Logistik & Handel
Von: Tobias Claren, 17.5.2006 17:57 Uhr
Hallo.

Ich suche Koks.
Wisst ihr wo man das kaufen kann?
Ich suche ja keine großen Mengen, evtl. ein paar Kilo.


Grüße,
Tobias Claren



  1. Antwort von Stefan Dewald (abgemeldet) 5
    Ruhrkohle AG
    oder einem lokalen Händler für Brennstoffe.

    Gruß

    Stefan
    • Antwort von carnivora (abgemeldet) 0
      • Re^2: Koks: Wo kann man das kaufen?
        Ja, mit "Brennstoffe" habe ich dann auch mal in die Gelben Seiten geschaut.
        Ist hier aber nur ein einziger Kohlenhändler.
        Aber Koks hat der auch nicht. Will wohl keiner mehr, da es zu teuer ist.
        Die sagten mir auch alle ich könnte "Gas und Sauerstoff" nehmen.

        Ich will ein Aluminiumteil zusammenkleben (abgebrochenes nur leicht mit ganz wenig 2K-Kleber punktuell fixieren) und es dann ganz in Gips (oder wenn es etwas besseres gibt [?], falls dieser im festen Zustand nicht diese hohen Temperaturen verträgt [Stichwort "Kristallwasser"]) gießen um den Block dann im Brennofen (über 660°C) zu erhitzen.
        Nach dem abkühlen sollte das Teil wieder ganz sein und muss nur noch aus der Hülle befreit werden..... [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von Eve 0
      • Antwort von Ivo 0
        Re: Koks: Wo kann man das kaufen?
        ....direkt in Kolubien solls am biligsten sein.

        Sorry, aber der Joke musste einfach raus.

        Gruss Ivo
        • Antwort von Almut Gothe 0
          • Re^2: Koks: Wo kann man das kaufen?
            Hallo Tobias,
            guckst du:
            http://www.wlw.de/sse/MainServlet?anzeige=kurzliste&...
            Grüße
            Almut
            Ach ja, WLW.

            Werde ich mir merken.
            Im Moment scheue ich erst mal was die beste Methode ist.
            wo ich anrief, sagte man mir immer "Gas/Sauerstoff".
            Ich müsste auch erst mal einen Brennofen dafür bauen.
            Z.B. ein Fass wo man einen Deckel entfernt und auf der anderen Seite am Rand einen Einlass für ein Gebläse (oder Sauerstoff) schneidet.
            Schamottsteine rein, Rost drauf (der Rost [und das Fass] hält ja mehr aus als das Aluminium und darauf den Brennstoff. In den Brennstoff käme das Objekt (entweder ein Schmelztiegel oder eben mein in Abformmasse [welche Masse ähnlich Gips hielte wohl um die 700°C aus? Gips zerfällt angeblich] gegossenes gebrochenes Objekt). Wenn man das Fass noch schließt sollte die Temperatur schneller und besser genutzt werden können.
            Dafür müsste ich evtl. noch schweißen (und das Gerät anschaffen), hmmm.
            Habe mal 14 Tage Lehrgeschweißt. Hierfür könnte es reichen (kommt ja nicht auf wirkliche Belastung oder Nahtschönheit an).