Mode & Kosmetik
Von: Stephan, 6.8.2011 23:36 Uhr
Hallo zusammen,

nach zwei Jahren ist es mal Zeit für eine neue Brille. Derzeit trage ich eine eckige Hornbrille (braun) von Ray-Ban. Das ist meine erste Brille und meine Sehschwäche ist relativ gering. Nun überlege ich eine Brille mit randlosem Gestell zu kaufen.

Wer von euch hat von einer Hornbrille auf ein rahmenloses Gestell bzw. umgekehrt gewechselt? Muß man sich da umgewöhnen, oder macht das keinen Unterschied? Ich stell mir das alles etwas "heller" vor, da das dicke Gestell ja nichts mehr verdeckt. Muss man eine randlose Brille öfter, oder anders putzen? (Kunstoffgläser vs. echtes Glas)

Wäre schön, wenn mal jemand seine Erfahrungen schildern würde.

Danke.

MfG
Stephan



  1. Antwort von Seegurkensalat 0
    Re: Hornbrille vs. randlose Brille
    Hallo,

    ich habe vor einigen Jahren den Wechsel genau andersherum erlebt.
    Ich finde man muss sich eigentlich an jede neue Brille ersteinmal gewöhnen. Ganz egal was für ein Modell du vorher auf der Nase hattest.
    Die randlose Brille hat mir sehr gut gefallen, jedoch bin ich mit meiner jetzigen Hornbrille zuffriedener. Das hat lediglich mit der Stabilität zu tun.
    Eine randlose Brille ist fragiler, als eine derbe Hornbrille. Da ich mit meinen Brillen immer ein wenig unvorsichtig umgehe, ist die Hornbrille defenitiv das Richtige für mich.
    Die Pflege ist identisch, außer dass du auf einer randlosen Brille häufiger an die Gläser fasst und diese dadurch häufiger abwischen musst.

    Gruß
    1 Kommentare
    • von Kate 0
      Re^2: Hornbrille vs. randlose Brille
      Hi
      Hallo,
      . Die Pflege ist identisch, außer dass du auf einer randlosen
      Brille häufiger an die Gläser fasst und diese dadurch häufiger
      abwischen musst.

      Gruß
      ???
      Wieso DAS denn?
      Warum in aller Welt sollte man bei irgendeiner Brille an die Gläser fassen?
      Randlose Brillen schweben doch nicht, die haben auch Bügel und Brücke. Da fasst man halt an, wenn man sie abnimmt.
      Und je nach Sehstärke kann man sie auch am Rand anfassen (bei meinen -4,50 geht das schonmal).

      Was passieren kann ist, dass man mit den Augenbrauen eher randatscht. Das hinterlässt schonmal fettflecken.

      Kunststoffgläser sind empfindlicher, daher sollte man auf jeden Fall ein hochqualitatives Microfasertuch nehmen um zu putzen.
      Normale Brillenputztücher können Kratzer hinterlassen, das ist bei teuren "Gläsern" sehr ärgerlich.



      lg
      Kate