Sanitär-, Heiz- & Klimatechnik
Von: Μісһаеl, 29.7.2010 14:22 Uhr
hallo.

wie läßt sich denn der nenndurchfluß einer (alten) fußbodenheizung abschätzen/bestimmen/berechnen?
es geht um den einbau von wärmezählern.

gruß

michael



  1. Antwort von Βеrnd Ѕсһmіdt 1
    Re: nenndurchfluß fußbodenheizung?
    Hallo,
    das mußt Du nicht berechnen oder abschätzen.
    Es steht auf dem Typenschild der Umlaufpumpe (Q in l/min, oder m3/Std) deiner Heizung.
    Gruß
    B.S.
    7 Kommentare
    • Re^2: nenndurchfluß fußbodenheizung?
      hallo bernd. das mußt Du nicht berechnen oder abschätzen.
      Es steht auf dem Typenschild der Umlaufpumpe (Q in l/min, oder
      m3/Std) deiner Heizung.
      das ist ja schon mal was. aber nun hab ich nach der pumpe vier fußbodenheizkreise, d.h. der durchfluß teilt sich auf - oder?

      andererseits... wenn meine wärmezähler nur 1/4 des pumpendurchflusses könnten und einer seine heizung zudreht, steigt ja der durchfluß in den anderen kreisen...?

      gruß

      michael
    • Re^3: nenndurchfluß fußbodenheizung?
      hallo bernd.
      Hallo Michael das mußt Du nicht berechnen oder abschätzen.
      Es steht auf dem Typenschild der Umlaufpumpe (Q in l/min, oder
      m3/Std) deiner Heizung.
      das ist ja schon mal was. aber nun hab ich nach der pumpe vier
      fußbodenheizkreise, d.h. der durchfluß teilt sich auf - oder?
      sicher. andererseits... wenn meine wärmezähler nur 1/4 des
      pumpendurchflusses könnten und einer seine heizung zudreht,
      steigt ja der durchfluß in den anderen kreisen...?
      genau und ist die Strömungsgeschwindigkeit größer als 5m/s entstehen Geräusche im Heizungsrohr (turbulente Strömung) -für diesen Fall gibt es sogenannte mikrocomputergesteuerte Umwälzpumpen mit variierenden Leistungsbedarf. Ma kann zwischen verschiedenen Kennlinien wählen (geringe Leistung in Sommer, hohe Leistung im Winter). Die Pumpe läuft mit voller Leistung(je nach gewählter Kennlinie) an und stellt sich nach kurzer Zeit auf die jeweilige Situation ein.
      Schau in die Betriebsanleitung der installierten Pumpe. Vielleicht hat sie diese Eigenschaft.
      Wenn, wie Du schreibst, 4 Heizkreise von einer Pumpe bedient werden, muss diese ja permanent laufen. Wer zahlt, wenn nur einer Wärme abnimmt, alle vier? Was geschied wenn im Sommer Keiner Wärme benötigt?
      Lass Dich da von einer Heizungsbaufirma beraten. Elektr.Strom kostet z.Z. viel Geld. gruß
      Gruß michael
      Bernd
    • Re^4: nenndurchfluß fußbodenheizung?
      hallo bernd. Schau in die Betriebsanleitung der installierten Pumpe.
      Vielleicht hat sie diese Eigenschaft.
      hat sie. wurde erst neu eingebaut. Wenn, wie Du schreibst, 4 Heizkreise von einer Pumpe bedient
      werden, muss diese ja permanent laufen. Wer zahlt, wenn nur
      einer Wärme abnimmt, alle vier? Was geschied wenn im Sommer
      Keiner Wärme benötigt?
      nun ja, im sommer ist die heizung und damit auch die pumpe sowieso aus. und im winter muß jeder kreis wärme abnehmen, weil die wohnungen nur per fußbodenheizung beheizbar sind.

      mir geht's eigentlich nur drum rauszukriegen, wie ich meine wärmezähler dimensionieren müßte, um sauber messen zu können.
      da ich keinen einfluß drauf habe, ob nicht doch jemand seine heizung abdreht, muß ich wohl für jeden kreis den maximaldurchfluß annehmen? Lass Dich da von einer Heizungsbaufirma beraten. Elektr.Strom
      kostet z.Z. viel Geld.
      naja... eines hab ich nach dem einbau meiner neuen heizung, nach diversen problemen damit und nach ein bißchen selbststudium der materie gelernt: trau keinem, der mit heizungen sein geld verdient. nur ein einziger hat die ehrlichkeit besessen, mir von seinem (für meine verhältnisse unzureichenden) system mit eben dieser begründung abzuraten.

      gruß

      michael
    • Re^5: nenndurchfluß fußbodenheizung?
      hallo bernd.
      Hallo Michael Schau in die Betriebsanleitung der installierten Pumpe.
      Vielleicht hat sie diese Eigenschaft.
      hat sie. wurde erst neu eingebaut.
      das ist ja schon mal was. Wenn, wie Du schreibst, 4 Heizkreise von einer Pumpe bedient
      werden, muss diese ja permanent laufen. Wer zahlt, wenn nur
      einer Wärme abnimmt, alle vier? Was geschied wenn im Sommer
      Keiner Wärme benötigt?
      nun ja, im sommer ist die heizung und damit auch die pumpe
      sowieso aus. und im winter muß jeder kreis wärme abnehmen,
      weil die wohnungen nur per fußbodenheizung beheizbar sind.
      wenn weniger abgenommen wird regelt die Pumpe die Durchflussmenge. mir geht's eigentlich nur drum rauszukriegen, wie ich meine
      wärmezähler dimensionieren müßte, um sauber messen zu können.
      da ich keinen einfluß drauf habe, ob nicht doch jemand seine
      heizung abdreht, muß ich wohl für jeden kreis den
      maximaldurchfluß annehmen?
      nein, nur was jede Wohnung selbst braucht. Du verrätst nicht wie groß die Heizflächen der Wohnungen sind, wie der Leistungsbereich der Umwälzpumpe ist, wie die Pumpenkennlinie b.z.w. die max Fördermenge (Q) ist. Daher können auch nur allgemeine Angaben gemacht werden. Im Wohnungsbereich üblich Q 1.5 bis 3 m3/Std bei NW 3/4" bis 1" (Zoll).
      Aber bitte ohne genauere Kenntnisse der örtlichen Gegebenheiten ohne Gewähr! Lass Dich da von einer Heizungsbaufirma beraten. Elektr.Strom
      kostet z.Z. viel Geld.
      naja... eines hab ich nach dem einbau meiner neuen heizung,
      nach diversen problemen damit und nach ein bißchen
      selbststudium der materie gelernt: trau keinem, der mit
      heizungen sein geld verdient. nur ein einziger hat die
      ehrlichkeit besessen, mir von seinem (für meine verhältnisse
      unzureichenden) system mit eben dieser begründung abzuraten.
      kann ich verstehen, habe meine Heizung 2000 auf Scheitholz erweitert.
      Seit 2002 ist der Brennwertgasheizkessel völlig abgeschaltet. Holz liefert der Mieter,-damit hat er, je nach Menge, keine oder nur geringe Heizkosten. Voriges Jahr habe ich einen Kessel speziell für Holz(besserer Wirkungsgrad)mit zusätzlich 1000 Liter Speicher eingebaut. Wurde von mir alles selbst geplant, aber immer mit einem Freund, welcher eine Firma für Warmwasserspeicher- Herstellung leitet, abgesprochen. gruß
      Gruß Bernd michael
      Ach nochwas: Deine Vita könnte auch mein Sohn geschrieben haben. Alter, Tätigkeit, Interessen, Hobby, Lebenseinstellung- alles gleich.
    • Re^6: nenndurchfluß fußbodenheizung?
      hallo bernd. heizung abdreht, muß ich wohl für jeden kreis den
      maximaldurchfluß annehmen?
      nein, nur was jede Wohnung selbst braucht. Du verrätst nicht
      wie groß die Heizflächen der Wohnungen sind,
      teilt sich ungefähr so auf:
      keller:
      wohnung 1: 60m²
      wohnung 2: 45m²

      erdgeschoss:
      wohnung 3: 75m²
      wohnung 4: 80m²

      gesamt: 260m² wie der
      Leistungsbereich der Umwälzpumpe ist, wie die Pumpenkennlinie
      b.z.w. die max Fördermenge (Q) ist.
      es ist eine grundfos alpha 2. die kann laut herstellerangaben sowieso nur bis 2,7 m³/h (siehe http://www.grundfos.de/gebaudetechnik/gebaeudetechni...).

      kann ich dann für den "worst case" so rechnen:
      260m² entspricht 100% entspricht 2,7m³/h
      1m² entspricht 2,7/260 = 0,01m²/h

      damit:

      wohnung 1: 60*0,01 = 0,6m³/h
      wohnung 2: 45*0,01 = 0,45m³/h
      wohnung 3: 75*0,01 = 0,75m³/h
      wohnung 4: 80*0,01 = 0,8m³/h

      ? Aber bitte ohne genauere Kenntnisse der örtlichen
      Gegebenheiten ohne Gewähr!
      das is klar. kann ich verstehen, habe meine Heizung 2000 auf Scheitholz
      erweitert.
      Seit 2002 ist der Brennwertgasheizkessel völlig abgeschaltet.
      Holz liefert der Mieter,-damit hat er, je nach Menge, keine
      oder nur geringe Heizkosten. Voriges Jahr habe ich einen
      Kessel speziell für Holz(besserer Wirkungsgrad)mit zusätzlich
      1000 Liter Speicher eingebaut. Wurde von mir alles selbst
      geplant, aber immer mit einem Freund, welcher eine Firma für
      Warmwasserspeicher- Herstellung leitet, abgesprochen.
      hätte ich vielleicht auch machen sollen. aber so richtig rangetraut hab ich mich dann doch nicht. und zeitlich hätte ich's wohl auch nicht hingekriegt.

      gruß

      michael Ach nochwas: Deine Vita könnte auch mein Sohn geschrieben
      haben. Alter, Tätigkeit, Interessen, Hobby, Lebenseinstellung-
      alles gleich.
      is ja witzich :-) zufälle gibt's...
    • Re^7: nenndurchfluß fußbodenheizung?
      hallo bernd.
      Hallo Michael heizung abdreht, muß ich wohl für jeden kreis den
      maximaldurchfluß annehmen?
      nein, nur was jede Wohnung selbst braucht. Du verrätst nicht
      wie groß die Heizflächen der Wohnungen sind,
      teilt sich ungefähr so auf:
      keller:
      wohnung 1: 60m²
      wohnung 2: 45m²

      erdgeschoss:
      wohnung 3: 75m²
      wohnung 4: 80m²

      gesamt: 260m² wie der
      Leistungsbereich der Umwälzpumpe ist, wie die Pumpenkennlinie
      b.z.w. die max Fördermenge (Q) ist.
      es ist eine grundfos alpha 2. die kann laut herstellerangaben
      sowieso nur bis 2,7 m³/h (siehe
      http://www.grundfos.de/gebaudetechnik/gebaeudetechni...).

      kann ich dann für den "worst case" so rechnen:
      260m² entspricht 100% entspricht 2,7m³/h
      1m² entspricht 2,7/260 = 0,01m²/h
      auf keinen Fall damit:

      wohnung 1: 60*0,01 = 0,6m³/h
      wohnung 2: 45*0,01 = 0,45m³/h
      wohnung 3: 75*0,01 = 0,75m³/h
      wohnung 4: 80*0,01 = 0,8m³/h
      hier spielen viele andere Dinge eine Rolle. Z.B. Länge der Rohrleitung, Anzahl der Bögen, Anzahl der Ventile/Drosseln im Heizverteiler der Wohnungen. Die Durchflussmenge ist zur Wohnungsgröße eher umgekehrt proportional. Jeder Abnehmer hat seine Anlage auf seine Bedürfnisse eingestellt.
      Wurde ein Temperaturabgleich gemacht? Aber bitte ohne genauere Kenntnisse der örtlichen
      Gegebenheiten ohne Gewähr!
      das is klar. kann ich verstehen, habe meine Heizung 2000 auf Scheitholz
      erweitert.
      Seit 2002 ist der Brennwertgasheizkessel völlig abgeschaltet.
      Holz liefert der Mieter,-damit hat er, je nach Menge, keine
      oder nur geringe Heizkosten. Voriges Jahr habe ich einen
      Kessel speziell für Holz(besserer Wirkungsgrad)mit zusätzlich
      1000 Liter Speicher eingebaut. Wurde von mir alles selbst
      geplant, aber immer mit einem Freund, welcher eine Firma für
      Warmwasserspeicher- Herstellung leitet, abgesprochen.
      hätte ich vielleicht auch machen sollen. aber so richtig
      rangetraut hab ich mich dann doch nicht. und zeitlich hätte
      ich's wohl auch nicht hingekriegt.
      schau auch mal hier: http://www.ikz.de/uploads/media/IKZH_200823_1821_Hei...
      könnte eine Entscheidungshilfe sein.
      Mein Gefühl sagt -für jede Wohnung einen WMZ mit Q von 1,5 m3/h. gruß

      michael
      Gruß Bernd Ach nochwas: Deine Vita könnte auch mein Sohn geschrieben
      haben. Alter, Tätigkeit, Interessen, Hobby, Lebenseinstellung-
      alles gleich.
      is ja witzich :-) zufälle gibt's...
    • Re^8: nenndurchfluß fußbodenheizung?
      hallo bernd. kann ich dann für den "worst case" so rechnen:
      260m² entspricht 100% entspricht 2,7m³/h
      1m² entspricht 2,7/260 = 0,01m²/h
      auf keinen Fall
      dacht ich mir. wär ja auch zu einfach :-) schau auch mal hier:
      http://www.ikz.de/uploads/media/IKZH_200823_1821_Hei...
      könnte eine Entscheidungshilfe sein.
      danke für den link! Mein Gefühl sagt -für jede Wohnung einen WMZ mit Q von 1,5
      m3/h.
      hört sich gut an. nachdem die pumpe sowieso nicht mal das doppelte schafft.

      danke & gruß

      michael