Medizin
Von: uісnummеr (abgemeldet), 20.11.2008 15:20 Uhr
Ich finde es hygienischer meine Vorhaut zurückgezogen zutragen. Mein Sohn(5 J.) soll das auch machen. Jetzt meine Frage wär das gut oder sollte ich ihn lieber beschneiden lassen?

MFG



  1. Antwort von Μаttһіаѕ Κаttеlmаnn (abgemeldet) 9
    Re: ?Sohn: Vorhaut zurückgezogen tragen
    Hallo
    Ich möchte einmal hier meinen Mißmut mitteilen.
    Wieso glaubt Ihr, man könne in dieser Form darüber diskutieren, ein Kind bleibend zu mißhandeln?
    Ich würde das Thema wirklich nur erlauben, wenn es ein echtes medizinisches Problem (betreffende Erkrankung) gäbe.
    In dieser Beziehung und Betreffs eines körperlichen Eingriffs ist "ich finde es unhygienisch" völlig unerheblich.
    Überhaupt, was soll das Gelaber mit Hygiene?
    Soll das heißen, das ich "unten unhygienisch" bin, weil ich unbeschnitten bin?
    Ich konnte übrigens schon lange vor dem 5. Lebensjahr stehend pinkeln.
    Die Frage, ob man sich die Vorhaut ersatzweise zurückziehen sollte, finde ebenfalls sowas von krank und unnatürlich...
    Warum sind viele Leute nicht bereit, Ihren gesunden Körper so zu akzeptieren, wie er ist?
    Ich habe übrigens auch meine Zweifel, ob die Fragestellung ernstgemeint ist, nicht nur weil solche "Idioten" ein gefundenes Fressen für die braunen Konsorten sind.
    MfG [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von rеnаtе 1
      Re: ?Sohn: Vorhaut zurückgezogen tragen
      Meiner Ansicht nach, liegt eine große Gefahr darin, die Vorhaut zurück gezogen zu lassen. Gerade bei einem Kind, das noch nicht so ein starkes Körpergefühl hat wie ein Erwachsener, kann es leicht zur Einschnürung mit sehr gefährlichen Auswirkungen kommen.
      Wenn Du der Meinung bist, dass es hygienischer ist, solltest Du Deinen Sohn beschneiden lassen.
      VG Renate [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      7 Kommentare
      • Re^2: ?Sohn: Vorhaut zurückgezogen tragen
        Wenn Du der Meinung bist, dass es hygienischer ist, solltest
        Du Deinen Sohn beschneiden lassen.
        hallo renate,

        würdest du das auch raten, wenn es sich um eine tochter handeln würde, der teile des körpers aus irgendwelchen glaubensgründen entfernt werden sollen?


        strubbel
      • Re^3: ?Sohn: Vorhaut zurückgezogen tragen
        Hallo strubbel, würdest du das auch raten, wenn es sich um eine tochter
        handeln würde, der teile des körpers ...
        Kommt immer drauf an welche Teile, oder? Wobei mir höchstens Haare oder Fingernägel einfallen, die ich entfernen (lassen) würde. Aber die wachsen ja nach und sind von daher wohl keine vergleichbare Größe. ... aus irgendwelchen glaubensgründen entfernt werden sollen?
        Als Begründung wurde Hygiene angegeben, das hat was mit Glauben zu tun?

        Irgendwie hab ich das Gefühl, du setzt das nun mit der Genitalverstümmelung der sogenannten Beschneidung bei Frauen gleich.
        Das ist aber wohl kaum vergleichbar.

        Gruß
        Werner
      • von Guіdо. (abgemeldet) 6
        OT Hygiene
        Hi! Als Begründung wurde Hygiene angegeben,
        Kann man seinem Kind nicht einfach beibringen, sich vernünftig zu waschen?


        VG
        Guido, dem dieser Eingriff in die Persönlichkeit eines Menschen - gleich, aus welchem Grund - zu weit geht
      • Re: OT Hygiene
        Hallo, Kann man seinem Kind nicht einfach beibringen, sich vernünftig
        zu waschen?
        Das ist eine berechtigte Frage. Hier wurde aber eine ganz andere aufgeworfen bzw. etwas bestimmtes unterstellt.

        Tatsächlich gibt es hygienische Vorteile einer Beschneidung, die nicht nur im persönlichen empfinden liegen, trotzdem würde ich sie nicht prophylaktisch durchführen lassen. Jemanden allein wegen dieser Überlegung anzugreifen halte ich aber für leicht anmaßend.

        Gruß
        Werner
      • von Guіdо. (abgemeldet) 2
        Re^2: OT Hygiene
        Hi! Das ist eine berechtigte Frage. Hier wurde aber eine ganz
        andere aufgeworfen bzw. etwas bestimmtes unterstellt.
        Es geht um eine medizinisch nicht indizierte OP, deren Notwendigkeit mit dem (völlig überzogenen) Hygienegedanken mindestens eines Elternteils begründet wird.

        Es mag sein, dass es hygienische Vorteile geben mag - ich für meinen Teil habe ein Problem damit, bei vernünftiger Körperpflege und keiner medizinischen Indikation (Phimose bspw.) der Natur ins Handwerk pfuschen zu wollen.
        Die hat sich schon was dabei gedacht, so ein Teil da wachsen zu lassen...

        Schließlich braucht man auch keine zwei Nieren und hat sie trotzdem.


        VG
        Guido
      • Re^3: OT Hygiene
        HI!
        Ich hoffe ich habe nicht Anlass zu der Vermutung gegeben ein Verfechter der Beschneidung zu sein.
        Ich habe nur bemerkt, dass hier überzogen und zum Teil unsachlich reagiert wurde. Es geht um eine medizinisch nicht indizierte OP, deren
        Notwendigkeit mit dem (völlig überzogenen) Hygienegedanken
        mindestens eines Elternteils begründet wird.
        Dass das Hygienedenken überzogen ist, behauptest erst mal du. Für den Fragesteller wäre jetzt sicher interessant Kriterien dafür zu erfahren. Es mag sein, dass es hygienische Vorteile geben mag - ich für
        meinen Teil habe ein Problem damit, bei vernünftiger
        Körperpflege und keiner medizinischen Indikation (Phimose
        bspw.) der Natur ins Handwerk pfuschen zu wollen.
        Der Natur pfuschen Menschen auch an an ihrem Körper dauernd ins Handwerk. Sicher ist das Abschneiden nicht nachwachsender Körperteile bei uns eher unüblich, aber ein Gegenargument gegen die Erkenntnis hygienischer Vorteile ist das und auch dein persönlicher Respekt vor dem Wunderwerk Mensch mit all seinen Teilen nicht.

        Gruß
        Werner
      • Re^4: ?Sohn: Vorhaut zurückgezogen tragen
        Irgendwie hab ich das Gefühl, du setzt das nun mit der
        Genitalverstümmelung der sogenannten Beschneidung bei Frauen
        gleich.
        Das ist aber wohl kaum vergleichbar.
        hallo werner,

        selbstverständlich. schwere körperliche misshandlungen an kindern, welche nicht entscheiden können, ob sie es wollen, sind zu verurteilen.


        strubbel
    • Antwort von Ηеlmut Κülрmаnn 0
      Re: ?Sohn: Vorhaut zurückgezogen tragen
      Hallo und Guten Abend,

      mal eine - vielleich dämliche - Interessensfrage:

      Wie gelingt es, seine unbeschnittene Vorhaut dauerhaft "zurückgezogen" zu tragen?

      Fragende und interessierte Grüsse

      Helmut



      Ich finde es hygienischer meine Vorhaut zurückgezogen
      zutragen.
      • Antwort von Βеrүllіum Lаntһаnоіd (abgemeldet) 9
        Re: ?Sohn: Vorhaut zurückgezogen tragen
        Ich trage meine Vorhaut ebenfalls sehr zurückgezogen - sie will es so, da sie etwas Öffentlichkeitsscheu ist.... Mein Sohn(5 J.) soll das auch machen.
        Warum? Laß´ ihm doch das Recht, ein eigenes Kürpergefühl zu entwickeln! sollte ich ihn lieber beschneiden lassen?
        Wer Kinder ohne definierten medizinischen Grund beschneidet, pierct, tätowiert etc. pp. begeht IMHO eine Mißhandlung.

        BeLa
        6 Kommentare
        • Re^2: amüsiert bis verwirrt
          Hallo, Wer Kinder ohne definierten medizinischen Grund beschneidet,
          pierct, tätowiert etc. pp. begeht IMHO eine Mißhandlung.
          Welche medizinischen Gründe wären denn für ein Piercing oder eine Tätowierung denkbar?
          Wie gehst du mit alle den Eltern um die ihren Töchtern die Ohrstecker einsetzen lassen?

          Gruß
          Werner
        • von Ј ~ 0
          Re^3: amüsiert bis verwirrt
          Hi,

          Ohrlöcher sind ohne Ohrringe oft fast unsichtbar und wachsen oft auch wieder zu. IMHO taugen die als Gegenbeispiel kaum.


          J~
        • Re^4: amüsiert bis verwirrt
          Hallo, Ohrlöcher sind ohne Ohrringe oft fast unsichtbar und wachsen
          oft auch wieder zu. IMHO taugen die als Gegenbeispiel kaum.
          Ohne das überbewerten zu wollen, ist das aber nichts anderes als ein Piercing, für das du eine medizinische Indikation verlangtest sonst sei es eine Misshandlung.
          Ich vermute du hast hier etwas überpointiert.

          Gruß
          Werner
        • von Ј ~ 0
          Verwechslung
          Hi, für das du eine medizinische Indikation
          verlangtest sonst sei es eine Misshandlung.
          du verwechselst mich offenbar...


          J~
        • Re: Verwechslung - stimmt
          Hallo,
          sorry, ich hatte dein Posting als Argumentation für die Argumente des Vorpostings verstanden und hatte da einfach angemommen es sei der gleiche Autor der hier antwortet. Da war ich unaufmerksam.
          Natürlich hattest nicht du medizinische Indikationen für Piercings et al. gefordert.

          Gruß
          Werner
        • von Βеrүllіum Lаntһаnоіd (abgemeldet) 0
          Re^3: amüsiert bis verwirrt
          Moin, Welche medizinischen Gründe wären denn für ein Piercing oder
          eine Tätowierung denkbar?
          Keine, nicht ein einziger..... Wie gehst du mit alle den Eltern um die ihren Töchtern die
          Ohrstecker einsetzen lassen?
          Halze ich mindestens für überflüssig. Meinetwegen sollen die Kinder das frühestzens mit 14 selbst entscheiden.

          Gruß
          BeLa
      • Antwort von Μоntаnuѕ 7
        Re: ?Sohn: Vorhaut zurückgezogen tragen
        Hallo,

        als Vater ist man keineswegs berechtigt, bei seinem Sohn einen Eingriff zu veranlassen, der unter Umständen nachteilig sein kann. Das gilt auch für die Beschneidung, da Komplikationen zwar nicht häufig sind, aber häufiger als man denken mag. Es handelt es sich dabei meist nicht um Verschulden des Operateurs, sondern um Operationsfolgen, körperliche wie - nicht zuletzt - psychische.
        Ein Arzt darf deshalb eine Beschneidung nur dann vornehmen, wenn eine medizinische Indikation vorliegt. Andernfalls könnte er sich strafbar machen.
        Religiös begründete Beschneidungen Minderjähriger stehen auf einem anderen Blatt; sie gehören thematisch nicht auf das medizinische Brett.

        Damit sollten wir es gut sein lassen und die Diskussion beenden.

        Grüße,
        Montanus [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • Antwort von Ѕіlbеrlöwе (abgemeldet) 4
          Re: ?Sohn: Vorhaut zurückgezogen tragen
          Ich finde es hygienischer meine Vorhaut zurückgezogen
          zutragen. Mein Sohn(5 J.) soll das auch machen. ...........
          Hallo,

          Ist Dir schon aufgefallen, dass die Vorhaut eines Kindes nicht so weit zurückziehbar ist wie beim Erwachsenen? Die Anwachsstelle am Eichelrand löst sich normal erst in der Pubertät ohne Komplikationen, beim Kleinkind könnte eine blutende Abrißstelle entstehen, wenn die Vorhaut zu weit zurückgezogen wird!

          Besten Gruß
          von Julius