Bauhandwerk & Renovieren
Von: mоеһrе81, 26.2.2013 16:13 Uhr
Hallo liebe Handwerker-Freunde.

Ich habe eine Holzdecke (ca 25qm) aus Kiefer (Nut&Feder). Die Decke ist nicht behandelt... *hüstel* nur mit Nikotin. ;)

Wir wollen diese Decke nun aufhellen/weiß "streichen", aber man sollte noch die Maserung sehen.

Als fleißiger Suchmaschinenanhänger habe ich auch schon einiges gefunden. Leider haben sich dadurch noch mehr Fragen aufgetan.

1. Holz säubern
Ich möchte keine scharfen Reinigungsmittel
benutzten (Laugen, etc.), habe mich daher
für Zitronensäure entschieden.

2. Holz "streichen"
Meine Schwierigste Aufgabe. Welche "Farbe"
soll/kann ich nehmen? Geht ein verdünnter
Anstrich mit Fenster- und Türenlack (50%
verdünnt)? Oder ist dieser nicht
ausreichend "atmungs- und
feuchtigkeitsregulierend"? Müssen
Deckenanstriche denn sehr "atmungs- und
feuchtigkeitsregulierend" sein?

Bitte liebe Leute helft mir. Was kann ich tun?

vielen Dank schonmal im Voraus.



  1. Antwort von һаnnа rоһѕt 1
    Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
    Hallo,

    also so oft habe ich noch nicht lackiert und damit auch nicht so viel Erfahrung - ich habe mal Türen lackiert, aber noch keine Decke.
    aber ich würde Decken auch nie lackieren, sondern nur lasieren. Es ist schon besser wenn Holz atmungsaktiv bleibt!!! Und mit Lack machst Du alles dicht.
    Das Holz mit Zitronensäure reinigen hört sich gut an, ich weiß allerdings nicht ob es so die reinigende Kraft hat - die Zitronensäure. Aber vielleicht mußt Du es auch gar nicht so stark reinigen, wenn Du eine weiße Lasur nimmst und zwei bis dreimal diese aufträgst dann hast Du schon eine aufhellende Wirkung.
    Ich wünsch Dir viel Erfolg.
    MfG HR.
    • Antwort von WОLLΙ 0
      Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
      Bin da auch kein großer Fachmann.
      Am besten ein holzexperten fragen.
      Grußn wolli
      • Antwort von lаttеx 1
        Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
        Nun zum einen ,, reinigen mit Zitronensäure ist ok ,, blos eine Fläche von 25m° na dann viel Spaß ,, so nun zum ernst : . nimm Essigreiniger - einen Putzmob und reibe die Decke ab , dann kauf dir in einem Farbenfachgeschäft ,, Nikotin oder Fettbinder ,, behandle die Decke hauchdünn vor ,, dann mit Holzklaranstrich überarbeiten . Voranstrich so wie auftragen der Farbe machst du am besten mit einem Farbsprühgerät mit Kompressor , ( bekommst du für 20,- Euro im Baumarkt oder leihe dier eins aus . Ich hoffe ich konnte helfen
        • Antwort von gd1502 1
          Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
          Hallo.
          Wenn Du Deine natürliche Kieferndecke wieder schön haben möchtest gehe einfach mit Kernseife dran und mit einer Bürste abschrubben. Anschließend mit klarem Wasser nachbehandeln. Streichen würde ich Dir nicht empfehlen. Es werden immer Linien mit Naturholz zu sehen sein da das Holz immer arbeitet und sich je nach wärme immer ausdehnt und zusammenzieht.
          Gutes Gelingen und viele Grüße.
          • Antwort von Lаngfrіеd 0
            Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
            Hallo moehre81,
            leider liegt meine Spezialität eher beim Eisen.
            Für Holz würde ich Halböl oder Firnis verwenden.
            Unbehandeltes Holz muß meistens zwei mal gestrichen werden, um ein gutes Ergebnis zu erreichen.
            Vieleicht ist es besser, die Frage an einen Maler zu richten. Auch in einem ordentlichen Baumarkt oder Fachgeschäft wie zum Beispiel "Farbenschulze" solltet ihr Fachpersonal finden.
            Vieleicht konnte ich dir mit meinen Anregungen etwas helfen. Mit Freundlichen Grüßen, Langfried.
            • Antwort von Μаrtіn Ѕеngеr 1
              Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
              Hallo,
              was das Reinigen angeht, keine Ahnung ob Zitronensäure gut ist oder ob es noch etwas besseres gibt. Klingt aber gut.
              Streichen würde ich die Decke mit einer Lasur (Dünnschichtlasur), die die Maserung durchscheinen lässt. Bekommst Du in jedem Baumarkt. Feuchtigkeitsregulierend sollte eine Wohnung auch sein, kommt doch aber in der Hauptsache von den Wänden (Putz).
              Viel Glück beim renovieren
              • Antwort von Ρuѕсһеl 1
                Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
                Mahlzeit, das Problem was ich sehe liegt im Nikotin, wenn die Holzdecke unbehandelt war ist das Nikotin ins Holz eingedrungen, reinigen ist ok (mit Zitronensäure noch nicht versucht)
                Als Test ei wenig Nagellackentferner (von Freundin klauen) auf ein weißes Tuch und an einer kleinen Stelle reiben, Tuch gelb, gut, Nikotin liegt auf dem Holz, dann mit der Zitonensäure versuchen, gleicher Effekt, gut, wenn nicht Lösemittel :-(
                danach kleine Stelle anschleifen und mit einer weiß pigmentierten Lasur streichen (kleine Stelle) wenn die Lasur nach 3 Tagen nicht gelb wird (vom Nikotin im Holz) gut und weiter so
                die sache mit dem verdünnen von Fensterlack geht auch Ober eine fertige Lasur ist besser !!

                Grüße und viel Glück Gert
                • Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
                  Hallo

                  zur Reinigung kann es auch eine IMI- Lauge gibt es in der Drogerie ( seife ) sein ,

                  Zur Farbe solte es eine -- Lasur -- sein , vermutlich aber zwei bis dreimal bis gleichmäßig , dann ist auch die atmungs- und
                  feuchtigkeitsregulierung ok. .

                  mfg Hermann
                  • Antwort von gіtzі44 0
                    Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
                    Hallo,
                    habe ich schon im ganzen Haus gemacht.
                    Decke mit warmem Wasser und Spülmittel reinigen und dann mit Osmo Dekorwachs streichen, von dieser Firma gibt es alle möglichen Farben.Nennt sich glaube ich transparent.
                    Ich würde mir die Dosen mal anschauen.
                    Ist übrigens eine empfehlendswerte Firma Meine Decken sind jetzt weiss und man sieht noch die Maserung.
                    Gruss gitzi
                    • Antwort von tһаnаtоѕ-bааl 0
                      Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
                      bei zitronensäure must du auf jeden fall eine wischprobe machen. nicht das das holz auf die säure reagiert..

                      den weissen lack kannst du mit wasser/nitro verdünnen.(je nach lacksorte.)
                      • Antwort von Ι.Μ.Јеnѕ 0
                        Re: Kiefer-Holzdecke aufhellen/lackieren/lasieren/...?
                        Hallo moehre81,

                        zu 1. Holz säubern:
                        hier kommt es drauf an, wie viel Teer (nicht Nicotin) sich abgelagert hat.
                        Falls nicht so viel Teer drauf ist, versuch es ruhig mal vorsichtig mit Zitronensäure. Mit Laugen und stärkeren Säuren ruinierst Du nur das Holz.
                        Wenn aber seit "20 Jahren" keiner sauber gemacht hat, ist Zitronensäure *ziemlich* mühsam - da kannst Du Dich tot-wischen. Ich würde dann doch eher zu einem Lösungsmittel (Terpentin/Nitro-Verdünner) raten. Allerdings nicht gleich mit der Quaste auftragen, sondern erst mal sehr sparsam (evtl. an unauffälliger Stelle) und verdünnt anfangen.
                        Grundsätzlich gilt: viel hilft zwar schnell, aber dann ist auch schnell der Untergrund im Eimer!

                        Das Problem mit Teer ist, dass er extrem klebrig und hartnäckig ist, sich aber mit der aufgetragenen Farbe mischt und somit nach dem Trocknen eher so was wie ein gelb-bräunliches Weiß herauskommt (so richtig fies).
                        Zudem brauchst du eine Menge Lappen/Tücher, um den ganzen gelösten Teer aufnehmen zu können, denn sonst verteilst Du es nur (wirst Du schon merken). Vielleicht sind Küchentücher (über einem Lappen) da eher angebracht. Nimm bloß keine Zeitung! Davon löst sich nur zusätzlich die Druckerschwärze (selbst nur mit Wasser).
                        In jedem Fall musst Du gut lüften!!! Egal wie kalt es draußen ist! Ich empfehle auch eine Atemschutzmaske. (Glaub' nicht, dass Du ein harter Typ bist und das bisschen Gestank ertragen kannst - das geht schief!) Auch sollte mit dem Streichen ca. 1 Tag gewartet werden, bis sich der Verdünner "verdünnisiert" hat.

                        zu 2. Holz streichen:
                        Wenn Du die Maserung erhalten möchtest, wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als einen dünnen Lack zu benutzen. Je dicker die Farbe, desto mehr verschwindet die Untergrundstruktur. Also eine normale Wand- und Deckenfarbe kannst Du dafür gleich knicken. Ebenso sind (dicke) Fenster- und Tür-Lacke für die Maserung ungeeignet. Das gleiche gilt für mehrmaliges Überstreichen (falls doch noch Teer durchkommt).

                        Allerdings musst Du dann alles gründlich abdecken, da dünner Lack richtig fein spritzen kann. Wenn Du Zeitung nimmst, nimm lieber gleich mehrere Lagen - sicher ist sicher. Wenn Du Abdeckfolie nimmst, sei vorsichtig beim Drauf-treten, da die sehr dünn ist und leicht reißt. Nach Murphy's Gesetz spritzt die Farbe dann nämlich genau in diese Löcher ;)

                        Bei den Lacken gibt es ganz gute Wasserlösliche. Die haben zwei Vorteile: a) sie dringen nicht so tief ein und versiegeln dadurch nicht gleich, und b) Du brauchst nicht wieder die gleichen Atemschutzmaßnahmen vorzunehmen ;)
                        Dennoch, sei nicht zu geizig bei der Farbe und frag im Baumarkt nach: es gibt ein paar Billige, die stinken monatelang nach (das kann richtig fette Migräne auslösen - schon alles erlebt)!

                        Falls Du keine Erfahrung mit Holzstreichen hast, solltest Du sowieso an einer unauffälligen Stelle anfangen, um erst mal zu sehen, wie das wird.
                        [*] Vergiss die Rolle! Ein guter Borstenpinsel ist besser. Spätestens für die Fugen brauchst Du ihn. Es nützt auch nichts, wenn der Pinsel breiter als die Paneele ist. Auch hier nicht geizen: mach billiger Pinsel verliert schnell seine Haare, und dann wird's richtig nervig. (Frag im Baumarkt nach.)
                        [*] Immer *mit* der Maserung streichen.
                        [*] Lieber mehrmals dünn drüber streichen als einmal dick (sonst geht die Maserung flöten).
                        [*] Falls sich mal irgendwo doch eine Nase (Tropfen) bildet, versuch die *schnell* mit dem Pinsel zu verstreichen!

                        Was generell die Atmungs- und Feuchtigkeitsregulierung betrifft, kommt es hier wiederum auf das Mauerwerk/Untergrund an:
                        Wenn die Wände/Decke sowieso schon feucht sind (schlechte Außenisolierung), sollte die ganze Paneele ohnehin schnell runter: Schimmelgefahr! Dann ist völlig egal, wie das Holz bearbeitet wurde. (So viel könnte nicht mal Toilettenpapier atmen, wie nötig wäre.)
                        Normalerweise ist aber gerade an der Decke die Wärme am Größten und somit auch die Trockenheit.
                        Die Luftzirkulation sollte auch (unter normalen Umständen) durch die seitlichen Ritzen ausreichen. Prinzipiell könntest Du auch dicken Siegellack nehmen. Solange keine zusätzliche (Luft-)Feuchtigkeit eingebracht wird, ist da alles im grünen Bereich.

                        Noch etwas: wenn Du einmal mit einer Farbe gestrichen hast, bekommst Du den Original-Zustand (Kiefer-natur) nur noch mit Schleifen wieder hin. Und gerade in den Nutfugen ist das eine Sch...-Arbeit! Da wird's einfacher, das Ganze neu zu zimmern. Das solltest Du ggf. vorher mit dem Vermieter klären!


                        Ich hoffe, dass ich Deine Fragen einigermaßen zufriedenstellend beantworten konnte.

                        Viel Spaß bei der Arbeit :)

                        Jens