Medizin
Von: Carolin (abgemeldet), 5.6.2003 09:22 Uhr
was kann das für Ursachen haben?
Der Bauch wird dick und dicker,
aber nichts geht.
Kennt jemand wirksame 'Tricks' und Hilfen?

Danke für jeden Hinweis!


Grüße

Carolin



  1. Antwort von Sibylle 6
    Re: Probleme beim Stuhlgang,
    Hai, Carolin, was kann das für Ursachen haben?
    Angefangen von ernsthaften Erkrankungen (bitte vom Onkel Doktor prüfen lassen), bis hin zu einfach ungünstigen Gewohnheiten und Erwartungen ist da alles drin... Der Bauch wird dick und dicker,
    aber nichts geht.
    Kennt jemand wirksame 'Tricks' und Hilfen?
    ...aber Tricks und Hilfen gibt's 'ne ganze Menge:
    - Trinken, nochmal TRINKEN! Stell Dir jeden Morgen Deine zwei Liter Getränk Deiner Wahl hin, außer Limonade (auch dieser Zucker-Ersatzstoff-Kram ist nicht unbedingt gesundheitsfördernd), Kaffee und Schwarztee und natürlich auch nichts Alkoholisches. Am günstigsten ist wohl eine Mischung aus einem Teil Fruchtsaft und drei Teilen Wasser, auch günstig sind Früchte- und Kräutertees. ...und darauf gleich erstmal 'n großen Schluck - Prost
    - Ballaststoffe. Jetzt bitte nicht gleich in die Ich-esse-jetzt-nur-noch-Rohkost-Schiene rutschen. "Du sollst nicht übertreiben" ist eine Grundregel in allen Bereichen der Ernährung. Hilfreich und nicht allzu belastend sind Leinsamen, unzerkleinert. Morgens und abends einen Teelöffel voll (mit viel Flüssigkeit ;-) ) bringen den Darm auch auf Trab. Keine Angst von wegen der vielen Kalorien und de vielen Fett in Leinsamen - die Dinger sind unzerkleinert fast völlig unverdaulich... (drum auch keine höhere Dosis bitte)
    - richtiges Denken. Hört sich irgendwie blöd an... Viele von uns haben eine "Erziehung" genossen, die unsere körperlichen Ausscheidungen als den Inbegriff von Bäääh darstellen. Von dieser Erziehung ist in so manch einem Unterbewußtsein eine Art "So-was-tut-man-nicht" übriggeblieben - dagegen hilft ein Trick (der oft auch gegen andere Kopf-bedingte Blockaden hilft). Wenn man denn dann auf dem Klo hockt, setzt man sich entspannt und aufrecht hin, Hände offen mit den Handflächen nach oben auf die Knie legen. Nun nicht "drücken", sondern sich auf die Atmung konzentrieren. Schön Bauchatmung machen, also die Luft aus den Lungen drücken, indem man den Bauch einzieht (wenn Du ausgeatmet hast, noch ein bischen Pusten), und nun kommt der Kopf ins Spiel: beim Ausatmen sich darauf konzentrieren, daß nicht nur die gebrauchte Luft aus Dir herausströmt, sondern auch alles andere "Gebrauchte". Alles fließt aus Dir heraus (also, jetzt erstmal gedanklich ;-) ), alles löst sich *Ommmm* - nicht anfangen zu drücken, wenn's losgeht, schön entspannt bleiben, das kann Dein Darm nämlich ganz alleine - Du mußt ihn nur lassen.
    - und die Erwarungen. Du mußt nicht jeden Tag müssen. Du mußt auch nicht regelmäßig müssen müssen. Gerade zur Zeit zum Beispiel, essen viele Leute wegen der Temperaturen wenig - ißt Du wenig, kannst Du auch wenig k*****. 2-3 mal die Woche kann für Dich völlig normal sein - nur sich vollgestopft fühlen ist ein Hinweis, daß es nicht so klappt, wie es klappen sollte (oder dafür, daß Du grad zuviel gefuttert hast)

    Ich hoffe, es hilft Dir

    Gruß
    Sibylle
    1 Kommentare
    • von Romana 0
      Re^2: Probleme beim Stuhlgang,
      Hi Sibylle,

      Du hast ein sehr schönes Beispiel dafür genannt wie man losläßt. :-) Verstopfung auf der körperlichen Ebene, ist ein Indiz für nicht loslassen auf der psychischen Ebene. Doch das weißt Du sicherlich. Dennoch wäre vielleicht auch noch der Hinweis interessant, ob es gerade im Leben etwas gibt, das einem Probleme macht? Gleichzeitig mag manche Menschen schon das Wort "Problem" allein abschrecken, fühlen sie sich teils schon gestreßt und problembeladen genug, sowie dem Ganzen auch noch teils hilflos gegegenüber ausgeliefert. Loslassen... vielleicht kann man auch auf eine Phantasiereise gehen und sich überlegen, was man im Leben nicht mehr braucht? Im Haus macht man ja auch mal einen Hausputz und ein Ausmisten. Das braucht wir selbst auch.

      Ciao,
      Romana
  2. Antwort von Carolin 5
    Re: Probleme beim Stuhlgang,
    Hallo Carolin,

    löst du eigentlich irgendwelche deiner Probleme auch mal ohne ein Posting in wer-weiss-was? Naja nichts für ungut, mir fallen als Namensvetterin halt nur deine unendlich vielen und oft sehr naiven Anfragen und Postings auf.

    Die üblichen Hilfen für eine geregelte Verdauung kennst du aber schon, oder. Thema ballaststoffreiche Ernährung wie z.B. Vollkornbrot und und und. Google dich mal durch, da gibt es tausende Seiten dazu.

    Wenn mal gar nichts mehr geht und man nachhelfen muss (mit Mittelchen wie z.B. Dulcolax aus der Apo, Rizinusöl, Glaubersalz oder gar einem Einlauf) dann bitte nur sehr sehr sparsam anwenden, da alle diese Hilfsmittel die Darmflora durcheinanderbringen.

    Hat dich diese Antwort jetzt weitergebracht?
    Gruß Carolin
    2 Kommentare
    • von Carolin (abgemeldet) 2
      Re^2: Probleme beim Stuhlgang,
      Hallo Carolin,

      Danke!
      Schon oft habe ich hier guten Rat erhalten.
      Ich glaube, dafür ist das Forum auch gedacht.
      Manchmal auch Spott und Gelächter...
      Natürlich sind das nicht alles meine Problemchen,
      die ich hier ausbreite. Dann wäre ich sicher schon ein Nervenbündel :-)

      Aber ich sehe das hier auch als ein bißchen
      'Bildungswerkzeug' und Ideengeber.
      Du nicht?

      Mit meiner Anfrage meinte ich Hilfe auf natürliche Art
      und ohne Nebenwirkungen.
      Bei Google gibts natürlich zigtausend Ergebnisse.
      Wenn jemand anders etwas weiss und es mir mitteilt,
      dann macht das vielleicht beide etwas glücklich!?

      Noch mal Danke!

      Carolin




      löst du eigentlich irgendwelche deiner Probleme auch mal ohne
      ein Posting in wer-weiss-was? Naja nichts für ungut, mir
      fallen als Namensvetterin halt nur deine unendlich vielen und
      oft sehr naiven Anfragen und Postings auf.

      Die üblichen Hilfen für eine geregelte Verdauung kennst du
      aber schon, oder. Thema ballaststoffreiche Ernährung wie z.B.
      Vollkornbrot und und und. Google dich mal durch, da gibt es
      tausende Seiten dazu.

      Wenn mal gar nichts mehr geht und man nachhelfen muss (mit
      Mittelchen wie z.B. Dulcolax aus der Apo, Rizinusöl,
      Glaubersalz oder gar einem Einlauf) dann bitte nur sehr sehr
      sparsam anwenden, da alle diese Hilfsmittel die Darmflora
      durcheinanderbringen.

      Hat dich diese Antwort jetzt weitergebracht?
      Gruß Carolin
    • von Romana 1
      Re^2: Weshalb man wie mit Usern umgeht...
      Hi Calorin,

      was stinkt Dir eigentlich?

      Selbst wenn andere hier alle ihre Probleme reinstellen, Du mußt sie nicht lesen, geschweige denn lösen. Es gibt sicherlich noch genug andere Postings hier, die Dir nicht gefallen, weil sie blödsinnig oder inhaltslos für Dich sind.

      Du weißt ja selbst, daß hier jeder posten kann. Vielleicht hast Du ja mal Lust drüber nachzudenken, was ihre Postings mit Dir zu tun haben?

      Hast Du Angst, mit einer Namensvetterin verwechselt zu werden, und daß die Leute denken könnten, Du würdest hier alle Probleme lösen wollen, und das auch noch auf eine sehr naive Weise? Umsonst studiert, was? :-)

      Wir haben alle ein Maß an Naivität, mehr oder weniger. Und Naivität hat auch sehr positive Aspekte. Naivität wird zwar teils mit mangelnder Bildung oder gar mangelnder Intelligenz in Verbindung gebracht. Naiv ist angeboren, natürlich (von kindlicher, unbefangener, direkter und unkritischer Gemüts- und Denkart (zeugend)). Doch "naiv" bedeutet auch treuherzige Arglosigkeit, unvoreingenommen auf die Welt zugehen zu können....

      Du bemängelst Naivität, und meinst wohl deren Schattenseiten. Kannst Du auch die positiven Seiten daran sehen und er-leben?

      Ciao,
      Romana [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  3. Antwort von Anonym (abgemeldet) 1
    Re: Empfehlung:
    Bifiteral Sirup.... bestehend aus dem Wirstoff Lactulose...:-).
    desweiteren Fructose, Galactose und Lactose wowie gereinigtes Wasser.

    2. Empfehlung: Einlauf

    Ursachen: Darmträgheit, falsche Ernährung...
    oder aber ernst zu nehmende Erkrankungen wie Darmverschluß, Entzündungen des Magen-Darm-Bereichs, Störung im Wasser- und Elektrolythaushalt, Salzverlust etc.

    Du siehst ein weitgefächertes Problem. Solltest Du öfter drunter leiden, doch bitte einen Gastroenterologen aufsuchen.

    Gut Sch****:-)))
    d.
    • Antwort von gerwin (abgemeldet) 1
      Re: Probleme beim Stuhlgang,
      was kann das für Ursachen haben?...
      das kann sehr viele ursachen haben, jedoch werden probleme individuell sehr unterschiedlich gesehen, manche habe probleme wenns nicht täglich geht,...doch es ist durchaus normal auch nur zwei bis drei mal pro woche stuhlgang zu haben, solange dies regelmäßig ist!!!
      bei niedrigerer frequenz oder zusätzlich starken blähungen und schmerzen sollte eine obstipationsabklärung durch den gastroenterologen erfolgen!
      hauptursache für probleme sind das weibliche geschlecht (häufiger betroffen:hormone?? psyche??) und zu wenig flüssigkeitszufuhr(!!!!!!!!!!!) aber auch medikamente und abführmittel (die kurzfristig helfen aber dann meisst wieder zum gleichen problemführen sog.laxantienabusus!)!!!

      also viel trinken, notfalls kräftig sauerkraut essen oder andere gärprodukte ausprobieren!!!!

      lg gerwin
      • Antwort von Schärer Beat 1
        Re: Probleme beim Stuhlgang,
        Hallo Carolin

        Wichtig scheint mir, dass Du die Ursache herausfindest und nicht nur das sichtbare Problem des Stuhlgangs bekämpfst. Find sie raus!

        Eine relativ häufige Ursache ist eine Gluten- (Getreideeiweiss-) Unverträglichkeit und/ oder eine allfällige Darmdurchlässigkeit. Im Gegensatz zu der klassischen Zölliakie wird dies durch die entsprechenden Tests allermeistens nicht erkannt.
        Es gibt wenige Labors in Europa die dies feststellen können.
        Indizien, aber keine Beweise für oder dagegen sind, wenn zusätzlich einer der folgender Punkte auf die entsprechende Person zutrifft:
        - Hyperaktivität und/oder Aufmerksamkeitsstörungen
        - depressive Phasen
        - überdurchschnittliche lange Wimpern
        - Allergieen
        - andere körperliche Probleme wie zb schwache Rückenmuskulatur

        Sollte mindestens einer oder sogar 2 der aufgeführten Punkte zutreffen, rate ich Dir an den entsprechenden labortest (Grössenordnung 100 Euro) zu machen.
        Kann Dir dann 3 mögliche Labors angeben.

        Gruss
        Beat [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        8 Kommentare
        • von Maja (abgemeldet) 0
          überdurchschnittlich lange Wimpern????
          Hi,

          kannst Du das näher erklären?


          Danke und Gruß
          Maja
        • Re: überdurchschnittlich lange Wimpern????
          Hallo Maja

          Nein
          Der Grund ist folgender:
          Bin nicht Arzt von Beruf, aber Vater von betroffenen Kinder. Da es im deutschsprachigen Raum praktisch kein Arzt gibt der diese medizinischen Forschungserkenntnisse kennt, wahrhaben will und erst noch bereit ist, sich damit auseinander zu setzen, habe ich mich selber sehr intensiv ins Thema eingelesen etc und dadurch schon vielen anderen helfen können.
          Gewisse Detailkenntnisse konnte ich mir as zeit- und fachgründen jedoch nicht aneignen. Soviel ich jedoch weiss, haben Zölliakie- Betroffene oft auch die erwähnten körperlichen Anzeichen. Vieleicht findest Du unter diesem Stichwort eine Erklärung.

          Wieso willst Du dies wissen?

          Gruss
          Beat [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • von Maja (abgemeldet) 1
          Re^2: überdurchschnittlich lange Wimpern????
          Hallo Beat,

          erstmal vielen Dank für Deine Antwort Wieso willst Du dies wissen?
          Weil ich keinen Zusammanhang erkennen konnte.


          Gruß
          Maja
        • Re^3: überdurchschnittlich lange Wimpern????
          lach, aha leuchtet mir ein.

          Achte mal auf Kinder die Verhaltens- und/oder Lernstörungen haben. Du wirst dies bei vielen feststellen. All diesen Kindern und noch mehr könnte geholfen werden, wenn die Eltern dies wüssten und auch bereit wären einen einfachen Urintest zu machen.
          Aber die Ärzte im europäischen deutsch-, italienisch- und spanischsprechenden Raum kennen die usammenhänge leider nicht, oder wollen sie nicht wahrhaben... eine Tragödie für davon sehr stark betroffenen Kindern...

          Gruss
          Beat
        • von Maja (abgemeldet) 0
          Re^4: überdurchschnittlich lange Wimpern????
          Moin Beat,

          das Thema interessiert mich jetzt doch noch mehr. Hast Du ein paar Links parat, die ich mir mal anschauen kann? ich bin nicht so recht fündig geworden :-(

          Danke und Gruß
          Maja
        • Re^5: überdurchschnittlich lange Wimpern????
          Moin Maja

          Aber sicher. Dazu musst Du aber wissen, dass die meisten Forschungserkenntnisse im Zusammenhang mit Autismus dort zu finden sind, jedoch ist die Ursache in den meisten Fällen auf andere im weitesten Sinne ähnliche Probleme anwendbar.

          Also eine relativ allgemeine www.greatplainslaboratory.com
          Eine sehr umfassende, aber eher Autismus ausgerichtete, autismus-news.de und deren unterlinks insbesondere wir Eltern.

          Die englischen autism.com insbesondere gfcfdiet.com
          Holländische unter dem Stichwort Autismus, wirst Du auch finden.

          Empfehle dabei das Buch des Forschers und praktizierenden Arztes Dr. Shaw

          Kannst Mithelfen den abertausenden auch in Deinem Umfeld zu helfen. Meinen Schätzungen entsprechend sind gegen 20% der Kinder davon betroffen!! Indigo-Kinder, hyper- und hypoaktive Kinder, Kinder mit Lese-/Schreibschwächen, Depressionen etc.
          Ursache? Nebst Vererbung spielt der immer höhere Antipiotikagebrauch sicher eine Rolle (aber nicht bei allen!)
          Die Abnahme der Vitalstoffe (Vitamine etc) in der Nahrung gegenüber früher wahrscheinlich auch. Impfungen könnten auch eine Rolle spielen. Umwelteinflüsse sind ebenfalls nicht ausgeschlossen.
          Forschungen sind noch im Gange. Einen Zusammenhang mit dem Immunsystem ist meiner Ansicht und vielen anderen auch ganz sicher, wenn auch noch nicht entgültig wissenschaftlich unumkehrbar bewiesen.

          Kennst du betroffene Leute, dass Dich dies so interessiert????

          Viel Glück beim lesen
          Beat [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • von Maja (abgemeldet) 0
          Re^6: überdurchschnittlich lange Wimpern????
          Hallo Beat,

          vielen Dank! Uff da gibts ja ne Menge zu lesen.

          Nein, ich kenne bewußt niemanden. Wir hatten zwar mal einen jungen Mann (Autist) öfter zu Besuch, der bei uns eine Katze gekauft hat, aber das ist schon länger her.

          Gruß
          Maja
        • Re^7: überdurchschnittlich lange Wimpern????
          Hallo Maja
          Dieser Autist kennt wahrscheinlich diese Forschungserkenntnisse wie sein Arzt auch nicht. Autisten sind selten
          Was sehr häufig ist, sind Leute, die unter ADS, Depressionen, lern- und/oder Aufmerksamkeitsstörungen leiden. Solche Menschen gibt es hingegen viele, schätze 20% und etwa 80% davon wegen den erwähnten körperlichen Auslöser.

          Als Zusammenfassung empfehle ich Dir von greatplains den Aachen Vortrag, und von autismusnews die Sonderausgabe. So musst Du nicht zu viel lesen

          Gruss
          Beat [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von lunatics wife (abgemeldet) 0
        Re: Probleme beim Stuhlgang,
        Hallo Carolin...

        wohl ein typisch weibliches Problem, kenn ich auch:-)

        Was absolut erfolgreich ( und lecker ) ist, sind getrocknete Ananas.
        Je mehr Du davon zwischendurch knabberst, desto besser.

        Liebe Grüsse
        Tanja
        • Antwort von Utemaus (abgemeldet) 0
          Re: Probleme beim Stuhlgang,
          Hallo Carolin,

          ich habe gute Erfolge mit Wasserkefir. Je nach Gärungszeit wirkt das Getränk abführend, regulierend oder stopfend.
          Ist natürlich etwas mühselig, ihn alle paar Tage neu anzusetzen, aber mir bekommt das Zeug recht gut.

          Allerdings würde ich mich in Deinem Fall auch erst mal gründlich untersuchen lassen.

          Alles Gute
          wünscht Utemaus