dann auch im Honorar entsprechend
      wiederfinden sollte..
      Also nochmal: Ich meine wirklich nur die Zeichnung! Wären da
      5000€ realistisch?
      Hallo Lina,
      die Zusammensetzung des Honorars findest du in der Honorarordnung. Warum sollen wir dir sagen, wenn du z.B. nur 50 % der Leistung abforderst, du auch nur 50 % bezahlen musst? Soviel Verständnis habe ich vorausgesetzt.
      In einem Expertenforum dürfen wir dir auch sagen, dass das gefährlich sein kann. Fühle dich dann nicht falsch verstanden. Im Medizin-Brett hätte ich auch eine Meinung, wenn du dir einen Zahn-Wurzel-Rest mit einer Rohrzange selber ziehen möchtest.
      Was du suchst, ist die Genehmigungsplanung entsprechend HOAI. Der Link stand weiter unten.
      Grüße
      Ulf
    • von Ulf Еlbеrlіng (abgemeldet) 0
      Re^3: Kosten Architekt?
      5.000 €, also rund 10.000 DM hat die "Arbeit" des Architekten
      für Zeichnungen, Statik, Bauleitung, Wohn- und
      Nutzflächenberechnung etc. schon vor rund 30 Jahren gekostet.
      Hallo Irene,
      dass billig nicht unbedingt preiswert ist, muss ich dir nicht erläutern. Bei den Preisen gehst du aber eher von Leistungen aus der Schublade aus. Es ist schon ein Unterschied, ob ich mir einen Standard-Schuppen oder ein Schloss bauen lasse. "Geiz ist geil" scheint heute das Motto zu sein und dann
      wundert man sich wenn schlechte Qualität geliefert wird.
      Mehr ist oft weniger...
      Da kann ich kaum etwas hinzufügen.
      Grüße
      Ulf
  2. Antwort von Wеndү 0
    Re: Kosten Architekt?
    Hallo,

    es gibt eine Gebühren- und Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI - und (erzählt mir nix, ich weiß, daß es Architekten gibt, die das ignorieren) es ist nicht erlaubt, diese Sätze zu unterschreiten.

    Und jeder Bauherr kann sich auf dieser Webseite selbst ausrechnen, was der Architekt verlangen wird:

    Das ganze ist abhängig von der Bausumme - wenn beispielsweise Euer Haus eine anrechenbare Baukostensumme von 150.000 € hat, Euer Haus vom Schwierigkeitsgrad in Honorarzone III Mindestsatz eingestuft wird und ihr an Leistungsphasen die Phasen Grundlagenplanung bis Ausführungsplanung beauftragt - also nicht Vorbereitung der Vergabe, Vergabe, Bauleitung...

    Dann ist das Honorar brutto 9999,85 €

    http://www.bauer-software.de/hoai/

    Grüße

    Wendy