Reisen
Von: Dоmіtіаn, 9.1.2012 21:41 Uhr
Hallo zusammen,

es gibt ja zwei gängige erlaubte Größen für Handgepäck, das man mit an Bord nehmen darf:
Zum einen die IATA-Empfehlung von 56 x 45 x 25 cm,
zum anderen die u.a. von Billigfliegern von 55 x 40 x 20 cm

Heute habe ich einen Weichschalen-Trolley gekauft, der mit 56 cm Höhe beworben wurde (aktuelle Saxoline-Angebote bei Kaufland/Handelshof). Tatsächlich ist dessen "Körper" bereits so hoch, dazu kommen noch die Rollen/Füße plus der Griff, so daß man insgesamt im Stehen auf 59cm kommt, mit Griff auf 60cm. Die anderen Seiten 40 und 20cm.

Werde ich damit irgendwo Probleme bekommen, oder nehmen es die Fluggesellschaften nicht ganz so genau? 1 cm habe ich ja definitiv zu viel für die kleineren Maße. Wobei die "Passform-Gestelle" ja nur die Breite und Tiefe rigoros messen.

Vielen Dank im voraus



  1. Antwort von һеlеnа 2
    Re: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines?
    Hallo Domitian,
    Was ich jetzt sage beruht auf meine Erfahrung mit Lufthansa gestern. Es ist nicht unbedingt eine genaue Antowrt auf deine Frage aber wenn es so wie mir geht, wirst du viele Nerven sparen wenn du das im vorfeld weißt. Sei mir bitte verziehen...

    Also bei Lufthansa geht es nicht (zumindest bei mir gestern) um die Maßen, sondern ums Gewicht. Bis jetzt war es immer so, dass man max. 20 Kg Gepäck pro Passagier transportieren könnte. Scheinbar Ende Dezember (am 23. Dezember hatte ich damit absolut kein Problem) wurde wohl beschlossen, dass im Gegensatz zu vorher, selbst wenn 2 Passagieren 1 eizigen Koffer benutzen, darf diesen auch nur 23 Kg betragen. Vorher, so kannte ich das auch seit Jahren, fliegen zwei Passagiere, dürften 20 Kg x 2 = 40 Kg in einem Koffer haben. Das heisst:
    - Jeder Passagier darf 1 Koffer abgeben, auch wenn mehrere im gleichen Ticket aufgeführt sind.
    - Jeder Koffer darf jetzt max. 23 Kg. wiegen (bis vor kurzem waren es nur 20, hat es geheissen).

    Da ich stets mit einem Kind fliege, war ich es gewöhnt nur 1 Koffer zu haben für uns zwei. Da hat mein Koffer mal bis zu 30 Kg gewogen. Und nie gab es irgendwelche Probleme. Gestern wog mein Koffer 28 Kg. und dafür wollte Lufthansa sage und schreibe 125 € von mir haben.

    Ich fand es eine Unverschämtheit (und genauso sagte ich es auch), dass man solche Änderungen vornimmt und dann bleibt es dem Kunden überlassen das irgendwie, irgendwo in der Lufthansa Webseite ("Sie hätten auch anrufen können" -OT des Angestellters am Lufthansa-Schalter) in Erfahrung zu bringen. Wohl gemerkt: Meine Beschwere war weil ich irgendwo suchen muss, ob sich etwas an den Bedingungen geändert hat und nicht darüber informiert werde. Damals, so meine Erfahrung, waren es 20 Kg/Passagier erlaubt, egal wie verlagert. Jetzt sind es 23 Kg/Koffer.

    SCNR

    Schöne Grüße und ich hoffe das hilft dir!
    Helena
    13 Kommentare
    • von Udо Μаrtеnѕ (abgemeldet) 0
      Re^2: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
      Hallo Helena,

      http://www.lufthansa.com/de/de/Freigepaeck
      Es geht um das Austellungsdatum des Tickets. Und auf dem Ticket ist vermerkt, wieviel man mitnehmen darf. Einfach vorher nachkucken.

      Grüße
      Udo.
    • Re^3: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
      Hallo Udo,
      http://www.lufthansa.com/de/de/Freigepaeck
      Es geht um das Austellungsdatum des Tickets.
      Ich verstehe nicht was du damit meinst, aber um das Datum ging es ganz sicher nicht.

      Denn genauso wie sie mir einen e-mail geschickt haben um selber Papier zu sparen (das wird jetzt auch "check-in" genannt mit dem Unterschied, dass ich es daheim 23 Std. vor Abflug mache), könnten sie das im selbigen auch erwähnen. Und auf dem
      Ticket ist vermerkt, wieviel man mitnehmen darf.
      Ganz, ganz sicher nicht. Und das sage nicht nur ich, sondern auch der Mann am Lufthansa-Schalter (der daraufhin mein ticket zwei weiteren Kollegen gezeigt hat). Einfach vorher nachkucken.
      Ja danke, Schlaumeier. Aber im Ticket steht so etwas DEFINITIV NICHT. Deshalb meine Beschwerde.

      Grüße
      Helena
    • Re^4: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
      Hi Helena,

      im Ticket steht so etwas DEFINITIV. Du hast bei Deinem Händler aber kein Ticket bekommen sondern einen Reiseplan - und auf dem steht das nicht.

      Also: Tickethändler zusammenfalten und nicht die Lufthansa.

      bye
      Rolf
    • Re^5: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
      Hi Rolf, im Ticket steht so etwas DEFINITIV.
      In alle Infos, die ich erhalten habe, steht so etwas nicht.
      Ausserdem, wie ich schon sagte, es geht NICHT um (Über-) Gewicht oder an zuviele Kofferstücke. Darüber hat sich keienr darüber beschwert. Du hast bei Deinem Händler
      aber kein Ticket bekommen sondern einen Reiseplan - und auf
      dem steht das nicht.
      Eben! und gerade weil Lufthansa eben fördert, dass man daheim am eigenen PC den Ticket kauft sollte es einsehbar sein, dass man eben nicht mehr nach Personen, sondern nach Kofdfern berechnet wird. Also: Tickethändler zusammenfalten und nicht die Lufthansa.
      Der Mensch AM Ticketaustellschalter von Lufthansa hat mir Recht gegeben und zugestimmt, dass diese wichtige Information in der Unterlagen vermerkt sein sollte, die man als private Nutzer der Gesellschaft, bekommt. Dort ist es DEFINITIV NICHT vermerkt.

      bye
      Helena
    • Re^4: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
      Hallo helena, http://www.lufthansa.com/de/de/Freigepaeck
      Es geht um das Austellungsdatum des Tickets.
      Ich verstehe nicht was du damit meinst, aber um das Datum ging
      es ganz sicher nicht.
      Ganz einfach: Die Freigepäckmenge ist abhängig vom Ausstellungsdatum deines Tickets. Oder anders gesagt: Für jeden Fluggast gilt die Freigepäckmenge, die zum Zeitpunkt der Ausstellung seines Ticket gültig war. Änderungen der Fluggesellschaft an der Freigepäckmenge, die nach Ausstellung des Tickets gemacht werden interessieren nicht / gelten für dieses Ticket nicht!

      Grüße,
      Tinchen
    • Re^5: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
      Hallo Tinchen, Oder anders gesagt: Für
      jeden Fluggast gilt die Freigepäckmenge, die zum Zeitpunkt der
      Ausstellung seines Ticket gültig war. Änderungen der
      Fluggesellschaft an der Freigepäckmenge, die nach Ausstellung
      des Tickets gemacht werden interessieren nicht / gelten für
      dieses Ticket nicht!
      Aber das erwarte ich ja keineswegs!!!! Ich habe nirgends gesagt, dass ich mehr Gewicht brauche, als die üblichen 20 Kg (jetzt sogar 23 Kg)! Ich habe von Lufthansa erwartet, dass wenn sie jetzt wollen, dass jeder Passagier sein(en) Koffer(n) eincheckt und man nicht eins für zwei Passagiere abgibt, das auch so sagen!

      Rechenbeispiel? Ich habe zwei Tickets für zwei vollzahlenden Passagiere. Meines Wissens, dürfte ich entsprechend 23 Kg. x 2 Passagiere = 46 Kg mit mir führen. Diese Rechnung stimmt noch heute und ist klar. Da habe ich nichts auszusetzen. Ich hatte, wohl bemerkt, für die zwei Passagiere, EIN Koffer mit insgesamt 28 Kg. Also weit unter der zulässigen Gewichtgrenze von 46 Kg. Und das war das Problem, auf den ich nirgends hingewiesen wurde. Und über den ich mich massiv beschwere. Es hätte alles anstandlos geklappt, wenn ich ZWEI Koffer gehabt hätte, mit jeweils max. 23 Kg. Aber das erfuhr ich nicht einmal beim check-in, sondern erst 23 Std. später am "Drop-Off" Schalter.

      Grüße,
      Helena
    • Re^2: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
      Hallo Helena, ... selbst wenn 2 Passagieren 1 einzigen Koffer benutzen, darf dieser auch nur 23 Kg betragen.
      Ich fand es eine Unverschämtheit ....
      Na ja, der gut gemeinte Grund dafür ist, das Pack-Personal nicht über Maßen zu belasten. Was zur Genüge auch durch die Medien ging.
      Hättest du etwa erwartet, dass LH dir beim Kauf des Tickets neben dem üblichen Verweis auf die AGBs explizit auf deren Veränderung hätte hinweisen sollen ?
      Gruß
      Karl
    • von еxс 0
      Gepäckrichtlinien Lufthansa
      Hallo, Hättest du etwa erwartet, dass LH dir beim Kauf des Tickets
      neben dem üblichen Verweis auf die AGBs explizit auf deren
      Veränderung hätte hinweisen sollen ?
      wenn man bei Lufthansa registriert ist, wurde man über die Veränderungen bei den Gepäckrichtlinien per E-Mail informiert. Die Änderungen traten übrigens schon zum 1. Juni in Kraft.

      Gruß
      Christian

      http://www.lufthansa.com/online/portal/lh/de/info_an...

      MOD: Titel archivtauglich gemacht
    • Re: Gepäckrichtlinien Lufthansa
      Hallo, wenn man bei Lufthansa registriert ist, wurde man über die
      Veränderungen bei den Gepäckrichtlinien per E-Mail informiert.
      Nein. Definitiv nicht. Das widerspreche ich energisch.

      Gruß,
      Helena
    • Re^3: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
      Hallo Karl, ... selbst wenn 2 Passagieren 1 einzigen Koffer benutzen, darf dieser auch nur 23 Kg betragen.
      Ich fand es eine Unverschämtheit ....
      Na ja, der gut gemeinte Grund dafür ist, das Pack-Personal
      nicht über Maßen zu belasten.
      Das hat mir auch jemand gesagt. Heisst es aber, dass diese Menschen mit meinen 125 € dann weniger belastet werden??? Bitte beachte, dass wir über einen Unterschied von ganzen FÜNF Kilo reden.

      Und noch was ganz wichtiges: Ich dürfte, ohne weiteres 46 Kg. dabei haben! Kein Problem! Nur eben in 2 Koffer à 23 Kg! Da frage ich mich aber wirklich ob das eine Entlastung für das Pack-Personal ist! (glaube ich kaum) Was zur Genüge auch durch die Medien ging.
      Erstens: Habe ich das nicht mitbekommen (wo in den Medien?)
      Zweitens: So eine wichtige Information ist Aufgabe der Luftgesellschaft, den Kunden zu informieren und nicht zu erwarten, dass dieser es irgendwo erfährt. Hättest du etwa erwartet, dass LH dir beim Kauf des Tickets
      neben dem üblichen Verweis auf die AGBs explizit auf deren
      Veränderung hätte hinweisen sollen ?
      Aber selbstverständlich!. Zum Beispiel beim Kaufen des Tickets per Internet. Und spätestens dann als sie mir die Möglichkeit des Check-Ins per e-Mail zugesandt haben.

      Bitte beachte: Es ging KEINESWEGS darum, dass ich zuviel Gepäck dabei hatte. Dem war es nicht so! Das war absolut nicht das Problem! Das Problem war das Verteilen des Gewichts. Ich habe alles hier was ich am Flughafen in Spanien dabei hatte. Ich habe nichts, aber auch gar nichts dort lassen brauchen. (Was ich getan hätte, mit weniger wertvollen Sachen, wenn es ein Problem des Übergewichts gewesen wäre).

      Wie ich dem Mann am Lft.-Schalter sagte: "Stellen Sie sich mal vor, Sie kaufen immer eine Flasche Cola. Wenn Sie nach Hause kommen, trinken Sie diese aus und kriegen Sie einen so schweren Asthma-Anfall, dass Sie mit dem Leben zu kämpfen haben. Als Sie 2 Monaten später aus dem Krankenhaus entlassen sind, stellen Sie fest, dass jetzt der Hersteller in der Cola einen Geschmacksverstärker zusätzlich getan hat, auf den Sie so allergisch reagieren. Was nun? Es wäre Aufgabe der Herstellers der cola, klar und deutig darauf hinzuweisen, dass jetzt diese Änderung vorgenommen hat. Und zwar BEVOR ich die Flasche kaufe!" Auf diesen Beispiel hin, hat er mir sogar recht gegeben.

      Gruß
      Helena
    • Re^4: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
      Moin auch, Und noch was ganz wichtiges: Ich dürfte, ohne weiteres 46 Kg.
      dabei haben! Kein Problem! Nur eben in 2 Koffer à 23 Kg! Da
      frage ich mich aber wirklich ob das eine Entlastung für das
      Pack-Personal ist! (glaube ich kaum)
      Das wird dir dann klar, wenn du versuchst einen 46-kg-Koffer durch die Gegend zu schleppen. *23 kg sind da doch deutlich einfacher.

      Ralph
    • von еxс 4
      Re^2: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
      Hallo, Was ich jetzt sage beruht auf meine Erfahrung mit Lufthansa
      gestern. Es ist nicht unbedingt eine genaue Antowrt auf deine
      Frage
      genauer gesagt, ist es überhaupt keine Antwort auf die Frage, denn dort geht es das Handgepäck und nicht um das Hauptgepäck. Schöne Grüße und ich hoffe das hilft dir!
      Wohl kaum.

      Gruß
      Christian
    • von еxс 0
      MOD: wegen offtopic abgeschlossen
      Wie ich an anderer Stelle schon ausführte, ging es in der Ausgangsfrage nicht um das Frei-, sondern um das Handgepäck.

      Ich schließe den Diskussionszweig daher ab.

      Gruß
      Christian

      MOD Reisen
  2. Antwort von Αxurіt 0
    Re: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines?
    Hi,

    Bei meinem letzten Flug mit Ryanair saß ich neben einem Fluggast, der sich so einen IATA-kompatiblen Trolley gekauft hatte, und der mir den ganzen Flug lang die Ohren voll heulte, weil sein Trolley um 2cm zu groß befunden wurde, er 40 Euro bezahlen musste und seinen Trolley für zukünftige Flüge mit dieser Airline nicht benutzen kann.

    Gruß
    Axurit
    • Antwort von еxс 1
      Re: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines?
      Hallo, Werde ich damit irgendwo Probleme bekommen, oder nehmen es die
      Fluggesellschaften nicht ganz so genau?
      das kann Dir so pauschal niemand beantworten. Generell gilt, daß die Fluggesellschaften beim Handgepäck toleranter sind als es beim Freigepäck seit ein paar Jahren der Fall ist. Insgesamt hängt aber der Umgang mit Übergrößen und Übergewicht beim Handgepäck von der Person am Schalter, vom Kabinenpersonal, von der Auslastung der jeweiligen Maschine bzw. vom Belegungsgrad der Gepäckfächer und ganz allgemein von der Stimmung aller Beteiligten ab.

      Will sagen: ist die Maschine ausgebucht und sind die Gepäckfächer schon pickepackevoll, wenn Du an Bord kommst, kann es sein, daß Dein Gepäck in den Frachtraum umgeladen wird (das kann dann aber auch bei kleineren Gepäckstücken passieren). Haben die Damen und Herren am Schalter und an Bord einen guten Tag, ist die Maschine nur halbvoll und bist Du dazu noch nett und freundlich, könntest Du u.U. auch einen Blauwal mit in die Kabine nehmen.

      Will sagen: es kommt eher auf die Gesamtumstände als auf die paar Zentimeter.

      Gruß
      Christian
      • Antwort von Ѕеlіѕіlа (abgemeldet) 0
        Re: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines?
        Jede Gesellschaft tickt da anders. Wo willst Du hin?
        1 Kommentare
        • Re^2: Handgepäck: Wie genau nehmen es die Airlines
          Hallo,

          mir ging es natürlich nicht um eine Gesellschaft - ich kaufe den Koffer ja für alle zukünftigen Reisen, insbesondere aber für die Billigairlines, wo für ein paar Tage alles in Handgepäck passen sollte - und dementsprechend die Maße ausgenutzt werden sollten, aber nicht überstrapaziert werden sollten, weil bereits einmal die Ryanair-Strafgebühr schon 40 Euro kostet und damit deutlich mehr als der Koffer.

          Ich würde auch mehr ausgeben. Das Problem ist, daß die meisten Trolleys eben NICHT diese Maße einhalten (ich möchte jetzt für keinen Koffer-Shop Werbung machen, aber es gibt welche mit größerer Auswahl). Das ist eigentlich unglaublich. Bei manchen Shops fand ich unter den günstigen Koffern keinen, der maximal 20cm Tiefe hat. Und wenn ich anderswo einen finde, der in jeder Dimension das Maximalmaß einhält, dann ist er in anderen viel kleiner (35 statt 40cm Breite, 50cm Höhe statt 55, oder 15cm statt 20cm Tiefe), so daß er es nicht ausschöpft. Es muß doch irgendjemand auch was dabei denken, der diese Trolleys entwickelt! Ideal wäre ein Weichstoff-Trolley, den man verlängern kann mittels Reißverschluß auf die größeren Maße. Daß das noch niemand entwickelt hat...

          Sonst, wie gesagt: In den anderen beiden Dimensionen paßt es auch mit Griff, wenn ich ihn nicht extrem überpacke, dann müßte er auch in die Kontrollgestelle hineinpassen, ggf. mit ein bißchen drücken. In der Länge ist er aber definitiv 1cm zu lang für die kleineren Maße, plus die Rollen. Das ist leider nirgends definiert, ob man die mitmißt.

          Allerdings stelle ich fest, daß es nicht bloß diese beiden zulässigen Maße gibt, sondern noch weitere, die z.B. die Breite auf 35,36,37,38 cm begrenzt. Die fehlende Standardisierung ist echt ein Kreuz. Vielleicht gibt es deshalb Koffer mit geringeren Maßen - wo dann die Außenmaße das geringste Maximum ausschöpfen. Außerdem ist das zulässige Gewicht oft deutlich kleiner als 10kg, was wegen des Eigengewichts des Koffers dann die Nutzlast halbiert. Dann lohnt sich auch ein großer Koffer nicht mehr. Zum Glück sind die Billigflieger hier noch großzügiger, und nur dort ist es wichtig, es auszuschöpfen.
          Vielleicht sollte ich den noch kleineren dazukaufen...