Haus- & Nutztiere
Von: Nina, 8.12.2004 15:47 Uhr
Wenn ein Hund (fremden) Hundekot frisst, welche Gründe kann das haben? Nicht irgendwelche Häufchen, die so am Wegesrand rumliegen, sondern nur ausgewählte, mit Vorliebe "durchfallige".

Habe gehört, das könne eine Mangelerscheinung oder aber "psychische Probleme" des Hundes als Ursache haben?!

Danke ud viele Grüße,
Nina



  1. Antwort von manou 3
    Re: Hund frisst Hundekot - warum?
    Hi
    Nichts - das Kotfressen (= Koprophagie) ist eine unappetitliche, jedoch häufige und harmlose Angewohnheit meist junger Hunde! Mit der Zeit gibt es sich von allein(Dr. Spangenberg)
    Koprophagie, das Fressen von Kot deutet nur sehr selten auf einen Mangel an bestimmten Nahrungsbestandteilen hin. Meistens macht es der Hund aus weitaus primitiveren Gründen: Er findet es lecker! Und das macht es nicht einfacher, es ihm abzulernen, er wird immerhin jedes Mal positiv belohnt. Frisst er jedoch problematisch viel Kot, ist es ratsam, Kontakt mit einem Verhaltenstherapeuten aufzunehmen. Er/sie kann Ihnen helfen, dem Hund das unangenehme Verhalten abzulernen(Yarrah Organic Food)


    Manu
    • Antwort von Dirk 0
      Re: Hund frisst Hundekot - warum?
      ..leider kann man das im moment nicht so genau beantworten. es gibt einige doktorarbeiten darüber aber keine hat ein eindeutiges ergebniss gezeigt.
      hund die nachweislich keine mangelerscheinung haben oder auch hunde denen es physich und psychich sehr gut geht zeigen diese neigungen.
      menschen-und pferdekot werden aber gern bevorzugt.

      gruß
      dirk Habe gehört, das könne eine Mangelerscheinung oder aber
      "psychische Probleme" des Hundes als Ursache haben?!

      Danke ud viele Grüße,
      Nina
      • Antwort von Anonym (abgemeldet) 1
        relativ (leicht off topic)
        Nun, es soll auch Menschen geben, welche sich "leckere Cocktails" aus Eigenurin bereiten...

        RS
        • Antwort von Leo Breu 0
          Pansen
          hi Nina,

          unser Hundchen hatte auch eine Zeit diese Angewohnheit, bis mir jemand den Tipp
          gab, ihm gelegentlich Pansen zu füttern. Seither ist Ruhe.

          Übrigens: Wenn du Schafspansen fütterst, riecht das Tier auch nicht so streng,
          wie nach dem Genuss von Rinderpansen.

          Bye

          Leo
          1 Kommentare
          • von Marc 1
            Re: Pansen Ersatz anbieten oder aufpassen
            Lieber Tierfreund
            2 unserer Hunde machen das auch. Es ist zwar
            für uns unappentittlich - ihnen schmeckts
            einfach. Wie gesagt, es ist sicher kein Mangel
            vorhanden, übrigens wie bei den Kleinkindern im
            Sandkasten.
            Nun, manchmal ist diese Unart nicht unproblematisch,
            es gibt Kotfresser die bekommen Verdauungsprobleme
            und Durchfall, (der Kot stinkt entspechend) dazu ist
            die Aufnahme von Parasiten (oder -Eiern usw) möglich.
            Die Aufnahme von Fuchs- Marder- oder Dachskot
            (schmeckt unseren besonders und eignet sich auch
            prima zur Parfümierung) kann sehr heikel sein.
            Deshalb Kotfresser regelmässig entwurmen.
            Hundemütter, die ja den Kot der Jungwelpen beseitigen,
            bleiben manchmal bei dieser «Unart».
            Als Ersatz ist Pansen durchaus geeigent, ebenfalls
            Trockenfisch oder ähnliches.
            Die eigentliche «Säuniggel» (gut schweizerisch) sind
            aber jene Hundebesitzer, die den Kot, trotz Aufnahmepflicht,
            einfach liegen lassen und damit, zwar den Kotfressern eine
            Freude machen, aber noch mehr Hundehasser erzeugen.
            Mit tierfreundlichen Grüssen
            Marc für http://www.tierinformation.ch.tt/