Medizin
Von: Μаrсuѕ, 2.6.2009 17:23 Uhr
Hallo zusammen,

ich war im Februar auf den Philippinen und habe mir da eine Lamblien-Infektion eingefangen. Das wurde leider erst 8 Wochen später diagnostiziert, da das erste Labor trotz Hinweis "Tropen-Urlauber" nicht auf Lamblien getestet hat.

Gegen die Lamblien habe ich 2x 7 Tage Metronidazol eingenommen. 2x, da nach der ersten Einnahme die Symptome wiederkamen und der anschließende Test positiv war.

Der Tropenmediziner riet mir, bei meinem 2. Aufenthalt auf den Philippinen mir Tinidazol zu besorgen. "Leider" war ich durch die 2. Einnahme von Metronidazol dort lamblienfrei, so dass ich kein Rezept für Tinidazol bekommen habe.

Jetzt bin ich 3 Wochen zurück und die Lamblien sind wieder da (ich vermute, das Leitungswasser dort ist verseucht. Habe über 2 Wochen mit Brunnenwasser geduscht und keine Probleme gehabt. Durchfälle kamen 10 Tage nach meiner Abreise wieder, die letzten 4 Tage war ich in der "Zivilisation" mit Leitungswasser).

Von den letzten 2 Proben, die ich abgegeben habe, ist nun eine positiv und eine negativ getestet worden und meine Hausärztin ist sich nicht sicher, ob Metronidazol überhaupt noch hilft. Beim 2. Mal wurde ein Wirksamkeitstest durchgeführt, da hat Metronidazol noch geholfen... jedenfalls im Labor.

Tinidazol scheint's hier nicht zu geben. Hat jemand eine Idee, was ich machen kann? Notfalls lasse ich mir den Befund geben, faxe ihn auf die Philippinen und lasse mir damit ein Rezept ausstellen, das Medikament hier her schicken...?

Hat jemand eine Idee?

Gruß

Marcus



  1. Antwort von rаmѕеѕ90 2
    Re: Lamblien-Infektion
    http://www.toxcenter.de/stoff-infos/t/tinidazol.pdf

    Hi, Tinidazol wird auch unter d. Namen Simplotan u. Fasygin geführt.
    Kann erhebliche Nebenwirkungen haben, s. Link!
    Besonders wichtig ist das absolute Alkoholverbot während d. Behandlung.
    MfG ramses90.
    1 Kommentare
    • Re^2: Lamblien-Infektion
      Kann erhebliche Nebenwirkungen haben, s. Link!
      Besonders wichtig ist das absolute Alkoholverbot während d.
      Behandlung.
      Hi!

      Ich werde mal suchen. Alkohol trinke ich keinen. Habe seit Februar fast ununterbrochen Durchfall, ständig das Gefühl eines leeren Magens... da kann es eigentlich nicht viel schlimmer kommen.

      Gruß

      Marcus
  2. Re: Lamblien-Infektion
    Hallo Marcus, Tinidazol scheint's hier nicht zu geben. Hat jemand eine Idee,
    was ich machen kann? Notfalls lasse ich mir den Befund geben,
    Tinidazol gilt unter Patienten, die an einer chronischen Bakterieninfektion (z.B. Borreliose) leiden als sehr wirksam. Ein entsprechendes Präparat (Fasigyne) war in Deutschland auf dem Markt, wurde aber von den Pharmakonzernen wieder zurückgezogen, da diese Geldgeier an diesem Medikament offenbar zu wenig verdienen konnten (vermutlich weil es zu wirksam ist).

    Dieses Mittel gibt es noch in Frankreich zum Preis von 4,04 EURO je 4er-Packung. Leider sind in einer Packung immer nur 4 Tabletten drin, es gibt keine größeren Packungseinheiten. Theoretisch kannst Du dieses Präparat über jede "Internationale Apotheke" hier in Deutschland beziehen, allerdings bezahlst Du dann zwischen 17 und 25 EURO je Packung. Wenn Du keine Kontakte zu Frankreich hast (Achtung: auch dort ist es rezeptpflichtig!), kannst Du uns anmailen, denn so manche elsässische Grenzland-Apotheke hat ein Bankkonto in Deutschland: Das funktioniert dann so, dass Du der elsässischen Apotheke das Rezept schickst, diese teilen Dir per e-mail (oder Brief) den (staatlich festgesetzten) Preis von 4,04 EURO je Packung mit, Du überweist den Gesamtbetrag zzgl. einer Versandpauschale (die von Apotheke zu Apotheke unterschiedlich ist) und hast ein paar Tage später hier in Deutschland Dein Tinidazol.

    Da ja leider die Verpackungseinheiten so mickrig sind, bietet sich natürlich an, dass Du Dir von Deinem Arzt gleich ein Rezept ausstellen lässt über 10 oder 15 Pack, so hast Du nur einmal die Transportkosten.

    Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen.

    Schnelle Besserung wünscht

    Alexander