Medizin
Von: Μоnі, 9.11.2005 13:34 Uhr
Hallöle

Meine Mutter hatte gestern, so wie sie's nennt, einen Schwächeanfall. Sie hatte folgende Symptome:

- Eingeengtes Gesichtsfeld (sah nur noch das halbe Blatt Papier)
- konnte fast nicht mehr reden
- Gehen nur noch schwankend

und nach einer Viertelstunden war alles wieder vorbei. Was war das? Kann mir jemand helfen? Vielen Dank.

LG
Moni



  1. Antwort von ΜесFlеіһ 5
    Re: Schwächeanfall? - DRINGEND!
    Hallöle,

    Deine Mutter hat vermutlich Glück gehabt: das sind die Vorboten eines Schlaganfalls (auf schlau: Apoplex).
    Wenn sich die Symptome wie bei ihr in kurzer Zeit zurückbilden nennt man das TIA (transitorische schämische Attacke). Sowas muß man als deutlichen Warnschuß verstehen und Deine Mom soll froh sein daß es kein wirklicher Schlaganfall war, denn sowas schränkt die Lebensqualität massiv ein - viele Leute behalten eine halbseitige Lähmung (Hemiparese) zurück - mit allen Folgen, die Du dir denken kannst - und können nie wieder normal sprechen. Das beamt einen von einen Tag zum anderen zum Pflegefall.

    Ihr dürft jetzt keine Zeit verlieren sondern müßt die Mutter unverzüglich einer Neurologie zuführen. Dort wird man diverse Untersuchungen anstellen und schauen was zu tun ist um zu verhindern daß es beim nächsten Mal nicht glimpflich abläuft bzw. zu verhindern daß es ein nächstes Mal gibt.

    Wenn Deine Mom bockt würde ich ihr die Sache so erklären wie ich das hier gemacht habe. Wenn man sich in Behandlung begibt gibt es keinen Grund zur Panikmache. Wenn sie nicht in ein Krankenhaus gehen will - ich denke nicht daß sie beim nächsten Mal zum Pflegefall werden will?

    Ich möchte ansonsten Olivers Aussage unterstreichen: verliert keine Zeit indem ihr zum Hausarzt fahrt, 3 Stunden im Wartezimmer abhängt und heute Abend um 20 Uhr endlich im richtigen Krankenhaus ankommt. Am besten begebt ihr euch sofort in eine entsprechende Neurologie bzw. ins nächstliegende adäquate Krankenhaus.

    Alles Gute,

    MecFleih
    1 Kommentare
    • Keine unnötige panikmache
      Hi, Deine Mutter hat vermutlich Glück gehabt: das sind die
      Vorboten eines Schlaganfalls (auf schlau: Apoplex).
      Wenn sich die Symptome wie bei ihr in kurzer Zeit zurückbilden
      nennt man das TIA (transitorische schämische Attacke). Sowas
      muß man als deutlichen Warnschuß verstehen und Deine Mom soll
      froh sein daß es kein wirklicher Schlaganfall war,
      bis hierhin stimme ich noch mit dir überein.

      NIEMALS auf antworten aus einem forum warten. SOFORT den notarzt anrufen, denn TIME IS BRAIN!!! denn sowas
      schränkt die Lebensqualität massiv ein - viele Leute behalten
      eine halbseitige Lähmung (Hemiparese) zurück - mit allen
      Folgen, die Du dir denken kannst - und können nie wieder
      normal sprechen. Das beamt einen von einen Tag zum anderen zum
      Pflegefall.
      Wenn man schnell genug die richtige versorgung bekommt kann selbst ein massiver schlaganfall völlig reversibel sein.
      Ich habe selbst patienten gesehen, bei denen fast eine komplette gehirnhälfte weggeschossen war und die zwei tage später normal sprechen und kraftvoll zupacken konnten...



      Mit dem rest stimme ich natürlich auch wieder voll überein...


      LG Alex:-)
  2. Antwort von nіtа ј 4
    Re: Schwächeanfall? - DRINGEND!
    Hallo,

    ab zum Arzt! Könnte ein Schlaganfall gewesen sein! Google mal bei Schlaganfall Symptome, dort wird u.a. beschrieben dass Sehbeeinträchtigungen wie von dir beschrieben ein Symptom sind, ebenso Schwäche etc.

    Wichtig ist bei diesen Sachen die Zeit die verstreicht vom "Schwächeanfall" bis zur Behandlung. Also hopp, hopp.

    Ansonsten fallen mir auch noch andere Dinge ein wie Unterzuckerung (allerdings hab ich da noch nicht von Blickfeldeinschränkung gehört) etc.

    Auf jeden Fall nicht einfach so wegstecken, untersuchen lassen!

    Gruß
    Nita
    1 Kommentare
    • Re^2: Schwächeanfall? - DRINGEND!
      ab zum Arzt! Könnte ein Schlaganfall gewesen sein!
      dem kann ich nur beipflichten! hatte meine mutter nämlich im vorletzten jahr!

      gruß,
      susanne
  3. Antwort von mаrіѕа gеѕѕlеr (abgemeldet) 2
    Re: Schwächeanfall? - DRINGEND!
    Hi Moni,
    ich hatte auch einmal ein eingeengtes Gesichtsfeld, Flimmern, Kribbeln
    auf linker Seite!
    Bei mir war es extrem hoher Blutdruck und ein Migräneanfall! Wobei mir
    der Arzt nicht sagen konnte, was zuerst da war!
    Aber auf jeden Fall sofort zum Arzt, der Meinung bin ich auch! Denn nur
    ein Arzt kann alles Schlimmere wie Schlaganfall usw. ausschließen!

    Wünsche gute Besserung
    LG
    Marisa
    • Antwort von Μоnі 0
      Danke!
      Danke Euch allen! Ich hab's (leider) auch vermutet, dass das ein Schlaganfall war. Werd dann meine Mutter wohl zum Arzt "bugsieren" müssen (wird ihr wohl überhaupt nicht passen, sie mir ihrer Aversion gegen Ärzte ...).

      Danke nochmals und

      liebe Grüsse
      Moni
      3 Kommentare
      • Re: Danke!
        Hi Moni,
        auch wenn es jetzt ein bisschen 'ne Wiederholung des bereits gesagt ist:
        Wenn es denn ein Schlaganfall ist/war, dann zählt leider jede Minute (auch bei einem schwachen Schlaganfall). Hilfe sollte spätestens 90 min nach dem Anfall gegeben werden, also solltest Du 'subito' einen Arzt, besser gleich ein Krankenhaus mit Schlaganfall-Station ('stroke-unit) aufsuchen und den Zustand Deiner Mutter von erfahrenen Ärzten abklären lassen. Ein Arztbesuch beim Niedergelassenen ist möglicherweise nur weiterer Zeitverzug, denn wenn tatsächlich der Verdacht auf einen Schlaganfall vorliegt, wird der Doc ohnehin die sofortige Einweisung in eine Klinik veranlassen. Also besser gleich in eine Klinik Deiner Wahl.

        Viele Grüße,
        Oliver [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • von Ѕіmоn 0
        Re^2: Danke!
        Hi Oliver et al,

        eine kleine Ergänzung, weil ich dergleichen immer wieder höre und lese... ...also solltest Du 'subito' einen Arzt, besser
        gleich ein Krankenhaus mit Schlaganfall-Station ('stroke-unit)
        aufsuchen
        Das wäre nur die zweitbeste Möglichkeit. Da nicht jedes KH über eine Stroke
        Unit verfügt, vergeht Zeit, bis das KH rausgefunden ist - weitere Zeit geht
        durch die Fahrt zum KH verlohren.
        Besser Rettungsdienst anrufen, dann kann die Therapie innerhalb von ein paar
        Minuten eingeleitet werden. Und zur Stroke Unit geht's mit NAW & Signal auch
        schneller als mit dem privaten Pkw...

        Grüße, Simon
      • Re^3: Danke!
        Hi Simon,
        Du hast grundsätzlich recht, ohne Frage! Bei einem akuten Geschehen ist man mit dem Rettungsdienst immer gut beraten, denn wie jetzt mehrfach erwähnt, 'jede Minute zählt'!!!.
        Explizit im vorliegenden Fall (auch hier sollte natürlich kein weiterer Zeitverzug auftreten) scheint mir die 'Kavallerie' allerdings verzichtbar.
        Viele Grüße,
        Oliver [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von Κаі Μüllеr 0