Medizin
Von: itna697, 15.11.2011 16:41 Uhr
Moin Moin,
Ich war am 20.10.2011 Blutspenden (mein erstes mal:)) und endlich hab ich Gestern meinen Bescheid vom Blutspenden bekommen. Alles in Ordnung! Ich hab auch eine Blutspendeausweis bekommen, wo drin steht das ich von der Blutgruppe her Null negativ bin. Nun meine Frage wie sieht das aus kann man aus meiner Blutgruppe die meiner Eltern ableiten? Irgendwie hatten wie das damals auch in der Schule (damals lustiges Wort ist noch nicht so lange her) mit Mendel und so und seinen Kreuzungsregel aber kein Plan wie das war.

Ich hoffe einer kann mir da mal weiter helfen. Wäre super nett von euch !!

MFG
itna697



  1. Antwort von die_niere 0
    Re: Blutgruppe Null negativ! und meine Eltern ?
    Hi itna,

    im AB0-System kann keiner Deiner Eltern die Blutgruppe AB haben. Alles andere geht, genauso wie Rhesus positiv und negativ.

    Mehr Details gibt's hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Blutgruppe :-)

    Viele Grüße
    niere
    • Antwort von Peluche 0
      • Antwort von sonnenscheinonline 0
        Re: Blutgruppe Null negativ! und meine Eltern ?
        Hallo

        bitte geh weiterhin schön regelmäßig zum spenden.
        Leute wie dich brauchen die Blutspendedienste dringend.

        Dies gilt übrigens für alle O NEGATIV Leute

        Bitte Bitte, geht spenden

        Danke
        • Antwort von autofahrerin 0
          Re: Blutgruppe Null negativ! und meine Eltern ?
          Ich habe auch null negativ.
          Damit habe ich von meinen Eltern 0/0 - geerbt.

          Meine Mutter hat A/0 geerbt, also hat sie die Blutgruppe A

          Mein Vater hat ebenfalls 0/0 geerbt und Rhesusfaktor negativ.

          Mein Sohn hat von seinem Vater A geerbt und Rhesusfaktor positiv, also hat er A/0 +

          Die Blutgruppen A und B sind dominant, Rhesus positiv auch.

          Blutgruppe 0 kannst du nur dann bekommen, wenn beide Eltern dir die 0 vererben.

          Deine Eltern können also A/0, B/0 und 0/0 haben, aber auf keinen Fall A/B.

          Bei dem Rhesusfaktor bin ich mir nicht so sicher, ob sie auch beide negativ haben müssen oder ob einer positiv haben kann.