Psychologie
Von: Ѕсһmеttа, 21.8.2008 23:09 Uhr
Wer kann daraus etwas "herauslesen"?

In diesem Traum werde ich jedes Mal von einer Person aus einer Beschäftigung gerissen, die mich zu einer Theateraufführung zieht, in der ich die Hauptrolle spiele.
Ich kenne weder das Drehbuch noch habe ich ein Kostüm. Ich werde also völlig planlos auf die Bühne gestoßen. Die Träume unterscheiden sich immer darin, dass in der ersten Reihe (auf dem Platz des Souffleurs, quasi) immer jemand anders sitzt. Meine ehemalige Regisseurin, meine Mutter, meine Schwester, mein Produzent, der Mann den ich liebe, ...
ich improvisiere also die gesamte Vorstellung über und obwohl ich hinter der Bühne manchmal ein Textbuch in die Hände bekomme kann ich mir nicht mal einen Satz daraus merken, geschweigedenn die Abfolge. Ich werde also immer und immer wieder ins kalte Wasser geschmissen. Am Ende des Traums weiß ich allerdings so ungefähr um was es in diesem Stück eigentlich ging, allerdings weiß ich es zu Beginn des nächsten nicht mehr.
Das schlimme daran ist, dass die Menschen die in der ersten Reihe sitzen so unglaublich enttäuscht von mir sind. Und mir ist das ganze auch unheimlich unangenehm - die "Nebendarsteller" helfen mir allerdings auch nicht beim Text etc.
Wie gesagt, der wiederholt sich jede Nacht und ich verzweifle etwas.



  1. Antwort von gеrоld (abgemeldet) 2
    Re: Traumdeutung
    Hallo

    ich kenne Deine Lebenssition nicht, aber mir kommt es so vor als würdest Du Dich zu sehr von Deinen Mitmenschen beeinflussen lassen, anstatt Rückgrat zu zeigen.

    Stelle Dich auf die Bühne und mach einfach das wozu Du Lust hast (schneide Grimassen oder was auch immer), wenn Du erst gar nicht auf die Bühne willst dann sag klar und deutlich: "Nein"

    Gruß Gerold
    • Antwort von Κаtе 0
      Re: Traumdeutung
      Hallo Schmetta,

      kann es sein, dass du momentan sehr gestresst bist? Stehst du vor einer Entscheidung, die dein Leben stark beeinflusst, oder hast du ein Problem?

      Der Traum sagt eins ganz deutlich: Angst.
      Du bist unsicher, du hast Angst und du fühlst dich von deiner Umwelt sowohl unter Druck gesetzt(Zuschauer) als auch verraten (Nebendarsteller).

      Eine symbolhafte Traumanalyse würde hier gar nicht viel bringen. Viele Menschen haben Angstträume wenn sie in schwierigen Situationen sind, die einen fallen, andere heben ab oder rennen endlose Treppen, werden von Dämonen verfolgt... ich entnehme dem "meine Regisseurin", dass du wohl was mit Theater zu tun hast? Sehr persönlich also.

      Diese Träume haben mehrere Funktionen, zum einen Trainieren sie deine Reaktion (Improvisation übers ganze Stück, ist doch schonmal gut!) und zum anderen warnen sie dich.
      Dein Unterbewusstsein sagt dir: Das ist zu viel, ich hab Angst, dass ich das nicht kann.

      Ohne deine Situation zu kennen, lässt sich darüber nicht viel sagen außer, dass du deine momentane Situation mal überdenken solltest, ob diese Sorge berechtigt ist oder nicht.
      Aber auch wenn nicht, können Angstträume auftreten, einfach, weil du dir Gedanken darum machst.

      lg
      Kate [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von Ѕuѕаnnе Μеһѕ (abgemeldet) 0
        Re: Traumdeutung
        HAllo, ich möchte mich KAte zum einen anschliessen, so wegen Stress und so
        Zudem schreibst du
        Die Träume immer jemand anders sitzt.
        Meine ehemalige Regisseurin, meine Mutter, meine Schwester,
        mein Produzent, der Mann den ich liebe, ...
        Ich geh also mal davon aus, dass das auf der Bühne stehen zu deinem Job gehört und dieser Traum einfach die schlimmstmögliche Situation darstellt, die du dir vorstellen kannst, und die durchaus auch mal real vorkommen kann, wenn man zB. für jemanden einspringen muss.
        DAher tipp ich mal auf Versagensängste, die irgendwo in dir drinstecken.
        Das ist weniger ein esoterisches als ein psychologiches Problem. Wenn du dich davon überfordert fühlst, oder keine Strategie dagegen findest, kann evtl eine Therapie helfen.

        Gruß Susanne

        [MODEsoterikbrett=Autor dieses Artikels]Hinweis aufs Psychobrett und VErschiebemöglichkeit entfernt. Hier scheint eher eine psychische Belastungssituation vorzuliegen
        • Antwort von Μіkһаеl (abgemeldet) 0
          Re: Traumdeutung
          Hallo,

          man könnte jetzt eine Seitenlange Ausführung über diesen Traum schreiben, aber das ist schlicht und einfach nicht möglich. Dazu wären viel mehr Informationen Deinerseits nötig, die den Rahmen sprengen würden. Ich würde nicht allzuviel Beachtung diesem Traum schenken und mehr in der Realität nach Beispielen und Situationen suchen und diese analysieren.

          Gruß
          Michael
          • Antwort von Јеѕѕіса (abgemeldet) 0
            Re: Traumdeutung
            Hallo, Wer kann daraus etwas "herauslesen"?
            es ist sicher möglich, aus deiner Beschreibung etwas herauszulesen, aber nicht unbedingt ratsam. Ich möchte dich deshalb in diesem Zusammenhang auf FAQ:286 verweisen: Aus psychologischen (genauer: psychoanalytischen und tiefenpsychologischen) Gesichtspunkten ist es unsinnig, daß andere einem die Träume "deuten". Davon handelt der vorliegende Artikel. Auch davon, wie eine sinnvolle Arbeit am Trauminhalt bestenfalls vor sich gehen kann.

            Mehr darüber findest du in der verlinkten FAQ.

            Viele Grüße
            Jessica