Autos & andere Fahrzeuge
Von: derunbeugsame, 12.12.2011 06:27 Uhr
Hallo zusammen,

wenn ich während der Bergabfahrt den Gang rausnehme, also auskuppel und die Kupplung nicht trete, also rolle, spart das Sprit?

Ist das gut oder schlecht fürn Motor?

Bitte um eure Antworten.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU



  1. Antwort von xstrom 1
    Re: Rollen spritsparend?
    Bergab ist nicht gleich bergab.

    Wenn es so steil herunter geht, dass trotz eingelegtem Gang das Fahrzeug OHNE Gas schneller wird oder gleich schnell bleibt, dann verbraucht ein Fahrzeug mit Schubabschaltung (eigentlich alle Autos haben die, wenn sie nicht uralt sind) keinen Sprit mehr.

    Wenn es bergab geht, dass man bei eingelegtem Gang (leicht) Gas geben muss, damit die Fuhre nicht langsamer wird, dann wird es sinnvoller sein, den Motor im Leerlauf laufen zu lassen und sich rollen zu lassen, wenn der Wagen dann nicht mehr langsamer wird.

    Ganz konkret ist es so, dass ein langes Autobahngefälle auf der A45 (Lüdenscheid-Hagen) bei meinem Auto NICHT reicht, um bei eingelegten 6.Gang Tempo 100 zu halten. Ich müsste dann Gas geben und verbrauche dann um die 2,nochwas Liter / 100km.
    Im Leerlauf verbrauche ich dort aber nur 0,8l/100km.

    Also ist hier, in diesem speziellen Fall, Motorbremse unsinnig.

    Aber überall da, wo man bei eingelegtem Gang nicht zusätzlich Gas geben muss, ist die Empfehlung ganz klar: Der Gang bleibt drin!

    Vorteil Motorbremse:
    - Bremsen werden nicht heiß
    - Motor bleibt wärmer (Gerade jetzt im Winter merke ich das. Die Bremsenergie wird im Motor als Wärme frei!)
    - Spritverbrauch = 0
    • Antwort von Mathias 0
      Re: Rollen spritsparend?
      Moin! wenn ich während der Bergabfahrt den Gang rausnehme, also
      auskuppel und die Kupplung nicht trete, also rolle, spart das
      Sprit?
      Nein. Der Motor läuft ja weiter.
      Fährst Du jedoch mit Motorbremse, also mit eingelegtem Gang und nicht getretener Kupplung, greift die "Schubanschaltung". Es wird kein Sprit eingespritzt (zumindest bei einigermassen modernen Autos). Ist das gut oder schlecht fürn Motor?
      Egal.
      Bei Bergabfahrten mit Motorbremse ist allerdings darauf zu achten, dass der Motor nicht überdreht.

      Die Bremsen verschleissen im Leerlauf bergab natürlich schneller, als bei Motorbremse. Sie müssen ja häufiger genutzt werden.

      Gruß,
      M.
      7 Kommentare
      • Re^2: Rollen spritsparend?
        Nein. Der Motor läuft ja weiter.
        Dann frage ich mich, wieso in meinem Auto dann ein Spritverbrauch zwischen 0,0 und 0,7 angezeigt wird, wenn ich das Auto rollen lasse!? Fährst Du jedoch mit Motorbremse, also mit eingelegtem Gang
        und nicht getretener Kupplung, greift die "Schubanschaltung".
        Es wird kein Sprit eingespritzt (zumindest bei einigermassen
        modernen Autos).
        Bei Bergabfahrten mit Motorbremse ist allerdings darauf zu
        achten, dass der Motor nicht überdreht.
        Aber "Motorbremse" bremst doch den Motor!? Sprich, ich werde auch mit der Motorbremse trotz bergab langsamer, oder!? Man wird ja ohnehin langsamer, auch wenn man rollt. Aber mit Motorbremse wird man doch schneller langsamer, oder!?

        Wie kann der Motor überdrehen, wenn ich in einem der Geschwindigkeit angepasstem Gang fahre bzw. rolle? Sprich bergab mit 130 km/h im 5. Gang!
      • von Der René 0
        Re^3: Rollen spritsparend?
        Hallo, Spritverbrauch zwischen 0,0 und 0,7
        Bei 130 km/h könnten das "Rundungsfehler" sein. Wenn man das Fahrzeug kennen würde, wüßte hier sicher jemand genaues dazu. Aber "Motorbremse" bremst doch den Motor!?
        Nein! Als Motorbremse bezeichnet man es, wenn man den Motor als Bremse nutzt. Und dabei ist der Verbrauch heutzutage typisch null. In der Fahrschule sollte man gelernt haben, daß man einen Berg in dem Gang runter fährt, in dem man ihn auch hoch fahren würde (macht man praktisch aber meist nur, wenn der Berg wirklich länger ist). Sprich, ich werde
        auch mit der Motorbremse trotz bergab langsamer, oder!?
        Definiere mal "bergab". Wenn es richtig bergab geht, wird man schneller. Dann bremst man entweder irgendwann freiwillig oder man landet womöglich irgend wo, wo man nicht hin wollte oder beides.

        Cu Rene
      • von Mathias 0
        Re^4: Rollen spritsparend?
        Moin! Spritverbrauch zwischen 0,0 und 0,7
        Bei 130 km/h könnten das "Rundungsfehler" sein. Wenn man das
        Fahrzeug kennen würde, wüßte hier sicher jemand genaues dazu. Aber "Motorbremse" bremst doch den Motor!?
        Nein! Als Motorbremse bezeichnet man es, wenn man den Motor
        als Bremse nutzt. Und dabei ist der Verbrauch heutzutage
        typisch null. In der Fahrschule sollte man gelernt haben, daß
        man einen Berg in dem Gang runter fährt, in dem man ihn auch
        hoch fahren würde (macht man praktisch aber meist nur, wenn
        der Berg wirklich länger ist).
        Das funktioniert bei den modernen, drehmomentstraken TDIs oft nicht mehr.
        Damit kommt ja im höchsten Gang fast überall hoch. Für die Bergabfahrt kann dann ein niedrigerer Gang vernünftig sein. Sprich, ich werde
        auch mit der Motorbremse trotz bergab langsamer, oder!?
        Definiere mal "bergab". Wenn es richtig bergab geht, wird man
        schneller. Dann bremst man entweder irgendwann freiwillig oder
        man landet womöglich irgend wo, wo man nicht hin wollte oder
        beides.
        Shit happens... ;-)

        M.
      • von Mathias 0
        Re^3: Rollen spritsparend?
        Moin! Nein. Der Motor läuft ja weiter.
        Dann frage ich mich, wieso in meinem Auto dann ein
        Spritverbrauch zwischen 0,0 und 0,7 angezeigt wird, wenn ich
        das Auto rollen lasse!?
        0,0 mit Gang, 0,7 ohne...? Fährst Du jedoch mit Motorbremse, also mit eingelegtem Gang
        und nicht getretener Kupplung, greift die "Schubanschaltung".
        Es wird kein Sprit eingespritzt (zumindest bei einigermassen
        modernen Autos).
        Bei Bergabfahrten mit Motorbremse ist allerdings darauf zu
        achten, dass der Motor nicht überdreht.
        Aber "Motorbremse" bremst doch den Motor!?
        Nein, der Motor bremst das Auto. Sprich, ich werde
        auch mit der Motorbremse trotz bergab langsamer, oder!?
        Meist ja. Ab einem gewissen Gefälle dann auch nicht mehr, zumindest nicht wie gewünscht. Man
        wird ja ohnehin langsamer, auch wenn man rollt. Aber mit
        Motorbremse wird man doch schneller langsamer, oder!?
        Je nach eingelegtem Gang, ja. Wie kann der Motor überdrehen, wenn ich in einem der
        Geschwindigkeit angepasstem Gang fahre bzw. rolle? Sprich
        bergab mit 130 km/h im 5. Gang!
        Kann er dann nicht. Bei 70 Km/h im ersten Gang möglicherweise schon.
        Der Drehzahlmesser hilft, unterhalb des roten Bereiches zu bleiben.

        Gruß,
        M.
      • von Guido 0
        Re^3: Rollen spritsparend?
        Hallo Unbeugsamer,

        wenn man den Wagen mit eingelegtem Gang rollen lässt, dann ist die Schubabschaltung aktiv. Der Motor verbraucht in dem Moment gar keinen Kraftstoff. Moderne Autos verbrauchen aber auch im Leerlauf relativ wenig, sodass sich die Schubabschaltung kaum lohnt.

        Dann kommt es drauf an, wie leicht sich der Motor dreht. Hier sind Benziner im Vorteil. Bei meinem Wagen merke ich im hohen Gang nahezu keine Bremswirkung, bei einem zähen Dieselmotor sieht das schon anders aus.
        Und dann ist die Fahrstrecke entscheidend, also das Gefälle und die Geschwindigkeit sowie ob enge Kurven oder gar Kehren vorhanden sind. Wenn das Auto durch die Schubabschaltung so stark abgebremst wird, dass man recht früh wieder Gas geben muss, dann ist der Verbrauch natürlich höher, als wenn es so steil ist, dass man eh bremsen muss.

        Beste Grüße
        Guido
      • von Anonym (abgemeldet) 0
        Re^2: Rollen spritsparend?
        Hi, "Schubanschaltung"
        Fast richtig.
        "Schubabschaltung" trifft's dann.

        VG Berro
      • von Mathias 0
        Re^3: Rollen spritsparend?

        Hi, "Schubanschaltung"
        Fast richtig.
        "Schubabschaltung" trifft's dann.
        uuupsss....
    • Antwort von fofo12 0
      Re: Rollen spritsparend?
      Egal ob Bergabfahrt oder vor einer Ampel ausrollen,liegt die Motordrehzahl oberhalb ~1500 U/min bei geschlossener Drosselklappe ( Fuß vom Gaspedal) wird kein Kraftstoff eingespritzt,also auch kein Kraftstoffverbrauch. Sinkt die Drehzahl in den Leerlaufregelbereich unterhalb von 1500 U/min wird wieder Kraftstoff eingespritzt.

      Gruß fofo12
      1 Kommentare
      • von xstrom 0
        Re^2: Rollen spritsparend?

        Sinkt die
        Drehzahl in den Leerlaufregelbereich unterhalb von 1500 U/min
        wird wieder Kraftstoff eingespritzt.
        Sagt wer?
        Mein Motor spritzt erst direkt vor dem Erreichen der Leerlaufdrehzahl wieder ein.

        Und NEIN, ich verlasse mich da nicht auf die (frei programmierbare) Verbrauchsanzeige, sondern auf mein Popometer und mein Ohr.
    • Antwort von El Camino 0
      Re: Rollen spritsparend?
      Moin,

      generell verbraucht der Motor beim Rollen oder im Stand im Leerlauf je nach Motor unter 1 bis zu 2 Liter pro Stunde. Rollt man einen Hang hinunter und hat dabei einen Gang eingelegt, verbaucht man nichts. Ich hoffe jedoch, dass Du nicht lange, steile Abhänge ohne die hier bereits zitierte Motorbremse zu nutzen herunterrollst und aus falschem Geiz den Gang herausnimmst, in der Hoffnung zu sparen.

      Grüße.