Religionswissenschaft
Von: Ѕаrа, 9.1.2011 16:46 Uhr
Ja war sie jetzt die erste Frau Adams oder nicht, oder wie wird differenziert?
Kann mir jemand einen Anhaltspunkt oder eine Literaturempfehlung geben?



  1. Antwort von Μеtарһеr 13
    Lilith, nochmal im Überblick
    Kann mir jemand einen Anhaltspunkt oder eine Literaturempfehlung geben?
    Ja, das hiesige Archiv des w-w-w, in dem ich schon mehrfach über Lilith schrieb :-)

    Der Mythos von Lilith als Evas Vorgängerin ist nicht, wie in Eso-Foren oft behauptet wird, aus dem Schöpfungsbericht (1.Mose 2.4 ff) "verschwunden", sondern er war dort nie drin. Vielmehr ist das Motiv, daß Eva eine Vorgängerin habe, selbst wieder ein Mythos. Der ist aber viel später entstanden bzw. ist viel später hineingemischt worden.

    Im Alten Testament ist Lilith genau einmal erwähnt, und zwar als Dämon: Jesajah 34.14 und sie ist vielleicht auch im Psalm 91.5 gemeint ("Du wirst dich nicht fürchten vor dem Schrecken der Nacht"). Auch im Babylonischen Talmut, der später entstand als das AT, wird sie an verschiedenen Stellen beschrieben.

    In der hebräischen Dämonologie ist Lilith ein weiblicher, vogelähnlicher Nachtdämon. Im Talmut Balylonicus (T.B.) wird sie u.a. beschrieben mit langem Haar und Flügeln (T.B. Erubin 100b, T.B. Niddah 24b) und entweder als Herrin anderer Dämonen, die "lilin" genannt werden, oder auch als Mutter der "lilin", "shedim" und "ruchin", wobei dann Adam der Vater ist. Ein Mann, der alleine in einem Haus schläft, ist in Gefahr, von Lilith attackeirt zu werden (T.B. Sabbath 151b).

    Auch wird teilweise (ebenfalls später) die "Schlange" im Baum, die Eva überredet, selbst als "Lilith"-Dämon interpretiert.

    Diese hebräische Mythologie baut auf viel älteren semitischen Vorstellungen auf, die mit dem Adam bzw. Garten-Eden-Mythos gar nichts zu tun haben. Vor allem liegt dem auch eine sehr alte Falschdeutung des Namens "lilith" zugrunde: man glaubte ihn aus "lajelah" (hebr. "Nacht", altsemitisch "lilatu") ableiten zu können - und das kam so:

    In der sumerischen und akkadischen Dämonologie gibt es eine Klasse von Dämonen, die 'lil' genannt wurden. Dabei handelt es sich um sog. "atmosphärische" Dämonen, und 'lil' hat vernmutlich die Bedeutung "Sandsturm, Staubwolke". Daß von ihnen vermutete wurde, daß sie sich von Staub ernähren, steht auch im Zusammenhang damit, daß 'lilu' als Schlange dargestellt wurde. Solche Dämonen aus dieser Epoche haben nicht die "Aufgabe", guten oder schlechten Einfluß auf den Menschen zu haben. Außerdem unterscheidet die akkadische Sprache nicht zwischen Geschlechtern, so daß ein solches auch den 'lil' nicht zugeordnet wurde.

    Später haben die (semitischen) Babylonier diese Dämonengruppe übernommen unter dem (maskulinen) Namen 'lillum' zu dem nun ein Femininum gebildet wurde 'lilatu'. Zufälligerweise gab es aber das Wort 'lilatu' bereits mit der Bedeutung "Nacht". 'lilatu' ist der Vorläufer des späteren hebraischen 'lajelah'.

    In der Babylonischen Dämonologie wurde ferner auch eine Triade aus 'lil' gemacht: Diese bestand aus 1. 'lilu' (männlich) 2. 'lilitu' (weiblich) und 3. 'ardat lili'. 'ardat' ist eine junge unverheiratete Frau. Und diese 'ardat lili' war nun ein Dämon, der es auf Männer abgesehen hatte. In einem alten baylonischen magischen Text wird beschrieben, daß ein kranker Mann verstanden wurde, als einer, den ardat lili "geheiratet" (eine Metapher für "verführen") hatte. Und es ist zu vermuten, daß 'ardat lili' eben für die "Liebeskrankheit" der Männer zuständig war.

    Diese 'junge Frau Lili' ist also die mythen-historische Vorläuferin der späteren hebräischen Lilith und es ist zu vermuten, daß sie während des Babylonischen Exils von den Hebräern übernommen wurde und so auch in die Anfänge der Niederschriften des Talmud hereinkam. Zu dieser Zeit war die "Paradies"-Story der Mosaischen Schriften (die ihrerseits persische und mesopotamische Vorläufer ihrer Bestandteile hat) längst abgeschlossen.

    Der Mythos einer Vorgängerin Evas taucht jedoch erstmals im Midrasch "Genesis Rabah" auf (ca. 5. Jhdt n.Chr.) und die Geschichte von namentlich Lilith als "Adams erster Frau" kommt aus dem "Alphabet des Ben Sira", eine Schrift eines unbekannten Autors aus dem 8.-10. Jhdt. n.Chr.

    Hier eine Übersetzung dieses Textes:
    The Alphabet of Ben Sira

    Gruß
    Metapher
    4 Kommentare
    • von Ιrіѕ 2
      Re: Lilith, nochmal im Überblick
      Lieber Metapher,

      ich bewundere Deine Ausdauer bei diesem hier regelmässig erscheinenden Thema.
      Möge ein Sternenregen auf Dich niedergehen.

      Viele Grüße

      Iris
    • neue FAQ
      Kann mir jemand einen Anhaltspunkt oder eine Literaturempfehlung geben?
      Ja, das hiesige Archiv des w-w-w, in dem ich schon mehrfach
      über Lilith schrieb :-)
      Danke Metapher,

      damit der Text in Zukunft leichter zu finden ist,
      gibt es jetzt die FAQ:3347

      Gruss Harald
    • Lilith - Adams 1., sexuell gleichberechtigte Frau?
      Hallo Metapher,

      die Herleitung von "Lilith" als "altsemitischen Nachtdämon" kenne ich natürlich auch und sie ist sicher auch richtig (vgl. arabisch "laila" - "Die Nacht").

      Aber darüber hinaus gibt es doch noch eine Interpretation von Lilith als "Gleichberechtigung fordernde" Frau (auch beim Sex), im Gegensatz zur späteren "devoten" Eva, denn Lilith wurde, anders als die aus Adams Rippe stammende Eva, gleichzeitig mit diesem aus Erde erschaffen:

      Wie im Talmud berichtet wird, schuf Gott an Adams Seite eine Frau namens Lilith. Sie war diesem völlig gleichberechtigt und ebenbürtig, daher verstand sie sich als ein freies Wesen, dem Unterordnung völlig fremd war. Ihr stolzes und selbstbewusstes Auftreten, ihre Weigerung Adam zu dienen, stießen nicht gerade auf die Zustimmung Gottes, der Adam als Abbild seinesgleichen sah und damit ihren Freiheitswillen als Rebellion gegen sich verstand. Es wird weiterhin erzählt, dass Lilith beim Sex stets oben liegen wollte. Adam aber wollte sich die dominante Position nicht nehmen lassen, und schließlich kam es zum Eklat zwischen den beiden. (...)

      http://www.myss.de/Religion/lilith.html

      (...) Lilith wurde im Feminismus zum Symbol und die ersten Frauenbuchhandlungen und Frauencafés nannten sich oft Lilith. Auch als weiblicher Vorname wurde Lilith beliebt, siehe Lilith (Vorname). In Lilith sehen einige Menschen die Gegenheldin zu der biblischen Eva, die in der patriarchalen Tradition stehe.

      Der Lilithmythos symbolisiere die Selbständigkeit der Frau und den (bereits biblischen) Versuch der Männer, diese mittels einer höheren Autorität zu unterdrücken. In der Psychologie stehen sich hier zwei scheinbar gegensätzliche Eigenschaften der Frauen gegenüber – Sinnlichkeit, Leidenschaft, Sexualität (Lilith) und Mütterlichkeit, Bescheidenheit, Folgsamkeit (Eva). (...)


      http://de.wikipedia.org/wiki/Lilith#Lilith_als_Symbo...

      Der Name Lilith hat verschiedene Erklärungen: im Babylonischen heißt lila/lilu - der Wind, im Hebräischen lalil - die Nacht. Lilith ist die akkadisch/sumerisch-jüdische Dämonin der Nacht, eine Nachtgottheit (Jes. 34,14), ursprünglich babylonische Vampirin, im Talmud die erste Frau Adams. Weil Lilith beim Sex nicht unten liegen wollte, trennte sie sich von Adam.

      (...)


      http://www.rafa.at/11_lilit.htm


      (...) In a different version of Genesis, the ben-Sira version~, the person known as Lilith (Adam’s first wife, before Eve) is introduced:

      "When the Almighty created the first, solitary man, He said: It is not good for man to be alone. And He fashioned for man a woman from the earth, like him (Adam), and called her Lilith. Soon, they began to quarrel with each other. She said to him: I will not lie underneath, and he said: I will not lie underneath but above, for you are meant to lie underneath and I to lie above. She said to him: We are both equal, because we are both created from the earth. But they didn’t listen to each other. (...)"


      http://www.lilithgallery.com/library/thefearoflilith...

      Spielt das nicht auch eine Rolle?

      Gruß Jasper.
    • Auf ein Faß ohne Boden ...
      ... hab ich eigentlich gar keine Lust. Aber darüber hinaus gibt es doch noch eine Interpretation von Lilith als ...
      Steht doch alles da. Mit Quellenangaben.

      Und du kommst mit so einem Quatsch: Wie im Talmud berichtet wird, schuf Gott an Adams Seite eine Frau namens Lilith ...
      aus irgendeinem suspekten Eso-Forum. Was in der Phantasie mancher Leute nicht so alles "im Talmud" steht ... Spielt das nicht auch eine Rolle?
      Liest du das, auf das du antwortest, auch vorher?

      Gruß
      Metapher
  2. Antwort von ΚаmіkаzеΚаtzе 1
    Re: Lilith, die erste Frau Adams?
    Hallo Sara, Kann mir jemand einen Anhaltspunkt oder eine
    Literaturempfehlung geben?
    Wikipedia kann: http://de.wikipedia.org/wiki/Lilith

    Beste Grüße

    =^..^=
    2 Kommentare
    • von Ѕаrа 3
      Re^2: Lilith, die erste Frau Adams?
      Danke für den Tip..so weit war ich auch schon ;-) Die Sache stellt sich aber noch komplizierter dar, so weit ich informiert bin. Gibt es nicht irgendein Sachbuch, dass das mal ausführlicher beleuchtet?
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 2
      Re^3: Lilith, die erste Frau Adams?
      Weil ich nicht mit wissenschaftlichem Anspruch arbeite, habe ich meine Quellen nicht parat, aber es waren so viele Hunderte, dass du einige von ihnen leicht finden müsstest.
      Also: Bei Göttern und Helden gilt gründsätzlich, dass sie ihre Geistesgeschichte haben. Bei Lilith sieht das so aus, dass, ehe sie in den Zusammenhang gefunden hat, den wir vom AT kennen, sie eine Göttin war, die dem ursprünglichen Jahwe entsprach. Die ersten Abbildungen unseres (damals noch nicht) christlichen Gottes zeigen ihn mit Schlangenbeinen. Schlangen symolisierten damals nicht etwas Negatives, sondern eher etwas in Richtung Fruchtbarkeit und Glück (wie heute noch in China und bei Grimms Märchen). Die christliche Kirche hat über Hunderte von Jahren hinweg Umdeutungen und Zusätze hineingemogelt. Veränderungen in Religionen entsprechen Veränderungen von Machtverhältnissen, und es ist klar, dass die neuen Priester die alte Religion, von der eine große "Versuchung" ausging, verteufeln musste. So ist es (geschichtlich früher, mythologisch später) auch mit Moses gewesen, der Ägypten verteufeln musste, ebenso mit Zeus und Dodona usw. usw. Als Ersatz für das Weibliche kam dann Eva, deren Attribut Mondsichel als schnöde Rippe Adams auftaucht. Obwohl auch Adamos, in griechischen Zeiten männlich, vorher auch weiblich war, während der Wind männlich war. Selbst das ist mit Vorsicht zu genießen, weil die entsprechenden Wissenschaftler mE unzulässige und versteckte Schlüsse gezogen haben, das muss man/frau bei allen Theorien im Hinterkopf behalten.
      Diese Dinge tauchen besonders seit den 70ern in vielen bibelkritischen und feministischen Werken auf. Ich müsste in den Bücherkisten im Speicher kramen.
  3. Antwort von һаnnеѕ 2
    Re: Lilith, die erste Frau Adams?
    Ja war sie jetzt die erste Frau Adams oder nicht, oder wie
    wird differenziert?
    Kann mir jemand einen Anhaltspunkt oder eine
    Literaturempfehlung geben?
    Das ist vor längerer Zeit hier schon mal abgehandelt worden. Im Archiv könntest du also was dazu finden.
    H.
    • Antwort von Јаѕреr 0
      • Antwort von Ѕаrа 0
        Re: Lilith, die erste Frau Adams?
        Danke für die zahlreichen Antworten :-)