Mietrecht
Von: V. Fülbіеr (abgemeldet), 25.4.2008 21:55 Uhr
Hallo zusammen,

mal folgender Fall:

Ein junges Ehepaar wohnt in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus der 60er Jahre. Seit einiger Zeit
ist insbesondere Abends (ab 18.00 Uhr), vor allem aber Nachts (bis 03.00 Uhr) ein diffuses Geräusch zu
hören. Es könnte sich um einen Fernseher handeln oder um Musik, jedoch so leise, dass in der Regel nur
der dumpfe Bass zu hören ist. Dieser ist meist auch gar nicht besonders laut, bei offenem Fenster ist ein
vorbeifahrender Zug in der Ferne meist lauter.
Das Geräusch hindert zwar die Frau daran, in Ruhe einzuschlafen, nicht jedoch den Mann. Man kann
daher wohl mitnichten von "Ruhestörung" o.ä. sprechen. Zumal die Geräusche weder im Hausflur noch
auf dem Balkon zu hören (und somit leider auch nicht zu orten) sind. Lediglich im Schlafzimmer,
Arbeits- und Wohnzimmer sind sie bemerkbar und v.a. im Bad mit doppelter Lautstärke.
Nun meine Fragen:

1. Ist einem der Experten (oder irgendwem) schon Mal ein Fall untergekommen, indem Bässe vom
Fernseher oder Musik zwar innerhalb der Wohnung zu hören gewesen sind, nicht aber außerhalb?
Ehrlich gesagt, finde ich das sehr merkwürdig. Woran könnte das liegen?
(Ich weiß, es ist keine rechtliche Frage, aber vielleicht weiß es ja trotzdem jemand.)

2. Ist dieser zwar höllisch nervige, nicht aber ultimativ laute Bass/ Geräuschpegel in irgendeiner Art und
Weise unterbindbar? Es ist weder im Treppenhaus, noch auf dem Balkon etwas zu hören, und der
Ehemann schläft auch wunderbar dazu ein. Also ab wann ist eine Ruhestörung eine Ruhestörung, das
kann doch nicht an der Befindlichkeit eines Mieters festgemacht werden. Gibt es da Werte o.ä.?

3. Und was ist da generell zu tun? Die Musik ist ja nicht zu orten, aus keiner Wohnung dringt Lärm, es
scheint keinen Verursacher zu geben. Nachts um zwei den Hausmeister wegen dieses läppischen
Geräuschpegels heraus zu telefonieren scheint mir übertrieben. Vielleicht sollte erwähnt werden, dass
die Ehefrau im 9. Monat schwanger ist, und nicht als hysterische Furie erscheinen möchte, aber gerne
ungestört einschlafen würde... ;)



  1. Antwort von V. Fülbіеr (abgemeldet) 1
    Nachtrag
    Da ich den Artikel versehentlich schon abgeschickt habe, folgt hier nun das Ende:

    Ich habe gehört, dass Lärm durch Heizungsrohre übertragen werden kann. Kann es daran liegen?

    Vielen Dank schon mal im Voraus,

    liebe Grüße,

    Viktoria.
    2 Kommentare
    • Re: Nachtrag
      Hallo Ich habe gehört, dass Lärm durch Heizungsrohre übertragen
      werden kann. Kann es daran liegen?
      Davon oder etwas Ähnlichem würde ich ausgehen, da ja draußen nichts zu hören ist. Oder durch irgendeine durchgehende Wand, die sich hier als Resonanzkörper betätigt.

      Ein ähnliches Phänomen haben wir leider auch in unserer Wohnung. Wenn mein Sohn seine Musik hört, dann kommt bei mir meistens ein zwar kaum hörbares, aber für mich unerträgliches Dröhnen an. Wenn ich dann zu meinem Sohn ins Zimmer gehe um rumzumeckern, hat er die Musik meistens ziemlich leise an, und da klingt es durchaus normal oder sogar angenehm, auch wenn die Musik nicht immer meinem Geschmack entspricht. -

      Wahrscheinlich ahnen diese Nachbarn garnichts davon. Ich würde das denen einfach mal ganz freundlich mitteilen, und dann kann man ja auch ausprobieren, ob die Lärmquelle wirklich von denen stammt. WEnn ja, dann kann man da vielleicht was ändern, indem die Lautsprecher ein wenig von der Wand weggerückt werden oder Eierkartons an die Wände nagelt oder sowas. Wenn das nichts hilft oder nicht möglich ist, dann müssen die halt ihre Bässe wegdrehen oder leiser stellen.

      Was das rechtliche betrifft: Zumindestens nach 10:00 Uhr darf die Musik die Zimmerlautstärke nicht überschreiten, und Zimmerlautstärke bedeutet, dass man außerhalb des Zimmers (bzw. der Wohnung) nichts hört. Und nichts ist nichts, also auch kein leises Gedröhn.

      Allerdings stelle ich mir das etwas schwierig vor: Man holt die Polizei wegen Ruhestörung, und die kommt und hört nichts!

      Viele Grüße
      Simsy
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^2: Nachtrag
      Hallo, Zimmerlautstärke bedeutet, dass man außerhalb des Zimmers
      (bzw. der Wohnung) nichts hört. Und nichts ist nichts, also
      auch kein leises Gedröhn.
      Nö. Das sehen andere anders:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Zimmerlautst%C3%A4rke
      (dritter Absatz).
      Gruß
      loderunner (ianal)