Medizin
Von: Trilli (abgemeldet), 19.6.2002 18:30 Uhr
Hallo ihr!

Folgendes ist mir neulich passiert:

Ich war beim Zahnarzt, weil ich den Verdacht hatte, dass die Karies in einem Zahn langsam an die Wurzel geht, obwohl das Loch behandelt wurde. Aber mein damaliger Zahnarzt meinte, er könne mir nicht versprechen, dass er alles entfernt hat, ich müsste aufpassen, ob der Zahn z.B. wärmeempfindlich würde.

Es verging einige Zeit (5 Monate) und ich habe das Gefühl, dass der Zahn nicht in Ordnung ist, bei Wärme reagiert er "elektrisch" und ab und zu pocht es auch. Mit diesen Symptomen ging ich zu meinem neuen Zahnarzt.

Es war Freitagnachmittag und bis ich dran war, war es halb vier. Der Zahnarzt untersuchte die Zähne und meinte, da wäre nichts. Nur an dem einen Zahn läge der Zahnhals ein Stück frei, daher die Symptome. Dann schüttelte er mir die Hand und wir hatten beide Wochenende...


Meine Frage an die Experten unter euch:

1. Wie kann man feststellen, ob sich unterhalb von einer Füllung die Karies weiter ausbreitet und die Wurzel befällt? Muss bzw. sollte man röntgen? Oder muss man aufbohren, um sicher zu sein?

2. Kann er recht haben und sind diese Symptome vermutlich wirklich auf den freien Zahnhals zurückzuführen?


Es wäre schön, wenn mir da einer von euch weiterhelfen könnte.
Grüße
Trilli



  1. Antwort von MadMorphi 3
    Re: Zahnarzt zu faul?
    Hi Trilli, 1. Wie kann man feststellen, ob sich unterhalb von einer
    Füllung die Karies weiter ausbreitet und die Wurzel befällt?
    Muss bzw. sollte man röntgen? Oder muss man aufbohren, um
    sicher zu sein?
    Ein Röntgenbild kann hier helfen, allerdings nicht immer. Ein sauberer Übergang von Zahn zu hellem Füllmaterial ist im Röntgenbild das Optimum, wenn es um Kariesfreiheit unter der Füllung geht. Häufig liegt aber auch eine sog. Unterfüllung zum Schutz des Zahnnerven unter der eigentlichen Füllung, die aber nicht immer im Rö-Bild von einer beginnenden Karies zu unterscheiden ist. Die eigentliche Diagnose kann man nur durch Entfernen der Füllung stellen, wobei auch dieses, gerade wenn es eine "nervnahe" Füllung ist, nicht immer komplikationslos möglich ist. Schwierig aber nicht unmöglich. Auch ist möglich, daß die Füllung derartig ausgedehnt ist, daß man überhaupt nichts sieht, weil alles im "Schatten" der Füllung liegt.



    2. Kann er recht haben und sind diese Symptome vermutlich
    wirklich auf den freien Zahnhals zurückzuführen?
    Durchaus, häufig hilft dann die o.g. Fluoridierung. Wenn es wirklich der zahnhals ist, gibt es auch noch andere Möglichkeiten. Laß Dich am besten nochmal beraten.

    Gruß

    MM