Medizin
Von: anne, 21.4.2008 22:34 Uhr
hallo,
ich habe immer wieder schmerzen in den fingergelenken. war auch schon beim hausarzt, der dann als erstes die harnsäurekonzentration im blut gemessen hat. es war alles im grünen bereich. daraufhin hat er mich zur rheumatologin geschickt. die hat rheuma ausgeschlossen, zur sicherheit ein blutbild gemacht, aber auch da war alles ok. sie meinte das kommt von einer überbeweglichkeit der finger. da könnt man nichts machen.
nun da glaube ich nicht dran, denn die linke hand ist genauso beweglich wie die rechte und ich hab seit 2 tagen wieder schmerzen und zwar nur links.
die gelenke sind nicht heiß und auch nicht geschwollen, sie tun einfach nur weh. manchmal wird es besser wenn ich die hand ruhig halte, manchmal wenn ich die hand viel bewege. was recht zuverlässig hilft ist wenn ich die hand knete. was auch gut hilft ist die hand warm zu halten.
habt ihr ne idee, was mir da schmerzen bereitet? bzw was man noch testen könnte.
ich hoffe ihr könnt mir helfen.
viele grüße anne



  1. Antwort von Christiane 5
    Re: schmerzen in den fingergelenken
    Hallo Anne,

    ich hatte vor einiger Zeit genau das gleiche wie Du, nur an den Zehengelenken und besonders an einem davon.

    Auf dem Röntgenbild waren dann Kristall- oder Kalkablagerungen zu sehen (war nicht klar, was von den beiden es wirklich war).

    Meine Blutwerte bzgl. Gicht und Rheuma waren optimal.

    Bei der Urinuntersuchung kam ne unbemerkte Blasenentzündung heraus. Die Eisenwerte waren zu niedrig. Rückblickend hatte ich die Monate davor ständig irgendwo Entzündungen im Körper (Angina, Bronchitis, Mastitis..etc.).

    Ich habe Phlogenzym verschrieben bekommen und eine Zeit lang eingenommen. Zudem hab ich mir diesen Floradix Kräutersaft (Eisen) besorgt und Wala Meteoreisen.

    Nach 1-2 Wochen war alles wieder in Ordnung.

    Was jetzt genau los war weiß ich nicht. Außer der Aussage eines Arztes: bei ständigen Entzündungen im Körper können schon mal Ablagerungen an den Knochen auftreten, die recht schmerzhaft sein können.

    Ob das Dir jetzt hilft weiß ich nicht. Wollte nur mal berichten wie's bei mir war, da ja die "verdächtigen" Blutwerte auch o. K. waren.

    Viele Grüße und gute Besserung,
    Christiane