Bauhandwerk & Renovieren
Von: Βееbо (abgemeldet), 29.12.2010 18:41 Uhr
Hallo

ich habe an meiner Wohnzimmerwand (ca. 7 m hoch bis zum Dachstuhl ausgebaut) einen riesigen Wasserfleck vom Dach nach unten ziehend. Der Dachdecker hat festgestellt, dass die Dachrinne des Nachbarhauses in unser Dach ragt (die beiden Häuser haben eine gemeinsame Wand) und komplett vereist ist und das Tauwasser, das durch die Wärme aus dem Haus ensteht, in mein Dach eingedrungen ist. Die Dachrinne hat keine Neigung, so dass das Wasser nicht richtig abfliesst.
Ist so was ein Fall für die meine Hausversicherung? Oder muss das der Nachbar zahlen?
Da bei mir alles offen ist, muss innen nicht nur der riesige Wasserfleck überstrichen werden sondern gleich noch mehrere andere Wände. Und natürlich muss zum einen die Dachrinne eine leichte Schräge bekommen und zum anderen mein Dach an der Stelle abgedichtet werden. Zahlt das die Versicherung?

Wäre ganz toll, wenn mir jemand Auskunft geben könnte!

Danke!



  1. Antwort von gеnumі 0
    Re: Wasserschaden durch Dachrinne/undichtes Dach
    Hi.. ich habe an meiner Wohnzimmerwand (ca. 7 m hoch bis zum
    Dachstuhl ausgebaut) einen riesigen Wasserfleck vom Dach nach
    unten ziehend. Der Dachdecker hat festgestellt, dass die
    Dachrinne des Nachbarhauses in unser Dach ragt
    Wie dies? (die beiden Häuser haben eine gemeinsame Wand) und komplett vereist ist
    und das Tauwasser, das durch die Wärme aus dem Haus ensteht,
    in mein Dach eingedrungen ist.
    Wie das?

    Ich bin mir nicht sicher, ob es für die Beantwortung Deiner Fragen wichtig ist, den Schadenshergang zu verstehen. Wenn ja, braucht es eine deutlich ausführlichere Erklärung. Die Dachrinne hat keine Neigung, so dass das Wasser nicht richtig abfliesst.
    Rinnen ohne Gefälle sind zulässig. Mit oder ohne sollen sie aber so montiert werden, daß, wenn sie überlaufen, kein Wasser an der Hauswand herunter oder gar ins Dach hineinläuft. Ist so was ein Fall für die meine Hausversicherung? Oder muss
    das der Nachbar zahlen?
    Frage zuerst bei der Versicherung an. Wenn der zuständige Winkeladvokat nicht irgendwo eine passende Ausschlussklausel findet, zahlen sie.
    Der Nachbar wird mglw. noch jahrelang Dein Nachbar sein - da möchte man sich halbwegs gut verstehen.


    genumi
    1 Kommentare
    • von Βееbо (abgemeldet) 0
      Re^2: Wasserschaden durch Dachrinne/undichtes Dach
      Danke für Deine Antwort. Ist etwas schwierig zu beschreiben, wie die Konstruktion ist. Das andere Haus wurde vor unserem gebaut, und unseres dann Jahre später dran gebaut, Deswegen die Regenrinne, die an unser Dach grenzt. Gut zu wissen, dass Dachrinnen nicht unbedingt ein Gefälle benötigen. Ich werde morgen bei der Versicherung nachfragen. Der Schaden wird sicher mehrere Tausend EURO betragen, so schlimm, wie der Wasserfleck aussieht.
      Jetzt geht er allerdings etwas zurück, wahrscheinlich weil es draussen wieder kälter wird und kein Tauwasser fliesst.
      Toller Abschluß des Jahres.....
  2. Re: Wasserschaden durch Dachrinne/undichtes Dach
    Hallo

    ich habe an meiner Wohnzimmerwand (ca. 7 m hoch bis zum
    Dachstuhl ausgebaut) einen riesigen Wasserfleck vom Dach nach
    unten ziehend. Der Dachdecker hat festgestellt, dass die
    Dachrinne des Nachbarhauses in unser Dach ragt (die beiden
    Häuser haben eine gemeinsame Wand) und komplett vereist ist
    und das Tauwasser, das durch die Wärme aus dem Haus ensteht,
    in mein Dach eingedrungen ist. Die Dachrinne hat keine
    Neigung, so dass das Wasser nicht richtig abfliesst.

    Hi,

    schon mal über eine Dachrinnenheizung nachgedacht?

    http://www.heizungsfinder.de/elektroheizung/sonderan...

    Gruß
    Tina