Physik
Von: Ѕtеfаn (abgemeldet), 19.12.2006 23:40 Uhr
Hallo Leute,

ne ganz dringende Frage (morgen Klausur):

bei der Ermittlung der Pivotzeile werden die Ergebniszahlen "hinter dem Strich" durch die Zahlen in der Pivotspalte dividiert, also z.B. so:
200/-3= -66,67
-700/-28= 25
-600/-8= 75

Frage: Welches ist jetzt das Pivotelement? Das beim absolut kleinsten (=-66,67; also "-3"), oder das beim betragmäßig kleinsten (=25; also "-28")?

Vielen Dank für eure Hilfe und Fröhliche Weihnachten!

LG Stefan



  1. Antwort von Μ.L. 0
    Re: Simplex-Verfahren/Pivotelement
    Auch hallo.

    Zitat nach ISBN 3-446-21048-2 [Buch anschauen] Seite 303:
    (2)Wahl der Pivotzeile: Für alle negativen ai,k wird der Quotient qi = bi / (-aik') gebildet, der kleinste Wert ergibt die Pivotzeile i', im Schnittpunkt von Pivotspalte und -zeile liegt das Pivotelement der Anfangslösung p=ai'k' 200/-3= -66,67
    -700/-28= 25
    -600/-8= 75
    Primales oder duales Problem ? Im primalen Problem sind die bi (hier: 200, -700,-600) nämlich positiv... Frage: Welches ist jetzt das Pivotelement? Das beim absolut
    kleinsten (=-66,67; also "-3"), oder das beim betragmäßig
    kleinsten (=25; also "-28")?
    Also es gilt qmin zu finden und die Beschreibung im Buch lässt keinen Betrag zu...
    Zum Vergleich siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Simplex-Verfahren

    HTH
    mfg M.L.
    1 Kommentare
    • von Ѕtеfаn (abgemeldet) 0
      Re^2: Sixdvmplex-Verfahren/Pivotelement
      Hi!

      Vielen Dank für die schnelle Hilfe! Primales oder duales Problem ? Im primalen Problem sind die
      bi (hier: 200, -700,-600) nämlich positiv...
      Also die beiden Begriffe sagen mir nix... aber ich denke dual, denn wir haben auch negative Zahlen.

      Nochmal Danke für deine Hilfe, die andere Erklärung (hab ich dummerweise nicht mehr zitiert) hat mir sehr geholfen!

      LG Stefan