Immobilien
Von: Kopp Alexander (abgemeldet), 1.9.2006 11:44 Uhr
Einen wunderschönen guten Tag,

wir befassen seit längerem mit dem Gedanken ein Mehrfamilienhaus zu kaufen. Anscheinend haben wir auch ein geeignetes Objekt gefunden. Nun wollen wir für Dieses grob die Sanierungskosten überschlagen.
Die anderen Kosten konnten wir grob selbst ermitteln, bei der Heizungsanlage fehlen uns leider kompetente Partner.

Zu den Daten des Hauses:
Ein neuer Gasanschluß liegt im Haus an.
Es existieren vier Wohnetagen mit je ca. 130m². (vorgesehene Aufteilung: 1Wohnung pro Etage)
die Wohnunge bestehen dann aus fünf Zimmer einer großen Wohnküche und einem großen Bad.

Das man uns hier keine genauen Kosten nennen kann ist klar, jedoch wären wir über jede grobe Abschätzung dankbar.
Wichtig wären die Materialkosten für die Therme(n), Ausgleichsbehälter, Speicher, Rohre, Heizkörper usw.
? Ob Etagenheizung oder nicht

Wir wollen viel in Eigenleistung machen, wissen aber schon, dass wir für wichtige Arbeiten Fachleute heranziehen müssen!

Vielen Dank schonmal im vorraus der Alexander



  1. Antwort von Christian Krisch (abgemeldet) 2
    Re: neue Heizung für altes Mehrfamilienhaus
    Den Vorschlag, den ich dir geben kann, wäre ein pflanzenölbetriebenes Blockheizkraftwerk...

    Der Nachteil:
    -ihr müsst Platz für den Tank opfern

    Die Vorteile:
    -mit einem anständigen Contractor entfallen die Sorgen um Befüllung/Wartung/Kaufzusammenstellung

    -Die Wärme, die produziert wird, ist kostenlos, weil ja die Wärme das eigentliche Abfallprodukt ist, primär wird Strom produziert

    -Der restliche Strom, den ihr nicht verbraucht (die Maschine läuft ja 24/7) wird eingespeist, und ihr bekommt bei einem Contracting einen Teil davon, der höchstwahrscheinlich sogar die Kosten für die Befeuerung etc deckt, somit wäre Strom und Wärme kostenlos...


    Es kommt natürlich ganz darauf an, was ihr für einen Verbrauch an Strom und Wärme habt, wo ihr genau wohnt, wie die Anschlüsse bei euch liegen, auf jeden Fall wärt ihr unabhängig von den Energiebetreibern, die ja immer mehr für das bisschen Energie immer mehr haben wollen...

    Falls du dazu genaueres wissen magst, einfach mal ne Mail schreiben, ich versuch, dir da mal was genau auszurechnen...
    • Antwort von Thomas 0
      Re: neue Heizung für altes Mehrfamilienhaus
      Hi,

      ich habe eine ähnliche Herausforderung und habe mich für je eine Therme pro Wohnung entschieden. Sicher etwas teurer, aber

      - ich habe keine probleme und Aufwand bei der NK Abrechnung
      - der Mieter zahlt nur, was er wirklich verbraucht
      - vielleicht schreckt dies Mietnomaden ab
      - sollte mein Mieter mir keine NK überweisen, dann müßte ich trotzdem das Gas bezahlen bei einer Zentralheizung
      - Zirkulationsleitung usw. kann entfallen
      - laut Rechnung vom Energieberater ist es egal ob zentral oder dezentral geheizt wird
      - wenn zentral, dann würde ich auch Solarkollekotren mit einbauen -> treibt die Kosten wieder hoch ...

      Sicher, daß ihr 4 gleiche Wohnungen haben wollt?? nicht besser etwas mischen? mal gehen kleinere besser, mal größere???

      Selber machen will ich selbst nichts, keine Zeit und keine Ahnung.

      Kupferrohre werden immer mit Tagespreisen angeboten und die muß man dann aktuell erfragen.

      Grüße
      Thomas
      1 Kommentare
      • von Kopp Alexander (abgemeldet) 0
        Re^2: neue Heizung für altes Mehrfamilienhaus
        Hi,

        wir bestehen aus vier Parteien, die sozusagen jeder eine Etage selbst nutzen wollen. Für diesen Zweck sind wir gerade dabei eine Gbr zu gründen und die nötigen Kredite zu beschaffen. Und hierfür wäre eine grobe Kostenabschätzung sehr hilfreich, um die Machbarkeit abschätzen zu können.
        Die Wohnungen werden letztendlich nicht identisch sein, da jeder nach seinem Geschmack sanieren kann. Aber zur Vereinfachungd der Schätzung gehen wir von einem gleichen Grundriss aus.
        Im Moment tendieren wir zu einer Gasetagenheizung.

        bin über alle Vorschläge dankbar,
        mit freundlichen Grüssen Alexander Kopp [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von Lalle (abgemeldet) 0
      Re: neue Heizung für altes Mehrfamilienhaus
      Tach,
      uns hat ein Handwerker als Fausregel gesagt
      1000,- pro Heizkörper plus
      Heizung/kessel selbst.
      Die 1000 Euro beinhalten dabei die Leitungen und deren Verlegung.
      Das aber nur als grober Richtwert bei Handwerkermontage...

      CU
      Lalle
      1 Kommentare
      • von Thomas 0
        Re^2: neue Heizung für altes Mehrfamilienhaus
        Hi,

        eine halbwegs seriöse Schätzung bringt sicher nur ein Angebot. Sicher macht es auch Sinn mit mehreren Betrieben zu sprechen. ich vermute mal Anzahl der Betriebe = Anzahl der Meinungen, ob Solar mit oder ohne, Holzheizung usw. Warum nicht Solar nutzen? Solar paßt aber nicht so gut zur Etagenheizung.

        Grüße
        Thomas