Medizin
Von: Ѕіlνаnа Κ., 7.9.2009 15:08 Uhr
ich habe mal eine Frage denn das habe ich heute echt das erste Mal gehört.

Ich war heute bei meiner Hautärztin und erzählte ihr mein Problem folgender Maßen:

Sobald ich baden will habe ich dann ein starken Juckreiz und jucke mich wie verrückt sowie meine Haut ist richtig gefleckt oder rot oder kleine rote Pünktchen.Auch Meerwasserbad hilft nicht der Effeckt nach dem 20 minütigen Bad ist der selber,Flecken und Juckreiz.

meine Hautärztin sagte das ich gegen meinen eigenen Schweiß allergisch sei,ich sagte gleich was bin ich???Das habe ich noch nie gehört?Gibt es das wirklich?Habe ja nun schon viel gehört aber das das erste Mal.
Am Montag wird erst einmal ein Pricktest wegen Lebensmittelallergie gemacht und dann das nächste Quartal wird dann ein Pflastertest gemacht wie das aussieht weiß ich allerdings nicht aber da geht es darum um bestimmt die Probleme nachzusehen wegen meines Juckreizes,kann das sein?

Kann mir einer helfen und mich aufklären stehe hier völlig hilflos da.

Meine Tochter hat heute Blut abgenommen bekommen wegen Wespenallergie und bei meinem 5 Jährigen Sohn wurde eine Borriose festgestellt.Das war mir alles etwas zuviel.



  1. Antwort von Αndrеа Vеnһаuѕ 0
    Re: hautärztin sagt Allergie gegen eigenen Schweiß
    Hmm, ein Bekannter von mir hat ne Allergie auf seinen Schweiß, das wird aber durch häufiges Duschen eher erträglicher als schlimmer....

    Daher verwundert mich das etwas, gibt es irgendwelche Test-/Laborergebnisse die den Verdacht bestätigen? Oder ist es doch eher ne Allergie gegen Badezusatz oder sowas?
    4 Kommentare
    • Re^2: hautärztin sagt Allergie gegen eigenen Schwe
      Also auch bei klarem Wasser habe ich das mit dem Juckreiz und daher will mich auch noch die Hautärztin testen lassen.Aber ich kann mich nicht vorstellen das ich das habe denke eher das das was mit Neurodermitis zu tun hat denn das habe ich auch oder ist das nicht so?
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      wichtige Info: Neurodermitis
      Hallo, denke eher das
      das was mit Neurodermitis zu tun hat denn das habe ich auch
      Das ist doch noch eine wichtige Information...

      Ich habe auch Neurodermitis und ich kenne das, was du schreibst. Alles, was dazu führt, dass ich Schweiß länger auf der Haut habe (also z.B. schon Arm auf Plastiktischplatte legen), verschlechtert meine Haut.

      Wasser vertrage ich nur kurz, warmes/heißes Wasser überhaupt nicht- warme Bäder (Schwitzen und Wasser) sind damit einer der schlimmsten Sachen, die man mir antun kann.

      Bei mir ist es wahrscheinlich weniger eine Allergie (auch wenn ich davon auch reichlich habe) als einfach nur die Reizung und das "Zerstören" der Fettschicht auf der Haut, die zur Verschlechterung führt. Kann ja sein, dass das bei dir auch so ist und sich in deinen Symptomen äußert. Ich kenne auch andere Leute mit Neurodermitis, die das gleiche Problem haben.

      Wie pflegst du deine Haut?

      Viele Grüße
      Kati
    • Re: wichtige Info: Neurodermitis
      Das hört sich für mich schon besser an als das andere.
      ich habe momentan nichts mit was ich meine Haut pflege da ich auch bei keinem richtigen Arzt war wo was gemacht wurde außer Cortison gegen Neurodermitis.Nun habe ich aber eine gute Hautärztin die mich nun komplett auf die Beine stellt mit Allergien,wird auch höchste Zeit.
      Was kann man zur Pflege von Neurodermitis nehmen?
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^2: wichtige Info: Neurodermitis
      Hallo, Was kann man zur Pflege von Neurodermitis nehmen?
      Ich denke, das kann man so pauschal überhaupt nicht sagen. Je nachdem wie stark die Haut betroffen ist, ob es gerade einen Schub mit Entzündungen gibt oder sich die Haut trocken schuppt, ob man gerade akut offene Stellen hat, ob die Haut nässt oder nicht, oder ...

      Für mich persönlich greifen folgende Regeln ganz gut, für dich selbst musst du wahrscheinlich etwas rumprobieren:
      - Je trockener die Haut ist umso höher wähle ich den Fettanteil der Pflege, benutze also eher eine Salbe als eine Creme oder Lotion. Ich vermute, du kennst den Unterschied? Salbe hat einen höheren Fettanteil als Cremes und Lotionen, Lotionen haben einen höheren Wasseranteil als Cremes.

      - Bei entzündeter Haut verwende ich keine fetten Salben und creme auch nur sehr selten. Früher habe sehr viel und auch sehr fetthaltig gecremt, bis ich in einer Hautklinik gelernt habe, dass man dadurch die Haut noch zusätzlich belastet (erstickt).

      - Bei offenen/aufgekratzten Stellen verwende ich statt "normalen" Cremes Zinksalbe oder Bepanthen-Creme

      - Nach dem Kontakt mir Wasser muss ich sofort eincremen, sonst spannt nach kurzer Zeit die Haut, dafür nehme ich im Normalfall Lotionen.

      - Wenn es meiner Haut gut geht (jetzt im Moment), dann creme ich auch schonmal gar nicht, aber inzwischen kann ich denke ich sehr gut einschätzen, ob es nötig ist oder nicht.

      Ich kenne aus Allergiegründen v.A. Pflegeprodukte aus der Apotheke und benutze selbst die Eucerin Omega-Serie.
      Ist mit Omega-6-Fettsäuren, die oft bei Neurodermitis empfohlen werden (ist soweit ich weiß das Zeug, weswegen auch Produkte mit Nachtkerzenöl empfohlen werden).

      Die andere Art Pflegeserie, die in vielen Pflegeserien enthalten ist, ist mit Urea (Harnstoff), auf das auch viele Neurodermitispatienten schwören. Ich vertrage das Zeug nicht so gut, aber das muss wohl jeder selbst wissen.

      Hoffe, der Überblick hat dir geholfen :-)

      Viele Grüße
      Kati
  2. Antwort von Μаrаlеnа 0
    Re: hautärztin sagt Allergie gegen eigenen Schweiß
    Hallo,

    ich weiss nicht wie oft Du badest oder duscht. 1x täglich? mehrmals täglich?

    Juckende rote Punktchen kommen eher von innen (Stress/Allergie) als von äußeren Kontakten (Wasser, Schweiß, Seife).

    Interessant ist Deine Formulierung: "Sobald ich baden will, bekomme ich... Juckreiz,... rote Flecken..."
    Heisst das, Du willst eigentlich gar nicht ins Wasser, aber Du denkst, Du müsstest das tun?

    Auch wenn mich alle w-w-wler steinigen werden: wasche eine zeitlang täglich Deine Intimzonen, aber dusche nur 1x die Woche, vermeide Vollbäder. Vielleicht wird es besser. Meiner Freundin hat es geholfen. Die hat vom täglichen Duschen Ekzeme bekommen. Es war für sie anfangs eine Überwindung, aber es half ihr.

    Nicht jeder Mensch hat ein robustes 'Fell', was alles wegsteckt.

    Viele Grüße
    Maralena