Musiktheorie & Praxis
Von: Νаdіnе, 16.12.2006 23:44 Uhr
Hallo ihr Lieben!
Falls es diese Frage schon mal gab bitte ich vielmals um Entschuldigung, aber ich bin e bissel zu dammelich um das Archiv zu durchsuchen *mea culpa*

Ich mache gerade Gehörbildung und dabei hilft es mir sehr, sowohl beim Erkennen als auch beim selbst Bilden, mir die Intervalle mit Hilfe von bekannten Liedanfängen zu merken.
Habe leider nur eine unvollständige Liste, wäre schön, wenn ihr zu den fehlenden oder auch schon besetzen Intervallen gute "Merklieder" hättet:

kleine Sekunde
aufwärts: ??
abwärts: Für Elise

große Sekunde
aufwärts: Alle meine Entchen
abwärts: ??

kleine Terz
aufwärts: Ein Vogel wollte Hochzeit halten; Guten Abend, gut Nacht
abwärts: Kuckuck ("Rufterz": Hallo!)

große Terz
aufwärts: Alle Vögel sind schon da
abwärts: Beethovens 5.Symphonie

Quarte
aufwärts: Oh Tannenbaum; Im Frühtau zu Berge
abwärts: Morgen, Kinder wird's was geben (Ah, vous dirais-je, maman)

Tritonus
aufwärts: Maria aus West Side Story; The Simpsons (Titelmelodie)
abwärts: ??

Quinte
aufwärts: Morgen kommt der Weihnachtsmann; Scarborough Fair
abwärts: ??

kleine Sexte
aufwärts: Go down, Moses
abwärts: Schicksalsmelodie ("Love Story")

große Sexte:
aufwärts: Ein Prosit der Gemütlichkein
abwärts: Nobody knows

kleine Septime
aufwärts: ??
abwärts: ??

große Septime
aufwärts: ??
abwärts: ??

Oktave
aufwärts: ??
abwärts: ??

kleine None
aufwärts: ??
abwärts: ??

große None
aufwärts: ??
abwärts: ??

kleine Dezime
aufwärts: ??
abwärts: ??

große Dezime
aufwärts: ??
abwärts: ??

undezime
aufwärts: ??
abwärts: ??


wobei die letzen ab Oktave nicht so wichtig sind, das geht auch so, wenn nur die innerhalb der Oktave vollständig sind...
Im Voraus vielen Dank

Liebe Grüßle
Nadine



  1. Antwort von Gаndаlf 4
    Re: Intervalle: Liedanfänge als Merkhilfe
    Hallo Du Liebe, Oktave
    aufwärts: somewhere over the Rainbow
    abwärts: ??
    Gandalf
    • Re: Intervalle: Liedanfänge als Merkhilfe
      kleine Septim aufwärts: "Somewhere" aus "West Side Story"
      • Antwort von Wоlfgаng 0
        Re: Intervalle: Liedanfänge als Merkhilfe
        Hallo Nadine, Falls es diese Frage schon mal gab bitte ich vielmals um
        Entschuldigung, aber ich bin e bissel zu dammelich um das
        Archiv zu durchsuchen *mea culpa*
        Es gab sie schonmal, die Eingabe von "Intervall" bei der Archivsuche hätte dir ganz einfach weitergeholfen.

        http://www.wer-weiss-was.de/cgi-bin/forum/showarchiv...

        Grüße
        Wolfgang
        1 Kommentare
        • Re^2: Intervalle: Liedanfänge als Merkhilfe
          Es gab sie schonmal, die Eingabe von "Intervall" bei der
          Archivsuche hätte dir ganz einfach weitergeholfen.
          Jaha, wenn ich zur Archivsuche erst einmal gekommen wäre :-))

          Danke für den Link!!!

          Liebe Grüßle
          Nadine
      • Antwort von Ρunсһ&Јudү 2
        Re: Intervalle: Liedanfänge als Merkhilfe
        Hallo,
        kleine Sekunde
        aufwärts: ??
        "Another day in Paradise" (Phil Collins)
        "Gute Nacht, Freunde" (Reinhard Mey) große Sekunde
        aufwärts: Alle meine Entchen
        abwärts: ??
        "If I were a rich man/ girl" ("Anatevka"/ Gwen Stefani)
        kleine Terz
        aufwärts: Ein Vogel wollte Hochzeit halten; Guten Abend, gut
        Nacht
        abwärts: Kuckuck ("Rufterz": Hallo!)
        oder. Hänschen klein

        Quarte
        aufwärts: Oh Tannenbaum; Im Frühtau zu Berge
        abwärts: Morgen, Kinder wird's was geben (Ah, vous
        dirais-je, maman)
        Nein! "Ah, vous dirai..." ist "Morgen kommt der Weihnachtsmann, und
        das Lied hat, wie du selbst erkannt hast, eine Quinte am Anfang.
        Tritonus
        aufwärts: Maria aus West Side Story; The Simpsons
        (Titelmelodie)
        abwärts: ??
        ich glaube, du wirst nie, nie, nie einen Tritonus abwärts vorsingen
        müssen.
        Quinte
        aufwärts: Morgen kommt der Weihnachtsmann; Scarborough Fair
        abwärts: ??
        "I don´t mean a thing"
        oder am Anfang von "Can´t help falling in love with you" hast du eine
        Quinte auf- und gleich wieder abwärts. große Sexte:
        aufwärts: Ein Prosit der Gemütlichkein
        oder "Go west" abwärts: Nobody knows

        Zu Oktave und kleiner Septime stand unten schon was. Große Septime
        und alles, was über die Oktave hinausgeht, sind schwer singbar, daher
        gibt es kaum geläufige Liedanfänge.

        Aber darf ich dir einen Tipp geben?
        Lerne nicht für jedes Intervall auch noch zwei Liedanfänge, eines für
        abwärts und eins für aufwärts. Du haust die alle durcheinander, das
        verspreche ich dir. Lerne lieber nur einen, den für aufwärts
        bestenfalls und sing ihn dir innerlich auch in die andere Richtung
        vor. Wenn du z.b. mehrmals "Kuckuck" vor dich hin singst, hast du
        gleich die kleine Terz auf- und auch abwärts. So erfasst du die
        Intervalle wesentlich besser als wenn du auf einen Liedanfänge-
        Katalog zurückgreifst.

        Grüße
        Judith
        • Antwort von Νаdіnе 1
          DANKE an euch alle!!!! owT
          owT
          • Re: Intervalle: Liedanfänge als Merkhilfe
            Hi Nadine, Tritonus abwärts: In "Caro mio ben" von Giordano, Zeilenende im Mittelteil (sorry, nusste googeln).

            kleine Septime
            aufwärts: Zeile "Sing, sing, was geschah" in "Zogen einst fünf wilde Schwäne" (leicht zu googeln)



            Eine ganze Sammlung findest du im Kanon "Ein einzig böses Weib" von Mozart.

            Viel Spaß,

            Beate
            2 Kommentare
            • Re^2: Intervalle: Liedanfänge als Merkhilfe
              Hi Nadine, Eine ganze Sammlung findest du im Kanon "Ein einzig böses
              Weib" von Mozart.
              Nein nein, frauenfeindliche Kanons sind immer von Haydn.

              Grüße
              Wolfgang
            • Re^3: Intervalle: Liedanfänge als Merkhilfe
              Hi Nadine, Eine ganze Sammlung findest du im Kanon "Ein einzig böses
              Weib" von Mozart.
              Nein nein, frauenfeindliche Kanons sind immer von Haydn.
              lol. Hätte ich mir denken können ...
              Grüße
              Wolfgang