Sanitär-, Heiz- & Klimatechnik
Von: Νіnоn, 18.1.2011 11:06 Uhr
Hallo, wer weiß Rat?
in meinem vermieteten App. (30m2, Einpersonenhaushalt) wurden im Jahr 2009 angeblich 3000m3 Warm-u. Kaltwasser verbraucht. Die Wasserzähler wurden im Jan. 2009 installiert. Angeblich liefen 3000m3 Kaltwasser wg. der defekten Badewannenarmatur ins Warmwasser. Kann der Wasserfluß bei geschlossenen Hähnen erfolgen?
Später wurde behauptet, die 3000m3 Kaltwasser seien wegen des verkalkten Spülkastens (Schwimmer wurde ausgetauscht) durchgeflossen. Das wären 365 l Wasser/Std. Kann das realistisch sein?
Vielen Dank!



  1. Antwort von Uеbеrrаѕсһungѕgаѕt (abgemeldet) 0
    Re: Übermäßiger Wasserverlust im Bad
    Rückantwort:
    Die zahl 3000m³ ist nur dann möglich, wenn ein Defekt oder ein Installationsfehler vorliegt.
    Das sind ja 3000 000 Liter : 365 Tage = 8219 Liter pro Tag, : 24 Stunden = 342 Liter pro Stunde, : 60 = 5,7 Liter pro Minute. Da müßte ständig ein Hahn laufen oder der Spülkasten überlaufen. Ein Installationsfehler liegt zum Beispiel dann vor, wenn eine Thermostat-armatur ohne Rückschlagventile eingebaut wurde. Habe ich selbst schon erleben müssen. Das merkt man dann an dem Schwitzwasser an der ständig kalten Armatur. Dabei läuft der Warmwasserzähler rückwärts. Im einfachsten Fall wurde nur falsch abgelesen, vielleicht die drei Kommastellen mitgezählt.
    Also nicht 3000m³ sondern 3,000m³. Das wäre wiederum sehr wenig, also wenn die Wohnung öfters leersteht. Vielleicht hängt auch die Nachbarwohnung mit dran oder ein Gartensprenghahn. Ist alles schon vorgekommen. Erstes Augenmerk auf die Zähler richten, ob sie überhaupt still stehen.
    4 Kommentare
    • von Νіnоn 0
      Re^2: Übermäßiger Wasserverlust im Bad
      Herzlichen Dank für die Antwort. Nein, es wurde nicht verkehrt abgelesen. Den übermäßig hohen Wasserverbrauch gibt es bereits seit 1995. Nach Einbau der Kalt- und Warmwasserzähler Anfang 2009 wurde nun mein vermietetes App. als angeblicher Verursacher ausgemacht. Nächster Prozess findet vor dem Landgericht München statt.
      Freundliche Grüße
      Ninon
    • von Uеbеrrаѕсһungѕgаѕt (abgemeldet) 0
      Re^3: Übermäßiger Wasserverlust im Bad
      Rückantwort:
      Nun ja, dort besteht offensichtlich ein größeres Problem. Die Wasserzähler zählen jedenfalls nicht mehr Wasser, als durch sie hindurch fließt. Wenn dein Verbrauch sich im normalen Rahmen bewegt, muß ein Installationsfehler vorliegen. Da wäre dann die Schuldfrage zu klären, verbunden mit einer Schadensersatzforderung.
    • von Νіnоn 0
      Re^4: Übermäßiger Wasserverlust im Bad
      Vielen Dank für die Antwort. Möglicherweise könnte die Ursache in den verkalkten Wasserrohren im Keller liegen. Die Hälfte des Durchmessers vom Wasserrohr ist nämlich verkalkt. Mal schauen wie die Sache vor gericht ausgeht.
      Danke für die Hilfe.
    • von Uеbеrrаѕсһungѕgаѕt (abgemeldet) 0
      Re^5: Übermäßiger Wasserverlust im Bad
      Rückantwort:
      Da sehe ich keinen Zusammenhang. Verkalkte Rohre haben doch keinen Einfluß auf die Funktion des Wasserzählers.
      Eher im Gegenteil: Je verkalkter die Rohre sind, um so weniger Wasser fließt hindurch.
      Wie ist denn das Verbrauchsverhalten in deinem vermieteten Appartement? Wird dort täglich gebadet, unter fließendem Wasser abgewaschen? Gibt es im Sommer einen höheren Wasserverbrauch, z.B. durch ein Planschbecken oder Gartenbewässerung? Haben andere Personen Zugang zu den Wasseruhren, um sie möglicherweise zu manipulieren?
      Wie oft kontrollierst du die Wasseruhren? Würde ich wöchentlich machen, um das Problem eingrenzen zu können.
      Ich glaube, vor Gericht muß man seinen Verbrauch glaubhaft darlegen können, um nicht den Wasserverlust mitbezahlen zu müssen.
      Bin gespannt, wie das ausgeht....
  2. Antwort von Βudѕһ (abgemeldet) 0
    Re: Übermäßiger Wasserverlust im Bad
    Hallo, ich bin Spät dran, da mein Rechner defekt war.
    Ich weiß nicht wie viele Antworten schon gekommen sind, aber ich halte es für möglich das 365l Wasser in einer Stunde auslaufen können, bei freiem Auslauf. An einem Spülkasten eher nicht.
    Bei der Badewannenmischbatteri ist es möglich wenn die Ventilsitze defekt sind. Aber sonst habe ich keine Erklärung. Trotzdem viel Glück Budsh.
    1 Kommentare
    • von Νіnоn 0
      Re^2: Übermäßiger Wasserverlust im Bad
      Vielen Dank für die Antwort. Möglicherweise könnte die Ursache in den verkalkten Wasserrohren im Keller liegen. Die Hälfte des Durchmessers vom Wasserrohr ist nämlich verkalkt. Mal schauen wie die Sache vor gericht ausgeht.
      Danke für die Hilfe.