Allgemeine Rechtsfragen
Von: Frаnz (abgemeldet), 4.4.2004 07:19 Uhr
Hallo liebe Experten,
genügen Fotobeweise, die von einem Nicht-Anwalt auf CD-ROM gespeichert werden, vor Gericht, wenn jemand eine Forderung durchsetzen will, und zählen die dann mehr als das Wort des gegnerischen Anwalts?
Grüße
Franz



  1. Antwort von Еnnо Ѕаndnеr (abgemeldet) 0
    Re: Beweise vor Gericht
    Hallo, genügen Fotobeweise, die von einem Nicht-Anwalt auf CD-ROM
    gespeichert werden, vor Gericht, wenn jemand eine Forderung
    durchsetzen will, und zählen die dann mehr als das Wort des
    gegnerischen Anwalts?
    nein. Solche Fotos müßten mind. durch einen Gutachter als echt befunden werden. Man kann mit jeden mittelmäßigen PC gute Fakes produzieren und das ist mittlerweise auch der Justiz bekannt.

    Gruss
    Enno
    7 Kommentare
    • von Frаnz (abgemeldet) 0
      Fotos

      nein. Solche Fotos müßten mind. durch einen Gutachter als echt
      befunden werden. Man kann mit jeden mittelmäßigen PC gute
      Fakes produzieren und das ist mittlerweise auch der Justiz
      bekannt.

      Guten Morgen Enno,
      bei diesen Fotos ist vor allem das Erstellungsdatum wichtig, wie es nur von Digicams wiedergegeben wird. Ist für das richtige Datum auch ein Gutachter notwendig? Die Bildqualität spielt eher eine Nebenrolle.
      Gruß
      Franz
    • von Еnnо Ѕаndnеr (abgemeldet) 0
      Re: Fotos
      Hallo,
      das Erstellungsdatum könnte max. ein vorzugsweise neutraler Zeuge bestätigen.

      Gruss
      Enno
    • von Frаnz (abgemeldet) 0
      Referenzfotos
      Als Bestätigung könnten doch auch Fotos vom Stromzählerstand dienen, deren Zähler ja geeicht sind. Das Datum muss nämlich nur taggenau sein. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Еnnо Ѕаndnеr (abgemeldet) 0
      Re: Referenzfotos
      Hallo,
      ja das stimmt. An sich alles, womit sich auf das Datum rückschließen läßt. Dann verbleibt halt nur die Echtheit der Bilder zu belegen. BTW ein Zeuge der dies bestätigen könnte, würde evtl. reichen, d.h. ein Gutachter (den man vermutlich erst mal selbst löhnen müßte) wäre dann nicht notwendig.

      Gruss
      Enno
    • von Frаnz (abgemeldet) 0
      Thanx so far
      ja das stimmt. An sich alles, womit sich auf das Datum
      rückschließen läßt. Dann verbleibt halt nur die Echtheit der
      Bilder zu belegen.
      You helped me a lot.
      Sauberkeit ist schließlich in aller Interesse.
    • von ріxіеаuѕDD (abgemeldet) 0
      Re: Fotos
      Hi,

      soweit ich weiß, können auch "normale" Kamera bereits Bilder mit Datum machen. Wir hatten ne zeitlang Dienstkameras, die nicht wirklich teuer (aber auch nicht wirklich gut) waren. Trotzdem hatten wir das Datum auf den Bildern.

      Bei einem Lehrgang über Verkehrsüberwachung und in dem Zusammenhang mit Beweissicherung, hatte ich einen sehr sehr guten Dozenten, der auch Amtsrichter in Augsburg ist. Er meinte nur, dass Richter Digi-Fotos gegenüber sehr mißtrauisch sind, da sie ja, wie einige Mitposter hier schon geschrieben haben, verfälscht werden können.

      Ich würde als Beweissicherung immer noch auf eine "normale" Kamera zurückgreifen.

      Grüßle,

      Bea
    • von Frаnz (abgemeldet) 0
      Re^2: Fotos
      Hi Bea, meinte nur, dass Richter Digi-Fotos gegenüber sehr mißtrauisch
      sind, da sie ja, wie einige Mitposter hier schon geschrieben
      haben, verfälscht werden können.
      Fotos zu fälschen hat in diesem Fall keinen Sinn wegen des Aufwands. Da lohnt es sich eher, das Treppenhaus zu säubern. Ich würde als Beweissicherung immer noch auf eine "normale"
      Kamera zurückgreifen.
      Die Anschaffung einer anderen Kamera dürfte auch nicht lohnen. Grüßle,

      Bea
  2. Antwort von Τоm 0
    Re: Beweise vor Gericht
    Hallo!

    Ich glaube da geht es immer noch um das selbe Thema, wie vorher. Nur eines zur Klarstellung: das Wort des Anwaltes als Parteienvertreter ist überhaupt kein Beweis. Es stimmt daher die Fragestellung von vornherein nicht.

    Gruß
    Tom
    4 Kommentare
    • von Frаnz (abgemeldet) 0
      Fotos
      Hallo!

      Ich glaube da geht es immer noch um das selbe Thema, wie
      vorher. Nur eines zur Klarstellung: das Wort des Anwaltes als
      Parteienvertreter ist überhaupt kein Beweis. Es stimmt daher
      die Fragestellung von vornherein nicht.

      Gruß
      Good morning Tom!
      It's something different now.
      Es geht darum, dass ein Treppenhaus nicht richtig geputzt wird. Der angeblich Reinigende fotografiert ja nicht das schmutzige Treppenhaus, sondern die Hausbewohner. Hier müssten doch Fotos mehr Beweiskraft haben als Worte des "Saubermachers".
      Gruß
      Franz
    • von Ѕ.Dеrіu (abgemeldet) 0
      Re: Fotos
      Hallo,

      leider kenne ich das Problem von Treppenhäuser zu genüge, ich könnte ein Buch darüber schreiben.

      Wichtig wäre es zu wissen, wie lange nach der Reinigung die Fotos gemacht wurden. Das lässt sich in der Praxis wohl schwer umsetzen.
      Vielleicht könnte ein Gutachter das mit irgendeiner Mathematischen Formel.
      (Einwohner mal 2 Schuhe mal Arbeitstage = Verschmutzungsgrad m³);-).

      Oder wie lange nach der Reinigung reklamiert wurde.

      Normal brauchst Du keine Beweise.Ich habe das in meinen Objekten so geregelt, dass die Treppenhäuser immer zur gleichen Zeit und am gleichen Tag gereinigt werden, somit akzeptieren wir nur noch Reklamationen die unmittelbar nach der Reinigung bei uns eingehen und nicht zwei bis drei Tage später.

      Ich weiss, das löst nicht Dein momentanes Problem, aber vielleicht Deine Zukünftigen.


      MfG

      S.
    • von Frаnz (abgemeldet) 0
      Re^2: Fotos
      Normal brauchst Du keine Beweise.Ich habe das in meinen
      Objekten so geregelt, dass die Treppenhäuser immer zur
      gleichen Zeit und am gleichen Tag gereinigt werden, somit
      akzeptieren wir nur noch Reklamationen die unmittelbar nach
      der Reinigung bei uns eingehen und nicht zwei bis drei Tage
      später.

      Ich weiss, das löst nicht Dein momentanes Problem, aber
      vielleicht Deine Zukünftigen.

      Hallo S.,
      danke doch löst es das Problem, denn das Treppenhaus wird angeblich zu einem anderen Zeitpunkt gereinigt als vorgeschrieben. Somit müssen nur zum relevanten Tag Fotos geschossen werden.
      Franz
    • von Ѕ.Dеrіu (abgemeldet) 0
      Re^3: Fotos
      Hallo Franz,

      ich habe meine Mittarbeiterinnen mittlerweile angewiesen
      mit dem Mop dezent aber hörbar "aussversehen" gegen die Wohnungstüren zu stoßen.

      Das hilft ungemein!

      Ich denke mir, wer die Putzfrau nicht sieht soll Sie wenigstens hören.

      Lass Dir keine grauen Haare wachsen


      Gruß

      S.
  3. Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
    unglückseeligerweise
    befindet ausschliesslich der Vorsitzende / die Vorsitzende eines Gerichtes, ob / wie und welche Beweismittel von genau diesem Gericht in genau dieser Sache anerkannt werden. Es gibt keine Erklärungs- oder Erläuterungspflicht des Gerichtes weshalb Beweise anerkannt wurden oder eben auch nicht anerkannt wurden.

    Da gibt es, allen anderslautenden Kommentaren und Aussagen zum Trotze, die aberteuerlichsten Geschichten.