Medizin
Von: Η.Wіеbе (abgemeldet), 22.9.2011 00:05 Uhr
Liebe Leute,
ich habe eine wichtige Frage zu meiner Gesundheit. Undzwar leide ich seit langer Zeit unter einem zu hohen Blutdruck. Die Ursache jedoch wurde noch nicht festgestellt.
Nun muss ich aus anderen Gründen eine recht Hohe Dosis an Cortison einnehmen, wovon ich gehört habe, dass sie zu einem erhöhten Blutdruck führen kann.
Wie ist das nun, wenn ich sowiso schon unter einem bedenklichen Druck leide. Soll ich die Medikamente trotzdem einnehmen?
Ich danke euch sehr herzlich,
Hermann



  1. Antwort von FrаnсеѕΗ 1
    Re: Bluthochdruck durch Cortison
    Hallo,

    man muss die Vor- und Nachteile der Cortisontherapie abwiegen. Kommt drauf an warum du das Cortison einnimmst. So wie sich das anhört gibt es aber einen driftigen Grund. Da der hohe Blutdruck und die Cortisontherapie nur auf Dauer bei einer Langzeittherapie Schäden macht, spricht denke ich nichts gegen eine kurzfristige Kombination. Aber was verstehst du du denn unter hohen Dosen? Das sind für mich z.B. 100 mg Decortin H/d, nicht unbedingt darunter. Der Blutdruck sollte natürlich in der Zeit auch strenger eingestellt sein.

    Ciao
    • Antwort von Ѕtеfаn 1
      Re: Bluthochdruck durch Cortison
      Die Verordnung von Cortison hat Ihre Ursächlichkeit sicherlich in einem Krankheitsbild.
      Leider ist es manchmal in der Medizin so, daß zur Linderung bestimmter Krankheiten auch Nebenwirkungen auftreten können. Ich kann nur dringend empfehlen, diese Problematik mit dem Arzt zu besprechen.
      • Antwort von Ѕtеfаn 0
        Re: Bluthochdruck durch Cortison
        Sorry , der Satz sollte lauten :
        Leider ist es in der Medizn manchmal so, daß zur LInderung bestimmter Krankheiten Medikamente eingesetzt werden müssen, die Nbenwirkungen erzeugen.
        • Antwort von Gоllum 0
          Re: Bluthochdruck durch Cortison
          Hallo!


          Ausgehend davon, dass Dein Arzt weiss, dass Du unter Hypertonie leidest, hat er Dir Cortison verordnet, somit nehme ich an, dass die Indikation für das Cortison höhere Priorität hat. Da dies wahrscheinlich nur für einen kurzen Zeitraum ist, dürfte es unbedenklich sein, zur Sicherheit könntest Du engmaschigere Kontrollen Deiner RR-Werte vornehmen und gegebenenfalls Deinen Arzt über die Nebenwirkung(en) informieren.


          lieGrü


          Gollum
          • Re: Bluthochdruck durch Cortison
            Lieber Hermann
            Vielen Dank für deine Anfrage. Da ich kein! Arzt bin, kann ich dir nur raten, diese Frage direkt mit deinem Hausarzt zu besprechen. Im Allgemeinen wägen die schon ab, welches Medikament bzw welche Symptome im
            Moment wichtiger sind. Solch hohe Cortisongaben werden nicht ohne Grund verschrieben. Solltest du deinem Hausarzt nicht so vertrauen, solltest du eine 2. Meinung einholen. (Ärzte gibts ja reichlich :-) )
            Wichtig wäre in Zukunft allerdings schon mal, die Gründe für deinen Bluthochdruck heraus zu finden und dich dann medikamentös auf einen anständigen Level einzustellen. Auf keinen Fall solltest du selbständig das Cortison absetzen. Wie gesagt grundlos wirst du es nict bekommen. Ich weiß das meine Antwort leider nicht die gewünschte Ja-Nein Antwort beinhaltet, hoffe aber, dir trotzdem etwas weiter geholfen zu haben. Viele liebe Grüße und vor Allem Gute Besserung
            Ilona:
            • Antwort von Wоlfgаng Κrаuѕ 0
              Re: Bluthochdruck durch Cortison
              Warum mußt Du Cortison einnehmen? Blutdruck kann viele Gründe haben. Ich für meinen Teil habe zB. eine Aortastenose, dadurch bekommt mein Organismus nicht genug Sauerstoff und erhöht deshalb den Blutdruck damit mehr Blut und somit Sauerstoff in den Organismus kommt.Ein seriöser Internist kann Dir dabei helfen den wahren Grund herauszufinden.