Medizin
Von: wіlfrіеd1942, 17.7.2010 11:10 Uhr
Immer mehr werden die Menschen mit Gesundheitsprodukten überschüttet und wissen nicht, was ist nur Werbung und was könnte helfen. Beispiel Hittich, Scharlatan oder etwas dran?
Auch Dr. Spitzbart teilt mit, was für Mittel helfen, ist Spitzbart wenigstens seriös und kann man dort etwas kaufen?
Wer hat Kenntnis und kann dazu definitiv etwas sagen. Danke für Hinweise.



  1. Antwort von Ρrіаmоѕ1 0
    Re: Gesundheitsprodukte
    Immer mehr werden die Menschen mit Gesundheitsprodukten
    überschüttet und wissen nicht, was ist nur Werbung und was
    könnte helfen. Beispiel Hittich, Scharlatan oder etwas dran?
    Auch Dr. Spitzbart teilt mit, was für Mittel helfen, ist
    Spitzbart wenigstens seriös und kann man dort etwas kaufen?
    ´
    Eine solche Frage in dieser Allgemeinheit kann man schwer beantworten. Deshalb drehe ich sie mal um:
    Was ist vernünftig unbedenklich.
    Das sind
    a) gewöhnlich Produkte der Orthopädiehäuser

    b) alles, was der Doktor verschreibt (ob privat oder rezeptpflichtig, aber sind ohnehin geprüftre Sachen)

    Bei allem anderen würde ich zunächst einmal Scharlatanerie unterstellen (dazu gehört auch die Homomöopathie)
    2 Kommentare
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^2: Gesundheitsprodukte
      Was ist vernünftig unbedenklich.
      Das sind
      a) gewöhnlich Produkte der Orthopädiehäuser

      b) alles, was der Doktor verschreibt (ob privat oder
      rezeptpflichtig, aber sind ohnehin geprüftre Sachen)

      Bei allem anderen würde ich zunächst einmal Scharlatanerie
      unterstellen (dazu gehört auch die Homomöopathie)
      Wobei Ärzte ja auch gerne mal Homöopathie verschreiben.

      Chintin
    • [MOD] Scharlatanerie?
      Hallo, Was ist vernünftig unbedenklich.
      Das sind
      a) gewöhnlich Produkte der Orthopädiehäuser

      b) alles, was der Doktor verschreibt (ob privat oder
      rezeptpflichtig, aber sind ohnehin geprüftre Sachen)

      Bei allem anderen würde ich zunächst einmal Scharlatanerie
      unterstellen (dazu gehört auch die Homomöopathie)
      Wobei Ärzte ja auch gerne mal Homöopathie verschreiben.
      damit sich möglichst keine hier unerwünschte Metadiskussion mit off-topic-Artikeln anbahnt, möchte ich folgendes dazu sagen:
      Homöopathie ist, wie hier schon gesagt, eine alternative Methode, die auch von Ärzten angewandt wird und zu der seitens der Bundesärztekammer geäußert wurde: Wir wissen nicht warum, aber sie wirkt.

      Man kann dieses konventionelle Verfahren nur als Scharlatanerie bezeichnen, wenn man einzig und allein die in ihrer Wirkung wissenschaftlich bewiesenen Heilmethoden akzeptiert und die alternativen, für die das nicht zutrifft, ablehnt. Angesichts der offiziellen Zulassung der Homöopathie lässt sich ein solcher Standpunkt nicht mehr so leicht nachvollziehen.
      Er ist aber als persönlicher Standpunkt ohne weiteres vertretbar.

      Gruß
      Montanus