Literatur
Von: Сһrіѕtіаn, 4.1.2009 22:44 Uhr
Hi!
Meine Mutter möchte ihre Wandbibliothek an Büchern in eine Liste bringen, um den Überblick zu behalten.
Wie macht man das am besten? Habe z.b. Office Excel hier. Ist das die einzige Möglichkeit sowas optimal gelistet zu bekommen?

Es soll vor allem im nachhinein übersichtlich sein, und effektiv nutzbar (suche nach autor, etc).

Danke schonmal!



  1. Antwort von Сһrіѕtіаn 2
    Re: Bücher sortieren, aber wie?
    Soll es auf jedenfall am Computer festgehalten werden?
    Wenn ja, ist Excel auf jeden Fall schonmal einen gute Lösung.
    Man kann nach Alphabet oder nach Erscheinungsjahr oder nach Genre usw. Wie einem beliebt sortieren.

    Ich kenne aud meinem Bekanntenkreis sehr viele Leute, die ihre Bibliothek simpel und einfach mit Karteikarten "verwalten".
    Wobei hier überwiegend der Name des Schriftstellers dominiert.
    • Antwort von Dеνrоүе 0
      Re: Bücher sortieren, aber wie?
      hallo,

      vielleicht ist das ja etwas für deine mutter:
      http://www.getlibra.com/

      mit einer guten webcam kann die kostenlose sw sogar die ean-codes scannen und man bekommt bei nicht zu alten büchern automatisch die bibliografischen angaben ... die man auch manuell eingeben könnte.

      lg dev
      • Antwort von ΑnnЈаbuѕсһ (abgemeldet) 0
        • Antwort von ΒасkѕΒаnnү 0
          Re: Bücher sortieren, aber wie?
          Hallo, noch zwei Programme:
          litlink und endnote
          Gruss Backs
          • Antwort von Ρеngоblіn 1
            Vorschlag für Excel-Archivliste
            Hallo Christian,

            also ich verwalte meine Bücher (z.Zt. rd. 4.500) tatsächlich mittels selbsterstellter Exceltabelle. Da ich nach verschiedenen Kriterien sortieren bzw. filtern können möchte, habe ich dazu in etwa diese Spalten und komme mit dem Archiv über die Excelfilter und sonstigen Darstellungs- und Sortierfunktionen gut zurecht:

            AUTOR(EN) [Nachname, Vorname (ggf. Pseudonymvermerk)]
            Artikel des Haupttitels (separat wg. der korrekten Sortierung nach Titeln)
            HAUPTTITEL
            1. Untertitel
            2. Untertitel
            Ersterscheinungsjahr des Textes
            Erscheinungsjahr der vorliegenden Ausgabe
            VERLAG
            Verlagsort
            REIHE [z.B. Suhrkamp-Taschenbuch]
            Reihennr.
            Nebenreihe [z.B. Phantastische Bibliothek]
            Reihennr.
            Zugehörigkeit [z.B. Werkausgabe]
            Nr.
            Anzahl der Einheiten
            davon Hc
            davon Tb
            davon Pb
            davon Nonbook [z.B. wenn zum Buch noch eine Begleit-CD gehört]
            Artikel des Originaltitels
            ORIGINALTITEL
            Bezugsland [i.d.R. Herkunftsland des Autors, kann aber auch Themenbezug sein; ein von einem Deutschen verfasster China-Reiseführer kommt bei mir unter China]
            Seitenzahl
            Minutenzahl [für Hörbücher]
            ISBN
            Anmerkungen [z.B. "Mängelexemplar" oder "Signierte Ausgabe"]
            SCHLAGWORT 1 [z.B. Fach- und Sachliteratur]
            SCHLAGWORT 2 [z.B. Literaturgeschichte]
            SCHLAGWORT 3 [z.B. Irland]
            … (man könnte noch und nöcher ergänzen Kaufpreis, Zitatstellen, gelesen/ungelesen, verliehen an etc.]

            Das ist natürlich recht umfangreich und lohnt sich insgesamt nur, wenn man wie ich in der Lage sein möchte, rasch mal, z.B. für ein Seminar, eine Themenbibliographie zu erstellen (z.B. alle Bücher zum Thema Creative Writing). Für die Bibliothek meiner Freundin habe ich entsprechend auf einige der Spalten verzichtet, weil sie sie nicht braucht.

            Für mich ist auch das Erfassen zugleich eine gute Möglichkeit – die man als Vielbuchhaber durchaus mal nutzen sollte – des kritischen Begutachtens, was ich überhaupt behalten möchte. Wenn sich in mir Widerstand regt, das Buch überhaupt in dieser Weise zu erfassen, lässt es sich evtl. auch gleich aussortieren. Auf diesem Wege habe ich mich guten Gefühls schon von einigen Büchern trennen können (z.B. Nachschlagewerken, die man seit google & co. eh nicht mehr benutzt), die ich nur bei Umzügen in die Hand genommen habe. Und das ist bekanntlich eine sehr ungünstige Art von Buch.

            Die hier genannten Varianten mit Onlineerkennung von Titeln kenne ich leider zum Vergeich nicht, weil ich erstens ohnehin sehr viele recht alte Bücher habe, die dort ganz gewiss nicht gelistet sind, zum zweiten, weil mein Notebook den wohl derzeit sichersten Virenschutz überhaupt hat: es geht nie ans Netz. Sofern Deine Mutter vor allem neuere Titel besitzt, wäre das sicherlich interessanter als für mich.

            Liebe Grüße,
            Pengoblin
            • Antwort von Vаnіllееіѕ81 1
              Re: Bücher sortieren, aber wie?
              Hallo!
              Ich benutze seit einigen Wochen das Program "All my books". Ist sehr übersichtlich und die Dateneingabe gestaltet sich sehr benutzerfreundlich.
              Das Programm gab´s mal auf einer CD von PC-Welt.