Medizin
Von: Μаrtіnа Βlаuе (abgemeldet), 5.6.2002 10:14 Uhr
Hallo wer kann Tipps geben?
Auch wenn ich mind. 8 Stunden schlafe bin ich ständig müde, außerdem friere ich fast immer (ich könnte selbst bei 25°C noch einen Norwegerpulli tragen) und habe meistens kalte Füße und Hände.
Das letzte Blutbild hatte normale Werte (auch für Zucker, Schilddrüse und Cholesterin), lediglich Purine waren etwas zu hoch.
Kann es sich um irgendeine Stoffwechselerkrankung handeln und wenn ja, was kann ich tun oder welche ärztliche Fachrichtung wäre ggf. zuständig?
Danke Martina



  1. Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 3
    Re: Müde und ständig kalt - Stoffwechsel?
    Ich hab das vor etwa einem Jahr auch gehabt, mir konnte auch kein Arzt helfen. Meine Heilpraktikerin hat mir ein wenig helfen können, mit Bachblüten. Irgendwann ging es von selber wieder weg, und bis heute weiß ich nicht, woran es lag. Vermutlich hatte es psychische Ursachen, Stress und dergleichen. Meditation war auch ein Weg, dass mir zumindest stundenweise wieder wärmer wurde. Versuchs mal, vielleicht hilft es dir ja auch.
    • Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 2
      Re: Müde und ständig kalt - Stoffwechsel?
      Liebe Martina, Auch wenn ich mind. 8 Stunden schlafe bin ich ständig müde,
      außerdem friere ich fast immer (ich könnte selbst bei 25°C
      noch einen Norwegerpulli tragen) und habe meistens kalte Füße
      und Hände.
      Wie ist denn Dein Blutdruck? Wenn er zu niedrig ist, kann das nämlich auch genau diese Symptome verursachen. Kann es sich um irgendeine Stoffwechselerkrankung handeln und
      wenn ja, was kann ich tun oder welche ärztliche Fachrichtung
      wäre ggf. zuständig?
      Im Prinzip können Deine Probleme viele Ursachen haben. Ich bin keine Ärztin und würde Dir raten, auf jeden Fall mal zu Deinem Hausarzt und ggfs. zu einem Internisten zu gehen. Lass Dir den Blutdruck messen und am besten nochmal gründlich Dein Blut untersuchen. Und schildere dem Arzt vor allem genau Deine Symptome.

      Liebe Grüße und gute Besserung!!!
      Sylvia
      5 Kommentare
      • von Dіаnа 3
        Blutdruck
        Hallo Sylvia,

        Wie ist denn Dein Blutdruck? Wenn er zu niedrig ist, kann das
        nämlich auch genau diese Symptome verursachen.


        hmm...mir geht's ähnlich wie Martina, vielleicht nicht ganz so extrem, aber unter 25°C darfste mich auch nicht vor die Tür schicken *bibber*

        Mein Blutdruck liegt relativ kosntant bei 70/110...was ja an sich ok ist, aber wenn man davon ständig friert?

        Wie könnte man den Blutdruck denn erhöhen, ohne gleich unter Bluthochdruck zu leiden?

        Viele Grüße
        Diana
      • von Αnоnүm (abgemeldet) 2
        Re: Blutdruck
        Hallo Diana, hmm...mir geht's ähnlich wie Martina, vielleicht nicht ganz so
        extrem, aber unter 25°C darfste mich auch nicht vor die Tür
        schicken *bibber*
        Du Glückliche! Ab 25°C wird's mir schon zu warm. :-) Mein Blutdruck liegt relativ kosntant bei 70/110...was ja an
        sich ok ist, aber wenn man davon ständig friert?
        Ist bei Dir denn sicher, dass Dein Blutdruck die Ursache ist? Wie gesagt, ich bin keine Ärztin, sondern lediglich eine medizinisch interessierte Laiin. Wie könnte man den Blutdruck denn erhöhen, ohne gleich unter
        Bluthochdruck zu leiden?
        Gut helfen sollen Sport, Wechselduschen, viel Wasser u.ä. trinken (wenn Deine Nieren okay sind), nicht zu salzarme Ernährung, ausreichend Schlaf ... kurz: eine aktive und ausgeglichene Lebensführung, die zu Deinem gesamten Wohlbefinden beiträgt.

        Liebe Grüße,
        Sylvia
      • von Dіаnа 1
        Lebensweise
        Hallo Sylvia,

        erstmal danke für die Antwort :-)

        Ist bei Dir denn sicher, dass Dein Blutdruck die Ursache ist?

        Untersucht worden bin ich daraufhin noch nicht, also keine Ahnung.

        Allerdings esse ich relativ salzarm, trinke definitiv zuwenig bzw. das falsche, bewege mich nicht häufig (bin allerdings dafür erstaunlich gelenkig und ausdauernd) und bin leicht untergewichtig. Vielleicht liegen darin die Ursachen? *grübel*

        Danke jedenfalls für die Tipps!
        Diana
      • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
        Re: Lebensweise
        Hallo Diana: Allerdings esse ich relativ salzarm, trinke definitiv zuwenig
        bzw. das falsche, bewege mich nicht häufig (bin allerdings
        dafür erstaunlich gelenkig und ausdauernd) und bin leicht
        untergewichtig. Vielleicht liegen darin die Ursachen? *grübel*
        Das kann gut sein. Ohne eine Diagnose stellen zu wollen, würde ich als medizinische Laiin sagen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Du aufgrund Deines niedrigen Blutdrucks so frierst, recht groß ist. Wie ist es denn, wenn Du z.B. schnell aufstehst? Wird Dir dann schnell schwarz vor Augen? Kommst Du morgens nur schwer aus dem Bett? Wird Dir schnell schwindlig (z.B. bei langem Stehen)?

        Probier' doch einfach mal, ganz bewusst viel zu trinken - so etwa zwei bis drei Flaschen Wasser (a 0,75 Liter), etwas mehr Salz im essen zu Dir zu nehmen (gut möglich wäre auch ein salzhaltiger Sprudel wie Perling) und evtl. etwas sanften Sport wie ausgedehnte Spaziergänge und evtl. leichtes Walking zu machen. Schau mal, wie es Dir dann geht.

        Liebe Grüße,
        Sylvia
      • von Μаrtіnа Βlаuе (abgemeldet) 6
        Re^2: Müde und ständig kalt - Stoffwechsel?
        Hallo Sylvia,
        ich weiß zwar meinen Blutdruckwert nicht, aber der Arzt ist immer zufrieden, sodass es sich wohl nicht um zu niedriegen Blutdruck handelt.
        Trotzdem Danke Martina:

        Liebe Martina, Auch wenn ich mind. 8 Stunden schlafe bin ich ständig müde,
        außerdem friere ich fast immer (ich könnte selbst bei 25°C
        noch einen Norwegerpulli tragen) und habe meistens kalte Füße
        und Hände.
        Wie ist denn Dein Blutdruck? Wenn er zu niedrig ist, kann das
        nämlich auch genau diese Symptome verursachen. Kann es sich um irgendeine Stoffwechselerkrankung handeln und
        wenn ja, was kann ich tun oder welche ärztliche Fachrichtung
        wäre ggf. zuständig?
        Im Prinzip können Deine Probleme viele Ursachen haben. Ich bin
        keine Ärztin und würde Dir raten, auf jeden Fall mal zu Deinem
        Hausarzt und ggfs. zu einem Internisten zu gehen. Lass Dir den
        Blutdruck messen und am besten nochmal gründlich Dein Blut
        untersuchen. Und schildere dem Arzt vor allem genau Deine
        Symptome.

        Liebe Grüße und gute Besserung!!!
        Sylvia
    • Antwort von Gаndаlf 1
      Re: Bewegungsmangel?
      Hi Martina,

      meiner Frau ging es ähnlich wie Dir: Stets waffescheinflichtig kalte Füße (Darf ich sie mir bei Dir schnell aufwärmen - fastausdembettspring vor Schreck), müde, schlapp.
      Sie meinte, daß sie eigentlich mit zwei Kindern genug Bewegung habe. Ein Freund (Physiotherapeut) riet ihr aber sich mehr mit Muskelanforderung zu bewegen. Seitdem fährt sie wieder viel mit dem Rad und geht in die Muckibude.
      Ergebniss:
      Kaum noch frieren, die Füße sind schenkelangenehm warm und die Laune ist besser.
      Versuchs also mal mit Ausdauersport. Der Physiotherapeut maeinte, daß der Körper bei mangelnder Bewegung den Grundumsatz runterfährt und Mensch dann erbärmlich friert. 'Normale' Bewegung bringt dann relativ wenig, der Anlaasser muß dann ordentlich bewegt werden.

      Gandalf
      1 Kommentare
      • von Μаrtіnа Βlаuе (abgemeldet) 5
        Re^2: Bewegungsmangel?
        Hi Gandalf,
        guter Tip - werde ich mal probieren
        Danke Martina:
    • Antwort von Еnnо Ѕаndnеr (abgemeldet) 0
      Re: Müde und ständig kalt - Stoffwechsel?
      Hallo,
      wie ist Deine Stimmungslage und wird Dir warm, wenn Du ißt ?

      Gruss
      Enno
      1 Kommentare
      • von Μаrtіnа Βlаuе (abgemeldet) 0
        Re^2: Müde und ständig kalt - Stoffwechsel?
        Hallo Enno.
        Stimmung eigentlich normal, manchmal vielleicht etwas "gereizt". Und ja, wenn ich esse wird mir warm - auf jeden Fall insgesamt, abends meistens auch die Füße.
        Martina Hallo,
        wie ist Deine Stimmungslage und wird Dir warm, wenn Du ißt ?

        Gruss
        Enno
    • Antwort von Ηаrаld 0
      Re: Müde und ständig kalt - Stoffwechsel?
      Hallo wer kann Tipps geben?
      Auch wenn ich mind. 8 Stunden schlafe bin ich ständig müde,
      außerdem friere ich fast immer (ich könnte selbst bei 25°C
      noch einen Norwegerpulli tragen) und habe meistens kalte Füße
      und Hände.
      Lass Dir vom Hausarzt die Schilddrüsenhormone prüfen.
      Danach geh mit diesem Befund zu einem guten Endokrinologen
      (solche Leute findet man eher an Universitätskliniken als
      in der Praxis)

      Harald
      • Re: Müde und ständig kalt - Stoffwechsel?
        Hallo Martina,
        da in anderen Fragen gerade Eisenmangelzustände besprochen wurden - daran könntest Du vielleicht auch denken, wenn alles andere in Ordnung ist. Auch wenn ich mind. 8 Stunden schlafe bin ich ständig müde,
        außerdem friere ich fast immer (ich könnte selbst bei 25°C
        noch einen Norwegerpulli tragen) und habe meistens kalte Füße
        und Hände.
        Das letzte Blutbild hatte normale Werte (auch für Zucker,
        Schilddrüse und Cholesterin), lediglich Purine waren etwas zu
        hoch.
        Wenn Du zu einer gefährdeten Gruppe gehörst (z.B. Frau in gebärfähigem Alter mit starker monatlicher Blutung, nicht unbedingt ausgewogener Ernährungsweise) ist ein Eisenmangel nicht unwahrscheinlich.
        Lange bevor sich der Mangel im Blutbild zeigt, können folgende Symptome festgestellt werden:
        1. Allgemeinbeschwerden wie Müdigkeit und Mattigkeit, Einschränkung der psychischen und physischen Leistungsbreite, Abnahme von Konzentrations- und Merkfähigkeit, Nervosität, innere Unruhe
        2. Herz- und Kreislaufsymptome: Kältegefühl, Herzklopfen, Stenokardien, Belastungsdyspnoe, Kollapsneigung
        3. Gastrointestinale Störungen: Appetitschwankungen, Übelkeit, epigastrische Mißempfindungen mit Aufstoßen, Verstopfung, Durchfall, Blähungen
        4. Veränderungen der Haut und ihrer Anhangsgebilde: brüchige Nägel, glanzlose, brüchige Haare, Mundwinkelrhagaden
        In einigen Veröffentlichungen findet man auch subfebrile Temperaturen, Rippenschmerzen und anderes.
        Ohne weitere ärztliche Untersuchungen auszuschlagen, nimm doch mal täglich ein Eisenpräparat zu Dir. Am besten ist es, wenn Du Deinen Arzt über die Einnahme informierst.
        Schöne Grüße
        Sabine
        2 Kommentare
        • von Јоасһіm Κlоft (abgemeldet) 0
          Re^2: Müde und ständig kalt - Stoffwechsel?
          hallo,

          ich bitte zu bedenken, dass Eisen ohne die Verfügbarkeit von Vitamin D nicht vom Körper aufgenommen werden kann. Zusätzlich zu den beschriebenen Möglichkeiten könnte ein breiter Mangel von Vitaminen und Mireralstoffen vorliegen. Diesbezüglich könnte man sich mal ein Buich beschaffen!

          mfg

          Kloft
        • Re^3: Müde und ständig kalt - Stoffwechsel?
          Hallo,
          ich bitte zu bedenken, dass Eisen ohne die Verfügbarkeit von
          Vitamin D nicht vom Körper aufgenommen werden kann. Zusätzlich
          zu den beschriebenen Möglichkeiten könnte ein breiter Mangel
          von Vitaminen und Mireralstoffen vorliegen. Diesbezüglich
          könnte man sich mal ein Buich beschaffen!
          Vitamin C ist wichtig, um die Aufnahmebereitschaft zu erhöhen. Gut ist es also, einen Apfel zu essen kurz bevor man das Vit. E einnimmt.
          Das wußten im übrigen früher auch die Leute schon und gaben den Schwangeren einen Apfel zu essen, der einige Zeit mit rostigen Nägeln gespickt worden war.
          Die anderen Antworter haben schon so viele verschiedene Aspekte aufgezählt, daß Eisenmangel nur ein weiterer unter vielen anderen sein sollte.
          Schöne Grüße
          Sabine mfg

          Kloft
      • Antwort von Μаrlеnе 1
        Re: Müde und ständig kalt
        Hallo Martina,

        mir geht es genauso. Wegen der Müdigkeit (und sicherlich damit einhergehenden Antriebs- und Lustlosigkeit) hat sich bei mir folgendes ergeben:
        Ich habe beim Heilpraktiker mittels Mora-Therapie feststellen lassen, woran es liegen könnte und es kam heraus, dass ich im Darm einen massiven Schimmelpilzbefall habe. Der Körper bzw. das Immunsystem verwendet nun alle Kraft darauf, diesen zu besiegen, was ohne entspr. Pilzmittel natürlich nicht klappt.
        Das nur mal so als Gedankenanstoss. Ich kann dir auch gerne ausführlichere Infos geben, mail mich dann an.
        Viele Grüße
        Marlene

        PS: mit dem Frieren (wie gut ich das nachvollziehen kann!) hat das aber nix zu tun [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]