Autos & andere Fahrzeuge
Von: ЅΗ..., 3.11.1999 19:40 Uhr
Als Ex-Garageninhaber und frischgebackener Laternenparker brennt mir eine Sache auf den Nägeln: Gibt es irgendeine Alternative zur Standheizung, zumindest was die innen und aussen anlaufenden Scheiben betrifft? Bei unserem "Großen" hilft die Klimaanlage - beim Kleinwagen meiner Frau nur das offene Fenster, selbstwelchiges auf Dauer ein wenig kühl ist!!!

Also, Experten und Tüftler, was empfehlt ihr uns? Ach ja: 'ne Steckdose steht nicht zur Verfügung.

Auf konstruktive Antworten hofft

Stefan
*derungernimBlindflugfährt*



  1. Antwort von Ηеlmut (abgemeldet) 0
    Re: Standheizung für Arme?
    Vor zwanzig Jahren gab es einen sogenannten Katalytofen. Das war irgendein Teil welches nahezu abgasfrei Spiritus oder ähnliches verbrannte und in das Auto gestellt wurde. Die ehemaligen Käferfahrer haben mit Vorliebe solche Teile eingesetzt. Weitere Infos habe ich leider nicht.

    Helmut [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    1 Kommentare
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^2: Standheizung für Arme?
      Der Katalytofen ist eine gute Sache hatt aber den Nachteil das das Fenster etwas geöffnet bleiben muss (wegen Sauerstoff)und das ist ja wohl nicht uneingeschrengt zu empfehlen.
      Außerdem wenn er dir übernacht im winter ausgeht kannst du früh eine mächtige Eisschicht bewundern.
      Gruß Lippi [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  2. Antwort von Μаtһіаѕ 0
    Re: Standheizung für Arme?
    Hi !!

    Vergiß´ den Katalytofen !
    Wenn der Wagen durch dieses Teil Feuer fängt, gibt es kein Geld von der Kasko.

    Die billigste Lösung ist ein sog. "Walzenlüfter". Den gibt es im Baumarkt, z.B. von der Firma Aroso.
    Kostet ca. DM 20 und wird an den Zigarettenanzünder angeschlossen.
    Er ist aber auch mit einem Schalter und ausreichend Kabel ausgestattet, so daß eine feste Installation auch kein Problem ist.
    Das Gerät besteht aus einer ca. 20 cm breiten Rolle mit einem Durchmesser von ca. 5 cm und einem Montagefuß.

    Es reicht, das Gerät ca. 5 - 10 Minuten vor der Fahrt anzuschalten. Man kann es (im Gegensatz zu einer Standheizung) auch während der Fahrt laufen lassen.

    Nur der Motor bzw. das Kühlsystem wird nicht geheizt.

    Ansonsten bleibt nur noch die vollwertige Standheizung oder ein Wärmespeichersystem, welches die Motorwärme ca. 10 - 12 Stunden speichern kann. Das kostet aber auch schon DM 600 ohne Einbau.

    Gruß,

    Mathias [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von Νоrbеrt Μіеlkе (abgemeldet) 0
      Re: Standheizung für Arme?
      Als Ex-Garageninhaber, Laternenparker
      irgendeine Alternative zur Standheizung ?
      genügend verlängerungskabel (Gummikabel, Außengeignet) bis zur nächstgelegenen SchukoSteckDose verlegen,
      einen 1KW heizlüfter mit frostwächterfunktion und ne zeitschalt uhr die das ganze ca 10 min vor der abfahrt auf volle leistung schaltet, oder als frostwächter die ganze nacht... Ach ja: 'ne Steckdose steht nicht zur Verfügung.
      ein dutzend wärme-gummi-flaschen mit heißem wasser und ne vorrichtung um sie an die scheiben zu drücken :-) Stefan
      *derungernimBlindflugfährt*
      ciao norbert

      P.S.: und lass die finger von flüssiggas/spiritus/briketts/offenem feuer
      • Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
        Laß Dich nicht beirren
        Hallo Stefan,
        weit umweltfreundlicher, billiger und motorschonender als eine Standheizung ist das Warmlaufen im Stand. Also, Motor an, Tür (mit Zweitschlüssel) zugesperrt und 10 Min laufen lassen.

        Das ist zwar verboten, aber wenn Dein Wagen ger. Kat hat, ist es weit besser als die Drecksschleuder Standheizung. Und der Motor + Kat wird nicht unnatürlich aufgeheizt sondern erwärmt sich selber.

        Also, las Dich nicht beirren, tu es einfach mit gutem Gewissen.

        achim

        P.S.: Blindflug adee. Und Heises wasser auf die Scheibe, so gut das auch ist, ist nur die zweitbeste Wahl.
        16 Kommentare
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Re: Laß Dich nicht beirren
          Hallo Achim,

          wo hast Du denn diese Weisheit her?

          Bitte Hinweis auf Messreihen, unabhaengige Untesuchungen etc.

          Erstens: Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Aggregat, das Waerme nur als Abfallprodukt produziert (der Motor), einen besseren Wirkungsgrad hat als ein Geraet, das auf Waermeerzeugung optimiert wurde!

          Zweitens: Bei kaltem Motor ist der Verschleiss deutlich hoeher. Im Standgas braucht der Motor aber sehr lange um warm zu werden. Normalerweise gilt: die ersten fuenf Minuten mit kaltem Motor entspricht dem Verschleiss von 30-50km mit warmem Motor. Eine Standheizung verkuerzt gerade diese ersten paar Minuten, waehrend das Warmlaufenlassen genau diese Zeit "voll auskostet"

          Drittens: Beim Warmlaufenlassen wird der Kat in der Regel nicht schnell genug warm (wenn er auf diese Weise ueberhaupt jemals die notwendige Temp. erreicht) um die Abgase richtig zu reinigen. Die Standheizung hat zwar keinen Kat, erzeugt aber durch den gleichmaessigen, optimierten Brand praktisch keine Stickoxide und nur wenig CO (im Gegensatz zum kalten Motor, der gerade im kalten Zustand massenweise CO produziert).

          Also bitte Beweise bringen, dass die vielen, die gegen das Warmlaufenlassen des Motors sind (Automobilclubs, Naturschuetzer, Gesetzgeber, laermgeplagte Nachbarn,...) falsch liegen und Du recht hast!

          Niels
        • So ein Schwachsinn !!!
          Hallo Achim,

          das ist ja wohl der Gipfel !
          Was hat Dir der arme Kleinwagen denn getan ?

          Zusätzlich zu Niels Ausführungen möchte ich noch bemerken, daß die Phase des Kaltstarts und die 5 Minuten danach auch aus dem Grund diejenige mit dem meisten Verschleiß ist, da sich direkt beim Start noch kein Öl zwischen Kolbenringen und Zylinderlaufbuchse befindet und daher die Schmierung, wenn überhaupt, von Kondenswasser übernommen wird.
          Das Öl verteilt sich dann relativ schnell während der Fahrt in Teillast (ca. 2000 bis 3000 U/min, mehr schadet der Maschine eben wegen der eingeschränkten Schmierung direkt nach dem Start) und versucht, seiner Aufgabe als Schmierstoff gerecht zu werden. Dies gelingt dem Öl allerdings erst dann optimal, wenn es auf Betriebstemperatur (80 - 110 °C) ist. Vorher sind die Schmiereigenschaften stark eingeschränkt.
          Ferner verteilt sich natürlich das Öl nach dem Start im Standgas wesentlich langsamer als bei sofortigem Fahrtbeginn mit erhöhten Drehzahlen.

          Bekanntlich wird das Motoröl während der Fahrt schneller warm als im Standgas, was also bedeutet, daß das "Warmlaufenlassen" im Leerlauf die Phase des maximalen Verschleißes auch in der maximal möglichen Zeitdimension verlängert.

          Ferner sind m.E. alle Punkte von Niels zusätzlich richtig.

          Also:
          Volk, höret meine Worte und kauft Euch den Walzenlüfter (und vorher macht Ihr bitte einen Batteriecheck!).
          Umweltfreundlicher und billiger geht es einfach nicht.

          Gruß,

          Mathias
          wo hast Du denn diese Weisheit her?

          Bitte Hinweis auf Messreihen,
          unabhaengige Untesuchungen etc.

          Erstens: Ich kann mir nicht vorstellen,
          dass ein Aggregat, das Waerme nur als
          Abfallprodukt produziert (der Motor),
          einen besseren Wirkungsgrad hat als ein
          Geraet, das auf Waermeerzeugung optimiert
          wurde!

          Zweitens: Bei kaltem Motor ist der
          Verschleiss deutlich hoeher. Im Standgas
          braucht der Motor aber sehr lange um warm
          zu werden. Normalerweise gilt: die ersten
          fuenf Minuten mit kaltem Motor entspricht
          dem Verschleiss von 30-50km mit warmem
          Motor. Eine Standheizung verkuerzt gerade
          diese ersten paar Minuten, waehrend das
          Warmlaufenlassen genau diese Zeit "voll
          auskostet"

          Drittens: Beim Warmlaufenlassen wird der
          Kat in der Regel nicht schnell genug warm
          (wenn er auf diese Weise ueberhaupt
          jemals die notwendige Temp. erreicht) um
          die Abgase richtig zu reinigen. Die
          Standheizung hat zwar keinen Kat, erzeugt
          aber durch den gleichmaessigen,
          optimierten Brand praktisch keine
          Stickoxide und nur wenig CO (im Gegensatz
          zum kalten Motor, der gerade im kalten
          Zustand massenweise CO produziert).

          Also bitte Beweise bringen, dass die
          vielen, die gegen das Warmlaufenlassen
          des Motors sind (Automobilclubs,
          Naturschuetzer, Gesetzgeber,
          laermgeplagte Nachbarn,...) falsch liegen
          und Du recht hast!

          Niels
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Re: So ein Schwachsinn !!!
          ja, furchtbar schlimm, das warmlaufen lassen... macht den motor kaputt, und andere ganz schlimme sachen... aber nur in deutschland?

          ich zitiere mal aus dem gedächtnis die bedienungsanleitung meines honda accord: bei sehr kaltem wetter lassen sie den motor vor dem losfahren ein paar minuten im stand warmlaufen (nicht in deutschland wegen §xxx).

          offensichtlich kann es also sooo schädlich nicht sein, hm?
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Re^2: So ein Schwachsinn !!!
          offensichtlich kann es also sooo
          schädlich nicht sein, hm?
          Richtig ... bei den Überlegungen deines Vorredners sind nämlich meiner Meinung nach diverse Punkte vergessen worden !!!
          Erstens hängt im Leerlauf keine Last am Motor (jedenfalls im Vergleich zum Fahrbetrieb) und zweitens ist die Leerlaufdrehzahl (mal angenommen so um die 800) um das 3-4 fache geringer als die bei der Teillastfahrt !!!
          Das bedeutet jedoch im gleichen Maße, daß die Zeit bis zur optimalen Schmierung auch 3-4 mal so lange dauern darf ohne das andere nennenswerte Verschleißfaktoren zusätzlich auftreten !!!

          Bei der Erhitzung des Motors und des Öls spielt zudem auch noch die Wärmeleitfähigkeit der Umgebung eine entscheidende Rolle, die natürlich die minimale Zeitgrenze der Erwärmung festsetzt ... ist also nicht so trivial zu sagen, so muß man es machen, dann passiert am Wenigsten !!!

          Greetinx Latze
        • Re^3: So ein Schwachsinn !!!
          Hi ! offensichtlich kann es also sooo
          schädlich nicht sein, hm?
          Richtig ... bei den Überlegungen deines
          Vorredners sind nämlich meiner Meinung
          nach diverse Punkte vergessen worden !!!
          Erstens hängt im Leerlauf keine
          Last am Motor (jedenfalls im Vergleich
          zum Fahrbetrieb)
          Das halte ich für wenig relevant, da eine Schmierung immer nötig ist. Egal, ob unter Last oder nicht. Und die Schmierung ist eben schneller optimal, wenn man sofort nach dem Start losfährt (natürlich moderat) und somit die Betriebstemperatur des Motors schneller erreicht wird. und zweitens ist die
          Leerlaufdrehzahl (mal angenommen so um
          die 800) um das 3-4 fache geringer als
          die bei der Teillastfahrt !!!
          Trotzdem erfolgt so kaum Schmierung. Das bedeutet jedoch im gleichen Maße, daß
          die Zeit bis zur optimalen Schmierung
          auch 3-4 mal so lange dauern darf
          ohne das andere nennenswerte
          Verschleißfaktoren zusätzlich auftreten
          !!!
          Eben nicht, denn ohne Schmierung sind auch 800 U/min sehr viel. Je schneller man den Zustand der optimalen Schmierung, also die durchschnittliche Betriebstemperatur erreicht, desto geringer der Verschleiß.

          Deine Rechnung ist ohnehin eher suspekt.
          Du gehst von einer direkten Vergleichbarkeit der beiden Lastzustände aus, welche zweifelsfrei nicht gegeben ist, denn die meisten Verbraucher werden auch im Standgas versorgt und erhöhen somit die theoretische Leerlaufdrehzahl.

          Ganz abgesehen von der bei Deiner Empfehlung längeren Phase des "fetten" Motorlaufs, der zusätzlich zu erhöhtem Verschleiß an Zündkerzen und Katalysator führt.
          Bei der Erhitzung des Motors und des Öls
          spielt zudem auch noch die
          Wärmeleitfähigkeit der Umgebung eine
          entscheidende Rolle, die natürlich die
          minimale Zeitgrenze der Erwärmung
          festsetzt ... ist also nicht so trivial
          zu sagen, so muß man es machen, dann
          passiert am Wenigsten !!!
          Die Autoindustrie liebt Euch !

          Gruß,

          Mathias
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Re^3: So ein Schwachsinn !!!
          Hallo,

          bedenkt auch bitte Folgendes:

          Beim Warmlaufen im Stand wird das Getriebeöl nicht warm, und der Kat auch nicht. wenn der Kat nicht warm wird, ist er unwirksam und schmeisst schneller den Löffel.

          Selbst wenn das Warmlaufenlassen für den Motor nicht schlechter ist als das Warmfahren, bleibt immer noch die Tatsache, dass mehr Benzin verbraucht wird: das zum Warmlaufenlassen und das für die Fahrt. Ausserdem stelle ich mich grad vor, wie in unserer Strasse morgens alle Ihre Autos warmlaufen lassen. Klasse Sound, da hats dann sogar Latze mit seiner Maschine schwer, gegen den vielen Lärm!


          Aber wenn ich mich dunkel erinnere, ging es mal um die Standheizung. Mit der ist der Motor ruck-zuck warm. Es sei denn man hat eine Nur-Innenraum-Standheizung. Die wird aber in PKW fast nicht eingebaut sondern eher in Wohnmobile und LKW, wo Leute drin "wohnen".

          Niels
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Re^4: So ein Schwachsinn !!!
          für die Fahrt. Ausserdem stelle ich mich
          grad vor, wie in unserer Strasse morgens
          alle Ihre Autos warmlaufen lassen. Klasse
          Sound, da hats dann sogar Latze mit
          seiner Maschine schwer, gegen den vielen
          Lärm!
          Wetten nicht ???
          Oooooh mann ... was habe ich getan, das wird wieder Schelte hageln ... aber egal ... konnte mir diesen Kommentar nicht verkneifen !!! ;)))

          Greetinx Latze
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Was meinst Du Latze,
          stehen wir eine ernsthafte Diskussion durch, oder sollen wir beide die Segel streichen angesichts der übermacht

          (Danke auch nochmals an Poppeye)

          - wenig Last, viel Verschleiß...?
          - Standheizung heizt den Kat mit...?
          - Kaum Wärmeerzeugung, sondern fast nur mechanisch Arbeit im Stand...?
          - Ausfall der Lamda-Regelung...?
          - Verschleiß am Getriebe, weil es im Stand nicht warm wird, und dabei auch noch steht...?
          - Schadstoffrechnungen im Zeitalter von KAT ..?

          ... alles so fragen...

          Ich jedenfalls habe die Konsequenz gezogen und bocke jetzt meinen Wagen auf, zieh die Handbremse etwa 2 Zähne und las ihn bei 3000 touren (Stein auf dem Gas) perfekt warmlaufen. Gefühlvoller kriegt das keiner auf der Straße hin. Die Bremsbeläge jede Saison kommen mir billiger als die Standheizung.


          achim

          P.S.: habe jetzt schneller freie sicht
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Re: Was meinst Du Latze,
          Ich jedenfalls habe die Konsequenz
          gezogen und bocke jetzt meinen Wagen auf,
          zieh die Handbremse etwa 2 Zähne und las
          ihn bei 3000 touren (Stein auf dem Gas)
          perfekt warmlaufen. Gefühlvoller kriegt
          das keiner auf der Straße hin. Die
          Bremsbeläge jede Saison kommen mir
          billiger als die Standheizung.
          Uiuiuiuiuiui ... das gibt Ärger ... aber ich halte zu dir !!! ;)))
          Aber 3000 Umdrehungen ???
          Also wenn ich da mal was aus Maschinenbautechnischer Sicht ... Hehehehe

          Greetinx Latze
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Re: Was meinst Du Latze,
          Hallo Achim,

          die Idee mit der Handbremse ist nicht schlecht! Durch die Reibung kriegste gleich vorgeheizte Hinterreifen und damit Super Grip. Da kannst Du Dir glatt die Winterreifen sparen. Besser noch: Handbremse auch während der Fahrt angezogen lassen. Dann schmilzt Eis und Schnee weg wie nix!

          Niels
        • Re^2: So ein Schwachsinn !!!
          ja, furchtbar schlimm, das warmlaufen
          lassen... macht den motor kaputt, und
          andere ganz schlimme sachen... aber nur
          in deutschland?
          Ja, wenn Du Länder mit einer durchschnittlichen Temperatur von 60°C+ zum Vergleich heranziehst.
          ich zitiere mal aus dem gedächtnis die
          bedienungsanleitung meines honda accord:
          bei sehr kaltem wetter lassen sie den
          motor vor dem losfahren ein paar minuten
          im stand warmlaufen (nicht in deutschland
          wegen §xxx).
          Tja, hier bist Du wohl der Geschäftstüchtigkeit der Honda-Marketingmenschen aufgesessen.
          Ein Austauschmotor lohnt sich für die Jungs...
          offensichtlich kann es also sooo
          schädlich nicht sein, hm?
          Ich hatte erklärt, warum es doch schädlich ist.

          Gruß,

          Mathias (der einen anständigen Wagen fährt, welcher auch bei direktem Losfahren sehr schnell heizt)
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Re^3: So ein Schwachsinn !!!
          ja, furchtbar schlimm, das warmlaufen
          lassen... macht den motor kaputt, und
          andere ganz schlimme sachen... aber nur
          in deutschland?
          Ja, wenn Du Länder mit einer
          durchschnittlichen Temperatur von 60°C+
          zum Vergleich heranziehst.
          so wie japan zb... ;-) ich zitiere mal aus dem gedächtnis die
          bedienungsanleitung meines honda accord:
          bei sehr kaltem wetter lassen sie den
          motor vor dem losfahren ein paar minuten
          im stand warmlaufen (nicht in deutschland
          wegen §xxx).
          Tja, hier bist Du wohl der
          Geschäftstüchtigkeit der
          Honda-Marketingmenschen aufgesessen.
          Ein Austauschmotor lohnt sich für die
          Jungs...
          ganz falsch... nun stell dir mal vor, wieviele millarden schadenersatz die in usa zahlen müssen, wenn wegen einer falschen empfehlung die motoren früher kaputtgehen...
          mein honda ist übrigens made in usa... Mathias (der einen anständigen Wagen
          fährt, welcher auch bei direktem
          Losfahren sehr schnell heizt)
          haaaa, erwischt! du fährst eine karre mit ganz miesem wirkungsgrad, die das benzin in wärme umwandelt und nicht in bewegung! je ausgefeilter die motoren, desto schlechter die heizwirkung. sie die tdi-modelle, die sogar elektrisch zuheizen müssen um den innenraum überhaupt warm zu bekommen.

          popeye
          der seinen wagen nicht immer warmlaufen läßt... aber immer öfter.
        • Re^4: So ein Schwachsinn !!!
          Hi ! Ja, wenn Du Länder mit einer
          durchschnittlichen Temperatur von 60°C+
          zum Vergleich heranziehst.
          so wie japan zb... ;-)
          Z.B.
          Zwar nicht 60°C, jedoch milder als hier. ich zitiere mal aus dem gedächtnis die
          bedienungsanleitung meines honda accord:
          bei sehr kaltem wetter lassen sie den
          motor vor dem losfahren ein paar minuten
          im stand warmlaufen (nicht in deutschland
          wegen §xxx).
          Tja, hier bist Du wohl der
          Geschäftstüchtigkeit der
          Honda-Marketingmenschen aufgesessen.
          Ein Austauschmotor lohnt sich für die
          Jungs...
          ganz falsch... nun stell dir mal vor,
          wieviele millarden schadenersatz die in
          usa zahlen müssen, wenn wegen einer
          falschen empfehlung die motoren früher
          kaputtgehen...
          Dort fährt man anders als hier. Bei 55 Miles p.h. kann ich meine Karre behandeln, wie ich will und sie hält. Beim deutschen Stop-and-go Verkehr und unseren dämlichen Ampelschaltungen allerdings.... mein honda ist übrigens made in usa...
          Schaun mer mal, wie lang er noch hält... Mathias (der einen anständigen Wagen
          fährt, welcher auch bei direktem
          Losfahren sehr schnell heizt)
          haaaa, erwischt! du fährst eine karre mit
          ganz miesem wirkungsgrad, die das benzin
          in wärme umwandelt und nicht in bewegung!
          je ausgefeilter die motoren, desto
          schlechter die heizwirkung. sie die
          tdi-modelle, die sogar elektrisch
          zuheizen müssen um den innenraum
          überhaupt warm zu bekommen.
          Das sind auch nur diese Scheiß-VWs.

          Ich fahre Benz und Alfa.

          Gruß,

          Mathias
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Re^5: So ein Schwachsinn !!!
          haaaa, erwischt! du fährst eine karre mit
          ganz miesem wirkungsgrad, die das benzin
          in wärme umwandelt und nicht in bewegung!
          je ausgefeilter die motoren, desto
          schlechter die heizwirkung. sie die
          tdi-modelle, die sogar elektrisch
          zuheizen müssen um den innenraum
          überhaupt warm zu bekommen.
          Das sind auch nur diese Scheiß-VWs.

          Ich fahre Benz und Alfa.

          Gruß,

          Mathias
          und frierst dir vermutlich den A.. ab*g*
          Bernd
          ach übrigens, auch Benz heizt beim TD elektrisch zu
        • Ergänzung
          ich zitiere mal aus dem gedächtnis die
          bedienungsanleitung meines honda accord:
          bei sehr kaltem wetter lassen sie den
          motor vor dem losfahren ein paar minuten
          im stand warmlaufen (nicht in deutschland
          wegen §xxx).
          Tja, hier bist Du wohl der
          Geschäftstüchtigkeit der
          Honda-Marketingmenschen aufgesessen.
          Ein Austauschmotor lohnt sich für die
          Jungs...
          ganz falsch... nun stell dir mal vor,
          wieviele millarden schadenersatz die in
          usa zahlen müssen, wenn wegen einer
          falschen empfehlung die motoren früher
          kaputtgehen...
          mein honda ist übrigens made in usa...
          Aufgrund der strengen Produkthaftungsgesetzgebung in den USA erscheint mir der text der Anleitung auch logisch. Denn Warmlaufenlassen ist sicherlich besser, als mit Vollgas losfahren. Daher wählte man wohl den Weg des kleinsten Übels bei Honda. Nur für fähige europäische Autofahrer ist das eben nicht richtig.

          Gruß,

          Mathias
        • von ЅΗ... 0
          Re: Laß Dich nicht beirren
          Danke Achim, aber DAS werde ich bestimmt nicht tun!

          Dann lieber frieren und wischen, als den Motor und die Umwelt mit "Warmlaufenlassen" zu belasten.

          Stefan

          P.S.: Eine "richtige" Standheizung ist mir sowieso a) zu teuer und würde b) in das Mini-Auto meiner Frau nicht reinpassen. Bei einem Cuore müsste man das Teil wahrscheinlich auf einem Dachgepäckträger montieren!!!
      • Standheizung für Reiche !
        Ich habe in meinem neuen Starlet Bj96 auch noch eine Staandheizung Marke Webasto untergebracht, OBWOHL der Motorraum pressvoll ist. (ABS, Klima, Servo, Automatik). Die Standheizung ist sehr klein, wiegt 2,3 kg und gibt 5000 Watt Heizleistung bei Vollast. Ich habe noch die zusätzliche Funkfernbedienung gekauft, (normal: Vorwahluhr, 3 Schaltzeiten möglich) damit Ich bei unverhofftem "Abflug" im Winter, aus der Wohnung im 3.OG "starten" kann. Die Standheizung heizt den Wasserkreislauf des Motors, dieser gibt über das eigene Innenraumgebläse die Wärme an den Raum und die Scheibe ab. Ich habe noch NIE Scheiben kratzen müssen, bzw. angelaufene gehabt. Ist der Motor vorgeheizt, sollte man trotzdem dezent losfahren, da das Öl (auch in der Automatik) noch kalt ist. Dadurch, daß das Wasser aber schon warm ist wird der Motor insgesamt viel schneller warm, weil Wärmeenergie schon vorhanden. Kommt man "ungeheizt" ans Auto, startet man die Standheizung beim Starten des Motors, und nutzt diese als "Zuheizer", die 5kW Heizleistung bringen meinen Starlet Motor (1332ccm) in 5-8min auf "Trab", d.h. betriebstemperatur!!

        Bei Benzinmotoren möchte Ich den Rat des Warmlaufen lassens nur eingeschränkt weitergeben, da Benzinmotoren im Leerlauf sehr viele Schadstoffe, Kondenswasser, und wenig Wärme produzieren. Prinzipiell spreche Ich dafür, bei eisiger Kälte (unter 0°C) nicht sofort loszufahren, sondern 30sec zu warten, bis das Öl überall im Motor verteilt ist!

        Wer noch Fragen zum Thema Standheizung hat, gerne hier. Ich bereue die Zusatzausgabe zum neuen Auto mit DM2800 (inkl. Funkfernbed.) bis heute nicht.

        dennis
        2 Kommentare
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Re: Nein,nein,nein, kein Warmlaufen!!
          Hallo Dennis,

          vergiss das mit dem 30s Warmlaufen.
          Die Standheizung heizt den gesamten Motorblock. Das Öl wird beim Umpumpen sofort warm und braucht auch nur wenige Sekunden, bis es überall angekommen ist.
          Durch Warmlaufenlassen wird das Öl im Getriebe auch nicht richtig erwärmt, weil der größte Teil des Getriebes abgekoppelt ist.
          In einer Automatik wird das Getriebeöl vom Kühlwasser temperiert und erreicht damit auch binnen Kurzem Betriebstemp (war zumindest bei meinem Rekord so).
          Ohnehin ist das Öl im Automatikgetriebe extrem dünn und das ganze Getriebe schwimmt im Öl. Wenn das erst warmwerden muss, damit es richtig funktioniert, ist was mit der Automatik nicht in Ordnung.

          Allerdings haben ein paar Minuten schonende Fahrweise nach dem Start noch keinem Motor geschadet!

          Niels
        • Re^2: Nein,nein,nein, kein Warmlaufen!!
          Die Automatik ist absolut i.O. nur habe Ich mal den Wagen im letzten Winter mit WARMEM Motor und kalter Automatik "gescheucht", bis die Automatik von alleine bei Vollgas in den nächsten Gang schaltete, und bei hoher drehzahl hörte sich das kurz vorm schalten wie ein "kreischen" an. Ich habe das nie wieder gemacht seither, weil mir durch das eindringliche Geräusch bewußt wurde, daß der Automat noch NICHT warm war. Im warmen Zustand kam dieses Geräusch nie. Andererseits leuchtet es bestimmt hier jedem ein, daß man ein kaltes Auto nicht "volle Pulle" hochjagt. Aber damals, wie gesagt, der Motor war warm.....

          Ja, ja ich weiß, daß die Wassertemperatur über die Öltemperatur nichts aussagt, da das Öl IMMER länger braucht, bis es warm ist. Dafür aber auch länger die Wärme speichert.