Zoologie (Tierkunde)
Von: Ηаnnа Ζаunеr, 14.7.2008 07:51 Uhr
Hallo!

Welche Säuger außer dem Menschen menstruieren?

Sollte sich kein Tier finden, das menstruiert, wie kann man sich dann diese Entwicklung beim Menschen / bei der Menschin evolutionstechnisch vorstellen?

Etwa so?
Bei der ersten Frau, die menstruierte, rief die Evolution: "Geil! Die Frau wird von Fleisch fressenden Tieren eher erschnuppert, kann sich nicht so unbeschwert wie sonst bewegen, hat Unterleibsschmerzen und zudem einen Blutverlust - das sind ja ungeahnt tolle Vorteile, das machen wir jetzt bei allen Frauen und zwar jeden Monat!"

Wozu brauchen wir die Menstruation, wenn andere Säugetiere auch ohne sie nicht ausgestorben sind?

Hanna



  1. Antwort von Fіngеrѕmіtһ (abgemeldet) 3
    Re: Menstruation
    Hallo,

    Menstruation = Abstoßen der Gebärmutterschleimhaut, welche sich sozusagen "auf Verdacht" auf die Einnistung einer befruchteten Eizelle vorbereitet hatte.

    Im Gegensatz zum Vorredner bin ich nicht der Ansicht, dass Hunde menstruieren. Die Hitze der Hündin ist nicht die Menstruation, sondern der Eisprung/die empfängnisbereite Zeit. Es wird auch keine Gebärmutterschleimhaut ausgeschieden, sondern ein wässriges bis blutiges Sekret, welches die Hündin für Rüden attraktiver macht.

    Nur höhere Primaten haben einen echten Menstruationszyklus, bis auf den Menschen menstruieren sie aber nur selten, da die Weibchen i.d.R. befruchtet werden, sobald sie (wieder) empfängnisbereit sind. Die Fragen, die Du also stellst, stellen sich in der Evolution so nicht.

    Gruß,

    Myriam
    1 Kommentare
    • von аtrоx 0
      Re^2: Menstruation
      Huhu! Im Gegensatz zum Vorredner bin ich nicht der Ansicht, dass
      Hunde menstruieren.
      Ja, da besteht in der Tat ein Unterschied, recht hast du!

      lieben gruß
      aj
  2. Antwort von аtrоx 0
    Re: Menstruation
    Hallo! Welche Säuger außer dem Menschen menstruieren?
    Zum Beispiel Hunde.

    Die Menstruation hat sich beim Menschen im Zusammenhang mit dem versteckten Eisprung und der ganzjäghrigen Paarungsfähigkeit entwickelt und macht in dem Zusammenhang Sinn (auch wenn die Theorien dazu, warum sich der versteckte Eisprung überhaupt entwickelte vielfältig sind).
    Der Körper des Menschen muss sich mehrmals im Jahr auf eine mögliche Schwangerschaft vorbereiten, wenn die nicht eintritt, werden die Vorbereitungen mithilfe der Menstruation wieder abgebrochen.
    Für die meisten anderen tiere macht dieses Verhalten keinen Sinn, da sie oft eine feste Paarungszeit haben. Bei vielen Tieren wird der Eisprung auch erst durch die Paarung oder Werbung ausgelöst, daher ist ein "Abbruch" nicht nötig, da sie dann in der Regel eh befruchtet sind...

    gruß
    aj
    1 Kommentare
    • Re^2: Menstruation
      Hallo Hanna,

      würde die Menschin jedesmal wenn sie empfängnisbereit ist gleich wieder befruchtet, so wie das bei Wildtieren ist, dann bliebe ihr die Menstruation/der Abbruch der Schwangerschaftsvorbereitung erspart, statt dessen wäre sie ständig schwanger.

      Ob das nun gerade die super Alternative ist, sei dahingestellt.

      Damit hängt eine zweite Frage zusammen.
      Warum hat eine Frau nicht nur in end-schwangerem Zustand Brust?

      Ich las (wo???) einmal, daß mit der Entwicklung (warum???) der ganzjährigen Befruchtungsfähigkeit unserer Urahnen durch den dadurch bedingten veränderten Hormonstatus fell-los wurden und eine schon vorgebildete Brust bekamen. Auch die Menstruation soll darauf zurückgehen.

      Dauerhafte Paarungsbereitschaft bedeutet den Körper immer in Bereitschaft für eine Schwangerschaft zu halten. Es gäbe also keine Regenerationszeiten. Durch die Menstruation wird also zwangsweise eine Regeneration des Nistgewebes für das neue Leben herbeigeführt.

      Die anderen Säugetiere haben in der Brunstruhe genügend normale Regenerationszeit.

      Ob das nur eine Annahme ist, oder ob und in wieweit das wissenschaftlich bestätigt ist weiß ich nicht zu sagen.

      Gruß Steffi
  3. Antwort von RЅΝеmо (abgemeldet) 0
    Re: Menstruation
    Hallo Hanna,

    die Menstruation des weiblichen Säugetiers, ist eigentlich etwas, was von der Evolution nicht vorgesehen war.
    Beim Menschen wurde sie erst zur Regel, als der verdeckte Eisprung und vor allem die Empfängnisverhütung erfunden war.

    Weibliche Säugetiere, die ihren Nachwuchs, ohne männliche Hilfe aufziehen, signalisieren ihre Fruchtbarkeit meist so laut und deutlich, dass sich schon irgendwo ein Begatter findet.
    Wer einmal eine rollige Katze erlebt hat, weiß was ich meine.
    Läufige Hündinnen verhalten sich ähnlich. Allerdings glaube ich, dass bei Hündinnen, wo der Mensch die Begattung verhindert, doch etwas ähnliches wie die Menstruation auftritt.

    Bei ausgesprochenen Rudeltieren, wird meist nur das Alpha- Weibchen fruchtbar, alle anderen Weibchen kommen gar nicht in die Verlegenheit.

    Nager, z.B. Kaninchen können in schlechten Zeiten alles wieder resorbieren, sogar halbfertige Embryonen.

    So etwas, wie eine regelmäßige Menstruation gibt es also nur beim Menschen.

    Gruß, Nemo.
    10 Kommentare
    • von Fіngеrѕmіtһ (abgemeldet) 0
      Re^2: Menstruation
      Hallo, Allerdings glaube
      ich, dass bei Hündinnen, wo der Mensch die Begattung
      verhindert, doch etwas ähnliches wie die Menstruation
      auftritt.
      Nein, das ist nicht so, s.u. Bei ausgesprochenen Rudeltieren, wird meist nur das Alpha-
      Weibchen fruchtbar, alle anderen Weibchen kommen gar nicht in
      die Verlegenheit.
      Das hört man oft über Wolfsrudel, ist aber so nicht ganz korrekt. Diese Beobachtungen macht man öfters im Zoo, da sind die Rudel aber nicht "natürlich" gewachsen, sondern mehr oder weniger zufällig zusammengestellt. In einem wilden Wolfsrudel leben ein Elternpärchen und die Nachkommen der letzten beiden Jahre zusammen. Die Nachkommen sind erst mit ca. 2 Jahren geschlechtsreif, dann werden sie vom Elternpärchen vertrieben. Es kann also nur das Elternpärchen nachwuchs haben, alle anderen Rudelmitglieder sind nicht geschlechtsreif. So ist zumindest mein aktueller Wissensstand, wenn jemand aktuelle Quellen mit anderen Infos hat (Steffen?) möge er mich berichtigen.

      Gruß,

      Myriam
    • von аtrоx 0
      Re^2: Menstruation
      Huhu! Beim Menschen wurde sie erst zur Regel, als
      der verdeckte Eisprung und vor allem die Empfängnisverhütung
      erfunden war.
      Nettes Wortspiel *lol*
      Mit dem Eisprung gehe ich ja noch mit, aber hast du einen Beleg oder eine Grundlage für die Theorie, dass die Frau erst nach der Erfindung der Verhütung begann zu menstruieren? Das glaube ich nicht... der verdeckte Eisprung ist schon sehr viel älter und die Menstruation macht in dem Zusammenhang ja auch Sinn

      gruß
      Aj
    • von RЅΝеmо (abgemeldet) 0
      Re^3: Menstruation
      Nettes Wortspiel *lol*
      Mit dem Eisprung gehe ich ja noch mit, aber hast du einen
      Beleg oder eine Grundlage für die Theorie, dass die Frau erst
      nach der Erfindung der Verhütung begann zu menstruieren? Das
      glaube ich nicht... der verdeckte Eisprung ist schon sehr viel
      älter und die Menstruation macht in dem Zusammenhang ja auch
      Sinn

      gruß
      Aj
      Hallo Aj,

      ich ging bei der Beantwortung der Frage natürlich davon aus, dass eigentlich nach der regelmäßigen Menstruation gefragt war. Also der Regel, wie das eben oft genannt wird.
      Diese Regel entstand eben erst durch die Geburtenverhütung.
      Bis zur Erfindung der "Pille" war Geburtenverhütung allerdings meistens Männer- und somit Partnersache.
      Wenn die Frauen ihre Empfänglichkeit laut signalisiert hätten, hätte sich mit Sicherheit irgend ein Befruchter gefunden und dann hätte es eben auch keine regelmäßige Menstruation gegeben.
      Das ist, kurz gefasst, der Zusammenhang, den ich sehe.

      Gruß, Nemo.
    • von аtrоx 0
      Re^4: Menstruation
      Hallo Nemo!

      Sorry, da kann ich überhaupt nicht mit dir mitgehen!
      Die Menstruation gibt es mit sicherheit nicht erst seit der Pille! Und schon gar nicht wurde sie durch die ausgelöst! Diese Regel entstand eben erst durch die Geburtenverhütung.
      [...] Wenn die Frauen ihre Empfänglichkeit laut signalisiert hätten,
      hätte sich mit Sicherheit irgend ein Befruchter gefunden und
      dann hätte es eben auch keine regelmäßige Menstruation
      gegeben.
      Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Es besteht eine sehr gute Chance, dass der verdeckte Eisprung sich eben gerade aus dem Gegenteil heraus entwickelt hat, nämlich um eine bewusste Geburtenverhütung zu vermeiden zB. Gut begründend sind auch verschiedene soziale Theorien...aber für absolut unwahrscheinlich halte ich es, dass die Frau nicht zeigt wann sie empfängnisbereit ist, um Geburten zu verhindern.. das macht evolutionsbiologisch nun wirklich keinen Sinn
    • von kүаn 1
      OT: Nagetiere
      Hallo Nemo! Nager, z.B. Kaninchen
      Kaninchen sind keine Nagetiere.
      Nagetiere sind Rodentia, Kaninchen und Hasen bilden eine eigene systematische Gruppe: Lagomorpha ("Hasenartige").

      Einer der entscheidenden Unterschiede liegt im Gebiss. Hasenartige haben stets hinter den funktionellen Nagezähnen noch Stiftzähne.
      http://www.faunistik.net/BSWT/MAMMALIA/LAGOMORPHA/IM...


      Gruß,
      Kyan
    • von Сеѕѕ (abgemeldet) 2
      Re^2: Menstruation
      Hallo RSNemo, die Menstruation des weiblichen Säugetiers, ist eigentlich
      etwas, was von der Evolution nicht vorgesehen war.
      die Evolution sieht nichts vor. Aber es hat sich im Laufe der Evolution des Menschen so entwickelt, das lässt sich wohl nicht leugnen. Beim Menschen wurde sie erst zur Regel, als
      der verdeckte Eisprung und vor allem die Empfängnisverhütung
      erfunden war.
      Das ist kompletter Unsinn. Bei ausgesprochenen Rudeltieren, wird meist nur das Alpha-
      Weibchen fruchtbar, alle anderen Weibchen kommen gar nicht in
      die Verlegenheit.
      Bei ausgesprochenen Rudeltieren? Wie den Löwen z.B. ... Woher hast du das? Nager, z.B. Kaninchen können in schlechten Zeiten alles wieder
      resorbieren, sogar halbfertige Embryonen.
      Kaninchen sind keine Nager.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Zahnformel

      Leider scheinst du nicht wirklich Ahnung von der Materie zu haben, darum möchte ich dich bitten, ein bisschen vorsichtig mit deinen Aussagen zu sein. Im besten Fall hilft es, einen Beleg zu den Aussagen zu liefern.

      Gruß
      Cess
    • von RЅΝеmо (abgemeldet) 1
      Re^3: Menstruation
      Hallo Cess! Hallo RSNemo, die Menstruation des weiblichen Säugetiers, ist eigentlich
      etwas, was von der Evolution nicht vorgesehen war.
      die Evolution sieht nichts vor.
      Das weiß ich natürlich auch. Es ist nur manchmal leichter zu erklären, wenn man so tut, als gäbe es eine planende Evolution oder so etwas wie Mutter Natur. Im Rückblick sieht es ja so aus, und ich werde den Deibel tun und bei jeder Antwort erst noch mal die Evolution erklären.
      Wer es weiß, kann umdenken, wer es nicht weiß, kann nachlesen oder fragen. Aber es hat sich im Laufe der
      Evolution des Menschen so entwickelt, das lässt sich wohl
      nicht leugnen.
      Beim Menschen wurde sie erst zur Regel, als
      der verdeckte Eisprung und vor allem die Empfängnisverhütung
      erfunden war.
      Das ist kompletter Unsinn.
      Ach ja? In meinen Augen sah sich die Fortpflanzung plötzlich durch die Entwicklung des Verstandes überholt, übrigens auch der Grund dafür, dass die Menschheit, mangels Auslese, seit Jahrhunderten immer mehr verblödet. (Nachzulesen bei Bernhard Grzimek)

      Im Übrigen empfinde ich deine Aussage fast als Beleidigung, zumal du keinerlei Gegenargumente bringst.

      Laut Evolution "sollte" (die Gänsefüßchen sind extra für dich) ein geschlechtsreifes, menschliches Weibchen entweder schwanger sein, stillen, oder, etwa in Hungerszeiten, gar keinen Eisprung bekommen.

      Wenn ich mich nicht irre, steht sowas bei Eibl-Ebesfeld, kann aber auch Konrad Lorens, oder Hoimar von Ditfurth gewesen sein, wer merkt sich schon all die Namen?

      Die Menstruation ist eine Notabstoßungs- Maßnahme, die eigentlich den Sinn hatte, bei schlechten Umweltbedingungen eine Schwangerschaft zu verhindern. Sie "sollte" keinesfalls zur Regel werden.

      Auch hier gilt, dass es wichtiger ist, das für die Einhaltung der Art wertvolle, weibliche adulte Exemplar zu erhalten, als es durch eine wahrscheinlich erfolglose Schwangerschaft zu gefährden. Bei ausgesprochenen Rudeltieren, wird meist nur das Alpha-
      Weibchen fruchtbar, alle anderen Weibchen kommen gar nicht in
      die Verlegenheit.
      Bei ausgesprochenen Rudeltieren? Wie den Löwen z.B. ... Woher
      hast du das?
      Das habe ich von den Nacktmullen. Wenn du einen sehen willst, schau dir einfach mal "Kim Possible rettet die Welt" an.

      Übrigens habe ich "meist" geschrieben, es also nicht zur Regel erklärt.

      Die Regel war und ist, dass ein weibliches Säugetier, wenn es denn fruchtbar wird, gewöhnlich auch befruchtet und trächtig wird und deshalb keine Menstruation nötig hat. Nager, z.B. Kaninchen können in schlechten Zeiten alles wieder
      resorbieren, sogar halbfertige Embryonen.
      Kaninchen sind keine Nager.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Zahnformel
      Herrgott noch mal, ja, hab ich doch tatsächlich das "oder" hinter den Nagern vergessen. Mea culpa! Leider scheinst du nicht wirklich Ahnung von der Materie zu
      haben, darum möchte ich dich bitten, ein bisschen vorsichtig
      mit deinen Aussagen zu sein. Im besten Fall hilft es, einen
      Beleg zu den Aussagen zu liefern.

      Gruß
      Cess
      Danke, ich werde mir das hinter den Spiegel klemmen!
      Hoffentlich ist da noch Platz!

      Gruß, Nemo.
    • von Сеѕѕ (abgemeldet) 1
      Re^4: Menstruation
      Hi, Wenn ich mich nicht irre, steht sowas bei Eibl-Ebesfeld, kann
      aber auch Konrad Lorens, oder Hoimar von Ditfurth gewesen
      sein, wer merkt sich schon all die Namen?
      der gute heißt Konrad Lorenz, und Ditfurth hat in seinen Büchern keine eigenen Weisheiten von sich gegeben sondern von anderen geklaut. Die Menstruation ist eine Notabstoßungs- Maßnahme, die
      eigentlich den Sinn hatte, bei schlechten Umweltbedingungen
      eine Schwangerschaft zu verhindern. Sie "sollte" keinesfalls
      zur Regel werden.
      Wie gesagt, "sollte", auch mit Anführungsstrichen, ist einfach albern. Es hat sich für den Menschen so entwickelt, weil es gepasst hat. So funktioniert Evolution. Das habe ich von den Nacktmullen. Wenn du einen sehen willst,
      schau dir einfach mal "Kim Possible rettet die Welt" an.
      Das ist ja sowas von wissenschaftlich dass ich jetzt die ganze Diskussion nicht mehr ernstnehmen kann, tut mir leid. Die Regel war und ist, dass ein weibliches Säugetier, wenn es
      denn fruchtbar wird, gewöhnlich auch befruchtet und trächtig
      wird und deshalb keine Menstruation nötig hat.
      Das stimmt wohl für die meisten Säugetiere, nur eben für den Menschen nicht. Herrgott noch mal, ja, hab ich doch tatsächlich das "oder"
      hinter den Nagern vergessen. Mea culpa!
      Naja, raten kann ich das oder nu auch nicht.

      Gruß
      Cess
    • von RЅΝеmо (abgemeldet) 0
      Re^5: Menstruation
      Hi,
      Auch hi! Wenn ich mich nicht irre, steht sowas bei Eibl-Ebesfeld, kann
      aber auch Konrad Lorens, oder Hoimar von Ditfurth gewesen
      sein, wer merkt sich schon all die Namen?
      der gute heißt Konrad Lorenz, und Ditfurth hat in seinen
      Büchern keine eigenen Weisheiten von sich gegeben sondern von
      anderen geklaut.
      Während du nur Weisheiten von dir gibst, die du selber erforscht hast?
      Viel Spaß im Zelt!.....Tatsächlich, er heißt Lorenz! Die Menstruation ist eine Notabstoßungs- Maßnahme, die
      eigentlich den Sinn hatte, bei schlechten Umweltbedingungen
      eine Schwangerschaft zu verhindern. Sie "sollte" keinesfalls
      zur Regel werden.
      Wie gesagt, "sollte", auch mit Anführungsstrichen, ist einfach
      albern. Es hat sich für den Menschen so entwickelt, weil es
      gepasst hat. So funktioniert Evolution.
      Herrgott noch mal, ich weiß, wie Evolution funktioniert, wenigstens die von Darwin. Ich hab´s doch erklärt! Das "Funktionieren" der Evolution ist aber in diesem Zusammenhang nicht unbedingt relevant für Verhaltensmuster die heute vorliegen, bzw. für die Grundfrage. Das habe ich von den Nacktmullen. Wenn du einen sehen willst,
      schau dir einfach mal "Kim Possible rettet die Welt" an.
      Das ist ja sowas von wissenschaftlich dass ich jetzt die ganze
      Diskussion nicht mehr ernstnehmen kann, tut mir leid.
      Gut, lassen wir Kim Possible, unbestritten bleibt, dass Nacktmulle tatsächlich sowas wie ne "Königin" haben, die allein Junge gebären darf. Die Regel war und ist, dass ein weibliches Säugetier, wenn es
      denn fruchtbar wird, gewöhnlich auch befruchtet und trächtig
      wird und deshalb keine Menstruation nötig hat.
      Das stimmt wohl für die meisten Säugetiere, nur eben für den
      Menschen nicht.
      Ja eben, und das ist der Hauptgrund, warum Menschen regelmäßig menstruieren und Tiere nicht. Sozusagen, der Kasus knaksus.
      Das war doch eben die Frage, ob Tiere menstruieren. Vielleicht hab ich da was hinein interpretiert, aber für mich klang die Frage eben so, als ob Tiere, so wie Menschen regelmäßig menstruieren. In diesem Sinne habe ich geantwortet. Herrgott noch mal, ja, hab ich doch tatsächlich das "oder"
      hinter den Nagern vergessen. Mea culpa!
      Naja, raten kann ich das oder nu auch nicht.

      Gruß
      Cess
      *grins, ist schon gut Cess, ich hätt´s auch nicht geglaubt.

      werd dich in Zukunft nicht mehr belästigen.

      Gruß, Nemo.
    • von аtrоx 0
      nacktmulle
      Huhu! Gut, lassen wir Kim Possible, unbestritten bleibt, dass
      Nacktmulle tatsächlich sowas wie ne "Königin" haben, die
      allein Junge gebären darf.
      Da hast du dir aber zielsicher die große Ausnahme im Säugerreich herausgepickt ;-) !
      Aus diesem Grund sind sie ja so interessant, weil sie in ihrem SOzialverhalten eher staatenbildenden Insekten ähneln denn irgendwelchen anderen Säugern ...

      gruß
      aj