Medizin
Von: Quаdrіnіо, 1.10.2011 01:05 Uhr
Hallo w-w-wler,

wie behandelt man am besten ein entzündetes Schultergelenk? Ist eine Schmerzmitteltherapie ausreichend?

Danke für eure Hilfe!

Quadrinio



  1. Antwort von Еіѕbоmbе (abgemeldet) 0
    Re: Therapie für entzündetes Schultergelenk
    hallo quadrinio,,

    zuerst einmal sollte die ursache für die Entzündung gesucht werden .Also welceh Sportartz.b. führte zur Entzündung .Diese muß natürlich eingeschränkt werden .2.Ein reines Schmerzmittel recht natürlich nicht .Gleichzeitig muß ein Entzündungshemmer gegeben werden .Meistens werden Spritzen gegeben mit Diclofinak ,also voltaren oder so .3.Das Gelenk sollte kurzfristig nicht so stark belastet werden aber auch nicht zulange weil ,das Bändergeführte Schultergelenk sonst auch steif werden kann .4.Mein Tipp deshalb auch rücksprache mit einem Physiotherapeuten halten .Er kann mit unterstützung c von kühlpäcks das Gelenk angemessen durchbewegen und ein langsames ,der Entuzündung entsprechendes ,wieder aufbau training machen .So kommt es dann nicht zur Einsteifung .Orthopäde und Krankengymast sollten sich absprechen .

    mfg
    oliver
    • Re: Therapie für entzündetes Schultergelenk
      lieber Quadrinio,

      leider sind die Angaben doch ein wenig zu ungenau. Wenn wirklich das Schultergelenk (knochen Oberarm mit Schulterblatt) betroffen ist, dann ist das schon sehr selten, insbesondere Verschleissbedingt. 4 von 5 Entzündungen in dem Gelenk sind schwerwiegenderer Natur (Infektionen, Rheuma, Risse in Sehnen etc.), da Verschleiß am Schultergelenk aufgrund fehlender Gewichtsbelastung im Vergleich zum Knie extrem selten ist.
      Bei allen Formen sind Schmerzmittel ungünstig, da Sie die Ursache nicht bekämpfen sondern nur verschleiern. Entzündungshemmer (wie der Name schon sagt) sind da sicherlich besser geeignet, allerdings sollte vorher klar sein, was die Entzündung ausgelöst hat und die Ursache abgestellt worden sein, sonst wird der Schaden zunehmen. Bei einem Rechtshänder in der der rechten Schulter kann das schon mal die Erwerbsfähigkeit bedrohen, wenn man das nicht ernst nimmt.

      Fazit: Bitte Erkrankung spezifizieren (Arthrose Schulter oder AC-Gelenk oder Wirbelsäule, Entzüdung des Schultergelenkes oder des Schleimbeutels oder der Sehne, ...). Ohne Diagnose keine Therapieempfehlung. Gibts keine Diagnose, empfehle ich dringend einen Arzt aufzusuchen als mit Schemrzmitteln zu hantieren.
      • Antwort von Κаrіn Ηöwеkаmр (abgemeldet) 0
        Re: Therapie für entzündetes Schultergelenk
        Hallo!
        In der Regel wird ein entzündetes Schultergelenk zuerst mit Kortisonspritzen in das Gelenk behandelt. Das darf max. 3x gemacht werden. Dazu gibt es Tabletten und Physikalische Anwendung sowie Krankengymnastik. Auch pflanzliche Spritzen (z.B. Traumeel) sind möglich, die dürfen auch öfters ins Gelenk gespritzt werden. Leider muss man diese Spritzen selber zahlen.
        Vor allem aber braucht man ganz ganz viel Geduld und einen langen Atem (ich weiß wovon ich spreche, habe es selber schon gehabt).
        Gute Besserung!