Dialekte
Von: André Müller, 16.12.2003 18:25 Uhr
Hallo,
Ich schreibe meine Facharbeit im Fach Deutsch zum Thema "Der Sächsische Dialekt". Dazu möchte ich auch eine Erklärung und phonetische Umschrift zu ein paar sächsischen Wörtern geben. Ich suche dazu typisch sächsische Wörter, die es in der Bedeutung nicht in anderen Dialekten gibt. Bis jetzt hab ich:

- Motschekiebchen (Marienkäfer)
- Blitzknaller (Feuerwerkskörper)
- Griebsch (Kerngehäuse)
- Pfannkuchen (Berliner)
- Beefsteak (Frikadelle)
- Spunzscher (Sperling)
- mittenmang (mittendrin)
- Gelumbe (Kram)
- Kuller (Kugel)
- Bemme (Scheibe Brot)

Wenn euch sonst noch was einfällt, was zum sächsischen Vokabular gehört (also keine nur umgeschriebenen Wörter), dann schreibt mir bitte. Oder wenn euch noch was einfällt, zum Sächsischen (auch geschichtliches), von dem ihr denkt, das sei wichtig oder interessant, sagt bitte Bescheid. :)

'Sch dank eusch jetz schonnema. 'Sch muss abber spätstns am Donnerschdaach damit fertsch sin, weil weeschn Freidaach is nämmisch Abgabe, ne? ;)
- André



  1. Antwort von Axel 5
    • Antwort von gudrun 0
      Re: Typisch sächsische Wörter?
      Hallo André, Ich suche dazu typisch sächsische Wörter, die es in der
      Bedeutung nicht in anderen Dialekten gibt. Bis jetzt hab ich:
      Ich fürchte, Du mußt von Deiner Liste was streichen, weil nicht typisch sächsisch: - Pfannkuchen (Berliner)
      Du meinst hier die runden Kugel-Dinger mit innendrin Marmelade oder Pflaumenmus und außenrum Zucker? Richtig?

      Die heißen in ganz W-Deutschland "Berliner", aber in Berlin heißen sie "Pfannkuchen".

      Pfannkuchen hingegen ist in Süddeutschland das, was man in anderen Gegenden auch Eierkuchen nennt. Also diese dünne Scheibe aus der Pfanne. - mittenmang (mittendrin)
      Ist auch auf berlinerisch üblich. - Gelumbe (Kram)
      Das streich' ich Dir nicht durch, aber zu Deiner Kenntnis: im Schwäbischen gibt es hierfür das Wort "Glomb".


      Gruß Gudrun
      8 Kommentare
      • von P. S. 1
        Re^2: Typisch sächsische Wörter?
        Ich fürchte, Du mußt von Deiner Liste was streichen, weil
        nicht typisch sächsisch:
        Nee, muß er nicht!

        Pfannkuchen (Berliner) Du meinst hier die runden Kugel-Dinger mit innendrin Marmelade
        oder Pflaumenmus und außenrum Zucker? Richtig?

        Die heißen in ganz W-Deutschland "Berliner", aber in Berlin
        heißen sie "Pfannkuchen".
        Genau, und in Sachsen auch! Pfannkuchen hingegen ist in Süddeutschland das, was man in
        anderen Gegenden auch Eierkuchen nennt. Also diese dünne
        Scheibe aus der Pfanne.
        In Sachsen auch Eierkuchen, Pfannkuchen hingegen Berliner bzw. Krapfen.

        -> Alles korrekt, André!



        LG von P.S. aus Sachsen (Westerzgebirge - da haben wir noch andere Dialektwörter...)!
      • von Bolo2L 2
        Muss er schon ...
        ... liebe(r) P. S.,

        da er ja Begriffe gesucht hat, die es nur in Sachsen gibt.
        Gruß
        Bolo2L
      • Re: Muss er schon ...
        ... liebe(r) P. S.,

        da er ja Begriffe gesucht hat, die es nur in Sachsen
        gibt.
        Hm, habt eigentlich Recht... ich werd's nicht streichen, aber dafür anmerken, dass es auch in Berlin so heißt. Danke!

        - André
      • von Jrielächer (abgemeldet) 0
        Nicht nur Berlin

        Hm, habt eigentlich Recht... ich werd's nicht streichen, aber
        dafür anmerken, dass es auch in Berlin so heißt. Danke!

        - André
        Laut dem dtv-Atlas Deutsche Sprache heißt der "Berliner" (Krapfen etc). fast in ganz Ostdeutschland Pfannkuchen. Die Bezeichnung Kreppel/Kräppel reicht ein wenig nach Thüringen rein, sonst aber nur Pfannkuchen.

        Vieleicht rührt das daher, dass Berlinerisch in der DDR ja einen hohen Stellenwert hat.
      • von P. S. 0
        Re: Muss er schon ...
        ...hast ja recht, lieber Bolo2L! :-)

        LG P.S. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • von Bolo2L 0
        Re^2: Typisch sächsische Wörter?
        Hallo Gudrun, - Pfannkuchen (Berliner)
        Du meinst hier die runden Kugel-Dinger mit innendrin Marmelade
        oder Pflaumenmus und außenrum Zucker? Richtig?

        Die heißen in ganz W-Deutschland "Berliner", aber in Berlin
        heißen sie "Pfannkuchen".
        Eigentlich heißen sie richtig: "Berliner Pfannkuchen", was nur in der einen
        gegend so und in der anderen anders verkürzt wird.

        Gruß
        Bolo2L
      • von Orlando 0
        Re^2: Typisch sächsische Wörter?
        Hallo Gudrun, Die heißen in ganz W-Deutschland "Berliner", aber in Berlin
        heißen sie "Pfannkuchen".
        nein, nicht in ganz W-Deutschland. Hier im Rhein-Main-Gebiet heißen die Berliner ausschließlich "Kreppel".

        Es gab da vor Jahren schon mal eine "verwirrende" Diskussion drüber:

        http://www.wer-weiss-was.de/deutsch/kreppel-und-berl...

        Gruß
        Roland
      • von gudrun 0
        Re^3: off topic Kreppel ?
        Hallo Roland, Es gab da vor Jahren schon mal eine "verwirrende" Diskussion
        drüber:

        http://www.wer-weiss-was.de/deutsch/kreppel-und-berl...

        jetzt bin ich auch verwirrt. nein, nicht in ganz W-Deutschland. Hier im Rhein-Main-Gebiet
        heißen die Berliner ausschließlich "Kreppel".
        Deine "Kreppel" klingen wörtlich betrachtet nach Krapfen und bei Krapfen dachte ich bisher, das seien Berliner ohne innen was drin.
        So wie die schwäbischen Fasnetsküchle.

        Bleibt zu hoffen, daß André nach den ganzen "verwirrenden" Antworten noch durchblickt.

        Gruß Gudrun
    • Antwort von Malte von dem Hagen 0
      Re: Typisch sächsische Wörter?
      Hi, - Pfannkuchen (Berliner)
      Pfannkuchen und Berliner sind zwei unterschiedliche Dinge:
      http://www.saueregger.de/images/pfannkuchen001.jpg
      http://www.cablenet.ne.jp/~berlin/info/berliner.jpg - Beefsteak (Frikadelle)
      Beefsteak und Frikadelle sind zwei unterschiedliche Dinge:
      http://www.detikfood.com/images/detikfood/jamuan/jam...
      http://www.berief-feinkost.de/treemenu/frikadelle.jpg - mittenmang (mittendrin)
      typisch plattdüütscher Ausdruck. 'Sch dank eusch jetz schonnema. 'Sch muss abber spätstns am
      Donnerschdaach damit fertsch sin, weil weeschn Freidaach is
      nämmisch Abgabe, ne? ;)
      No denn man to, ji Bagalut! ;-)

      Gruß,

      Malte.
      2 Kommentare
      • von gudrun 1
        Re^2: Typisch sächsische Wörter?
        Hallo Malte, Pfannkuchen und Berliner sind zwei unterschiedliche Dinge:
        in Berlin nicht. In Berlin gehst Du zum Bäcker, verlangst drei Pfannkuchen und kriegst drei Berliner! Wetten?

        Falls Du auf die Idee kommst, beim Bäcker drei Berliner zu verlangen, wirst Du blöd angeglotzt und keiner weiß, was Du meinst. Wetten?

        Gruß Gudrun
      • Re^2: Typisch sächsische Wörter?
        Hallo, - Pfannkuchen (Berliner)
        Pfannkuchen und Berliner sind zwei unterschiedliche Dinge:
        http://www.saueregger.de/images/pfannkuchen001.jpg
        http://www.cablenet.ne.jp/~berlin/info/berliner.jpg
        Au au au... da hat wohl jemand meine Anfrage nicht richtig gelesen. Berliner und Pfannkuchen sind hier in Sachsen sehr wohl das gleiche. :) - Beefsteak (Frikadelle)
        Beefsteak und Frikadelle sind zwei unterschiedliche Dinge:
        http://www.detikfood.com/images/detikfood/jamuan/jam...
        http://www.berief-feinkost.de/treemenu/frikadelle.jpg
        In Sachsen kann man eine Frikadelle aber auch Beefsteak nennen. Gerade das ist ja das seltsame. Das war übrigens der Sinn, dass ich dieses Wort mit aufgelistet hab. - mittenmang (mittendrin)
        typisch plattdüütscher Ausdruck.
        Wirklich? Mist... dachte das wär rein-sächsisch. Schade...

        Gruß,
        - André
    • Antwort von Eckard (abgemeldet) 0
      Re: Typisch sächsische Wörter?
      - Pfannkuchen (Berliner)
      - Beefsteak (Frikadelle)
      - mittenmang (mittendrin)
      So André,
      wahrscheinsch gommsch ja zu schbäde ...
      aber trotzdem wollte ich zu der untigen Diskussion noch "mein Dreier dazudun":
      "Fanneguchn" sind das was gemeinhin unter der Bezeichnung "Berliner Ballen" - marmeladegefülltes Hefegebäck mit üppig Zucker - gehandelt wird. Die sonst üblichen Pfannkuchen hießen bei uns "Blinsn".
      "Biefsteg" ist richtig, "Falscher Hase" oder vornehm "Deutsches Beefsteak"
      "Mittenmang" hat Dir ja schon Malte ausgeredet das is nüschd säggs'sches.
      Guten Erfolg!
      Eckard.
      • Antwort von Anonym (abgemeldet) 1
        Re: Typisch sächsische Wörter?
        Du hast noch

        Hitsche (Fußbank)
        Klitscher (Kartoffelpuffer)

        vergessen. Ist zumindest hier in DD wichtig ;o)
        2 Kommentare
        • Re^2: Typisch sächsische Wörter?
          Dankeschön, ihr letzten 2 Poster. Es war zwar leider wirklich schon zu spät, aber ist ja trotzdem interessant. An die Hitsche hab ich auch gedacht, aber mir fiel das Wort nicht ein, ich dachte immer nur "Fußbänkchen mit H..."

          Dankeschön,
          - André :)
        • von Eckard (abgemeldet) 0
          Re^3: Typisch sächsische Wörter?
          Dankeschön, ihr letzten 2 Poster. Es war zwar leider wirklich
          schon zu spät, aber ist ja trotzdem interessant.
          Ja, schade um die Hitsche, André,
          mir fiel auch noch im Nachklapp eine sächsische Sprachkonstruktion ein, die m.W. nur in Sachsen in dieser Form gebraucht wird: der "sächsische Exhortativ" (diesen Begriff habe ich dafür erfunden). Er geht so:

          Wenn meine Schwiegermutter (Drednerin) mich auffordert, Kartoffeln aus dem Keller zu holen, würde sie nie sagen "Hole mir bitte die Kartoffeln!" Das wäre ein Imperativ, der der den Sachsen angeborenen Zurückhaltung widerstreben würde("Mir Saggsn sin heeflich aber heimdiggsch"). Also formuliert sie diesen Imperativ zu einem "Sächsischen Exhortativ um: "Die Gardoffln wirsde mr ni holn wolln?"
          Wenn Du Deine sprachliche Umgebung beobachtest, wirst Du häufig auf diese Form der zur negativen Vermutung umgestalteten Aufforderung finden.
          Grüße
          Eckard.
      • Antwort von Maid 0
        Re: Typisch sächsische Wörter?
        Hallo,
        Ich schreibe meine Facharbeit im Fach Deutsch zum Thema "Der
        Sächsische Dialekt". Dazu möchte ich auch eine Erklärung und
        phonetische Umschrift zu ein paar sächsischen Wörtern geben.
        Ich suche dazu typisch sächsische Wörter, die es in der
        Bedeutung nicht in anderen Dialekten gibt. Bis jetzt hab ich:
        Woher hast Du diese Begriffe? Du solltest da einiges überprüfen. - Blitzknaller (Feuerwerkskörper)
        Das ist kein sächsischer Begriff, so hießen in der DDR ganz offiziell diese Knaller..ist also ein Markenname. - Griebsch (Kerngehäuse)
        - Pfannkuchen (Berliner)
        Auch Pfannkuchen heißen nicht nur in Sachsen Pfannkuchen sondern vor allem in Berlin und Brandenburg. Ich würde beinahe behaupten, daß Sachsen diese Begriffe sogar nur übernommen hat. - Beefsteak (Frikadelle)
        Auch nicht sächsischen Ursprunges. - mittenmang (mittendrin)
        Auch hier Vorsicht, denn 'mang' ist m.E. ein plattdeutscher Begriff für 'drin'. Milch mit Honig mang...das' sagte mein platte Großmutter zu Honigmilch. Definitiv aber ist mittenmang nicht typisch sächsisch, selbst wenn es hier verwendet wird. - Kuller (Kugel)
        Auch nicht sächsisch...Kuller und kullern habe ich schon immer im aktiven Wortschatz. - Bemme (Scheibe Brot)

        Wenn euch sonst noch was einfällt, was zum sächsischen
        Vokabular gehört (also keine nur umgeschriebenen Wörter), dann
        schreibt mir bitte.
        Popser (Hinterteil) ist so ein Wort und illern (lunschen sagten wir, also heimlich gucken). Bimmel (zumindest in L.E.) für Straßenbahn. Machs Atsche für Adieu z.B. auch.

        Du solltest mal in der Bibliothek entsprechende Literatur suchen, auch von den Kabarettisten (Böhnke, Hart und ....Name entfallen <g>) und natürlich unbedingt!! bei Lene Vogt suchen. Da findest Du genügend Material und kannst sehen, was heute noch üblich ist.

        Uuups...grade sehe ich, daß ich offenbar viel zu spät bin...tut mir leid!!
        Ich laß es trotzdem stehen
        Gruß Maid :-)