Zoologie (Tierkunde)
Von: Dіеtmаr Еngl, 27.12.2007 17:48 Uhr
Guten Tag,
heute hat ein Greifvogel sich aus meiner Kiefer eine Taube geholt. Dann ist er damit dummer weise auf den an drei Seiten geschlossenen Balkon meiner Nachbarn geflogen. Diese haben mich dann “alarmiert” weil keiner das “Ungeheuer” anfassen wollte. Habe mir dann ein paar Lederhandschuhe angezogen und das arme Tier aus seiner mißlichen Lage befreit. Er war unverletzt und ich habe ihn wieder freigelassen, wonach er dankbar einige Ehrenrunden über meinem Grundstück flog. Nun möchte ich zu gerne wissen, was es war. Ich kann es auf Turmfalke oder Mäusebussard einschränken. Erster ist aber nur 200-250 Gramm Schwer und fängt eigentlich auch keine Tauben (und trägt sie weg). Zweiter frißt laut einschlägiger Literatur jedoch nur Nagetiere und wird bis über 1 Kg schwer. Ich hätte das Gewicht von “meinem Vogel” auf um die 500 Gramm geschätzt. Fotos habe ich - allerdings befindet sich das Tier darauf in meinen Händen. Diese kann ich gerne zusenden.
Können Sie mir bitte sagen, was ich da befreit habe?
Vielen Dank im voraus.
Beste Grüße aus Bayern



  1. Antwort von Ulf Еlbеrlіng (abgemeldet) 0
    Re: Turmfalke
    Hallo,
    es ist ein weiblicher Turmfalke. Dass ein Turmfalke Tauben schlägt, ist tatsächlich nicht üblich.
    Grüße
    Ulf
    2 Kommentare
    • Re^2: Turmfalke
      Hallo,
      es ist ein weiblicher Turmfalke. Dass ein Turmfalke Tauben
      schlägt, ist tatsächlich nicht üblich.
      Grüße
      Ulf
      Ich glaub die passen sich an. Ich hab in Berlin in einem hohen Gebäude mit super Blick auf freien Horizont und Garagendächern gewohnt, und die Turmfalken, die in einer nahen Kirche horsteten beobachtet, daß sie auch hin und wieder Tauben schlagen.
      Guten Rutsch euch allen, aber ohne Blechschaden bitte :-)
      Die Jagdelster
    • von аtrоx 0
      Re^3: Turmfalke
      Ich glaub die passen sich an. Ich hab in Berlin in einem hohen
      Gebäude mit super Blick auf freien Horizont und Garagendächern
      gewohnt, und die Turmfalken, die in einer nahen Kirche
      horsteten beobachtet, daß sie auch hin und wieder Tauben
      schlagen.





      Ich glaub die passen sich an. Ich hab in Berlin in einem hohen
      Gebäude mit super Blick auf freien Horizont und Garagendächern
      gewohnt, und die Turmfalken, die in einer nahen Kirche
      horsteten beobachtet, daß sie auch hin und wieder Tauben
      schlagen.
      Huhu!

      das hat nix mit anpassen zu tun, das ist rein körperlich nicht möglich. Ein Turmfalke wiegt ca 200g (Männchen) bis 250, selten bis 300g (Weibchen).
      Eine Stadttaube wiegt in der Regel gut über 300g. Von Ringeltauben auf dem Land gar nicht zu sprechen, die sind locker mit einem halben Kilo dabei.
      Da gäbe es schon mal das Problem, das ein Turmfalke seine Beute gar nicht tragen könnte, falls er sie denn überhaupt schlagen könnte.
      Ein Turmfalke verfolt in der Regel die Jagdstrategie, dass er sich auf am Boden sitzende Tiere stürzt...auch Vögel. Zugegebener Maßen hat er diese Strategie in der Stadt oft etwas abgewandelt und greift kleinere Vögel auch im Flug an. Es bleibt aber dabei, ein Turmfalke der auf ausgewachsene Tauben geht bleibt die absolute Ausnahme und wird auch nur dann Erfolg haben wenn seine Beute eine sehr mikrige Ausführung darstellt und er selbst dafür eher ein kräftiger Falke ist.
      Der einzige Vogel in der Stadt, der wirklich Tauben jagt ist der Wanderfalke, der mit seinen 750-1300g da auch wesentlich besser für geeignet ist ;-)

      Ich würde gern auch die Bilder sehen, wäre nett wenn du sie zusenden magst

      lieben gruß
      aj
  2. Antwort von Rоlf Ηоlѕtеіn (abgemeldet) 0
    Re: Greifvogel Bestimmung
    Guten Tag, Dietmar Ich kann es auf Turmfalke oder Mäusebussard einschränken.
    Das klingt, mit Verlaub, ziemlich merkwürdig! Wenn du zwei so
    unterschiedliche Tiere nicht auseinander kennst, wieso bist du
    dann sicher, dass es ein TURMfalke sein muss? Der WANDERfalke
    z.B. ist deutlich grösser und schlägt gerne Tauben.

    Turmfalke: oben rotbraun, Brust hell, dunkel gefleckt
    Wanderfalke: oben blaugrau

    Dann gibt es noch kleinere Greife, z.B. Sperber oder Merkin,
    die in ihrer Färbung dem Bussard gleichen können.

    Gruss
    Rolf
    5 Kommentare
    • von Ulf Еlbеrlіng (abgemeldet) 0
      Re^2: Greifvogel Bestimmung
      Das klingt, mit Verlaub, ziemlich merkwürdig ...
      Hallo Rolf,
      die Argumentation war schon etwas merkwürdig. Aber es ist ein Turmfalke. Ich habe die Bilder gesehen.
      Grüße
      Ulf
    • Re^2: Greifvogel Bestimmung
      Lieber Rolf,
      ich hatte halt mal Greifvögel gegoogelt und nach Ähnlichkeiten gesucht, kenne mich da nicht so aus. Mußte aber feststellen, das eine Bestimmung nach Fotos für einen Laien so gut wie unmöglich ist, denn der selbe Vogel kann (auch über männlich/weiblich hinaus) sehr unterschiedlich aussehen - je nach fotografischer Perspektive, Licht etc.
      Schicke Dir die Bilder auch zu, dann kannst Du ja mal sehen.
      Vielen Dank für Nachricht im voraus. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Rоlf Ηоlѕtеіn (abgemeldet) 0
      Dank und Anerkennung!
      Guten Tag, Dietmar

      Wegen einer Störung in meiner Internet-Anbindung
      war ich blockiert ...

      Danke für die Bilder. Ich gebe Ulf recht:
      Turmfalke, zumal dieser der häufigste ist unter all
      denen, die für eine Verwechslung noch in Frage
      kämen.

      Dann möchte ich aber noch meinen hohen Respekt
      ausdrücken, dass du so beherzt (und allem Anschein
      nach auch kunstgerecht) zugegriffen hast in dieser
      sicher ziemlich aufregenden Situation!
      Obwohl (oder gerade WEIL?) ich bei einem Falkner
      Erfahrungen sammeln konnte und schon öfters Falken
      (und Adler) getragen habe – deinen Mut muss ich
      einfach rühmen.

      Freundliche Grüsse
      Rolf
    • von аtrоx 0
      Re: Dank und Anerkennung!
      ein Turmfalke ist es trotzdem nicht ;-)

      lieben gruß
      aj
    • Re: Dank und Anerkennung!
      Hallo Rolf,
      vielen Dank für Dein Lob. Ich hatte mir halt gedacht, ich muß ihn so nehmen, daß er sich auf keinen Fall die Flügel verletzt. Wenn man dann bedenkt, wie so ein Flügel funktioniert, ist es gar nicht so schwer. Und als er mir den Gefallen tat, mir den Rücken zuzuwenden, hatte ich meine Chance... ;-)
      Vielen Dank nochmal und eine gute Zeit.
      MfG
      Dietmar [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  3. Antwort von Dіеtmаr Еngl 0
    Re: Greifvogel Bestimmung
    Hallo, habe inzwischen mit einigen kundigen Leuten kommuniziert und die Bilder versand. Die allermeisten waren der Meinung, es sei ein Sperber-Weibchen. Wie die das mit der Taube geschafft hat (die größer war als der Jäger) bleibt wohl das Geheimnis dieses Vogels. Ich habe mal gehört, daß eine Hummel gemäß physikalischer Berechnungen nicht fliegen können dürfte - weil sie es nicht weiß tut sie es dennoch... Vermute dieser Sperber hatte so großen Hunger, da war im alle Zoologie wurst. ;-)
    Vielen Dank für die rege Anteilnahme
    und allen ein glückliches und gesundes Jahr 2008
    • Antwort von аtrоx 0
      Re: Greifvogel Bestimmung
      Huhu!

      Nachdem ich jetzt die Bilder gesehen habe würde ich auch auf Sperberweibchen plädieren...Turmfalke ist es keinesfalls! (schaut euch mal Bilder von Turmfalken und Sperbern im Netz an und vergleicht schon allein die Augen..
      Es kann schon mal vorkommen, dass ein Sperber eine Taube schlägt. Die Mädels können auch knapp 300g erreichen wenns echte Brocken sind (meist bleiben sie aber ein ganzes Stück kleiner, im Schnitt 240g). Und wir wissen ja nicht was es für ne Taube war...Türkentauben zB gibts auch in der 150g-Sparversion ;-)
      Der Regelfall, das Sperber auf Tauben gehen ist das sicherlich trotzdem nicht, die jagen bevorzugt kleinere Singvögel, aber ab und an kommt das wohl vor.
      Es kommt übrigens öfter mal vor, dass sich Sperber bei ihren Flugmanövern verletzen, besonders in den kalten Jahreszeiten offensichtlich, so habe ich es zumindest wärend meiner Arbeit in einer Wildtierstation erlebt. Sie sind ja wärend eines Jadgfluges extrem auf ihre Beute fixiert und dadurch übersehen sie gerne mal Stromleitungen etc..
      Was habt ihr mit eurem Mädel gemacht? Hat sich ja offenschtlich links das Handgelenk verletzt?

      lieben gruß
      aj
      1 Kommentare
      • Re^2: Greifvogel Bestimmung
        vielen Dank für diese informative Antwort.
        Er hatte zwar am Flügelbug einen Kratzer, weil die Nachbarn auf dem Balkon eine Pflanze mit Dornen hatten und da ist der Vogel beim Versuch, durch eine Glasscheibe zu kommen, dagegengestoßen. Er konnte aber einwandfrei und klaglos den Flügel bewegen und fliegen. Haben den Kratzer mit Bepanthen-Salbe versorg.
        Für mich war es ein schönes Weihnachtsgeschenk, dieses Tier befreien zu können und ich war und bin dankbar, so etwas schönes einmal aus nächster Nähe betrachten zu können. Der Vogel hatte auf dem Balkon, wo er immer wieder versuchte durch eine Glasscheibe zu kommen, sehr viel Angst. Als ich Ihn in Händen hielt war er ganz ruhig und schaute mir dauernd in die Augen. Dies und ihn freizulassen, waren wundervolle Momente.
        Und er ist am Tag darauf wiedergekommen und saß auf der Spitze einer Tanne. (sah aus wie eine Christbaumspitze) Hatte sich wohl gemerkt, daß es bei uns leckere Tauben gibt... Letzteren hat das allerdings nicht gefallen. ;-)
        Die Taube übrigens - ich schwöre es - war schwerer, als der Jäger. Und diese Sperberdame hat sie nicht nur geschlagen, sondern 1 Stockwerk hoch getragen. Respekt! (Die hatte halt mal nicht in ihre Stellenbeschreibung geschaut) ;-)
        Vielen Dank nochmal und Ihnen ein glückliches und gesundes Jahr 2008. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]