Ess- & Trinkkultur
Von: Ѕүlрһе, 10.1.2006 11:24 Uhr
Hi allerseits,

bin ein großer Fan der leckeren Teviana-Tiefkühlkuchen von Aldi! Die Blechkuchen Mohn, Rhabaraber-Streusel und Schoko-Kirsch-Streusel müssen sich meiner Meinung nach wirklich vor keinem Vergleichstest fürchten - yummm... ebenso lecker der große Pflaumen-Streuselkuchen.

Nun, nach einer Sortimentserweiterung im Bereich Blechkuchen (es kam Schoko-Kisch und einiges andere neu hinzu, zunächst war der alte Rhabarer-Streusel verschwunden - tauchte dann aber wieder auf) und dem Auftauchen einiger ganz neuer Gebäcksorten (Amerikaner, Mini-Schnckecken, usw) geht es jetzt wohl bei den großen Kuchen weiter:

Neulcih fand ich statt meinem geliebten Pflaumenkuchen neue Sorten - darunter einen Johannisbeer-Pudding-Kuchen, den ich dann statt dessen gekauft und probiert habe. Auch lecker, keine Frage - aber Pflaume ist leckerer!!!

Weiß jemand ob die Pflaume wiederkehren wird? Oder hatte nur mein Aldi sie gerade nicht??

Die ist so lecker, es wäre eine Schande, wenn Aldi Süd/Teviana sie aus dem Sortiment nehmen würde!



  1. Antwort von ѕtісkүаmѕ 5
    oT Aldi vs Esskultur
    Hallo,

    ehe wir jetzt wieder bei Blendax und sonstigen Fragen landen möchte ich nur anmerken, daß Aldi in Zusammenhang mit Eßkultur ein Widerspruch in Sich ist.

    Gruß
    Sticky
    23 Kommentare
    • Re: oT Aldi und Esskultur
      So engstirnig kenne ich dich gar nicht! Ich glaub nicht, daß hier
      ein "Kultur"-streit entbrennen sollte. Eine Einigung, ob McDonalds,
      Starbucks oder Currywurstbuden eine Kultur darstellen, wird es ohnehin
      nicht geben.
      Übrigens waren mal die Gusti-Chips von Hofer (Aldi Süd) die mit
      Abstand die Besten (und gleichzeitig die billigsten)

      Mahlzeit
      Gerald [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Re^2: oT Aldi und Esskultur
      Hi Gerald! Eine Einigung, ob
      McDonalds,
      Starbucks oder Currywurstbuden eine Kultur darstellen, wird es
      ohnehin
      nicht geben.
      Eh nicht - ist zwar vielleicht eine andere Form der Kultur, aber da wir hier ja nur eine Kategorie haben...

      Die Diskussion dürfte jedenfalls ähnlich sinnvoll sein wie die Frage, was Kunst ist und was nicht. :-) Übrigens waren mal die Gusti-Chips von Hofer (Aldi Süd) die
      mit
      Abstand die Besten (und gleichzeitig die billigsten)
      Nur weil etwas billig und/oder Massenware ist, ist es nicht automatisch schlecht... die beste weiße Schokolade mit Crisp ist zB auch die bei Aldi Süd erhältliche. Und ich spreche da als Kenner, denn ich habe wirklich alle erhältlichen Sorten durchprobiert, in allen Preis- und Luxusanspruch-Kategorien.
    • von еxс 1
      Re^3: oT Aldi und Esskultur
      Hallo, Nur weil etwas billig und/oder Massenware ist, ist es nicht
      automatisch schlecht... die beste weiße Schokolade mit Crisp
      ist zB auch die bei Aldi Süd erhältliche. Und ich spreche da
      als Kenner, denn ich habe wirklich alle erhältlichen Sorten
      durchprobiert, in allen Preis- und Luxusanspruch-Kategorien.
      daß Dir die Sorten tatsächlich besser schmecken, ist zugestanden, das heißt aber nicht, daß die Ware auch qualitativ die beste ist. Auch wenn die Hersteller der Aldi-Produkte oftmals unter ihren eigenen Marken hochwertige Produkte herstellen, sind die Waren nicht zwangsläufig identisch (was allerdings trotzdem vorkommen kann).

      Gruß,
      Christian
    • Re^4: oT Aldi und Esskultur
      Hi Christian, daß Dir die Sorten tatsächlich besser schmecken, ist
      zugestanden, das heißt aber nicht, daß die Ware auch
      qualitativ die beste ist.
      Da ich kein Lebensmittelexperte bin, kann ich in der Tat immer nur von meinem subjektiven Geschmacksempfinden sprechen... und was Schokolade angeht ist das zugegeben für mich der wesentliche Aspekt. :-)

      "Qualitativ" ist für mich als Laie in dem Zusammenhang ein etwas undurchsichtiger Begriff - was genau meinst du damit?

      Es ist eine Sache, wenn die Zustaten wirklich minderwertig sind (was sicher zB bei der Aldi-Lasagne der Fall sein dürfte, ebenso wie bei McDonalds und ähnlichen Herstellern - was da für "Fleisch" verwendet wird, will ich mir gar nicht vorstellen, weswegen ich diese Produkte auch nicht kaufe). Da ist dann der Qualitätsunterschied klar und offensichtlich.

      Aber wenn es um die Frage geht, ob 1A-Kakaobohnen oder solche mit kleinen Macken genommen werden, oder wenn es um aufwendige Verarbeitungsverfahren wie conchieren usw geht, oder um die Frage ob das Produkt nun von Robotern gefertigt wurde oder von Schokolatiers oder Konditoren in Handarbeit... also, ganz ehrlich: Da kommt es mir auf den Geschmack an und sonst auf nichts. Und wenn mir da die weiße Aldi-Crispschokolade am besten schmeckt, auch wenn sie billigst hergestellt ist, sehe ich nicht den geringsten Grund, meine Zunge für plebeiisch und ungebildet zu halten. ;-) Aldi-Produkte oftmals unter ihren eigenen Marken hochwertige
      Produkte herstellen, sind die Waren nicht zwangsläufig
      identisch (was allerdings trotzdem vorkommen kann).
      Nun, ob die Marken identisch sind oder nicht ist für mich nicht so erheblich wie die Frage, ob sie schmecken. :-) Es kommt oft genug vor, dass teurer hergestellte und verkaufte Dinge mir persönlich tatsächlich nicht so gut schmecken - und damit habe ich kein Problem. Der umgekehrte Fall tritt natürlich auch ein, und dann kaufe ich eben die teure Marke (zum Glück habe ich noch diese Möglichkeit, anders als viele Leute, die ihr Geldbeutel gar nicht vor die Wahl stellt).

      Ich hatte mal eine Bekannte, die Austern und andere Muscheln über alles liebte, ebenso wie die allerteuersten Weine (wie sie bei jeder Gelegenheit betonte). In Wirklichkeit hatte die Frau eine Zunge wie ein Frotteetuch und konnte billigen Fusel nicht von Qualitätswein unterscheiden, wenn ihr da kein Preis zur Hilfe kam. Wären Austern billig und proletarisch gewesen hätte sie sie ekelhaft gefunden. Da richtete sich der Geschmack ganz nach dem Preis... und auf Leute, die billiges Zeug gerne aßen und tranken, weil es ihnen gut schmeckte, sah man herab. Diese Plebeier! Bauernnaturen halt, die nichts Besseres kannten oder schätzen konnten.

      Kann schon sein, dass diese Bekanntschaft mich militant gemacht hat. Ich kann gutes Essen sehr wohl schätzen. Ich habe eine sehr gute Zunge. Und trotzdem kaufe ich bei Aldi - und trotzdem schmecken mir dort einige Sachen sehr gut. Solange die Zutaten grundsätzlich in Ordnung sind, sehe ich keinerlei Veranlassung, meine Geschmacksnerven preislichen Überlegungen nachzustellen.

      Und - der Aldi-Kuchen? Also, der ist zum Teil wirklich ganz hervorragend. :-)
    • von еxс 1
      Re^5: oT Aldi und Esskultur
      Hallo, daß Dir die Sorten tatsächlich besser schmecken, ist
      zugestanden, das heißt aber nicht, daß die Ware auch
      qualitativ die beste ist.
      Da ich kein Lebensmittelexperte bin, kann ich in der Tat immer
      nur von meinem subjektiven Geschmacksempfinden sprechen... und
      was Schokolade angeht ist das zugegeben für mich der
      wesentliche Aspekt. :-)

      "Qualitativ" ist für mich als Laie in dem Zusammenhang ein
      etwas undurchsichtiger Begriff - was genau meinst du damit?
      es gibt bei Lebensmitteln praktisch immer möglich, die objektive Qualität zu beurteilen. Bei Schokolade wäre das bspw. die Beschaffenheit des verwendeten Kakaos (Sorte (insbes. hier gibt es erhebliche Unterschiede), Reifegrad, Röstung, Sortenreinheit usw.), Art der Verarbeitung, Zuckeranteil, sonstige Bestandteile etc. Es ist eine Sache, wenn die Zustaten wirklich minderwertig
      sind (was sicher zB bei der Aldi-Lasagne der Fall sein dürfte,
      ebenso wie bei McDonalds und ähnlichen Herstellern - was da
      für "Fleisch" verwendet wird, will ich mir gar nicht
      vorstellen, weswegen ich diese Produkte auch nicht kaufe). Da
      ist dann der Qualitätsunterschied klar und offensichtlich.
      Da liegst Du falsch, zumindest was das Fleisch bei McDonalds angeht. Das Fleisch, das die dort verwenden, ist über jeden Zweifel erhaben. Reines Muskelfleisch mit sehr geringem Fettanteil, meist aus lokaler Produktion. Jede Frikadelle am Büdchen oder in der Kantine ist da ekliger. Aber wenn es um die Frage geht, ob 1A-Kakaobohnen oder solche
      mit kleinen Macken genommen werden, oder wenn es um aufwendige
      Verarbeitungsverfahren wie conchieren usw geht, oder um die
      Frage ob das Produkt nun von Robotern gefertigt wurde oder von
      Schokolatiers oder Konditoren in Handarbeit... also, ganz
      ehrlich: Da kommt es mir auf den Geschmack an und sonst auf
      nichts.
      Ich sag ja: Du solltest Deinen persönlichen Geschmack in den Vordergrund stellen. Dennoch gibt es einen qualitativen Unterschied zwischen einer No Name-Schokolade, in der 30% Forastero enthalten sind, und einer Edelschokolade mit 70% Criollo. Im Falle von Aldi ist es sogar so, daß die Taeflschokolade von einem Hersteller kommt, der sich eigentlich auf die Herstellung edler Schokolade spezialisiert hat, aber für Aldi eine eher zweifelhafte Masse zusammenrührt. Und wenn mir da die weiße Aldi-Crispschokolade am
      besten schmeckt, auch wenn sie billigst hergestellt ist, sehe
      ich nicht den geringsten Grund, meine Zunge für plebeiisch und
      ungebildet zu halten. ;-)
      Naja, Crisp-Schokolade würde ich nicht als Schokolade bezeichnen. Wenn Du mal einen Vesuch mit wirklich guten Produkten starten willst: http://www.intveld.de Kann schon sein, dass diese Bekanntschaft mich militant
      gemacht hat. Ich kann gutes Essen sehr wohl schätzen. Ich habe
      eine sehr gute Zunge. Und trotzdem kaufe ich bei Aldi - und
      trotzdem schmecken mir dort einige Sachen sehr gut. Solange
      die Zutaten grundsätzlich in Ordnung sind, sehe ich keinerlei
      Veranlassung, meine Geschmacksnerven preislichen Überlegungen
      nachzustellen.
      Tja, ich hatte früher viel Kontakt mit Aldi-Produkten und die einzigen Dinge, die ich nicht ganz widerlich fand, waren eine Sorte Knabberzeug, der Käse, eine Sorte Salami, der Aprikosen-Orangennektar und die Dosenbohnen. Nachdem ich dann viele Jahre später wieder in die Nähe eines Aldis gezogen bin und damals Aldi-Einkauf en vogue war, habe ich das Sortiment in weiten Teilen noch einmal getestet. Mit der Zeit wurde es mir dann zu teuer, irgendwas zu kochen, das dann wegzuwerfen und anschließend einen Pizzadienst anzurufen. Das schlimmste, was ich jemals aß, waren übrigens die Spaghetti von Aldi. Die wanderten so schnell nach dem Kochen in die Tonne, daß der Müllbeutel schmolz.

      Gruß,
      Christian
    • Re^6: oT Aldi und Esskultur
      Hallo nochmal, Bei Schokolade wäre das
      bspw. die Beschaffenheit des verwendeten Kakaos (Sorte
      (insbes. hier gibt es erhebliche Unterschiede), Reifegrad,
      Röstung, Sortenreinheit usw.), Art der Verarbeitung,
      Zuckeranteil, sonstige Bestandteile etc.
      Ah, okay - ja, so in etwa hab ich mir das gedacht. Da liegst Du falsch, zumindest was das Fleisch bei McDonalds
      angeht. Das Fleisch, das die dort verwenden, ist über jeden
      Zweifel erhaben.
      Gut - das glaube ich dir gerne. Mir persönlich beschert das Geschmackserlebnis bei McDonalds Übelkeit, daher vermeide ich die Kette (Burger King usw sind da auch nicht anders). Da hatte ich dann offenbar ungerechtfertigt auf die Qualität des Fleisches geschlossen. Statt dessen ist es aber scheinbar wieder mal nur eine Geschmacksfrage. *g*

      Was die Buden angeht, ist es eh klar, was man da in der Regel erwarten kann - das sieht und schmeckt man ja auch auf Anhieb. Frikadellen, Bratwürstchen, Döner usw esse ich da (und auch sonstwo) nie. Für eine leckere Falafel dagegen (und da gibt es himmelweite Qualitätsunterschiede) bin ich immer zu haben. :-) Naja, Crisp-Schokolade würde ich nicht als Schokolade
      bezeichnen.
      *g* Der Witz ist, dass ich weiße Schokolade nicht als Schokolade bezeichnen würde - der Kakaogehalt liegt bei Null, und die meisten Sorten schmecken nach Pappe mit Zucker. Aber was auch immer es ist, im Fall der weißen Aldi-Crisp-Schoki esse ich es ausgesprochen gerne. Vermutlich reiner Zucker mit künstlichem Vanillearoma, aber schmeckt mir. :-) Wenn Du mal einen Vesuch mit wirklich guten
      Produkten starten willst: http://www.intveld.de
      Den Link habe ich schon notiert, und ich werde da sicher auch einiges bestellen. Für mich läuft diese Art der Schokolade (mit der ich auch bisher bereits einige erfolgreiche Versuche gestartet habe *g*) aber parallel zur bewährten Milka und Aldi Crisp. Beides schmeckt - ist eben anders. Dass dabei das eine teurer und hochqualitativer ist als das andere, bleibt dahingestellt - für mich ist es eine reine Frage der Laune, was ich in dem Moment lieber esse. Tja, ich hatte früher viel Kontakt mit Aldi-Produkten und die
      einzigen Dinge, die ich nicht ganz widerlich fand, waren eine
      Sorte Knabberzeug, der Käse, eine Sorte Salami, der
      Aprikosen-Orangennektar und die Dosenbohnen.
      Geht mir auch so - ich hab halt auch meine Reihe an erprobten Produkten, die ich kaufe, und anderes ist nicht genießbar. Das schlimmste,
      was ich jemals aß, waren übrigens die Spaghetti von Aldi. Die
      wanderten so schnell nach dem Kochen in die Tonne, daß der
      Müllbeutel schmolz.
      *g* Die habe ich nie probiert. Die Farfalle-Nudeln (nur die Nudeln, ohne Sauce oder so einen Kram) sind jedoch meines Erachtens gut.

      Von der Lasagne jedoch würde ich großen Abstand halten...

      Das Schlimmste, was ich jemals aß, waren glaub ich irgendwelche Tiefkühltaschen von Lidl. Na, gegessen hab ich sie nicht, aber in den Ofen geschoben und dann in den Mülleimer befördert. ;-)
    • Re^7: oT Aldi und Esskultur
      Die Farfalle-Nudeln sind jedoch meines Erachtens gut.
      Upps - meinte Fusili. Die Farfalle habe ich auch nicht probiert - da sie wenig Sauce aufnehmen, ziehe ich als Saucenkasper "saugfähigere" Sorten vor. ;-)
    • von Dіеtеr (abgemeldet) 0
      Re^6: oT Aldi und Esskultur
      Hallo Christian, hallo Sylphe
      nachdem die Diskussion vom Kuchen zur Schokolade lief, dann eine fast schon fachliche Informationskette auslöste, fiel mir auf, daß jetzt Unwahrheiten zum besten gegeben werden.
      Erst einmal zum Thema "Eigenmarken" darunter versteht man ein Produkt, das eine Handelskette, ein Filialunternehmen, ein Einkaufsverband, sich unter eigenem Namen verpacken läßt.
      Bleiben wir bei dem Beispiel Schokolade:
      Aldi oder Lidl bzw. ein anderes Unternehmen sagen wir hätten gerne eine Tafelware Schokolade, Geschmacksrichtung bitter mit 74% Kakao.
      Jetzt zieht man die Angebote verschiedener Hersteller ein.
      Das Problem beginnt schon mit der Menge also verteilt man die Auftragsmenge auch schon mal an verschiedene Produzenten.
      Wenn ich jetzt ein Produkt kaufe kann es durchaus von mehreren Herstellern produziert worden sein. Fakt es gibt geringe oder stärkere Geschmacksunterschiede. Ob Ihr die aber erkennen könnt bezweifele ich.
      Die Beschaffenheit der Rohstoffe spielt natürlich eine Rolle aber gerade die besten Rohstoffe sind nicht in den Mengen vorhanden die der Hersteller benötigen würde um seine Produktion darauf auszurichten. Nur kleinen Betrieben ist es möglich die Produktion einzustellen wenn die Rohstoffe aufgebraucht sind.
      Um die Kriterien einer guten Schokolade zu beurteilen wird sie verkostet.Ähnlich wie beim Wein erkennen die Fachleute: den Säuregehalt, die Süße, ihre Bitterkeit, einer Hauch von Salzigkeit, der hilft, das Aroma von Kakao, Ananas, Banane, Vanille und Zimt freizusetzen.Hinzu kommt der Bruch, wie schmelzfähig die Ware ist und welche sekundären Aromen freigesetzt werden. Ich sollte an sich weitere Beurteiungsfaktoren anführen glaube aber das dies hier nicht der Fall sein muss.
      Zu der Minderwertigkeit von verwendeten Zutaten kann ich nur sagen ( alte Küchenweißheit) Ihr könnt alles essen nur dürft Ihr nicht alles wissen --
      Dein Hinweiss auf intveld ist zwar ein Tipp aber damit ist noch nicht gesagt das mir die angebotene teuere Schokolade schmeckt.
      Zu Deiner Aversion, Christian, bei Aldi nur Knabberzeug, Käse, Salami, Aprikosen-Necktar und Bohnen zu kaufen denke ich Du solltest mal einen Kochkurs belegen um auf den Italiener verzichten zu können. Was man Dir auf die Pizza legt nennt man in der gehobenen Gastronomie ganz einfach "Resteverwertung"
      Und auch die Spaghetti von Aldi sind sehr gut wenn man weiß wie sie zubereitet werden. ( ausserdem gehren Speisereste nicht in den Müllbeutel sondern in die grüne Tonne )
      So Ihre lb. Freunde, Kopfwäsche beendet jetzt kommt noch schneiden und fönen. Also spielt der Kakaoanteil bei der Schokolade doch eine Rolle bei der Beurteilung der Qualität Einen schönen Tag Dieter [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von еxс 1
      Re^7: oT Aldi und Esskultur
      Hallo, nachdem die Diskussion vom Kuchen zur Schokolade lief, dann
      eine fast schon fachliche Informationskette auslöste, fiel
      mir auf, daß jetzt Unwahrheiten zum besten gegeben werden.
      Erst einmal zum Thema "Eigenmarken" darunter versteht man ein
      Produkt, das eine Handelskette, ein Filialunternehmen, ein
      Einkaufsverband, sich unter eigenem Namen verpacken läßt.
      das ist mir bekannt. Jetzt zieht man die Angebote verschiedener Hersteller ein.
      Das Problem beginnt schon mit der Menge also verteilt man die
      Auftragsmenge auch schon mal an verschiedene Produzenten.
      Wenn ich jetzt ein Produkt kaufe kann es durchaus von mehreren
      Herstellern produziert worden sein. Fakt es gibt geringe oder
      stärkere Geschmacksunterschiede. Ob Ihr die aber erkennen
      könnt bezweifele ich.
      Kannst Du gerne machen, nur gibt es auch Produkte bei Aldi, die komplett von einem Hersteller gefertigt werden. Einige Tafelschokoladen gehören dazu. Um die Kriterien einer guten Schokolade zu beurteilen wird sie
      verkostet.Ähnlich wie beim Wein erkennen die Fachleute: den
      Säuregehalt, die Süße, ihre Bitterkeit, einer Hauch von
      Salzigkeit, der hilft, das Aroma von Kakao, Ananas, Banane,
      Vanille und Zimt freizusetzen.Hinzu kommt der Bruch, wie
      schmelzfähig die Ware ist und welche sekundären Aromen
      freigesetzt werden.
      Das ist mir auch bekannt. Dein Hinweiss auf intveld ist zwar ein Tipp aber damit ist
      noch nicht gesagt das mir die angebotene teuere Schokolade
      schmeckt.
      Hab ich auch nicht behauptet. Ich habe Sylphe mehrfach ausdrücklich das Recht auf eine eigene Meinung eingeräumt. ;-) Zu Deiner Aversion, Christian, bei Aldi nur Knabberzeug, Käse,
      Salami, Aprikosen-Necktar und Bohnen zu kaufen
      Das verstehst Du miß: Ich habe bei Aldi seit bestimmt fünf Jahren nicht mehr eingekauft, weil ich es als relativ sinnlos ansehe, Produkte zu kaufen, bei denen ich 50 Cent sparen kann, die mir aber gerade so noch durchgehen, und dafür dann auch noch einen erheblichen Umweg zu laufen/fahren. denke ich Du
      solltest mal einen Kochkurs belegen um auf den Italiener
      verzichten zu können.
      Welchen Italiener? Und auch die Spaghetti von Aldi sind sehr gut wenn man weiß
      wie sie zubereitet werden.
      Aha. Nun, es mag sein, daß sie mir schmecken würden, wenn man sie mit einer genügend dominanten Suace überdeckt, aber entspricht dann nicht ganz so meinen Vorstellungen. ( ausserdem gehren Speisereste
      nicht in den Müllbeutel sondern in die grüne Tonne )
      Wenn Du schon dabei bist, mir eine solche zu besorgen, hätte ich dann auch gerne noch eine braune Tonne. Den Gartenabfall ständig zum Recyclinghof zu fahren, nervt mich ein bißchen. Anders formuliert: Es gibt bei uns weder grüne noch braune Tonnen. Also spielt der Kakaoanteil bei der
      Schokolade doch eine Rolle bei der Beurteilung der Qualität
      Sag ich ja, nur eben nicht zwangsläufig bei der persönlichen Geschmackseinschätzung.

      Gruß,
      Christian
    • Re: oT Aldi vs Esskultur
      Hi Sticky!

      daß Aldi in Zusammenhang mit Eßkultur ein Widerspruch in Sich ist.
      Dem will ich gar nicht widersprechen - diese Rubrik war aber die einzig halbwegs passende, die ich gefunden habe. "Kochen und Rezepte" trifft es ja nun auch nicht. Vielleicht sollte man einfach eine neue Kategorie hinzufügen?
    • von Dіеtеr (abgemeldet) 0
      Re: oT Aldi vs Esskultur
      hey mein Gutschter,
      um beim Thema zubleiben, die beste bittere Schokolade hat aber "Adli france" mit 74% Kakao für 0,39 Euro die 100 gr. Tafel. So jetzt überbiete es bitte.
      N e i d i s c h ? Gruß Dieter [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Dіеtеr (abgemeldet) 0
      Re^3: oT Aldi vs Esskultur
      hey strubbel,
      wo Du Recht hast, hast Du Recht. Da muß man schon in die Vergangenheit zurück greifen. 1962/63 wurde von Stollwerck Köln eine Schokoladenserie mit der Bezeichnung "Edel Kakao" kreiert. Unter anderm die sogenannte Schwarze Herrenschokoade.
      Der Markt war damals noch nicht bereit eine so hochwertige Ware aufzunehmen. Die Verbraucher bevorzugten damals "überzuckerte Schokladen". Der Geschmack hat sich geändert und jetzt sucht man derartige Kreationen.
      Und zum Schluß " als ehemaliger Stollwerck-Vertreter " sage ich Dir die bittere Aldi france ist saugut ! Möchteste sie gerne probieren?
      Gruß von der Grenze Dieter [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • na gut!
      hallo dieter,

      also wenn diese schokolade nur das geringste mit der von aldi nord gemeinsam hat, dann schmeckt sie gewöhnungsbedürftig.


      strubbel
      %:O)
    • Aldi France
      Hallo Dieter,

      Aldi France ist m.W. eine "Tochter" von Aldi-Nord.

      Was gute Schokolade angeht, so sollte man, zumindest in dem Fall, nicht auf den Preis achten.
      Ich bevorzuge zB Galler und Côte d'Or.

      Gruß
      Sticky

      PS: War in Luxemburg, da du mir aber immer noch nicht verraten hast, wo du kochst, musste ich mich mit den Kochkünsten von Mercier in der Vieille Porte in Sierck-les-bains zufriedengeben.
    • von Dіеtеr (abgemeldet) 1
      Re: Aldi France
      Hallo Sticky,
      zu dieser Jahreszeit kann man bei Klaus am Kloster sehr gut essen. Am besten am Abend wenn die Busse weg sind. Zu empfehlen sind seine Obstbrände aus der großen Flasche. Auch sein Hofladen hat sehr gute Spezialitäten für NICHT ALDI KÄUFER
      Zur anderen Frage - ich koche doch nur noch für ausgewählte Gäste nach Vorbestellung - derzeit Elsässer Küche nach Art der Fermes-Auberges.
      Wie soll ich einen Feinschmecker wie Dich mit der Bauernküche locken können.
      So noch etwas unter Ebay - dietrich 7gt2 biete ich derzeit einige Doppelbücher aus meiner Sammlung an. Vielleicht interessiert Dich etwas.
      Salü von der Grenze Dieter [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Re^2: Aldi France
      So noch etwas unter Ebay - *Schnipp* biete ich derzeit
      einige Doppelbücher aus meiner Sammlung an. Vielleicht
      interessiert Dich etwas.
      Hallo Dieter,

      Wenn das der Wiz sieht, muß er anbauen. Er ist hier bei w-w-w der Kochbuchsammler.
      Werd ihm mal den Link zu deinen Auktionen mailen ;-)

      Gruß
      Sticky
    • von еxс 0
      Re^2: oT Aldi vs Esskultur
      Hallo, hey mein Gutschter,
      um beim Thema zubleiben, die beste bittere Schokolade hat aber
      "Adli france" mit 74% Kakao für 0,39 Euro die 100 gr. Tafel.
      So jetzt überbiete es bitte.
      bei Schokolade bzw. Kakao gibt es himmelweite Qualitätsunterschiede, so daß allein der Kakaoanteil keinen hinreichenden Rückschluß auf die Qualität zuläßt.

      Gruß,
      Christian
    • von Сlаudе 1
      Re^2: oT Aldi vs Esskultur
      "Adli france" mit 74% Kakao für 0,39 Euro die 100 gr. Tafel.
      So jetzt überbiete es bitte.
      22 Rappen bei Denner in der Schweiz (Gelterkinden).
      Und nun?
    • von Сlаudе 0
      Sorry 20 und nicht 22 Rappen
      Rappen unter 5 gibt es nicht mehr. War ein kleiner rechenfehler.
    • Re: oT Aldi vs Esskultur
      hi sticky,

      gut, daß das brett nicht "geschmack" heißt.
      *gg*
      außer saure gurken und ital. kochschinken hab ich noch nichts leckeres bei aldi gefunden.


      strubbel
      n:O)
    • Re: oT Aldi vs Esskultur
      absloute zustimmung! wer sich näher mit esskultur beschäftigen will: www.slowfood.de
    • von Α.Αdlеr (abgemeldet) 1
      Einspruch
      Hi Sticky, möchte ich nur anmerken, daß Aldi in Zusammenhang mit Eßkultur
      ein Widerspruch in Sich ist.
      Also die TK-Lammfilets und die geräucherten Forellenfilets sind einfach Spitze....
      Gruß,
      Anja
  2. Antwort von Ѕүlрһе 1
    Man kann nicht alle Tage Kaviar essen!
    Nur um nochmal Missverständnissen vorzubeugen: Es war nicht meine Absicht, Aldi mit Luxus- und Gourmetspeisen auf eine Ebene zu stellen - ist ja klar, dass das zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe sind, die sich gegenseitig überhaupt nicht kratzen. Ich hätte den Beitrag auch nicht unter "Esskultur" gepostet, wenn es eine geeignetere Rubrik gäbe.

    Dennoch wage ich weiterhin zu äußern, dass ich manche der Tiefkühlkuchen bei Aldi ausgesprochen lecker finde, und sie vermissen würde, wenn sie aus dem Sotriment gestrichen werden. Und das - und überhaupt das Einkaufen bei Aldi - bedeutet keineswegs, dass ich nicht in der Lage wäre, auch "noblere" Speisen zu schätzen. Auch wenn das manchem vielleicht als Sakrileg erscheint. :-)