Medizin
Von: Сһrіѕ (abgemeldet), 4.8.2006 15:06 Uhr
Hallo,

mal ganz allgemein gefragt: sind geschwollene Lymphknoten irgendwas "Bedenkliches", was unverzügliches Handeln erfordern würde?

Ich hab "irgendwas" unter der linken Achsel, wenn ich den Arm anlege, merke ich ein minimal schmerzhaftes Gefühl.

Allerdings weiß ich nicht recht, wo ich überhaupt unter der Achsel einen Lymphknoten suchen soll (wo sind die denn genau unter der Achsel?) ... ich taste zumindest nichts "rundes", "knotiges" ...

Daher könnte es auch was anderes sein (Schweißdrüsen?) ...

Mit meiner Brust ist übrigens alles ok, war erst beim Ultraschall und vor einem halben Jahr ist eine Mammo gemacht worden, weil ich ein sehr zystiges Gewebe habe.

Meine Frage:

- was kann unter der Achsel noch "weh tun"?

- Wie kann ich die Lymphknoten in der Achsel finden? Sind sie mehr richtig Rippen, Richtung Arminnenseite, ...?

- Selbst wenn ein Lymphknoten es wäre: was tut man da dagegen?

DAnke
Christina



  1. Antwort von Βеnnі (abgemeldet) 11
    Re: Lymphknoten unter der Achsel
    - Selbst wenn ein Lymphknoten es wäre: was tut man da dagegen?
    Lymphknoten erfüllen ja eine Aufgabe. So schwellen sie gerne an, kurz bevor man eine Erkältung bekommt oder der Körper gerade mit einer kämpft. Selbst stinknormale Pickel in der Nähe eines Lymphknoten lassen diesen zuweilen anschwellen. Das ist alles vollkommen normal.

    Sollte die Schwellung allerdings über Wochen bleiben, ohne erkennbaren Grund, würde ich mcih mal einem Arzt vorstellen.

    Benni
    2 Kommentare
    • von Сһrіѕ (abgemeldet) 4
      Wie fühlt sich ein Lymphknoten an?
      Hallo,

      ... verstehe ...
      Aber mal zum besseren Verständnis für mich: wie "fühlt" sich denn ein Lymphknoten an?
      Ich merke das, was ich merke, nur, wenn ich den Arm eng anlege, und ihn dann - eng angelegt - hin und her bewege.
      Drücke ich aber in der Achsel rum, finde ich den Schmerzpunkt irgendwie nicht recht ...

      Äußerlich sieht man rein gar nichts, keine Schwellung, kein Pickel, kein Abszess, keine Entzündung, nicht mal rot ist es da.

      Wie fühlt man denn einen Lymphknoten? Ist der wie eine "Kugel" oder nach was muss ich da "fühlen"?

      Christina [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Βеnnі (abgemeldet) 10
      Re: Wie fühlt sich ein Lymphknoten an?
      Wie fühlt man denn einen Lymphknoten? Ist der wie eine "Kugel"
      oder nach was muss ich da "fühlen"?
      Er fühlt sich ziemlich genau so an, wie Du ihn gerade beschrieben hast. Ich habe das Problem bei jeder sich anmeldenen Erkältung.

      Benni
  2. Antwort von Αbrаxаѕ (abgemeldet) 6
    Re: Lymphknoten unter der Achsel
    Guten Tag,

    wie schon gesagt wurde: ich würde mir da auch erstmal keine Sorgen machen, geschwollene Lymphknoten, die auch schmerzhaft sein können, haben viele Leute bei banalen Erkältungen. Teilweise eben auch bei Infektionen, die unter Kontrolle sind, d.h. auch wenn man sich nicht krank fühlt.

    Ein Lk fühlt sich, nunja, relativ hart an, aber nicht steinhart, ist meist bis max. 2 cm gross und über dem Gewebe verschieblich.
    Besteht die Schwellung länger als ca. 2 Wochen, würde ich an Ihrer Stelle dennoch einmal einen Arzt aufsuchen. "Verbackene", harte und nicht verschiebliche Lk´s, womöglich noch in grösserer Anzahl, bedürfen allerdings der weiteren Abklärung, da sie Hinweise auf diverse (bösartige) Erkrankugen sein können.

    In der Achselhöhle befinden sich sehr viele Lks, teilweise sind diese auch nicht eindeutig zu tatsten, da von subkutanem Fettgewebe bedeckt.

    Gruss, Dr. med. Abraxas
    1 Kommentare
    • von Сһrіѕ (abgemeldet) 5
      Re^2: Lymphknoten unter der Achsel
      Hallo,

      vielen Dank, dann bin ich schon etwas beruhigt, hatte erstmal Panik bekommen ...

      Ich hab mal alles um und in der Achsel rumgetastet, da sind 2, die vielleicht so groß sind wie, hm, ein halbes Tictac, oder so groß wie ein kleiner Apfelkern oder so ... allerdings tun die auch nicht wirklich weh.

      Was "weh" (nicht wirklich "weh", aber unangenehm) tut, merk ich nur, wenn ich den Arm eng am Körper anliegen habe ...

      Erkältet bin ich nicht die Spur, mir fehlt eigentlich gar nichts, außer dass ich ein abklingende Entzündung - noch ungeklärter Ursache (Befund vom Rheumatologen steht noch aus) - im Hüftgelenk habe, die dank Ibuprofen und Wobenzym fast wieder weg ist.

      Dann warte ich mal, wie's Montag ist.

      Danke.
      Christina [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  3. Antwort von Νіnа 5
    Re: Lymphknoten unter der Achsel
    Hey Christina,
    muss überhaupt nichts mit den LK zu tun haben!
    Ich hatte vor ca. 2 Jahren dasselbe (winziges "Knötchen", das weh tat wenn man den Arm an die Seite gelegt /gepresst hat oder draufgedrückt hat).
    Bei mir hat sich herausgestellt, dass es ein Abszess war, ausgelößt durch ein winziges Härchen, das nach dem Rasieren eigewachsen war. Praktisch ein Pickel, der nach innen gewachsen ist. Kann jedem passieren. Sowas geht meistens von alleine weg. Falls es aber größer wird (so wie bei mir) und immer mehr weh tut, sofort zum Arzt!!! Ich dachte nämlich, ach, das geht schon von alleine weg. Bis ich schließlich im Kh gelandet bin, weil es so große geworden war, dass man es in einer Operation entfernen musste.
    Wenn es noch klein ist, kann man es durch eine Zinksalbe behandeln.

    Ich hoffe ich hab dir helfen können.

    Liebe Grüße,

    Nina
    2 Kommentare
    • von Сһrіѕ (abgemeldet) 5
      Abszess?
      Hallo,

      danke für den Hinweis. Aber müsste man eine Abszess, selbst wenn er nach innen wächst, nicht äußerlich sehen, zumindest durch eine Rötung?

      Bei mir ist das Ganze innerhalb von 3 Tagen jetzt von selbst weggegangen.

      Allerdings hab ich jetzt, wenn man von der Achsel gerade Richtung vorderer Körper geht, ca. 5 cm von der Achsel weg in der Haut was Komisches entdeckt (nicht mehr Brust, weiter drüber), man sieht nichts, fühlt aber was längliches "Unebenes". Werde vorsichtshalber mal nächste Woche zum Hautarzt gehen :-((

      Christina [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Νіnа 0
      Re: Abszess?
      danke für den Hinweis. Aber müsste man eine Abszess, selbst
      wenn er nach innen wächst, nicht äußerlich sehen, zumindest
      durch eine Rötung?

      Nein, überhaupt nicht. Deswegen bin ich ja auch nicht zum Arzt, weil (am Anfang) äußerlich absolut nichts zu sehen war, noch nicht mal nen roten Punkt.Erst nach ein paar Wochen wurds ein bisschen dick, aber auch nicht rot...
      Naja, dann geh mal besser zum Arzt bevor dieses Teil, dass du hast, irgendwie weitergewandert ist oder so... :-(

      Ich wünsch dir alles Gute!