Medizin
Von: Stefan Müller, 1.1.2006 12:11 Uhr
Meine Mutter ist schon etwas vergesslich und hat mich gefragt: Sollte man mit Wasser in den Beinen diese hochlegen oder nicht? Oder was kann man sonst dagegen tun?
Wer kann helfen?



  1. Antwort von Sharon 7
    Re: Wasser in den Beinen
    Hi! Meine Mutter ist schon etwas vergesslich und hat mich gefragt:
    Sollte man mit Wasser in den Beinen diese hochlegen oder
    nicht?
    Da Wasser wie alles auf der Erde der Schwerkraft folgen muss, kann es nur eine Antwort geben *gg*
    Zunächst hilft wohl Beine hochlegen, vor allem Nachts (Beine auf ein Kissen lagern) und tagsüber immer wenn man sich hinsetzt: Beine hoch.
    Viel laufen ist auch gut, da dabei die Muskeln betätigt werden und diese zum besseren Abtransport des Wassers aus den Beinen sorgen (wie eine "Pumpe").
    Schlecht dagegen ist bloßes (längeres odre häufiges) stehen und sitzen mit herunterhängenden Beinen.

    Zusätzlich kann man - besonders wenn man eben (beruflich oder aus anderen Gründen) viel stehen muß - sich Stützstrümpfe anziehen. Diese aber am besten aus dem Fachhandel und nach guter Beratung und Ausmessung der Beine dort.

    Aber all dies wird nicht viel nützen, wenn man nicht die Ursache angeht. Sie sollte zum Arzt gehen und die Ursache finden und behandeln lassen!
    Denn Wasser in den Beinen ist oft ein Symptom und ist keine eigene Krankheit.

    Gruß,
    Sharon
    • Antwort von Romana 1
      Re: Wasser in den Beinen
      Hi Stefan,

      hier werden gerne Lymphdrainage, Bandagieren von Beinen empfohlen. Ich finde, das schmerzt nur, sieht Scheiße aus und gebracht hat es mir nichts. Klar, erst sollte mal ein Bodycheck gemacht werden. Wie schaut's mit Herz und Nieren beispielsweise aus? Medikamentös ginge das teils homöopathisch oder Ärzte verschreiben gern Dytide H.

      Ansonsten Beine hochlegen. Sie sollte sich zwar bewegen, doch nach Möglichkeit nicht lange Strecken zurücklegen, ohne dass sie zwischendurch mal ausruhen kann und nach Möglichkeit die Beine hochlegen kann. Das Schuhwerk sollte gut sitzen und z.B. nicht einschneiden.

      Ich kann man mit Ernährung sehr viel machen bzw. im Grunde alles. Wenn ich beispielsweise Zitrusfrüchte esse, Orangen, Kaffee trinke oder zuviel Zucker trinke / esse, schwellen meine Füße auch an. Bei Orangen bis auf das Doppelte. :-( Das hält sich dann einige Tage und dann schwellen die Füße von Schuhgröße 38 wieder auf 36 ab. Ich esse nie wieder über die Weihnachtszeit einen Sack Orangen, der mir ca. 4 Wochen geschwollene Beine bescherte.

      Vielleicht kann sie auch mal auf ihre Ernährung achten, ob ihre Beine bei manchen Getränken, z.B. auch Alkohol oder Essen, z.B. auch Schweinefleisch, besonders anschwellen. Es können ganz andere Lebensmittel bei ihr sein, müssen auch gar keine sein. Achja, und Hitze, z.B. hohe Sommertemperaturen, können auch zu vermehrt geschwollenen Beinen führen.

      Kurzum, sie sollte mal aufpassen, wann ihre Beine besonders anschwellen oder überhaupt anschwellen. Wenn ich mich z.B. an ein paar einfache Essensregeln und Anti-Stress-Regeln halte, habe ich auch keine Probleme mit den Beinen.

      Das kann bei ihr natürlich ganz anders sein.

      Ciao,
      Romana
      • Antwort von lizzzy (abgemeldet) 2
        Re: Wasser in den Beinen
        Hi Stefan,
        ich nehme an, Deine Mutter ist nicht mehr ganz jung? Kann es sein - so widersinnig das erstmal klingt -, daß sie nicht genug Wasser oder vergleichbare Flüssigkeiten zu sich nimmt? Ältere Menschen vernachlässigen das gern. Bei meiner Mutter war das ziemlich extrem, sie hatte oft Wasser in den Beinen und Füßen, bei genügend Flüssigkeitszufuhr (der richtigen Art) besserte sich das.
        LG, Lizzzy
        • Antwort von Renate S. 0
          Re: Wasser in den Beinen
          Hallo Stefan,

          Lizzy hat völlig recht. Wenn ältere Menschen unbemerkt unter chronischem Flüssigkeitsmangel leiden, zeigt sich dies u. a. auch an den Ödemen in den unteren Extremitäten, besonders um den Fußgelenkbereich. Das rührt dann daher, dass der Blutfluss durch Volumenmangel gestört ist.

          Als erstes sollte aber die tatsächliche Ursache der Ödeme vom Hausarzt herausgefunden werden. Denn auch Herzmuskelschwäche kann dies verursachen. Bei Linksherzinsuffizienz kommt es zum gefürchteten Lungenödem (Wasser in der Lunge), das das Herz erst recht belastet - Symptom sind Husten und Atemnot im Liegen.

          Bewegung der Beine durch Laufen, usw. und Hochlagern während man nicht läuft, ist natürlich immer gut und kann dem "offenen Bein" (was aus Durchblutungsstörungen resultiert, oft wegen Dehydration) vorbeugen helfen.

          Gruß, Renate



          Meine Mutter ist schon etwas vergesslich und hat mich gefragt:
          Sollte man mit Wasser in den Beinen diese hochlegen oder
          nicht? Oder was kann man sonst dagegen tun?
          Wer kann helfen?