Religionswissenschaft
Von: [R2D]Kugelfang (abgemeldet), 27.3.2007 21:15 Uhr
Hallo ihr,

Nun es ist so meine Geschichts Lehrerin erzählte, dass es ein mindestalter für den Papst gibt, und zwar 70. Allerdings konnte ich keine Seite im Internet finden um das zu bestätigen.

Deshalb, könnte mir jemand Aufklärung verschaffen oder ein paar nützliche Links rein stellen.

Ich freue mich nd bedanke mich für alle Antworten schon im Vorfeld.

Mit freundlichen Grüßen



  1. Antwort von Andreas Gorsler 4
    Re: Mindestalter für den Papst?
    Hallo Kugelfang,

    dass die 70 nicht stimmen kann, beweist Benedikts Vorgänger. Welche Voraussetzungen man überhaupt erfüllen, ist schon interessant. Meines Wissens können alle männlichen Katholiken Papst werden, durch die Wahl der Kardinäle hat sich aber die Tradition ergeben, dass nur Kardinäle gewählt werden.

    Viele Grüße,
    Andreas [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von Michael Kling 0
      Re: Mindestalter für den Papst?
      Hallo ihr,

      Nun es ist so meine Geschichts Lehrerin erzählte, dass es ein
      mindestalter für den Papst gibt, und zwar 70. Allerdings
      konnte ich keine Seite im Internet finden um das zu
      bestätigen.

      Deshalb, könnte mir jemand Aufklärung verschaffen oder ein
      paar nützliche Links rein stellen.

      Ich freue mich nd bedanke mich für alle Antworten schon im
      Vorfeld.
      Hi
      dazu müsste das Wahlrecht für Päpste einschneidend seit der Wahl JPII geändert worden sein (was mir nicht bekannt ist)
      Karol Józef Wojtyla aka Johannes Paul II wurde 1920 geboren und 1987 zum Papst gewählt.
      Er war also zum Zeitpunkt seiner Wahl 57 Jahre alt.
      Die Päpste des 20 JHD. waren bis auf Joh XXIII und den gegenwärtigen Papst bei ihrer Wahl alle unter 70.

      Gruß
      Mike
      3 Kommentare
      • von wodi (abgemeldet) 4
        Re^2: Mindestalter für den Papst?
        Hi, Karol Józef Wojtyla aka Johannes Paul II wurde 1920 geboren
        und 1987 zum Papst gewählt.
        Er war also zum Zeitpunkt seiner Wahl 57 Jahre alt.
        Psst...67 :-)

        Viele Grüße
        WoDi
      • von Iris 0
        Re^3: Mindestalter für den Papst?
        Hi, Karol Józef Wojtyla aka Johannes Paul II wurde 1920 geboren
        und 1987 zum Papst gewählt.
        Er war also zum Zeitpunkt seiner Wahl 57 Jahre alt.
        Psst...67 :-)
        Pssst: JP II wurde im Herbst 1978 zum Papst gewählt - also mit 58.

        Viele Grüße

        Iris
      • von wodi (abgemeldet) 1
        Re^4: Mindestalter für den Papst?
        Hi, Karol Józef Wojtyla aka Johannes Paul II wurde 1920 geboren
        und 1987 zum Papst gewählt.
        Er war also zum Zeitpunkt seiner Wahl 57 Jahre alt.
        Psst...67 :-)
        Pssst: JP II wurde im Herbst 1978 zum Papst gewählt -
        also mit 58.
        Danke dir!
        Meine rechnerischen Fähigkeiten sind, wie du siehst, bedeutend besser als meine Kenntnisse, Päpste betreffend. :-)

        Viele Grüße
        WoDi
    • Antwort von Gandalf 2
      Re: Mindestalter für den Papst?
      Hallo Du,

      wenn ich mich recht erinnere, wurde im dritten Laterankonzil von 1179 festgelegt, daß der! zum Papst gewählt werden kann, wer römisch katholisch getauft ist. Frauen sind nicht wählbar.
      Mindestalter ist soweit ich weiß keines festgelegt.

      wenn man sich die Liste der Päpste anschaut
      http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_P%C3%A4pste#1...
      und die Amtzeit mit den Geburtterminen vergleicht, wird man feststellen, daß einige Päpste recht jung waren.
      Viktor II. war noch keine 40
      http://de.wikipedia.org/wiki/Viktor_II.

      Johannes der XII. war gar erst 17 Jahre, allerdings wurde er vor dem dritten Laterankonzil gewählt
      http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_XII._%28Papst%29

      Gandalf
      • Antwort von Gernot Geyer (abgemeldet) 2
        Re: Mindestalter für den Papst?
        Hallo,

        theoretisch ist jeder männliche Katholik wählbar, es gibt meines Wissens keine festgelegte Beschränkung betreffs des Alters.
        Praktisch werden aber nur Kardinäle gewählt - die sind ja auch diejenigen, die den Papst wählen. Um diesen Rang zu erreichen, braucht es aber so seine Zeit - also dürfte 50 Jahre in etwa die Grenze nach unten sein.
        Nach oben ist alles offen. Allerdings geht man davon aus, daß der Papst sein nicht unbedingt leichtes Amt ja auch ausüben muß und das möglichst doch einige Jahre. Das stellt einige Anforderungen an die körperliche und geistige Gesundheit - man wählt also in jüngerer Zeit nicht mehr unbedingt einen Tattergreis. Insofern dürften (und das ist praktisch ja auch so gewesen im letzten Jahrhundert) die meisten Päpste bei ihrer Wahl er unter 70 sein als darüber.


        Gernot Geyer
        2 Kommentare
        • von stein203 (abgemeldet) 0
          Re^2: Mindestalter für den Papst?
          heil Gernot,

          Ich wäre eher dafür ,einen Tattergeist zu installieren, als einemn jungen wie der letzte. Der hat zuletzt nur mehr zementiert. Da war keine Bewegung zu bemerken und viele menschen verließen die Kirche. Es gibt Manager, die managen eine Firma zu Tode. zB bei einer feindlichen Übernahme. Dach hr. Woityla sollte jeder christ jeden Sonntag in die Kirche gehen, jede Frau tägl einen rosenkranz beten und ja nicht. hinterfragen. Dieses zu tode managen ist entweder ein Riesendienst für den Teufel, oder Gott lässt das Modell katholische Kirche auslaufen, ich bin fürs zweite. So kommt es dass der Mensch den Weg zum Herrn sucht.

          Gruß

          peter S. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • von Gernot Geyer (abgemeldet) 1
          Re^3: Mindestalter für den Papst?
          Hallo,

          was ich möchte steht ja leider hierbei nicht zur Debatte - ich bin ja nicht mal katholisch.
          Gerade der von Dir genannte Papst war ja recht jung, als er sein Amt antrat und das hat ihn leider nicht gehindert, außerordentlich konservative Standpunkte zu vertreten. Das ist nämlich nicht unbedingt eine Frage des Alters - erzreaktionäre Knochen sind manchmal erschreckend jung. Aber das kann bei einem Alten genau so gut passieren - Benedikt ist ja in seiner Vergangenheit auch nicht unbedingt als Vertreter progressiven Gedankengutes aufgefallen.
          Das Ganze hängt einfach davon ab, welche Richtug sich durchsetzt im Konklave. Nun hat der letzte Papst ja ausgesprochen lange regiert und fast alle Kardinäle selber ernannt, die derzeit der aktiv sind. Und da er ja überwiegend Leute ernannt hat, die ihm gedanklich nahestanden, ist der ganze Haufen wohl eher als nicht so sonderlich fortschrittlich einzuordnen.
          Und eins noch: Die katholische Kirche ist noch nie an der Spitze des Fortschrittes marschiert. Das hängt einfach mit ihren Selbstverständnis zusammen. Da sich die Kirche ja nicht irrt, müssen automatisch alle alten beschlüsse und Entscheidungen weiterhin Gültigkeit haben - so blödsinnig und überholt die auch sein mögen. Jeder Zweifel an einem einmal festgelegten Dogma ist zweifel am Glauben an sich - wo soll da eine Entwicklung herkommen?


          Gernot Geyer
      • Antwort von Hardey 0
        Gibt es nicht.
        Hallo Kugelfang,

        nein, wie schon erwähnt gibt es kein Mindestalter.

        Wählbar ist "jeder getaufte, vernunftbegabte, rechtgläubige, männliche Katholik." Der Erwählte muss weder Kardinal, noch Bischof sein. Im Falle eines Falles wird die Bischofsweihe vom Konklave gespendet. Nicht einmal die Priesterweihe wäre theoretisch erforderlich, dieser arg unwahrscheinliche Fall ist aber im kanonischen Recht nicht mehr geregelt.

        Quelle: http://www.nomokanon.de/abhandlungen/015_text.htm#V....

        Es gibt bei der Papstwahl meines Wissens nur eine Altersbeschränkung: Nur Kardinäle, die noch keine 80 sind, dürfen ins Konklave.

        Gruß
        Hardey
        2 Kommentare
        • von harta 0
          Re: Gibt es nicht.
          Hallo Kugelfang,

          nein, wie schon erwähnt gibt es kein Mindestalter.

          Wählbar ist "jeder getaufte, vernunftbegabte, rechtgläubige,
          männliche Katholik." :Gruß
          Wieso denn nur jeder männliche Katholik ? Und was heisst denn "rechtsgläubig" ? Hier herrscht Unvernunft !!

          Gruss: harta Hardey
        • von Hardey 1
          Unvernunft
          Liebe(r) Harta, Wieso denn nur jeder männliche Katholik ?
          Weil Frauen laut katholischem Dogma weder Priester- noch Bischofsweihe empfangen können und der Papst gleichzeitig als Bischof von Rom amtiert. Das beißt sich, nach vatikanischem Verständnis. Und was heisst denn "rechtsgläubig" ?
          Nicht rechtsgläubig, rechtgläubig! (*grins*)
          Vom rechten Glauben, also gut katholisch. Hier herrscht Unvernunft !!
          Im Vatikan hat nicht die Vernunft den höchsten Stellenwert, sondern der Glaube. Tatsächlich hat aber das Licht der Aufklärung durchaus das eine oder andere Eckchen erhellt. Also jein.

          Gruß
          Hardey
      • Antwort von Eillicht zu Vensre (abgemeldet) 3
        Nein, nur sein ältester Sohn muss volljährig sein
        owT