Haus- & Nutztiere
Von: ЅΙGGΙ, 27.8.2006 16:50 Uhr
Hallo zusammen,
vielleicht kann mir jemand erklären, warum ein Hund bei Feuchtigkeit (z.b. Regen/Nebel) mehr riecht als bei Trockenheit? (Ich meine den Hundeeigengeruch und nicht was er selber riechen kann.)
Meine ich es nur, ist es eine Sache von langem Fell oder Kurzhaar, oder ist der Geruch einfach immer da und hat nichst mit der Felllänge zu tun?
Danke für eure Antworten.

Siggi



  1. Antwort von Κаtе 1
    Re: Warum riecht ein Hund?
    Der Hund riecht nicht mehr (im eigenem Sinne), sondern du riechst mehr.

    Bei Regen werden etwaige Eiweiße, Enzyme etc. gespalten. Dadurch entstehen a) mehr bzw. andere Gerüche und b) haben Pollen-Allergiker deswegen bei Regen oft mehr ärger als bei trockenem Wetter.
    5 Kommentare
    • von ЅΙGGΙ 0
      Re^2: Warum riecht ein Hund?
      Hi Kate,

      verstanden und danke.
      Kann man/frau etwas dagegen machen? Ich denke jetzt nicht an eine Art Deo, wobei ein Geruch über einen anderen gelegt wird?

      Zwischenzeitlich habe ich ein wenig geschnüffelt. Dabei kommt entweder heraus, dass es angeblich mit der Ernährung zusammensteht oder aber ein Wundermittel aus Pflanzenextrakten, dass sicherlich dem Vertreter hilft, kann hier Abhilfe schaffen.
      Ist das Quatsch?
      Bitte liebe Hundebesitzer, erschlagt mich nicht. Ich nehme die Frage ernst.

      Siggi
    • An was genau...
      ...denkst Du dabei??

      Wenn Dein Hund evtl. 'extrem' riecht, solltest Du auch anderen Forenmitglieder etwas genauer DEINE Problematik schildern.

      LG
      Esther
    • von ЅΙGGΙ 0
      Re: An was genau...
      Hi Esther,

      ich denke hier allgemein.
      Mir ist die Sache mit der Feuchtigkeit aufgefallen:
      Hund trocken = normaler Geruch (Eigengeruch), Hundefell nass = etwas mehr Geruch (strenger).
      Das ist scheinbar auch nicht bei jeder Rasse gleich.
      Ich frage mich einfach: Warum?
      Futter kann es doch nicht sein, sonst wäre das doch immer gut oder eben nicht. Irgendwelche Pflanzenextrakte sind in meinen Augen nicht vorstellbar. Diese beiden Möglichkeiten bekommen ich, wenn ich bspw. googel. Ich denke auch nicht an ein krankes Tier, sondern an einen ganz normalen Vierbeiner. Experimente will ich nicht machen und würde ich auch nicht dulden.

      Tschau,

      Siggi
    • Re^2: An was genau...
      mhhh, glaube das hängt dahin gehen dmit der Fellänge zusammen, dass langes Fell länger zum Trocknen braucht, also länger und wegen der Fläche mehr müffelt.

      Dass es mit dem Futter zusammen hängt halte ich für quatsch. Einen gewissen Eigengeruch hat eben jedes Lebewesen und auch bei den Menschen gibt es Leute die einen stärkeren Eigengeruch haben als andere. Kann mich da an folgende Situation erinnern: Als Kind habe ich in einem 6-Familienhaus gewohnt. Das Haus roch im Allgemienen sehr neutral, nur wenn man ins EG in die Nähe einer Wohnung kam, roch es typisch nach dieser Familie, und zwar so typisch, dass es fast den ganzen Absatz im Treppenhaus ausfüllte. (das waren keine Essensgerüche oder ähnliches, sondern der Eigengeruch dieser Familie)

      ...jetzt zum Hund. ich habe den Eindruck, dass unser Hund über den Körper immer relativ gleich riecht (ausgenommen der frist Knoblauchbrot, aber da scheint der Duft auch mehr über das Maul zu kommen) Gut, wenns regnet, dann riechts etwas strenger, aber erst wenn er anfängt zu trocknen. Also verkürzen wir den Trocknungsprozess in dem wir ihn gut abtrocknen und an den schwierigeren Stellen mal ebne trocken fönen. Der Bauch braucht zum Beispiel ewig bis er trocken ist, wenn er sich damit auf seine Decke legt und dann ist die Decke auch noch nass und müffelt mit. Daneben müssen Decke etc. eben gut und häufig gewaschen werden. Dann hält sich das alles in Grenzen.

      Ach ja, wir haben keine Teppiche in denen sich der GEruch festsetzen kann.
    • von Rеіnһаrd Κеrn (abgemeldet) 0
      Re^3: Warum riecht ein Hund?
      Kann man/frau etwas dagegen machen?
      Bitte liebe Hundebesitzer, erschlagt mich nicht. Ich nehme die
      Frage ernst.

      Siggi
      Hallo,

      hoffentlich tust du das, sonst stimme ich dafür, dich doch zu erschlagen.

      Wenn sich dein Hund in Jauche gewälzt hat, ist das ein anderer Fall, aber dass ein Hund auch im "Normalbetrieb" nach Hund riecht, liegt halt daran, dass er ein Lebewesen ist. Menschen riechen auch, das stört natürlich in einer durchgestylten Wohnung, aber schliesslich ist meine Wohnung für mich da, und ich bin dort nicht nur ein passendes Accessoir.

      Gerade bei einem Hund, der die Welt duch die Nase sieht, wäre deodorieren reine Tierquälerei, auch mit Chanel No 5, das sieht bzw. riecht ein Hund ganz anders. Und Desinfizieren oder chemisch neutralisieren kann und darf man Lebewesen sowieso nicht. Also entweder mit Geruch und ein paar Haaren abfinden, oder den Hund ausquartieren (aber nicht ins Tierheim).

      Gruss Reinhard
  2. Antwort von Rеіnһаrd Κеrn (abgemeldet) 0
    Re: Warum riecht ein Hund?
    Hallo,

    was nass ist, riecht immer stärker - beim Verdunsten werden alle möglichen Geruchstoffe mit in die Luft abgegeben, besonders solche, die im Wasser gelöst waren. Das dürfte ebenso wie für einen Hund auch für deine Küchentücher gelten. Und ein Hund hat eine aussergewöhnlich grosse Oberfläche, mehr als sonst etwas in der Wohnung.

    Gruss Reinhard [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von Μүrіаm (abgemeldet) 0
      Re: Warum riecht ein Hund?
      Hallo,

      der sprichwörtliche Geruch nach "nassem Hund" ist normal und man kann auch nichts dagegen tun. Er ist stärker, wenn der Hund langes Fell oder viel Unterwolle hat. Gut abrubbeln, dann hört es schnell wieder auf. Nach einem Bad beim Hundesalon ist es für 3 Tage besser, dann wieder wie vorher.

      Wenn der feuchte Hund allerdings nicht nur nach nassem Hund, sondern wirklich schlecht riecht, dann könnte es sich um einen Befall mit einem Hefepilz handeln. Dies kommt oft bei Hunden vor, die viel im Wasser sind und daher fast nie richtig trocknen.

      Gruß,

      Myriam
      • Antwort von Ιrеnе (abgemeldet) 0
        Re: Warum riecht ein Hund?
        Das ist bei Hunden wie bei Menschen.
        Geh mal raus wenn es regnet und dann riech an deinen Haaren, riechen auch anders. Da Hunde ja nun am ganzen Körper Fell haben riecht es etwas stärker.
        Außerdem kann Futter auch den Körpergeruch beeinflussen, genau wie den Kotgeruch, der je nach Art des Futters mehr oder weniger stark ist.

        Was immer hilft: Hund jeden oder jeden 2. Tag kämmen oder bürsten, damit alle Staub-,Dreck- oder sonstigen Partikel aus dem Fell entfernt werden, dann riecht Hund auch nicht so stark wenn er nass ist.

        Bitte kein Deo verwenden *lach* oder Hund deswegen oft baden.
        1 Kommentare
        • Zusatz
          ...genau!

          Kleiner Tipp noch: Riecht Hundi stark, ab und an mit Apfelessig (nein - keinen anderen!), ordentlich mit Wasser verdünnt, einsprühen und einbürsten - wirkt geruchsneutralisierend (bitte verschone Augen und Nase!!)

          Ab und an ein paar Tröpfchen Apfelessig ins Trinkwasser kurbelt übrigens auch den Stoffwechsel an!!

          LG
          Esther
      • Antwort von Βеttіnа (abgemeldet) 0
        Re: Warum riecht ein Hund?
        Hallo Siggi,
        ich habe seit einem halben Jahr zwei Schäferhunde aus dem Tierheim, Vater und Sohn, neun und zehn Jahre alt.
        Wenn die naß werden stinkt einer zum erbarmen,und der andere riecht normal nach nassem Hund. Der Tierarzt schlug mir eine Futterumstellung vor, da alte Hunde anderes Futter brauchen als junge Hunde und ein zu hochwertiges Futter ( zuviel Eiweiß war es glaube ich) über die Haut abgebaut wird, und das stinkt. Also habe ich das Futter umgestellt und füttere zusätzlich Blattgrün aus der Apotheke und der Geruch ist tatsächlich um sehr VIELES besser.
        Gruß Bettina [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]