Inlandspolitik allgemein
Von: аldіmіlkа, 11.9.2008 19:36 Uhr
Hallo!

Könnt ihr mir helfen und sagen, wie die Soziale Marktwirtschaft in der BRD legitimiert ist? Gibt es dazu z.B. Artikel im Grundgesetz?

Vielen Dank für eure Hilfe!



  1. Antwort von Wоlfgаng 0
    Re: Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft in der
    Hallo,

    die "soziale Marktwirtschaft" ist eine Ausgestaltung des Gesetzgebers, sprich Bundestag. Die Theorien verschiedener Wirtschaftswissenschaftler, die diese bereits während des Faschismus entwickelt hatten (Erhardt war nur einer von mehreren, aber der Prominenteste), wurden seit 1949 sukzessive in nationale Gesetzgebung eingespeisst. Dabei kam es durchaus zu unterschiedlichen Auffassungen und Auseinandersetzungen über die "reine Lehre".

    Das Grundgesetz - auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen - ist grundsätzlich in Fragen der Wirtschaftsverfassung neutral.

    &Tschüß

    Wolfgang [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von еxс 0
      Re: Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft in der
      Hallo, Könnt ihr mir helfen und sagen, wie die Soziale
      Marktwirtschaft in der BRD legitimiert ist? Gibt es dazu z.B.
      Artikel im Grundgesetz?
      das "sozial" ergibt sich aus Art. 20 und 23 GG; die Marktwirtschaft im Prinzip aus Art. 14.1 GG.

      Gruß
      Christian
      • Antwort von һаnnеѕ 0
        Re: Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft in der
        Hallo!
        Könnt ihr mir helfen und sagen, wie die Soziale
        Marktwirtschaft in der BRD legitimiert ist?
        Hallo auch!
        Festgelegt im GG ist der Sozialstaatsgrundsatz.
        Die konkrete Ausgestaltung und die Errichtung einer bestimmten Wirtschaftsordnung war offengelassen worden.
        So Art 14 GG:
        Eigentum und Erbrecht sind gewährleistet, gelten aber nicht unumschränkt; denn "Inhalt und Schranken werden durch Gesetze bestimmt";
        Sozialverpflichtung des Eigentums in jedem Fall ("sein Gebrauch soll [!] zugleich [!] dem Wohle der Allgemeinheit dienen.")
        Enteignung ist ("nur zum Wohle der Allgemeinheit") zulässig.
        Für alle Konkretisierungen und evtl. Einschränkungen dieser Rechte sind Gesetze notwendig,
        d. h. das Recht zur Gestaltung der Wirtschaftsordnung liegt beim Bundestag und ist damit der Mehrheitsentscheidung der Wähler unterworfen.
        Gruß!
        Hannes