Medizin
Von: Uwe, 18.11.2003 20:07 Uhr
Liebe Wissenden,

seit ca. 2 Jahren habe ich juckende Bläschen an der Außenseite eines Fußes. Aus den Bläschen tritt etwas Flüssigkeit aus (aufgrund dessen, dass ich daran kratzen muss wenn sie jucken).
Vom Hautarzt habe ich eine Salbe gegen Fußpilz (Fungizid) erhalten, die allerdings nicht geholfen hat. Kann mir jemand weiterhelfen? Mittlerweile hat sich der Ausschlag noch etwas weiter ausgebreitet.
Für Ratschläge danke ich im voraus.

mfg
uwe



  1. Antwort von Eva B. 6
    Re: juckende Bläschen am Fuß
    Hi Uwe,

    seit wann wendest du denn die Salbe an? Meist dauert es etwa 1-2 Wochen bis sich wirklich eine Besserung zeigt. Wenn der Fußpilz sich schon großflächig ausgebreitet hat, dann kann das wohl auch länger dauern. Wichtig ist auch, hygienische Maßnahmen zu berücksichtigen (Socken möglichst heiß waschen, Badvorleger regelmäßig waschen etc.).

    Gruß
    Eva
    • Antwort von Carmen 2
      Re: juckende Bläschen am Fuß
      Hallo Uwe!

      Das ist kein Fußpilz sondern wahrscheinlich Hitzepickelchen. Ich habe das auch, wenn es warm ist, also im Sommer, oder wenn ich falsche Schuhe und Strümpfe anziehe. Wenn die Füße stark schwitzen...

      Luftig anziehen bzw. schön Baumwollsocken und gute atmungsaktive Schuhe helfen. Sonst nichts. Ich müßte damit leben.... Es ist sehr unangenehm, wenn die Haut dann heilt,bildet sich eine trockene rissige Schicht wie Hornhaut, da hilft nur cremen!

      Ich habe das im Sommer auch an den Fingern. Aber komischerweise nur rechts, rechter Fuß, rechte Hand......

      Gruß
      Carmen
      • Antwort von MecFleih 2
        Re: juckende Bläschen am Fuß
        Hi Uwe,

        nur um sicher zu gehen: Wie lange hast Du die Salbe denn angewendet? Im allgemeinen gilt daß man derartige Mittelchen noch eine ganze Zeit lang über das Verschwinden der Symptome hinaus anwenden muß. Ansonsten ist der Fußpilz nicht völlig ausgerottet und breitet sich bald wieder aus.
        Was Du beschreibt klingt nämlich schon sehr nach Fußpilz...

        Als Hygienemaßnahmen solltest Du weiterhin vermeiden barfuß in Schuhen/Sandalen unterwegs zu sein, genauso wie Du einmal getragene Socken nicht später erneut anziehen solltest. Wenn die Sporen in der Socke oder im Futter des Schuhs hängen fallen sie Dich natürlich von dort aus immer wieder an...

        Gruß,

        MecFleih
        • Antwort von Jo... 6
          Re: juckende Bläschen am Fuß
          Hallo Uwe,

          ich glaube ich habe da was ähnliches. Ein Hautarzt tippte auch gleich auf einen Pilz, was ich ihm da schon nicht glaubte. Ich zwang ihn - ja, ich mußte ihn zwingen, eine Schande ist das! - die Sache mal richtig zu untersuchen. Das es Juckt seh ich ja auch und mit Salben "rumprobieren" kann ich auch. Dazu braucht man nicht zum Arzt. Bei der Untersuchung kam dann raus, daß es doch keine Pilze sind (oh Wunder!).

          Was es denn nun ist, weiß man nicht. Es sind auch keine Hitzepickel, weil das auch auftritt, wenn ich keine Schuhe trage und ich kalte Füße habe. Hast du das bei dir auch schon mal probiert?

          Also bleibt eine unbestimmte Diagnose: Neurodermitis.

          Wenn's bei dir ähnlich ist: Hast du Allergien / Heuschnupfen / Asthma oder gar Neurodermitis schon an anderen Stellen? Das Würde für ND sprechen. Blöd halt, daß es dagegen kein gutes Mittel gibt. Mit Kortisonhaltigen Salben sollte mann eine kurzfristige Symptombesserung sehen können.

          Mfg
          Jochen
          1 Kommentare
          • von Heike 3
            Hilfe bei ND
            Hallo Jochen,

            kann gut sein, dass es bei dir ND ist. Ich bin kein Arzt, aber selbst Betroffene, wenn auch nur leicht. Bei mir diagnostizierte der erste Arzt auch einen Pilz. Konnte ich mir nicht vorstellen. Ein zweiter, auf ND spezialisierter Arzt erkannte dann die ND gleich.
            Nach einer Symptombehandlung zur akuten Linderung wendeten wir dann die ambulante Balneo-Photo-Therapie an. Das verhalf mir zu Beschwerdefreiheit über Jahre. Ich habe jetzt maximal im Winter etwas trockene Haut, mehr nicht. Damit kann ich gut leben. Die Therapie ist allerdings jetzt selbst zu zahlen. Wie gesagt, eine richtige Heilung gibt es natürlich nicht, eine langfristige Linderung ist aber möglich.
            Vielleicht informierst du dich mal, ob das für dich in Frage käme.

            Viele Grüße - Heike