Haus- & Nutztiere
Von: kuddеlmuddеl27, 10.1.2012 09:46 Uhr
Mussten letzte Woche unsere kranke Katze einschläfern lassen. Sie war 16 Jahre alt und hatte einen Tumor unter der Zunge. Habe unserem 3-jährigen Sohn erklärt, dass sie sehr alt und krank war und Schmerzen hatte und nun gestorben ist und im Katzenhimmel - wo es ihr wieder gut geht und sie keine Schmerzen hat und viele Bäume zum Kratzen und andere Katzen zum Spielen. Er war zwar traurig und wollte sie wiederhaben, aber er wollte auch, dass sie keine Schmerzen mehr hat und es war in Ordnung für ihn. Seitdem nennt er sie seine "Himmelskatze" und er kommt gut damit klar.

Vor ein paar Monaten haben wir einen Kater von einer Freundin aufgenommen, weil sie 1 Jahr ins Ausland ist und ihn dorthin nicht mitnehmen konnte. Er ist 10 Jahre alt und ich kann überhaupt nicht glauben, was heute Nacht passiert ist: ich musste morgens um 4:00 Uhr auf die Toilette und fand den Kater tot in einer Ecke des Wohnzimmers. Habe meinen Mann geweckt und er hat ihn in einem Karton nach draußen getan. Der Kater war gesund, waren erst vor 4 Wochen beim Tierarzt mit ihm und ich habe keine Ahnung, was mit ihm passiert ist heute Nacht - vielleicht ein Herzinfarkt oder sowas...

Nicht genug, dass ich auch den Kater gern hatte und nun total traurig bin wegen ihm und natürlich auch noch wegen meiner Katze, die mich 16 Jahre meines Lebens begleitet hat und die ich sehr vermisse - was um Himmels willen erzähle ich denn nun meinem Sohn ????

Meine Katze war sehr schüchtern, hat sich gern zurück gezogen und sich eigentlich nur von mir streicheln lassen. Mein Sohn durfte sie nur ganz selten mal streicheln. Der Kater war da ganz anders: er ließ sich streicheln und abschmusen von meinem Sohn, der ließ sich echt alles gefallen. Mein Sohn ärgerte ihn auch manchmal, aber er hat ihn deswegen nie gekratzt oder war aggressiv ihm gegenüber. Mein Sohn bezeichnete ihn immer als "seinen Freund".

Die beiden Katzen gingen sich aus dem Weg, waren zwar nicht aggressiv zueinander, aber konnten sich nicht besonders gut leiden.

Kann mir jemand einen Rat geben, was wir unserem Sohn nun erzählen sollen, wo der Kater ist? Ich habe absolut keine Ahnung, wie ich ihm das - so kurz nach dem Tod der Katze - beibringen soll...



  1. Antwort von rеіѕеаѕѕ 0
    Re: Katzen gestorben - wie Sohn 3 Jahre erklären?
    Schau mal rein Unter "netmoms " aber als unsere Katze starb haben wir unserem Sohn erklärt, daß die Katze krank war und jetzt friedlich für immer schläft und auch keine Schmerzen hat - vielleicht hilft das
    LG
    • Antwort von Lоnеѕоmе25 0
      Re: Katzen gestorben - wie Sohn 3 Jahre erklären?
      Hallo,
      diese Situation ist bestimmt nicht einfach zu erklären!
      Wenn ich in dieser Lage wäre würde ich wahrscheinlich 1. auch über das Alter zu erklären. (auch Menschen sterben in verschiedenen Altersstufen)
      2. die zuerst gestorbene Katze brauchte im Himmel einen Freund weil Sie sich so einsam fühlte.

      Es wird mit Sicherheit nicht so einfach zu erklären sein, aber vielleicht hilft dieser zweite Hinweis.

      ich hoffe, ich konnte helfen.
      • Antwort von Τіnа158 0
        Re: Katzen gestorben - wie Sohn 3 Jahre erklären?
        Ich würde so argumentieren, wie bei der ersten verstorbenen Katze, dass es dem Kater jetzt besser ginge und er im Himmel mit anderen Katzen spielt. Natürlich wird ihr Sohn erst einmal traurig sein, aber sie könnten ihm sagen, dass der Kater jetzt mit ihrer anderen Katze spielt und nicht mehr alleine ist.

        LG