Psychologie
Von: Sabine von Zombory, 22.10.2001 14:18 Uhr
Hallo,
könntet Ihr mir sagen, ob es für mich sinnvoll wäre, einen Traum aus meiner Kindheit entschlüsseln zu lassen? Ich hatte ihn so etwa vom 10. Lebensjahr an über eine sehr lange Zeit (hab ich so empfunden). Der Traum war sehr beängstigend für mich, und heute mehr als 30 Jahre später kann ich mich an ihn noch sehr genau erinnern. Immer mal wieder muß ich an den Traum denken und kann nachfühlen, dass es mir sehr schlecht damit gegangen ist. Den Traum hatte ich als Erwachsene nie wieder.
Vor einiger Zeit habe ich mehr spaßeshalber über einen hier angegebenen Link nachgesehen, was der Traum wohl bedeuten könnte. Sind diese Deutungen im allgenmeinen korrekt? Oder ist es so, daß man sich als Betroffener vielleicht das passende heraussucht und ein Fremder das besser analysieren koennte?
Vielen Dank schon im voraus für Eure Antworten!
Sabine



  1. Antwort von Metapher 1
    Re: alter Traum
    Hi Sabine könntet Ihr mir sagen, ob es für mich sinnvoll wäre, einen Traum aus meiner Kindheit entschlüsseln zu lassen?
    Daß entschlüsseln lassen ein unverantwortlicher Unsin ist, darüber steht unten extra ein längeres und ausführliches FAQ-Posting. Vor einiger Zeit habe ich mehr spaßeshalber über einen hier angegebenen Link nachgesehen, was der Traum wohl bedeuten könnte. Sind diese Deutungen im allgenmeinen korrekt?
    Solche Links gehören IMHO überhaupt nicht hier ins Psycho-Brett, sondern ins Esoterik-Brett. Es handelt sich bei soetwas überhaupt nicht um eine "Deutung". Du wirst darin irgendetwas Nettes und Unverbindliches finden, etwa in der Qualität eines blödsinnigen Tageshoroskops in irgendeiner 'Bunten' - aber mit dir persönlich hat das nicht die Bohne zu tun. Wenn du ernsthaft an deinem Traum interessiert bist, solltest du diesen Weg unterlassen. Du schüttest dir den Zugang zu deinem Traum damit entgültig zu. Oder ist es so, daß man sich als Betroffener vielleicht das passende heraussucht
    Ja, und zwar das Passende, das eine wirkliche Analyse des "latenten Traumgedankens" (siehe das FAQ "Traumdeutung" unten) blockieren wird. und ein Fremder das besser analysieren koennte?
    In dem besagten FAQ steht auch ziemlich deutlich beschrieben, warum ein Fremder deinen Traum nicht analysieren kann. Vielmehr nur du selbst und zwar in einer speziellen Dialogform mit einem (sachkundígen) Fremden.

    Grüße
    Metapher
    6 Kommentare
    • Danke!
      In dem besagten FAQ steht auch ziemlich deutlich beschrieben,
      warum ein Fremder deinen Traum nicht analysieren kann.
      Vielmehr nur du selbst und zwar in einer speziellen Dialogform
      mit einem (sachkundígen) Fremden.
      Hallo Metapher,
      tut mir leid, dass ich FAQ nicht gelesen habe; hab mich durch die gehaeuften Anfragen und Antworten in der letzten Zeit einfach hinreissen lassen *schäm*.
      Aber vielen Dank, Du bestätigst mir meine Zweifel. Als Naturwissenschaftlerin habe ich bei den ganzen esoterischen Sachen Bedenken. Daher auch die Frage, ob man sich selbst ohne Anleitung nicht vielleicht das raussucht, was einem am besten passt.
      Ich werde wohl meinen Kinheitstraum wieder in die Schublade packen.
      Schoene Gruesse
      Sabine
    • von Metapher 6
      Psychologie & Naturwissenschaft
      Hi Sabine Als Naturwissenschaftlerin habe ich bei den ganzen esoterischen Sachen Bedenken.
      Ja - aber Psychologie resp. Psychoanalyse ist keineswegs mit Esoterik-Schroot zu vergleichen!! Ich hoffe, daß das nicht mißverständlich war. Ich bin ja selbst (auch) Naturwissenschaftler. Gerade vor diesem Hintergrund ist man ja mit Verfahren der Hypothesenbildung, des Beweisens und Widerlegens, aber auch mit Multiplizitäten von Interpretationen vertraut. Auch mit der Unterscheidung von "noch nicht"-Wissen und "nicht"-Wissen usw.

      Was für den Naturwissenschaftler an psychotherapeutischen Verfahren allerdings fremd sein mag, ist, daß es neben objektiven Sachverhalten auch subjektive Sachverhalte gibt, und daß diese ausschließlich (das ist das geniale an der Leistung Freuds) auf dem Wege einer spezifischen Form der Gesprächsführung (und eben nicht durch Me8verfahren) zum "Wissen" kommen kann.

      Und psychische Sachverhalte haben es im Unterschied zu materiellen (mit Ausnahme der Quantenmechanik) an sich, immer eine Vielfalt von (extrinsischen) Deutungen zuzulassen. Auch subjektiv (also intrinsisch) sind sie vieldeutig. Und dies zu beschreiben und zu "verstehen", dazu war der Begriff des Unbewußten und seiner Dynamik der geniale Schlüssel Freuds - und natürlich der Erkenntnis, daß nur der unmittelbare Dialog dazu Zugang gewährt.

      Diese Leistung war denen von Einstein, Schrödinger, Heisenberg, Dirac usw. absolut gleichrangig... Ich werde wohl meinen Kinheitstraum wieder in die Schublade packen.
      Wenn du ihn aus der Schublade geholt hast (oder vielleicht ist er ja von alleine herausgekommen?), warum solltest du ihn nicht ein wenig genauer anschauen? Und auf welchem Wege du das tun könntest, bzw. mit welchem Verfahren (oder "Instrument" *smile*), das weißt du ja jetzt... :-) Schoene Gruesse
      ebenfalls :-)

      Metapher
    • Re: Psychologie & Naturwissenschaft
      Hallo Metapher,
      nochmals herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort. Was für den Naturwissenschaftler an psychotherapeutischen
      Verfahren allerdings fremd sein mag, ist, daß es neben
      objektiven Sachverhalten auch subjektive Sachverhalte gibt,
      und daß diese ausschließlich (das ist das geniale an
      der Leistung Freuds) auf dem Wege einer spezifischen Form der
      Gesprächsführung (und eben nicht durch
      Me8verfahren) zum "Wissen" kommen kann.

      Und psychische Sachverhalte haben es im Unterschied zu
      materiellen (mit Ausnahme der Quantenmechanik) an sich, immer
      eine Vielfalt von (extrinsischen) Deutungen zuzulassen. Auch
      subjektiv (also intrinsisch) sind sie vieldeutig. Und dies zu
      beschreiben und zu "verstehen", dazu war der Begriff des
      Unbewußten und seiner Dynamik der geniale
      Schlüssel Freuds - und natürlich der Erkenntnis, daß nur der
      unmittelbare Dialog dazu Zugang gewährt.

      Diese Leistung war denen von Einstein, Schrödinger,
      Heisenberg, Dirac usw. absolut gleichrangig... Ich werde wohl meinen Kinheitstraum wieder in die Schublade packen.
      Wenn du ihn aus der Schublade geholt hast (oder vielleicht ist
      er ja von alleine herausgekommen?), warum solltest du ihn
      nicht ein wenig genauer anschauen? Und auf welchem Wege du das
      tun könntest, bzw. mit welchem Verfahren (oder "Instrument"
      *smile*), das weißt du ja jetzt... :-)
      An den Traum erinnere ich mich einfach so von Zeit zu Zeit, auch als ich neulich einem Link zu einer Kombination verschiedener Lexika nachging. Es war sehr einfach, entsprechende Schlüsselwörter einzugeben, und schon hatte man die Interpretation. Da diese in meinem Fall wie die Faust auf's Auge zu passen schien, war ich irritiert. Jedoch schien mir diese Art ein wenig zu reduziert oder primitiv. Nachdem Ihr im Brett die letzte Zeit immer wieder auch Träume "na, sagen wir" besprochen habt, kam ich auf die Idee, Euch zu fragen. Wenn der Traum wirklich den Bereich umfasst, wie dieses Internet-Lexikon schreibt, wundere ich mich, warum ich bis ins Erwachsenenalter gebraucht habe, um (fast) vollständig mit dem Gebiet abzuschließen. Und eigentlich wundert mich noch viel mehr, dass mir nahstehende Erwachsene (sogar in Kenntnis dieses Traums) nicht irgendwie geholfen haben. Dazu allerdings noch hat mir eine Tante in diesem Jahr erst erzählt, dass sie und andere Kenntnis von Dingen hatten und mir trotzdem nicht geholfen haben.
      Trotz aller "Inzwischen-Abgeklärtheit", trotz allem "eigentlichabgeschlossenhaben" hat mich das betroffen.
      Ich habe jetzt schon mehr geschrieben, als ich eigentlich hier öffentlich machen wollte. Mit Schublade iss wohl nich *g*
      Nur noch als Nachschub - nachdem ich den Text nochmals gelesen habe - vergewaltigt worden bin ich nicht!
      Schoene Gruesse
      Sabine
    • von Anonym (abgemeldet) 1
      Re: Danke! warte mal...
      ...ich glaube zwar auch nicht an "alles"...denke aber, irgendwie,
      nein irgendwas, hat Dich dazu gebracht, diesen Kindheitstraum
      aus der schublade zu holen (sehe grad Metapher hat schon was geschrieben, dann ist es besser für Dich, auf einen Fachmann zu hören), aber meinen Gedanken folgend wollte ich nur sagen,
      "es" beschäftigt Dich, also beschäftige Dich damit...

      ... und weg....
      hd
    • von Harald Schmit (abgemeldet) 0
      Nicht weg!
      Hi Dilarah,

      Laß dich nicht unterkriegen und halt die Ohren steif!

      Deine Sicht der Dinge finde ich sehr interessant und hilfreich. Weiter so!

      MfG Harald
    • von Anonym (abgemeldet) 0
      Re: Nicht weg!----strahlt übers ganze Gesicht!!!!
      ot, hi hi