Mietrecht
Von: Ѕіlνіа (abgemeldet), 15.9.2004 22:00 Uhr
Hallo,

den ganzen Sommer ist bei uns im Miethaus die Heizung "tot", d.h. in der Wohnung kann man sie andrehen, wie man will, da tut sich nichts.
Im Sommer war uns das ja noch egal, weil sie keiner gebraucht hat.

Aber Frage: darf das eigentlich sein?


Wann muss nun der Vermieter sie wieder anstellen im Herbst?
Jetzt ist Mitte September und sie geht immernoch nicht.
Normalerweise braucht man sie bei dem Wetter derzeit noch nicht unbedingt, aber morgens ists im Bad lausig kalt zum Duschen.

Gibts da nicht feste Zeiten, Monate, wo sie laufen muss?

Vielen Dank. Silvia



  1. Antwort von GüntеrW (abgemeldet) 8
    Re: Wann muss Heizung vom Vermieter aktiviert werd
    Hallo,

    die Heizung muss dann eingeschaltet werden, wenn die Temperaturen unter 20 Grad Celsisus fallen. Dem Vermieter mitteilen, dass am Morgen die Räume kalt sind - möglichst Temperaturen messen und mitteilen - und um Einschaltung der Heizung bitten. Dies gilt für jede Jahreszeit.

    Gruss Günter


    den ganzen Sommer ist bei uns im Miethaus die Heizung "tot",
    d.h. in der Wohnung kann man sie andrehen, wie man will, da
    tut sich nichts.
    Im Sommer war uns das ja noch egal, weil sie keiner gebraucht
    hat.

    Aber Frage: darf das eigentlich sein?


    Wann muss nun der Vermieter sie wieder anstellen im Herbst?
    Jetzt ist Mitte September und sie geht immernoch nicht.
    Normalerweise braucht man sie bei dem Wetter derzeit noch
    nicht unbedingt, aber morgens ists im Bad lausig kalt zum
    Duschen.

    Gibts da nicht feste Zeiten, Monate, wo sie laufen muss?

    Vielen Dank. Silvia
    2 Kommentare
    • von Ѕіlνіа (abgemeldet) 1
      Innen- oder Außentemperatur relevant?
      Hallo,

      die Heizung muss dann eingeschaltet werden, wenn die
      Temperaturen unter 20 Grad Celsisus fallen. Dem Vermieter
      mitteilen, dass am Morgen die Räume kalt sind - möglichst
      Temperaturen messen und mitteilen - und um Einschaltung der
      Heizung bitten. Dies gilt für jede Jahreszeit.
      Hallo,

      vielen Dank. Meinst du mit den 20 Grad die Außentemperatur, also wie im Herbst jetzt, oder die Zimmertemperatur, wenn die unter 20 Grad fällt?

      Vielen Dank. Silvia
    • von GüntеrW (abgemeldet) 1
      Re: Innen- oder Außentemperatur relevant?
      Hallo Silvia,

      zwar wird von der Aussentemperatur ausgegangen, wenn ausserhalb die Temperaturen über einen längeren Zeitraum sich erheblich abgesenkt haben. Entscheidend ist aber, welche Temperatur kommt in der Wohnung an. Der Mangel beginnt im Raum. Dort muss es mindestens 20 Grad haben. einige Gerichte gehen von 21 Grad aus.

      Gruss Günter [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  2. Antwort von Μісһі 1
    Re: Wann muss Heizung vom Vermieter aktiviert werd
    Hallo Silvia,

    unter normalen umständen beginnt die heizperiode erst ab anfang oktober, vorher brauchen die vermieter nicht heizen. ausnahme: es ist ca. 3 nächte hintereinander um die 8 grad celsius aussentemperatur, dann ist der vermieter verpflichtet zu heizen.

    gruß michi
    1 Kommentare
    • Re^2: Wann muss Heizung vom Vermieter aktiviert we
      Hallo Silvia,

      ich habe hier noch etwas für dich gefunden!

      Heizung – wie warm muss die Wohnung sein?

      Herbstzeit: Jetzt kann es schon ganz schön kalt werden – auch in der Wohnung. Wann muss der Vermieter die Heizung eigentlich anstellen? Wie warm müssen die Räume sein? Was tun, wenn die Heizung ausfällt? Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund in Berlin gibt die wichtigsten Tipps.

      Wann muss der Vermieter heizen?
      ● Meistens ist die Heizperiode im Mietvertrag festgeschrieben, z.B. vom 1. September bis 15. Mai. Gibt es keine Vereinbarung, verpflichten die Gerichte im Streitfall den Vermieter, zumindest in der Zeit vom 1. Oktober bis 30. April zu heizen.
      ● Wichtig: Auch im Sommer muss er heizen – wenn es draußen drei Tage lang kälter als 12 Grad ist oder die Zimmertemperatur zwei Tage unter 18 Grad liegt. Bei unter 16 Grad in der Wohnung muss der Vermieter sofort heizen.

      Mindest – Temperatur
      Sie ist meistens auch im Mietvertrag festgelegt. Üblich sind 21 Grad. Vereinbarungen über z.B. 18 Grad sind ungültig (AG Charlottenburg – Az. 19 C 228/98). Gibts Streit, halten die Gerichte 20 bis 22 Grad für angemessen. Der Vermieter muss dafür sorgen, dass diese Wärme erreicht wird.
      ● Aber: Er muss sie nicht rund um die Uhr garantieren. Es reicht, wenn er von 7 bis 23 Uhr für wohlige Wärme sorgt. In der Nacht darf er die Heizung bis auf 18 Grad herunter-fahren. Die Heizung darf nicht abgeschaltet werden.

      Die Heizung fällt aus
      Rufen Sie immer erst den Vermieter an – am besten mit Zeugen. Das gilt auch am Wo-chenende, bevor Sie z.B. einen Notdienst beauftragen.
      ● Denn: Der Vermieter ist für die Heizung verantwortlich und darf selbst bestimmen, wer die Anlage repariert Allerdings muss er sie sofort reparieren lassen, dass heißt: Noch am selben Tag.

      Miete mindern
      Lässt der Vermieter die Heizung nicht reparieren, schreiben Sie ihm, dass die Heizung nicht läuft, und setzen Sie ihm drei Tage Frist. Passiert dann immer noch nichts, dürfen Sie die Kaltmiete mindern: Lassen Sie sich aber beim Mieterverein (Telefonbuch) beraten, um wie viel Sie mindern dürfen – z.B. um 30 Prozent (AG Köln – Az. 201 C 581/88).

      jetzt müßtest du genau bescheid wissen?
      gruß michi