Studium & Schule
Von: Michael, 15.8.2007 14:09 Uhr
Hallo an alle User,

da ich zuletzt solch gute Antworten auf meine Fragen bekommen habe, werde ich Euch noch einmal kontaktieren, da ich u.a. bei google den richtigen Erfolg auch noch nicht bekommen habe:
Könnte Ihr mit den allgemeinen Unterschied sagen von Wirtschaftspsychologie und Business Psychology?
Gibt es FH's die solch einen Studiengang anbeiten? Bzw. habt Ihr Adressen, bei denen man seine Suchkriterien eingrenzen kann und auf die erforderliche Fachhoschulreife bzw. Universität stoßt?

Eine weitere Frage, welche zwar hier auch des Öfteren schon beantwortet wurde:
Könnte Ihr mit in wenigen Sätzen vermitteln, was der Unterschied zwischen Bacholer und Diplom ist?
Kann man auf FH's auch einen Dimplom-Studiengang absolvieren?
Wir denn etwa der Master-Studiengang mit dem Dimplom-Studiengang gleichgestellt?

Und eine letzte Frage, auf die mir bisher auch noch keiner eine Antworten gegeben hat oder konnte:
Habe seit Juli meinen schulischen Teil der Fachhochschulreife, Schwerpunkt Betriebswirtschaft/Industrie, erfolgreich abgeschlossen. Nun besteht die Möglichkeit, nächste Woche Einsicht in meine Prüfungsarbeiten zu nehmen (5 schriftliche und 3 mündliche). Wie lange habe ich Zeit für jede einzelne Prüfung durchzusehen?
Wie ist es gesetzlich oder auch schulisch geregelt?
Muss doch irgendwo etwas schriftlich festgehalten worden sein.

Für Eure Antworten bedanke ich mich erst einmal im Voraus.

Viele Grüße

Michael



  1. Antwort von Susanne Mehs (abgemeldet) 0
    Re: Wirtschaftspsychologie/Business Psychology
    Hallo, da es hier speziell um was Psychologisches geht möcht ich dich auch noch mal aufs PsychoBrett verweisen, falls du noch speziellere Fragen hast. Hallo an alle User,

    da ich zuletzt solch gute Antworten auf meine Fragen bekommen
    habe, werde ich Euch noch einmal kontaktieren, da ich u.a. bei
    google den richtigen Erfolg auch noch nicht bekommen habe:
    Könnte Ihr mit den allgemeinen Unterschied sagen von
    Wirtschaftspsychologie und Business Psychology?
    Der eine wird auf Deutsch, der andere vielleicht teilweise auf Engl. gelehrt??? Ansonsten ist es nur eine Übersetzung, die sich womöglich Schicker anhört.
    Werbepsychologie in angewendeter Form....
    Ansonsten gibt es auch noch den Bereich AOM =arbeits- Organisations- und Marktpsychologie, das ist der Bereich im regulären Psychologiestudium, der sich mit Wirtschaftspsycho auseinadersetzt. Welche Uni da gut ist, frag im Psy-Brett. Gibt es FH's die solch einen Studiengang anbeiten? Bzw. habt
    Ihr Adressen, bei denen man seine Suchkriterien eingrenzen
    kann und auf die erforderliche Fachhoschulreife bzw.
    Universität stoßt?
    www.hochschulkompass.de reine Psychologie (die eben mehr oder weniger Wirtchaftspsy beinhaltet)ist allerdings reines Unifach und über die ZVS verteilt. Eine weitere Frage, welche zwar hier auch des Öfteren schon
    beantwortet wurde:
    Könnte Ihr mit in wenigen Sätzen vermitteln, was der
    Unterschied zwischen Bacholer und Diplom ist?
    BA/MA sind relativ neue Abschlusse, die in absehbarer Zeit flächendeckend für fast alle Studiengänge eingeführt werden.
    Bei Psychologie ist der Dipl. immer noch das gängige, spezielle Wirtschaftspsy. studiengänge können aber auch schon den BA/MA haben.
    Ba dauert 6 Semester an der Uni (FH?), Dipl. dauert 8 Semster an der uni bzw. 6 an der FH. demnach kann man etwa sagen dipl (FH)=BA und Dipl. Uni= M.A
    Der Magister, den es an manchen Unis für andere fächer noch gibt ist ebenfalls 8 Semseter und damit dem Dipl. (Uni)ähnlich und auch dem Master.
    Nach Dipl. Master oder Magister kann man noch eine Promotion /Dr. nachsetzen...
    Der BA. soll zwar ein erster berufsqualifizierender Studienabschluss sein, aber er ist eben immer noch etwas niedriger, als de anderen und wird daher von vielen potentiellen chefs noch nicht ernst genommen, das wird sich irgendwann ändern, wenn es keine Dipl.s mehr gibt, ausser in einigen ausgewählten studiengängen. In Psycho. soll der Prozess der Umwandlung bis 2010 durch sein. Also kann dir niemand die entscheidung für Dipl oder BA/MA. abnehmen. wenn du durch Jobben oder so eh länger einplanst als die regelstudienzeit, dann ist evtl der BA besser, aber vermutlich solltest du dich dann auch schon mal auf den MA einstellen, denn ohne den wirst du vermutlich nicht wesentlich weiterkommen (sprich als vermutliche Vorraussetzung bei Weiterbuildungen etc.)
    Doch für alles andere braucht man derzeit noch eine Glaskugel. Kann man auf FH's auch einen Dimplom-Studiengang absolvieren?
    in manchen Fächern ja, normale Psy nicht, aber teilgebiete evtl. Wir denn etwa der Master-Studiengang mit dem
    Dimplom-Studiengang gleichgestellt?
    Mit dem Uni-Dipl., der BA mit dem FH dipl. Und eine letzte Frage, auf die mir bisher auch noch keiner
    eine Antworten gegeben hat oder konnte:
    Habe seit Juli meinen schulischen Teil der Fachhochschulreife,
    Schwerpunkt Betriebswirtschaft/Industrie, erfolgreich
    abgeschlossen. Nun besteht die Möglichkeit, nächste Woche
    Einsicht in meine Prüfungsarbeiten zu nehmen (5 schriftliche
    und 3 mündliche). Wie lange habe ich Zeit für jede einzelne
    Prüfung durchzusehen?
    vermutlich wirs du einen Tag im Lehrerzimmer verbringen....?
    Und wenn du noch nicht durchbist, frag ob du am nächsten Tag wiederkommen kannst.... Wie ist es gesetzlich oder auch schulisch geregelt?
    es gibt nur einen Gestzlichen Aufbewahrungszeitraum meist so 10 Jahre, und natürlich kannst du erst nach einer gewissen Zeit in die Unterlagen reinschauen.... Aber wie lange...mancher braucht länger nd mancher weniger lang....Ausserdem kannst du ja über den gesamten Dokumentationszeitraum/Aufbewahrungspflicht immer wieder gelegenheit reinzuschauen. Also wird man dir vermutlich erlauben, am nächsten Tag wiederzukommen, oder eben "Kann ich englisch nochmal am Dienstag nächster Woche einsehen? Hab ich heut nicht mehr geschafft..." wird dir genehmigt werden müssen.
    Aber wenn es alles ok ist und du bestanden hast, wat solls, da würde ich allenfalls die Fächer noch mal nachschauen, die irgendwie nicht so doll waren (sprich wo entweder ich oder der lehrer versagte...)
    Gruß Susanne
    4 Kommentare
    • von Michael 0
      Re^2: Wirtschaftspsychologie/Business Psychology
      Hallo Susanne,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung. Hast Dir ja echt Mühe gegeben.

      Wenn ich fragen darf, in welcher genauen Berufssparte bist Du tätig?

      Zu der letzten Angelegenheiten, zu der Du mir die Antwort geschildert hast: Mit der Aufbewahrungsfrist und dass man die Prüfungen erst nach einem gewissen Zeitraum einsehen darf, war mir schon bekannt.
      Habe nächste Woche die Möglichkeit, in meine Prüfungen Einsicht zu nehmen und möchte nicht darauf bewahren, dass der Lehrer auf einmal die Aussage trifft, die Zeit wäre vorbei oder so etwas ähnliches.
      Deshalb informiere ich mich vorab auch schon einmal darüber und ein Schriftstück in den Händen zu halten, wäre am Idealsten.

      PsychoBrett ist zurzeit leider nicht Vefügbar, so wie ich es feststellen konnte. Denke mal, dass ich auf der richtigen Seite auch angelangt bin.

      Möchte gerne nach meinem halbjährigen Praktikum, nach dem ich auch die Fachhochschulreife, Schwerpunkt Betriebswirtschaft/Industrie, besitze, den Studiengang Wirtschaftspsychologie (Business Psychology) anstreben. Schön wäre es, wenn dies auf einer FH auch möglich ist.
      Bisher habe ich die Möglichkeit nur auf private Fachhochschule gefunden, wie z.B. Fresenius.
      Ist sehr viel Geld am Schluss, sollte ich das Studium zu Ende absolvieren.
      Hast Du zufällig Informationen/Evaluationen über Fresenius?
      Auf dieser privat Schule wird auch angeboten, nach dem Bachelor-Studiengang ein Master dranzuhängen.

      Auf Deine Rückantwort bin ich schon sehr gespannt.

      Viele Grüße

      Michael [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Susanne Mehs (abgemeldet) 0
      Re^3: Wirtschaftspsychologie/Business Psychology
      Hallo Susanne,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung. Hast Dir ja echt Mühe
      gegeben.

      Wenn ich fragen darf, in welcher genauen Berufssparte bist Du
      tätig?
      Hallo, ich bin Magistra Artium bzw. Medizinhistorikerin, Habe also Geschichte der Medizin studiert, dazu die Nebenfächer Ur- und Frühgeschichte und Psychologie, in Psycho wiederum mit Schwerpunkt Sozialpsychologie, wo eben auch einiges aus der Organisationspsy. einfließt (Gruppendynamik etc) und auch aus der werbepsy (Einstellungsänderung, Minoritätseinfluß, und wie bewege ich andere etwas bestimmtes zu tun und das auch noch in ihrer Peergroup zu verbreiten....)
      Derzeit arbeite ich überwiegend in einem Medizinhistorischen Museum, zum einen hinter den Kulissen nehme ich neuerwerbungen und Altbestand in eine Datenbank auf (Identifizieren, Datieren et. von Objekten), Zum anderen bin ich in der Museumspädagogilk tätig (Workshops mit Kindern und zT. auch erwachsenen, Führungen durch Museum oder Klinikum etc.)Manchmal mache ich auch nur aufsicht, und nutze dabei meine Psychokenntnisse um von den Besuchern ein erwünschtes Verhalten zu erzwingen (Wenn "ISt der echt?"-Finger grabbeln wollen, fällt da schon mal der Satz, "Ich denke sie sollten dem Herrn dort in der Ecke seine letze Ruhe gönnen", es geht dabei um ein echtes/nicht Plastik- Skelett.)
      PsychoBrett ist zurzeit leider nicht Vefügbar, so wie ich es
      feststellen konnte. Denke mal, dass ich auf der richtigen
      Seite auch angelangt bin.
      weshalb sollte es nicht gehen, ist nur ein paar Bretter weiter unten hier bei www? wenn werweisswas geht, sollte es auch gehen, dass nur ein Brett abschmiert ist mir noch nie passiert....
      Steht unten unter Naturwissenschaften das vorletze. Hast Du zufällig Informationen/Evaluationen über Fresenius?
      Auf dieser privat Schule wird auch angeboten, nach dem
      Bachelor-Studiengang ein Master dranzuhängen.
      Ne sorry zu einzelnen Unis oder insbes. Privaten Fachhochschulen kann ich gar ncchts sagen, nur dass in meiner Heimatuni Kiel AOM zwar drin ist, aber nicht besonderlich über den Pflichtteil hinaus, und BWLer können PSy als Nebenfach wählen;
      Die meisten Psy-Studies gehen aber irgendwo andershin (Freiburg? war mir so, kann aber auch sein, dass mir die Uni wegen Mittelalterarchäologie als Sympatisch im Hirn blieb....die gibts da auf jedenfall), wenn sie sich auf Wirtschaftspsy stürzen wollen. Dagegen ist die Forensik und wohl auch die Sozialpsy her ganz groß (auch wenn der derzeitige Prof Nebefächler nicht mag.) Und die stehen hier fürchterlich auf Methodenlehre/Statistik.
      Die Psy. ist im selben Gebäude wie das Institut für Pädagogik der Naturwissenschaften, die arbeiten daher manchmal auch zusammen, so ist ua. die Pisastudie entstanden (den Mitentwickler Oliver findest du auch hier im Psy-Brett)
      Gruß Susanne
    • von Thorid 0
      Re^2: Wirtschaftspsychologie/Business Psychology
      www.hochschulkompass.de reine Psychologie (die eben mehr oder
      weniger Wirtchaftspsy beinhaltet)ist allerdings reines Unifach
      und über die ZVS verteilt.
      Seit diesem Wintersemester geht's nicht mehr über die ZVS.

      Thorid
    • von Susanne Mehs (abgemeldet) 0
      Re^3: Wirtschaftspsychologie/Business Psychology
      Hallo, das güldet nur für die BA Studiengänge an einigen Hochschulen, Dipl.Psy ist immer noch über die ZVS verteilt und auch die BA-Studiengänge in NRW werden noch als Serviceverfahren über die ZVS verwaltet.
      21. Studienorte gehen normal über die ZVS, 18 gehen als BA nurnoch über die Uni direkt und 6 Orte in NRW werden als Serviceverfahren über die ZVS verwaltet. Also würde ich mal sagen, der Großteil der normalen Studienplätze wird noch über die ZVS vergeben.
      Gruß Susanne [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  2. Antwort von Patr1ck 0
    Re: Wirtschaftspsychologie/Business Psychology
    Hallo an alle User,

    da ich zuletzt solch gute Antworten auf meine Fragen bekommen
    habe, werde ich Euch noch einmal kontaktieren, da ich u.a. bei
    google den richtigen Erfolg auch noch nicht bekommen habe:
    Könnte Ihr mit den allgemeinen Unterschied sagen von
    Wirtschaftspsychologie und Business Psychology?
    Wirtschaftspsychologie ist in Deutschland ein Teilbereich aus dem Studiengang Diplom-Psychologie oder Betriebswirtschaftslehre (Diplom).

    Mit der Einführung des Bachelor/Master-Systems in Deutschland gibt es auch Abschlüsse im Bachelorstudiengang als Wirtschaftspsychologe an staatlichen Universitäten, aber nur als Bachelor.

    Ebenfalls haben private Institute einen vergleichbaren Ausbildungsgang mit dem Abschluss "Bachelor" akkredetieren lassen, nennen ihn jedoch "Buisiness Psychology". Eine weitere Frage, welche zwar hier auch des Öfteren schon
    beantwortet wurde:
    Könnte Ihr mit in wenigen Sätzen vermitteln, was der
    Unterschied zwischen Bacholer und Diplom ist?
    Kann man auf FH's auch einen Dimplom-Studiengang absolvieren?
    Wir denn etwa der Master-Studiengang mit dem
    Dimplom-Studiengang gleichgestellt?
    Bachelor/Master sind neu zugelassene, internationale Studienabschlüsse in Deutschland. Diplom ist ein Studienabschluss, der bisher in einigen Studienrichtungen in Deutschland als Abschluss vergeben wurde.

    Ein Diplom wird in Deutschland vorwiegend in naturwissenschaftlichen oder technischen Fächern vergeben (z.B. BWL, Mathematik, Physik), der äuqivalente Abschluss in geisteswissenschaftlichen Fächern (z.B. Germanistik, Geschichte, Philosophie) ist der Magister gewesen. An Fachhochschulen macht man ein Diplom mit dem Zusatz FH (Diplom (FH)).

    Diese Trennung wird es auch weiterhin geben, und zwar hat jeder Bachelor einen Zusatz: Z.B. Bachelor of Science (BSc) oder Bachelor of Arts (BA).

    Der Diplom- bzw. Magisterstudiengang wird/werden in Zukunft durch den Bachelor/Master-Studiengang ersetzt (werden). (Momentan ist diese Umbruchphase; bald wird es die erstgenannten Studienabschlüsse nicht mehr geben.)

    Bei den neuen STudiengängen ist der Abschluss "Bachelor" die Vorraussetzung für ein "Master"-Abschluss, jedoch ist der "Bachelor" an sich bereits ein berufsqualifizierender Abschluss. D.h. man kann nach dem Bachelor aufhören, oder einen Master - auch in einer anderen Fachrrichtung - machen (z.B. Bachelor - BWL, Master - Psychologie).

    Bachelor dauert i.d.R. 6 Semester, Master i.d.R. weitere 4 Semester.

    Diplom dauet(e) je nach Studiengang um die 8-10 Semester (Regelstudienzeit).

    Den von Dir beschriebenen Studiengang "Wirtschaftspsychologie" gibt es nur als Bachelorabschluss, und ist mit einem Diplom in der Qualifikation nicht vergleichbar.

    Ein Problem des Bachelor-Systems ist es, dass man kein Anrecht auf einem Masterstudienplatz hat. D.h. nach der 3-jährigen Ausbildung mit Abschluss bewirbt man sich auf einen Masterstudienplatz - und kann Erfolg haben oder scheitern.

    Der Master und das Diplom sind in Deutschland vergleichbare Studienabschlüsse.

    Um als Wirtschaftspsychologe später arbeiten zu können, würde ich einen Abschluss Master in Psychologie oder BWL empfehlen.

    Bei den Masterstudiengängen bieten die Universitäten unterschiedliche Ausrichtungen des qualifizierenden Abschlusses an (auch bislang sah das Diplom an jeder Uni in Deutschland anders aus). Es gibt z.B. grundlagenorientierte oder anwendungsorientierte Abschlüsse als Master. Hier empfiehlt sich auf jeden Fall ein Abschluiss aus der Anwendung, am Besten mit Schwerpunkten der Teildisziplinen der Psychologie wie A&O (Arbeits und Organisationspsychologie), A&E (Arbeitspsychologie & Ergonomie) oder ABO (Arbeits, Betriebs und Organisationspsychologie).

    Man kann aber auch als Bachelor & Master-Student der Betriebswirtschaftslehre "Wirtschaftspsychologie als Nebenfach" studieren.

    Lieben Gruß
    Patrick
    1 Kommentare
    • von Michael 0
      Re^2: Wirtschaftspsychologie/Business Psychology
      Hallo Patrick,

      vielen Dank für Deine aufschlussreiche Nachricht.
      Demnach könnte ich Wirtschaftspsychologie (Business Psychology) studieren und einen Master dranhängen - Studiendauer 5 Jahre.
      In welche Bereiche von Unternehmen könnte ich nach diesem Master-Abschluss bzw. Bachelor-Abschluss eingesetzt werden?

      Wie ich auch zuletzt geschildert habe, besitze ich zur Zeit nur den schulischne Teil der Fachhochschulreife, welches sich aber durch mein 6-monatiges Praktikum zur allgemeinen Fachhochschulreife ändern wird.

      Sind Dir Fachhochschulen bekannt, die diesen Studiengang "Wirtschaftsypsychologie" auch anbieten? Oder habe ich die Möglichkeit, in irgendeiner Weise, auch auf einer Universität studieren zu können. Ohne dabei die allgemeine Hochschulreife zu absolvieren?

      Es ist doch richtg, wenn man auf der FH einen Studiengang abegeschlossen hat, dass man auf der Universität jeden weiteren Studiengang studieren kann, da man nach erfolgreichem bestehen auch die Allgemeine Hochschulreife in der Tasche hat?! Könnte ich dadurch den Master auch auf einer Universität durchführen?

      Für eine Antwort wäre ich Dir noch einmal sehr dankbar.

      Viele Grüße
      Michael [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]