Verkehrsrecht
Von: рflаumе, 22.8.2011 13:41 Uhr
Guten Tag werte w-w-w-Gemeinde, ich möchte an dieser Stelle einmal gerne um ein paar Meinungen bitten:

Nehmen wir einmal an, Familie A wohnt in einer Straße, in der eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30km/h besteht und die am einen ende der Straße mit dem Schild einer Anliegerstraße ausgewiesen ist.
Diese beiden Tatsachen jedoch interessieren kaum jemanden, die Straße würde munter als Durchgangsstraße genutzt und nicht selten wäre man dort auch schneller als nur mit 30 km/h unterwegs.

Da nun in dieser Straße viele Kinder wohnen (mittlerweile mind. 18 kinder bis 14 Jahre), würden sich die Anlieger nun zusammentun, und einen "verkehrsberuhigten Bereich" beantragen. Dies wurde letztmals vor 9 Jahren versucht, jedoch wurde der Antrag mit Begründung "der Ort dürfe nicht tot-beruhigt werden" abgelehnt.

Argumente für einen verkehrsberuhigten Bereich gäbe es sicherlich genug.
Allerdings nun meine Frage: welche Alternativen könnte man im Antrag noch fordern, welche verkehrsberuhigende Maßnahmen gibt es noch?

Viele Grüße und vielen dank



  1. Antwort von Dеr Rеné (abgemeldet) 1
    Re: Alternativen verkehrsberuhigter Bereich
    Hallo, die am einen ende der Straße mit dem Schild einer
    Anliegerstraße ausgewiesen ist.
    Kannst du das Schild näher beschreiben? Und vor allem - warum nur von einer Seite? auch schneller als nur mit 30 km/h unterwegs.
    Außer an Schulen etc. interessiert das kaum jemanden (in der Verwaltung) wie schnell da wirklich gefahren wird. Zitat sinngemäß "wir sind schon froh, wenn sie da etwa langsamer als auf den Straßen fahren, auf denen 50 erlaubt ist", was typisch eher bei 60 km/h liegt, auf Vorfahrtstraßen noch mehr. verkehrsberuhigten Bereich
    Den Anliegern ist schon klar, daß man dann z.B. nur noch auf den gekennzeichneten Plätzen parken darf? Soll passieren, daß sich die Leute mit ihren 5 Autos dann beschweren ständig Strafzettel zu bekommen, weil es keine (legalen) Parkmöglichkeiten vor der Haustüre mehr gibt. Da muß man wirklich 10 Meter zu Fuß zum Auto gehen...

    Cu Rene
    1 Kommentare
    • Re^2: Alternativen verkehrsberuhigter Bereich
      Hallo und vielen dank schonmal für eure Meinungen. Kannst du das Schild näher beschreiben?
      Es handelt sich um das Gefahrenzeichen 260 in Kombination mit dem Zusatzzeichen 1020-30 Und vor allem - warum nur von einer Seite?
      Das kann ich dir leider nicht beantworten. Den Anliegern ist schon klar, daß man dann z.B. nur noch auf
      den gekennzeichneten Plätzen parken darf? Soll passieren, daß
      sich die Leute mit ihren 5 Autos dann beschweren ständig
      Strafzettel zu bekommen, weil es keine (legalen)
      Parkmöglichkeiten vor der Haustüre mehr gibt. Da muß man
      wirklich 10 Meter zu Fuß zum Auto gehen...
      Das ist den Anliegern schon klar. ;)


      Da von anderer Seite angeführt wurde, dass es nicht viel Sinn ergebe, Straßen verkehrszuberuhigen: die Anlieger sind anderer Meinung.
      Nur ein paar der Argumente: es gibt keine Gehwege; die Haustüren liegen z.T direkt an der Straße; die Gärten einiger Häuser liegen auf der anderen Straßenseite; die Straße wird sehr stark als Schulweg von Grund- und Haupt-/Realschülern genutzt; Touristen pilgern durch die Straße, da es sich um eine historische Straße handelt; welche ausdrücklich touristisch beworben wird; die Straße wird als Durchgangststraße genutzt, da in der eigentlich dafür gedachten Straße parallel dazu häufig Geschwindigkeitsbegrenzungen durchgeführt werden; Navigationsgeräte leiten Touristen durch diese Straße;

      Viele Grüße
  2. Antwort von Μеrgеr (abgemeldet) 0
    Re: Alternativen verkehrsberuhigter Bereich
    Hallo,

    fast alle Neubaugebiete haben zwischenzeitlich Einschränkungen mit 30 km/h. Ich sehe hier keinen großen Sinn darin, diese Straßen alle in verkehrsberuhigte Zonen einzuteilen.

    Eher würde ich empfehlen, die Gemeinde zu kontaktieren und den Antrag stellen, öfters Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen.

    Gruß
    • Antwort von Оtѕеgоlесtrіс 0
      Re: Alternativen verkehrsberuhigter Bereich
      Hallo,

      mir fielen da noch die berüchtigten Huckelschwellen ein. Allerdings kann dadurch einer vermehrte Lärmbelästigung durch ständiges Beschleunigen zwischen den Huckeln als NEbenwirkung entstehen, speziell, wenn sie zu weit auseinander liegen. Dann gibt es noch die Möglichkeit, die Straße punktuell bewusst zu verengen, z.B. durch kleine Fahrbahnrand-Ausbuchtungen mit Bäumchen drauf o.ä...

      Blitzer und dergleichen helfen kaum, da dann auch dahinter wieder Gas gegeben wird.

      MfG Marius
      • Antwort von јоtt053 0
        Einbahnstraße
        verhindert jeden Verkehr zumindest in einer Richtung.
        Gibt es eine Querstraße, kaann man die beiden Hälften gegenläufig ausschildern.
        Über eine PM mit Ortsangabe kann ich evtl. Mehr sagen.
        1 Kommentare
        • Re: Einbahnstraße
          Hallo und vielen dank,
          PM ist unterwegs.

          Viele Grüße