Zahnmedizin
Von: Βаbеl, 18.10.2007 14:27 Uhr
Hallo,

aaalso ich hab einen Wurzelbehandelten Schneidezahn, bei dem die Kante ergänzt wurde (also keine Krone oder so, sondern so wie ne Füllung irgendwie). Der Zahn war dunkel geworden, drum hab ich ihn bleichen lassen. Der Zahn an sich hat jetzt die selbe Farbe wie meine anderen Zähne, aber diese Kante ist deutlich heller (die Farbe hat noch nie so wirklich gepasst).

Jetzt meinte mein Zahnarzt, die sollte man auch gleich erneuern, damits besser aussieht. Nur ist des ja jetzt schon 15 Jahre drauf und hält bombig, und ich hab irgendwie Schiss, dass bei der Aktion der Zahn kaputt geht oder die neue Kante nicht so gut hält wie die Alte, oder die Form dann nicht meht so gut passt (Form ist echt perfekt) etc. also ich damit mehr Probleme als nutzen haben könnte...

drum frag ich mich:

-Wie wird denn des alte runtergemacht?
-kann der Zahn dabei kaputt gehen?
-wie wird denn dabei die neue Form bestimmt, orientiert die sich an der Alten?
-Und steht denn überhaupt fest, dass er die Farbe besser hinbekommt als mein alter Zahnarzt?
-was wäre denn der worst case?
-gibts eine andere Möglichkeit, damit das gut aussieht?

Fragen über Fragen. Kann mir jemand weiterhelfen?

Danke
Babel



  1. Antwort von ΜеlΡ 0
    Re: Schneidezahn-Kante-Erneuern?
    Hallo. Es ist normal das so ein Zahn dunkler wird und es wird dann oft gebleicht, was auch in Ordnung ist. Nur hätte dein ZA sehen müssen dass da eine Füllung drin ist und das Füllmaterial bleicht ja nicht mit. Also ist es ab zu sehen, dass es dann einen Farbunterschied gibt. Deshalb bleicht man gefüllte Zähne eigentlich nicht.
    Jetzt ist es nunmal geschehen.
    Eine Füllung muss der ZA heraus bohren. Dabei muss er um eine schöne Kavität zu bekommen, immer ein wenig vom Zahn mit präparieren. Die Form bei so einer Fllg. bekommt er durch einen Kunststoffstreifen, falls er es nicht mit der Hand modelieren kann. Und dann schleift er es zurecht. Dabei wird natürlich auch überprüft, ob beim Zusammenbeißen noch etwas stört und so. Ob er es genau so wieder hinbekommt, weiss ich nicht. Da er ja keine Form hat und es aufbaut.
    Die Farbe kann man per Farbring bestimmen. Das dürfte wohl das geringste Problem sein.
    Wo ich eher das Problem sehe, die Bleichung hält ja nicht ewig und der Zahn dunkelt mit der Zeit wieder nach. Dann kann man ja nochmal bleichen, was wieder Geld kostet. Bloß, dunkelt der Zahn wieder nach, stimmt die Farbe der Fllg wieder nicht.
    Da ist nun guter Rat teuer!!
    Ich hoffe dir haben meine Angaben geholfen, aber die Entscheidung liegt bei dir.
    Lg. MelP [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    2 Kommentare
    • von Βаbеl 0
      Re^2: Schneidezahn-Kante-Erneuern?
      Hallo, Es ist normal das so ein Zahn dunkler wird und es wird
      dann oft gebleicht, was auch in Ordnung ist. Nur hätte dein ZA
      sehen müssen dass da eine Füllung drin ist und das
      Füllmaterial bleicht ja nicht mit. Also ist es ab zu sehen,
      dass es dann einen Farbunterschied gibt. Deshalb bleicht man
      gefüllte Zähne eigentlich nicht.
      Hat er ja auch vorher gewusst, war schließlich nicht zu übersehen, so ein schwarzer Zahn mit weißem Mützchen ;-) Er meinte dass ers vielleich auf Mützchen Farbe gebleicht bekommt, hätt auch fast gepasst, nur hat man dann auf einmal dunkle Stifte durchgesehen, und Rsse waren auch in der alten Füllung :-/

      Aber wenn man da nicht bleicht, wie bekommt man das sonst halbwegs brauchbar hin (das sah vorher echt furchtbar aus)?? Jetzt ist es nunmal geschehen.
      Eine Füllung muss der ZA heraus bohren. Dabei muss er um eine
      schöne Kavität zu bekommen, immer ein wenig vom Zahn mit
      präparieren. Die Form bei so einer Fllg. bekommt er durch
      einen Kunststoffstreifen, falls er es nicht mit der Hand
      modelieren kann. Und dann schleift er es zurecht. Dabei wird
      natürlich auch überprüft, ob beim Zusammenbeißen noch etwas
      stört und so.
      soweit klar, kommt also auf die künstlerischen Fähigkeiten an, aber zusammenbeissen kann ich eh nicht wegen Überbiss ;-) Ob er es genau so wieder hinbekommt, weiss ich
      nicht. Da er ja keine Form hat und es aufbaut.
      Die Farbe kann man per Farbring bestimmen. Das dürfte wohl das
      geringste Problem sein.
      Wo ich eher das Problem sehe, die Bleichung hält ja nicht ewig
      und der Zahn dunkelt mit der Zeit wieder nach. Dann kann man
      ja nochmal bleichen, was wieder Geld kostet. Bloß, dunkelt der
      Zahn wieder nach, stimmt die Farbe der Fllg wieder nicht.
      Da ist nun guter Rat teuer!!
      Also ein ewiger Kreislauf... Aber irgendwann musste des bleichen jetzt mal sein...Gibts da nix besseres was man tun könnte (also wohl dann für die nächste Runde)? Ich hoffe dir haben meine Angaben geholfen, aber die
      Entscheidung liegt bei dir.
      Ja hast Du, zumal es jetzt so aussieht als hätte ich eh keine Wahl mehr, mit den Rissenund den Stiften, trotzdem erstmal Danke

      Babel
    • von ΜеlΡ 0
      Re^3: Schneidezahn-Kante-Erneuern?
      hmm...
      also wenn da schon stifte drin sind und der zahn so arg geschädigt ist, würde ich es mir zweimal überlegen, mir das erneuern zu lassen.
      Du kommst ja damit zurecht und es hält. ist also nur ne schönheitsfrage.
      Aber was du vielleicht machen könntest, das würde den geschädigten zahn auch noch stabilisieren. Muss aber im endeffekt dein ZA entscheiden.
      Lass ihn dir überkronen. Dann kann nichts mehr wegbrechen und die Farbe Stimmt.
      Aber wie gesagt, das muss dein ZA entscheiden, er kennt dein Gebiss und hat die Bilder.
      Aber nachfragen kannste ja mal.
      Kostet ca 350-450 Euros. Der macht dir dann auch nen Kostenvoranschlag.

      Lg. MelP [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  2. Antwort von Dаntіѕ 0
    Re: Schneidezahn-Kante-Erneuern?
    Hallo Babel,

    bevor man einen Zahn beschleift - für eine Krone oder Verblendschale - ist es allemal sinnvoll zu versuchen, ihn aufzuhellen. Das kosten keine Zahnsubstanz, denn wenn diese erst einmal weggeschliffen ist, wächst sie nicht wieder nach :-(

    Richtig ist, dass ein solcher aufgehellter Zahn - vor allem, wenn er devital, also "tot" ist - häufig nach einiger Zeit (das können durchaus einige Jahre sein) wieder nachdunkeln kann. Dann kann man aber das Aufhellen auch wiederholen.

    Dass in der Folge nach dem Aufhelen die angesetzte Kante nicht mehr farblich passte, ist natürlich logisch: Füllungs- und Verblendmaterialien werden von zahnaufhellung grundsätzlich nicht verändert. Allerdings kann man ehrlich sagen, dass im Laufe der letzten Jahre die "Adhäsiv-Technik" - d. h. die Technik des Verklebens von Füllungen mit Zähnen - große Fortschritte gemacht hat. So verwendet man z. B. die von Dir erwähnten Stiftchen nicht mehr, weil sie nicht mehr nötig sind - die Haftkraft ist heute auch ohne sie groß genug.

    Insofern sehe ich keine Probleme darin, dass die Schneidekante erneuert wird. Wie gut oder weniger gut sie anschließend farblich passt, kommt auf die Kunst Deines Zahnarztes an.

    Also: Bevor Du Deinen Zahn komplett abschleifen lässt, würde ich getrost die Kante wieder aufbauen lassen.

    Lieben Gruß
    Dantis [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    1 Kommentare
    • von Βаbеl 0
      Re^2: Schneidezahn-Kante-Erneuern?
      Hallo nochmal,

      und Danke euch beiden. Der Zahnarzt meinte auch für eine Krone wäre ich noch zu jung, solange es so geht sollte man das noch nicht in Angriff nehmen. Außerdem meinte er die 15 Jahre alte Kunststofffüllung zu erneuern wäre auch kein Luxus mehr. Werd das jetzt also in Angriff nehmen.

      Das mit den Stiften war übrigens weil der alte Zahnarzt zuerst dachte er könnte den abgebrochenen Zahn noch lebendig retten. Da kam die Füllung mit Stiften drauf, die Wurzelbehandlung war erst ein halbes Jahr später, weil doch nix mehr zu retten war (zumindest wurde es mir mal so erklärt)

      Babel