Haus- & Nutztiere
Von: Anonym (abgemeldet), 3.11.2001 20:20 Uhr
Hallo,

Meine Katze ist eine Katze die auch draussen ist! Sie hat letztens Flöhe "mitgebracht". Wie kann ich diese am besten, und vorallem am natürlichsten wieder entfernen?
Hilft baden?

Möchte diese "Chemiekeulen" nicht verwenden, weil ich mir nicht vorstellen kann, das das sonderlich gesund für die Katze ist.

Zeon



  1. Antwort von BelRia 1
    Re: Flöhe bei Katzen
    Hallo,
    versuch es mal mit "Frontline". Das wird im Nacken aufgetragen und hilft ganz gut - bekommst Du beim Tierarzt.

    Es ist wirklich gut.

    Gruss BelRia
    Meine Katze ist eine Katze die auch draussen ist! Sie hat
    letztens Flöhe "mitgebracht". Wie kann ich diese am besten,
    und vorallem am natürlichsten wieder entfernen?
    Hilft baden?

    Möchte diese "Chemiekeulen" nicht verwenden, weil ich mir
    nicht vorstellen kann, das das sonderlich gesund für die Katze
    ist.

    Zeon
    • Antwort von Garp 0
      Re: Flöhe bei Katzen
      ja, baden hilft, aber nîcht über 90 grad celsius ;-) nein, im ernst: ich weiss nicht, wie meine katze auf ein "bad" reagiert hätte - wohl eher unerfreut. und irgendwas musst du ja auch ins wasser reintun. ich hab vom tierarzt ein mittel auf den nacken gestrichen und es hat innert kurzer zeit gewirkt - natürlich dosiert. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von Myriam (abgemeldet) 0
        Re: Flöhe bei Katzen
        Hallo! Meine Katze ist eine Katze die auch draussen ist! Sie hat
        letztens Flöhe "mitgebracht". Wie kann ich diese am besten,
        und vorallem am natürlichsten wieder entfernen?
        Hilft baden?
        Nein Möchte diese "Chemiekeulen" nicht verwenden, weil ich mir
        nicht vorstellen kann, das das sonderlich gesund für die Katze
        ist.
        Flöhe sind aber auch nicht gut für die Katze, zumal sie bei Flohbefall auch mit hoher Wahrscheinlichkeit Bandwürmer bekommt.

        Lieber dosierte Chemie, die sofort wirkt, als mit Hausmitteln (wie Teebaumöl, das für Katzen übrigens schädlich ist) rumzudoktern.

        Also: Die Katze sollte "Advantage" von Bayer bekommen, jetzt einmal und in ca. 4-6 Wochen nochmal. Das ist eine kleine Tube mit Flüssigkeit, die der Katze in den Nacken getropft wird (wo sie weder mit Zunge noch mit Pfoten hinkommt).Gibts beim Tierarzt und in manchen Apotheken.

        Alle Katzenkorb-Einlagen, Decken etc. möglichst heiss waschen, mit Wäsche-Sagrotan, Impresan o.ä.

        Das Bett und alle Teppiche mit einem Flohspray (nix billiges aus dem Zooladen, sondern was nettes von Bayer oder etwas, was Dir der Tierarzt empfiehlt) behandeln. Auch das muss in 4-6 Wochen wiederholt werden, damit auch die Flöhe sterben, die jetzt noch Eier/Larven sind.

        Gruß,

        Myriam
        • Antwort von André (abgemeldet) 0
          Re: Flöhe bei Katzen
          Hallo zeon,

          mein Kater ist ein Flohliebhaber. Aber wegbekommen, schwer. Die genannten Mittel für den Nacken haben Nebenwirkungen. Mein Kater braucht nur das Mittel zu schnuppern, schon wirds ein Kampf Katze gegen Menschlein. Außerdem reagiert die Verdauung meines Katers super allergisch gegen die Mittel. Ich habe vom Tierarzt Flohpuder bekommen (weiß den Namen jetzt nicht). Schön den Kater kraulen, dabei das Puder einmassieren. So geht es. Denke bitte auch daran, das mindestens 90% der Flöhe nicht auf, sondern im Revier des Tierchens sind. Da helfen für den Teppich ein Dampfdruckreiniger (regelmäßig) oder für Bett und Polster diverse Sprays. Aber bitte gut lüften danach. In den flohträchtigen Zeiten (Herbst und Frühjahr bei meinem Kater) bekommt er ein schönes Flohhalsband. Bitte, klar, es ist Chemie. Ja. Aber es hilft. Ich lass es 1 bis 2 Monate dran (wenn es Katerchen nicht selber abbekommt) und habe dann recht weinig Probleme mit den Katzenflöhen. Aber ganz wegbekommen? Nie!

          André
          1 Kommentare
          • von BelRia 5
            Re^2: Flöhe bei Katzen
            Hallo Andre,
            ich will auf Deinen Artikel nur in soweit eingehen, dass wenn Du Frontline für den Nacken der Katze benutz, diese gar nicht bis dahin kommt, um das Zeug abzuschlecken. Es wirkt auf der Haut. Geringe Giftspuren haben alle Mittel, wie soll es sonst gehen.

            Aber auf der einen Seite, die flüssig Mittel (Nacken) zu verdammen und auf der anderen Seite ein Flohhalsband zu empfehlen, ist ja wohl mehr als wunderlich. Das Flohhalsband zum einen, sondert ständig Pulver ab, was die Katze beim Putzen mit der Zunge aufnimmt und somit in den Magen gelangt. Zum anderen kann sie auch, mit dem Flohhalsband irgenwo hängenbleiben.

            Da ist doch das Flüssigmittel viel besser, weil die Katze auch mit der grössten Anstrenung, sich das Mittel nicht ablecken kann.

            Ich würde Frontline oder eines der anderen flüsigen Mittel empfehlen.

            Und Katzen, die draussen leben und Freigänger sind, schleppen nun mal Floh und Co an. Frontline wirkt ausserdem auch gegen Zecken.

            Sorry ich habe mit diesem Mittel nur gute Erfahrungen gemacht.

            Gruss BelRia

            -------------------------------- mein Kater ist ein Flohliebhaber. Aber wegbekommen, schwer.
            Die genannten Mittel für den Nacken haben Nebenwirkungen. Mein
            Kater braucht nur das Mittel zu schnuppern, schon wirds ein
            Kampf Katze gegen Menschlein. Außerdem reagiert die Verdauung
            meines Katers super allergisch gegen die Mittel. Ich habe vom
            Tierarzt Flohpuder bekommen (weiß den Namen jetzt nicht).
            Schön den Kater kraulen, dabei das Puder einmassieren. So geht
            es. Denke bitte auch daran, das mindestens 90% der Flöhe nicht
            auf, sondern im Revier des Tierchens sind. Da helfen für den
            Teppich ein Dampfdruckreiniger (regelmäßig) oder für Bett und
            Polster diverse Sprays. Aber bitte gut lüften danach. In den
            flohträchtigen Zeiten (Herbst und Frühjahr bei meinem Kater)
            bekommt er ein schönes Flohhalsband. Bitte, klar, es ist
            Chemie. Ja. Aber es hilft. Ich lass es 1 bis 2 Monate dran
            (wenn es Katerchen nicht selber abbekommt) und habe dann recht
            weinig Probleme mit den Katzenflöhen. Aber ganz wegbekommen?
            Nie!

            André
        • Antwort von Niels (abgemeldet) 1
          Re: Flöhe bei Katzen
          Hallo,

          sei vorsichtig mit der regelmäßigen Anwendung von Umgebungssprays gegen Flöhe in der Wohnung. Sie sind allesamt auch für den Menschen nicht völlig harmlos. Saug lieber zwei Wochen lang täglich die Polster und Teppiche. Auf diese Weise haben wir bisher noch jede Flohinvasion in den Griff bekommen.

          Um eine Behandlung der Katze mit Frontline o.ä. wirst du aber nicht rumkommen. Flohhalsbänder sind eher nicht zu empfehlen. Du setzt die Katze damit einer chemischen Dauerbelastung aus.

          Gruss, Niels
          • Antwort von Anonym (abgemeldet) 0
            Re: Flöhe bei Katzen
            Hallo,

            wenn du krank bist nimmst du auch medikamente, die "nicht gut" sind, dich aber trotzdem heilen. Also Chemiekaeulen oder nicht, die Floehe muessen schon weg. Bei meiner Katze hat immer dieses Produkt geholfen, das man der Katze auf den Nacken tropft. ICh kenne zwar Menschen, die das wegen Nebenwirkungen nicht gerne tun aber es ist aus allen Übeln das mit den geringsten Problemen. Puder und Sprays kommen auch mit den Haaren in Kontakt und werden von der Katze weggeleckt waehrend die Nackentropfen sich ueber die Haut ausbreitet.
            Gruesse
            Roberto
            • Antwort von Hermi 0
              Re: Flöhe bei Katzen
              hallo katzenliebhaber,

              ich wuerde Dir dringend "Frontline" empfehlen, unser Kater hat bei Flohhalsbaendern alle Haare am Hals verloren!
              Alle 4 Wochen hilft Frontline gegen Floehe + Zecken, echt super.
              Denk' bitte dran, Floehe koennen sich in der Wohnung ausbreiten und Bandwuermer uebertragen, ausserdem gehen sie sehr wohl an Menschen!!!! - an die Beine.
              - habe ich alles erlebt, zum Schluss musste der Kammerjaeger kommen.
              Da erscheint mir "Frontline" als das kleinere Uebel.

              Gruesse von Hermi