Medizin
Von: Αnоrаk, 17.3.2011 21:33 Uhr
Hallo

Für eine Einstellung muß ich die oben genannten arbeitsmedizinische Untersuchung nach G26 absolvieren.

Kann mir jemand vielleicht sagen, was diese Untersuchung beinhaltet, was darin vorkommt und unter welchen Voraussetzungen man diese nicht besteht - brauche ich diese ganze Sache nämlich nicht über mich ergehen lassen, wenn er schon an zu hohem Blutdruck scheitert ;)

Vielen Dank

Gruß
Andreas



  1. Antwort von Βееtlеbаbү 0
    Re: arbeitsmedizinische Untersuchung nach G26
    Hallo Andreas,

    Tante Googel hilft auch bei solchen Fragen:

    "Leistungsfähigkeit bzw. Belastbarkeit von Herz, Kreislauf und Atmung. Nervensystem, Psyche, Einnahme von Medikamenten, Ausschluss von Suchterkrankungen, Seh- und Hörvermögen, ggf. Röntgen, ggf. Laborwerte und weitere Parameter. Untersuchungsumfang und Beurteilung richten sich nach der Art der Atemschutzgeräte (Gruppe 1-3) und der Belastung beim Einsatz"

    Einzelheiten und Quelle hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsmedizinische_Vor...

    Schönen Abend noch!
    BB
    1 Kommentare
    • von Αnоrаk 0
      Re^2: arbeitsmedizinische Untersuchung nach G26
      Das ist schön, das "Tante Google" DIR weiterhilft. Mir leider nicht.

      Den betreffenden Artikel habe ich wohl auch gefunden. Sagt mir aber dennoch nicht, was da genau auf einen zukommt und worauf es ankommt. Ich hatte da mehr an "Erfahrungsberichte" gedacht.
      So wie z.B. (ebenfalls über Google erfahren) das Raucher schon stark benachteiligt sind.

      Abgesehen davon ist dieses Forum kein "Weiterleitungsforum an Google" - Das wurde hier aber schon öfters gesagt.

      Vielen Dank auch

      Gruß
      Andreas
  2. Antwort von Gаndаlf 0
    Re: arbeitsmedizinische Untersuchung nach G26
    Moin,
    brauche ich diese
    ganze Sache nämlich nicht über mich ergehen lassen, wenn er
    schon an zu hohem Blutdruck scheitert ;)
    bei mir war das so.
    Ich war etliche Jahre Atemschutzgeräteträger bei der freiwilligen Feuerwehr. Im Laufe der Jahre erhöhte sich schleichend der Blutdruck und irgendwann war er so hoch, daß ich die G26 nicht mehr bestanden habe.
    Es kamen dann aber für mich mehrere Gründe zusammen, warum ich auch nach dem erfolgreichen medikamentösen Einstellen des Blutdrucks die G26 nicht mehr machte. Es wäre dann aber wieder gegangen.
    Sollte die G26 wirklich nur an zu hohem Blutdruck scheitern, solltest Du, im eigenen Sinne, etwas daran tun.

    Gandalf
    1 Kommentare
    • von Αnоrаk 0
      Re^2: arbeitsmedizinische Untersuchung nach G26
      Hallo

      Danke für die Antwort.

      Gegen den Blutdruck wird natürlich schon etwas unternommen. Ist aber stets erhöht.
      Wo da die "Grenze" liegt weißt du jetzt aber auch nicht, oder?

      Aber wenigstens Rauche und Trinke ich nicht. Ist ja auch schon mal was :)


      Vielen Dank

      Gruß
      Andreas