Familie
Von: саrоlіnе33, 1.11.2011 10:10 Uhr
Hallo alle zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Mein freund hat mit seiner exfreundin zwei kinder. vor kurzem hat sie eines der kinder bei jemanden gelassen der mit kindern nicht gut umgeht. mein freund hat dann sein kind einfach geholt, und musste das wieder zurück bringen. das kind ist unehelich geboren, und es wurden keine sorgerechtserklärungen abgegeben. die ex möchte auch nicht das er seine kinder weiterhin sieht, obwohl er ein liebevoller vater ist.

danke für eure antworten



  1. Antwort von ЈаnіnаG 2
    Re: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
    ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Wieso DIR helfen? Wo liegt DEIN Problem? Mein freund hat mit seiner exfreundin zwei kinder. vor kurzem hat sie eines der kinder bei jemanden gelassen der mit kindern nicht gut umgeht.
    Sagt wer? Und was heißt das konret? mein freund hat dann sein kind einfach geholt,
    Das hätte er so ohne weiteres nicht tun dürfen. Nur eine deutliche Gefährdung rechtfertigen unter bestimmten Rahmenbedingungen einen solchen Schritt und musste das wieder zurück bringen.
    Folgerichtig. S.o. das kind ist unehelich geboren, und es
    wurden keine sorgerechtserklärungen abgegeben. die ex möchte
    auch nicht das er seine kinder weiterhin sieht, obwohl er ein
    liebevoller vater ist.
    Wenn ich es richtig verstehe, gab es regelmäßigen Umgang bis zu dem Moment, als der Vater das Kind einfach so zu sich geholt hat? Dann ist das eine nachvollziehbare Reaktion der Mutter auf einen nicht liebevollen Akt des Vaters.

    An der Stelle mal zurück zur Ausgangsfrage: Was hast du damit zu tun? Das ist ein Problem, das zwei Personen zu klären haben, nämlich die Eltern - und das in möglichst verantwortungsvoller Weise.
    18 Kommentare
    • Re^2: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      das eine kind ist drei jahre, um das geht es jetzt auch..das andere ist ein jahr alt...
      wer sagt das der jenige nicht gut ist? sollte vielleicht mal erwähnen das die ex aus vorigen beziehungen schon fünf kinder hat, und es ist der älteste der aufgepasst hat. der ist jemand der die kleinen schon mal einschließt wenn sie ihm auf die nerven gehen...auch hand ausholen ist für ihn normal...die mutter ist mit vier anderen kindern zu ihrem neuen freund gefahren. was ich damit zu tun habe? kenne meinen freund seit drei jahren, und ein teil der familie schon länger. außerdem wohnen mein freund und ich zusammen, also schaltet man sich doch automatisch ein oder? denn er wollte seine tochter nur schützen vor dem älteren bruder...wir hatten einen anruf bekommen, weswegen mein freund halt aus sorge reagiert hat...
    • Re^3: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Hallo es ist der älteste der aufgepasst hat.
      Wie alt ist der denn? kenne meinen freund seit drei jahren, ...
      'Kennen' heißt hier doch nicht 'zusammen sein mit', oder? - Nur damit das klargestellt ist, man macht sich sonst merkwürdige Vorstellungen. und ein teil der familie schon länger.
      Du hast vermutlich deinen Freund durch diese Familie kennengelernt? wir hatten einen anruf bekommen, weswegen mein freund halt aus sorge reagiert hat...
      Von wem denn? Von Nachbarn der Familie?

      Viele Grüße
    • Re^4: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      mit kennen meine ich wirklich nur kennen, aber nicht zusammen sein...
      durch die familie heißt, seine mutter war die beste freundin meines onkels...und deswegen habe ich ihn halt kennengelernt...
      der anruf kam von der oma..es wissen alle wie dieser bruder zu seinen geschwistern ist
    • Re^5: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Hallo der anruf kam von der oma..es wissen alle wie dieser bruder zu seinen geschwistern ist
      Und wie alt ist jetzt dieser Bruder?

      Das war die wichtigste Frage. Ich vermute nämlich, dass es Verletzung der Aufsichtspflicht ist, wenn man die Verwantwortung für ein 3-jähriges Kind einem anderen (zu jungen) Kind überlässt, von dem man überdies weiß, dass es dazu nicht geeignet ist.

      Wenn selbst die Oma aus der Familie das nicht in Ordnung findet, muss sich doch da was machen lassen hinsichtlich gemeinsames Sorgerecht (wenn es vermittels EU-Recht nicht sowieso geht, wie weiter unten HighQ erwähnt hat).

      Er sollte sich vom Jugendamt beraten lassen.

      Viele Grüße
    • Re^6: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      der bruder ist eigentlich schon 20, weswegen man davon ausgehen könnte, das er verantwortung tragen kann...doch das kann er leider eben nicht...er schließt das kind im zimmer ein wenn sie zu sehr nervt, oder holt auch schon mal mit der hand aus
    • Re^3: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Das ist ziemlich verworren in meinen Augen.

      So richtig habe ich das nicht durchblickt.

      Kannst du mal versuchen, einigermaßen sachlich darzustellen,

      - um wie viele Kinder in welchem Alter es geht
      - welche Kinder davon von deinem Freund sind
      - wie die bisherige Umgangsregelung war
      - was konkret gemeint ist mit "nicht gut für das Kind"? Das hast DU übrigens als Begründung gesagt für die Situation, in der dein Freund sein Kind ohne Rücksprache mit der Mutter einfach zu sich geholt hat
      - wie lief die Situation konkret ab und wie ist das Kind danach wieder zur Mutter gekommen?

      Und was das einschalten angeht: Es ist begrüßenswert, wenn sich der Partner für die Kinder des anderen Partners einsetzt. Das sollte aber im Interesse des Kindes geschehen und nicht mit dem - leider bei dir deutlich spürbaren - Einschlag, gegen eine Ex zu agieren. Da liegt ein feiner Unterschied zwischen.
    • Re^3: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Hallo,

      als erstes sollte Dein Freund ein Umgangsrecht beim GERICHT einklagen. Dabei sollte er zwar auch das Jugendamt einschalten, aber die können dort nur vermitteln.

      Damit die Sache beim Gericht schneller geht, eben zeitgleich das Jugendamt kontaktieren und um Vermittlung bei der Umgangsregelung bitten.

      Nicht zu lange warten, sonst entfremden sich die Kinder.

      Jetzt zur Betreuung durch das älteste Halbgeschwister: wie alt ist dieses? Kann bewiesen werden, dass "ihm die Hand ausrutscht" und dass es die Kinder einsperrt?

      Je nach Alter dieser "Betreuungsperson" und wenn die Übergriffe eindeutig nachgewiesen werden können, kann es sich (bei der Mutter) um Vernachlässigung der Aufsichtspflicht handeln oder es ist evtl. eine Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen das älteste Geschwister fällig.

      Problem ist wie schon gesagt: man muss es eindeutig nachweisen können, ansonsten geht der Schuss nach hinten los.

      Sorgerecht kann theoretisch eingeklagt werden. Dazu muss der Vater aber längere Zeit nach der Geburt der Kinder mit der Mutter zusammen gelebt haben. Ansonsten ist eine solche Klage nur rausgeworfenes Geld, da sich nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes in der Gesetzgebung noch nichts getan hat. Also hier besser die Finger davon lassen, bis die Gesetzeslage eindeutig ist und nicht mehr die Übergangsregelung des Bundesverfassungsgerichtes gilt.

      Gruß
      Ingrid
    • Re^4: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Hallo,

      ich danke dir für deine ausführliche antwort.

      Hat mein Freund denn nicht automatisch das Umgangsrecht? Bin selber Mutter von einem Sohn, und mir wurde mal gesagt das der Vater meines Sohnes automatisch das Umgangsrecht hätte.

      Die kleine hat sich von Ihrem Vater noch nicht entfremdet, ganz im gegenteil. Sie wollte gar nicht nach Hause, und mir hat sie sogar mitgeteilt das ich ihr ein Bett kaufen müsse.

      Die kleine ist drei und der andere ist ein jahr alt, und er hat mit der Mutter der Kinder länger zusammengelebt.

      Ich selber habe schon gesehen das der Bruder sowas macht. Der Bruder ist 20 Jahre alt, und wie ich jetzt erfahren habe, wurde er von der Mutter immer im Zimmer eingesperrt. Das heißt man kann dem älteren Bruder noch nicht mal einen Vorwurf machen.

      Kann eine Mutter denn so leicht damit durchkommen, wenn sie mit vier anderen Kindern in den Urlaub fährt, aber die dreijährige zurück lässt?

      Der Bruder ist auch schon bei der Polizei vermerkt wegen Betruges, Diebstählen und Einbrüche.

      Und wie soll man das nachweisen können, das der Bruder gewaltätig ist? Habe ja keine Fotos gemacht als ich das mal gesehen habe. Habe mich dann zwar eingemischt, aber das war es auch schon.

      Vielen Dank noch mal
      lg
    • Re^5: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Hallo,
      Hat mein Freund denn nicht automatisch das Umgangsrecht? Bin
      selber Mutter von einem Sohn, und mir wurde mal gesagt das der
      Vater meines Sohnes automatisch das Umgangsrecht hätte.
      Doch er hat ein automatisches Umgangsrecht. Nuuuur, wenn es nicht gewährt wird, nimmt man gerichtliche Hilfe in Anspruch. Man kann bei Gericht sogar Ordnungsgeld - also eine Art Geldstrafe - beantragen, wenn der Umgang dauerhaft behindert wird.
      Die kleine hat sich von Ihrem Vater noch nicht entfremdet,
      ganz im gegenteil. Sie wollte gar nicht nach Hause, und mir
      hat sie sogar mitgeteilt das ich ihr ein Bett kaufen müsse.
      Hat sie kein eigenes Bett bei der Mutter? Wenn das so ist, sollte der Vater mal das Jugendamt bitten, einen Hausbesuch zu machen. Die kleine ist drei und der andere ist ein jahr alt, und er
      hat mit der Mutter der Kinder länger zusammengelebt.
      Dann hat er - wenn er nicht nur mit der Mutter, sondern auch mit den Kindern längere Zeit zusammen gelebt hat - die Möglichkeit das gemeinsame Sorgerecht einzuklagen.

      Nur, auch wenn er das gemeinsame Sorgerecht hat, kann die Mutter den Umgang verhindern. Sinnvoller ist es, schnellstens das Umgangsrecht einzuklagen. Ich selber habe schon gesehen das der Bruder sowas macht. Der
      Bruder ist 20 Jahre alt, und wie ich jetzt erfahren habe,
      wurde er von der Mutter immer im Zimmer eingesperrt. Das heißt
      man kann dem älteren Bruder noch nicht mal einen Vorwurf
      machen.
      Jein. Ich wurde von meiner Mutter verprügelt, aber ich schlage trotzdem nicht.
      Ab einem gewissen Alter, sollte man selber seinen Verstand einschalten können - wenn man welchen hat.

      Wenn der älteste Bruder eingesperrt wurde, frage ich mich, ob sie das auch bei den jüngeren Kindern selber macht? Kann eine Mutter denn so leicht damit durchkommen, wenn sie
      mit vier anderen Kindern in den Urlaub fährt, aber die
      dreijährige zurück lässt?
      Eigentlich nicht. Hier ist aber wirklich der Knackpunkt, inwieweit der Älteste in der Lage ist, die Kleinkindbetreuung ordentlich zu machen. Der Bruder ist auch schon bei der Polizei vermerkt wegen
      Betruges, Diebstählen und Einbrüche.
      Was macht er am Abend, wenn er auf den Kleinen aufpassen muss? Lässt er ihn wirklich nicht alleine? Und wie soll man das nachweisen können, das der Bruder
      gewaltätig ist? Habe ja keine Fotos gemacht als ich das mal
      gesehen habe. Habe mich dann zwar eingemischt, aber das war es
      auch schon.
      Du kannst Dein Gesehenes aufschreiben und die Richtigkeit per Eidesstatt versichern. Das gilt durchaus als Beweis.

      Vielleicht sollte sich der Vater und auch Du sich mal mit einem Väterverein in Verbindung setzen. Vielleicht ist ja einer in Eurer Nähe. Beispielsweise kann man unter www.vafk.de nachsehen.

      Gruß
      Ingrid
    • Re^2: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      An der Stelle mal zurück zur Ausgangsfrage: Was hast du damit
      zu tun?
      Ihr Freund!

      Reicht das nicht oder sind mögliche Kinder mit anderen Partnern heute
      kein Thema mehr unter Paaren? Darf man sich da als Partner nicht mehr
      infomieren?

      Was soll deine rein provozierende Frage?

      Der Plem
    • Re^3: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      danke dir :)
    • Re^3: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Was soll deine rein provozierende Frage?
      Richtig, die Frage sollte die UP provozieren - und zwar, ihre eigene Rolle mal zu überdenken, sowie den eigenen Blickwinkel zu überprüfen. Dazu gehört die eigene Motivlage zu klären. Um wen oder was geht es? Wirklich um den Kinder? (Davon ist im Ursprungsbeitrag nur relativ wenig zu spüren) Darum unreflektiert und einseitig den Freund zu unterstützen? (Wovon einiges zu spüren ist)? Darum, über Bande gegen die Ex zu agieren? (Wovon auch einiges zu spüren ist)?
    • von ΗіgһQ 5
      Re^4: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Fragt sich nur aus welcher Motivlage heraus du hier diese kleinen Provokationen vornimmst.

      Die Kinder sind nun mal da - sie lebt mit dem Vater zusammen, also betrifft es sie indirekt auch. Würde sie sagen die Kinder gehen mich gar nichts an, wäre sie als herzlose Trulla die die Kinder der Ex hasst verschrien worden...

      Dass sie hinter Ihrem Freund steht ist auch völlig normal. Dass man das spüren kann genauso. Jedoch sehe ich keinen Frontalangriff auf die Mutter.

      Und wenn hier die Mutter nun das umgangsrecht verbieten will obwohl ein liebevoller Vater da ist - wer trägt dan was auf dem Rücken der Kinder aus?

      Natürlich müssen das die Eltern unter sich regeln... trotzdem ist es normal das weitere Personen im Leben der beiden tangiert, involviert und auch entsprechend interessiert sind.

      Sprechen da aus dir schlechte Erfahrungen?

      Gruss HighQ
    • Re^5: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern

      Fragt sich nur aus welcher Motivlage heraus du hier diese
      kleinen Provokationen vornimmst.
      Aus der Motivlage, das Problem überhaupt mal auf den Punkt zu bringen. Denn das ist es doch gar nicht. Weder in der Ausgangsfrage noch in den nachfolgenden Beiträgen!

      Kennst du das konkrete Problem? Kennst du die Position der Fragestellerin? Kennst du die Position des Vaters? Oder die der Mutter?

      Wenn ich also Frage, was das Problem der UP ist, dann liegt die Provokation darin, sich genau darüber Gedanken zu machen. Was ist daran verkehrt?

      Provozieren = eine Reaktion hervorrufen. Das ist nicht per se negativ!
      Die Kinder sind nun mal da - sie lebt mit dem Vater zusammen,
      also betrifft es sie indirekt auch. Würde sie sagen die Kinder
      gehen mich gar nichts an, wäre sie als herzlose Trulla die die
      Kinder der Ex hasst verschrien worden...
      Das hat zwar jetzt eigentlich nichts mit der Frage oben zu tun: Aber nein, wieso sollte das so sein? Wenn hier jemand fragen würde, was zu tun sei - aber sie als neue Partnerin hält sich auf einer Position, dass sie das eigentlich nichts angeht, weil es Sache der Eltern ist, dann wäre das mitnichten schlecht. Dann würde schon der Umstand, dass hier gefragt würde, zeigen, dass trotzdem Interesse da ist.
      Dass sie hinter Ihrem Freund steht ist auch völlig normal.
      Dass man das spüren kann genauso. Jedoch sehe ich keinen
      Frontalangriff auf die Mutter.
      Das habe ich auch nicht behauptet. Aber es ist eine sehr parteiische Darstellung der Situation. (s.u.) So parteiisch, dass sie SO nicht gut für eine Lösung ist.
      Und wenn hier die Mutter nun das umgangsrecht verbieten will
      obwohl ein liebevoller Vater da ist - wer trägt dan was auf
      dem Rücken der Kinder aus?
      Sekunde! Von Umgangsrecht verbieten ist doch gar nicht die Rede! Hier gibt es einen Zwischenfall zu einem Zeitpunkt A, dessen Umstände überhaupt nicht geklärt sind, in den sich - nach derzeitigen Kenntnisstand - der Vater zumindest nicht zweifelsfrei verhalten hat. Nach Darstellung hat es bis zu einem gewissen Zeitpunkt B Umgang gegeben. Ich habe die Frage bereits gestellt, ob A und B zeitlich und / oder kausal zusammenhängen.

      WENN der Vater aber ein Kind ohne Rücksprache mit der Mutter "einfach so rausholt", dann würde ich schon gerne die Umstände wissen, bevor ich einfach dem Rückschluss folge, dass es sich beim Vater bedinungslos um einen liebevollen Vater handelt, der einfach nur das beste für die Kinder will und sich auch danach verhält. Die Situation wirft fragen auf, die geklärt gehören!
      Natürlich müssen das die Eltern unter sich regeln... trotzdem
      ist es normal das weitere Personen im Leben der beiden
      tangiert, involviert und auch entsprechend interessiert sind.
      Völlig richtig.
      Sprechen da aus dir schlechte Erfahrungen?
      Nein, eine schlechten Erfahrungen, aber Erfahrungen. Erfahrungen dahin gehend, dass es sehr schlecht ist, solche Situationen zu beurteilen und in "gut" und "böse" zu unterteilen auf Basis der bisher sehr dürftigen Infos. Da finde ich es doch deutlich merkwürdiger, sich hier schon vor irgendwelchen Nachfragen zu positionieren.

      Diese Erfahrungen sind übrigens keine persönlichen Erfahrungen derart, dass direkte persönliche Betroffenheit vorliegt. Ich kenne persönlich ein solches Gezerre nicht.
      Was ich aber kenne aus Schilderungen in meinem Umfeld, aber auch aus zahlreichen Schilderungen, die wir hier schon hatten: Eigentlich immer, wenn sich der neue Partner in so einer Angelegenheit zu Wort meldet, ist die Schilder sehr eindeutig: Über den eigenen Partner erfährt man nur Positives, nichts Negatives. Über den / die Ex nur Negatives, nichts Positives. Das lässt die Situation immer zunächst sehr einfach aussehen. Relativieren tut sich das erst - durch nachfragen.
    • Re^4: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Hai! (Davon ist im Ursprungsbeitrag nur relativ wenig zu spüren)
      (Wovon einiges zu spüren ist)?
      (Wovon auch einiges zu spüren ist)?
      Ich verneige mich vor dir, ich spüre bei solchen Postings gar nichts,
      ich kenn die Leute ja auch gar nicht.

      Leihst du mir mal deine Glaskugel für die nächsten Lottozahlen?

      Der Plem
    • Re^5: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      diese glaskugel hätte ich dann auch gerne ;)
    • von ΗіgһQ 0
      Re^5: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Da du ja eh Millionen gewinnen wirst, glaube ich dass ein Anruf bei Mike Shiva billiger ist als die Leihgebüren von Janina...

      http://www.mike-shiva.com/

      Der einzig wahre ;-)
    • Re^6: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Hai! Da du ja eh Millionen gewinnen wirst, glaube ich dass ein
      Anruf bei Mike Shiva billiger ist als die Leihgebüren von
      Janina...
      Naja wenn man Millionen haben will dann darf man nicht kleckern
      sondern muß schon was inverstieren ... http://www.mike-shiva.com/
      Ich glaube ich bin in der falschen Branche, bin gerade dabei mir
      eine 3€/Minute Telefonnummer zu besorgen, dann könnt ihr mich alle
      mal anrufen. Ich hellsehe, hellfühle, pendele, lege Karten mit
      mystischen Lenormandkarten (natürlich auch mit Engelskarten),
      numerologiere und berate natürlich auch eure Tiere und Pflanzen! Der einzig wahre ;-)
      Meinst du jetzt mich?

      Der Plem
  2. Antwort von Ѕһаnnоn (abgemeldet) 0
    Re: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
    Hallo,

    wie alt sind denn die Kinder?

    Und was sagt sie denn, warum der Vater die Kinder nicht mehr sehen soll?

    Ich persönlich finde, es gibt hier viel zu wenig Infos, um irgendwas beurteilen zu können.

    Der einzige Rat, der mir so einfällt ist der, dass man das Jugendamt als Vermittler einschalten kann, damit es vor allem für die Kinder rücksichtsvoller zugeht (einfach ein Kind weg zu holen ist natürlich nicht gerade rücksichtsvoll).

    Wäre also schön, wenn du mehr schreiben würdest.

    Gruß
    Shannon
    4 Kommentare
    • von ΗіgһQ 0
      Re^2: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Zur Not muss er halt seine Rechte einklagen... das BVG hat ja das Sorgerechtsmonopol der Mutter abgeschafft.
    • Re^2: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      stichhaltige gründe hat sie nicht. nur weil sie getrennt sind, will sie nicht das er seine kinder sieht
    • Re^3: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern

      stichhaltige gründe hat sie nicht. nur weil sie getrennt sind,
      will sie nicht das er seine kinder sieht
      Wenn dein Freund ein Kind ohne Rücksprache mit der Mutter von einem Ort weg holt, wo die Mutter das Kind in Obhut gegeben hat, IST das ein stichhaltiger Grund, erst einmal gewisse Dinge zu klären!
    • Re^3: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
      Hallo,

      dann unbedingt sofort zum Gericht und auf Regelung des Umgangs klagen!!!!!

      Gruß
      Ingrid
  3. Antwort von Соссіnеllе11 2
    Re: Was geht denn hier ab?
    ??? was geht denn hier ab?
    Der Vater muss seine Rolle und seine Rechte klarkriegen, ich denke mit dem Jugendamt?, Vaterschaftsanerkennung, Besuchsregelung,... das geht nicht hier im Forum. Viel Erfolg und gute Nerven!

    ---
    (Und wozu so oft (nicht nur zu dieser Frage) die Unterstellungen wer hier warum nachfragt und ob jemand "unlautere" Motive oder eigentlich gar kein Problem hat? )
    1 Kommentare
    • Re^2: Was geht denn hier ab?
      genau das versucht er ja grade...und die frage musste ich stellen, weil die mutter nicht da ist, immer noch nicht...trotzdem musste er seine tochter zurück bringen...und ich habe keine motive dabei, für mich bedeutet sowas nur stress, da ich voll berufstätig bin und selber ein kind habe...also bitte unterlasst diese unterstellungen...also ich habe nichts davon, wenn ich seine kinder auch mag...bevor wieder mir was unterstellt wird...und noch ein zusatz: packe alles zusammen, statt auf jedes einzelne zu antworten..sorry...
      eigentlich geht es doch nun mal darum ob jemand tips hat wie er zu seinem recht kommen kann...die ex ist schließlich jetzt bei ihrem freund mit vier ihrer anderer kinder...mit dem war sie auch schon mal zusammen und hat von ihm drei kinder
  4. Antwort von www Frаnz 0
    Re: Kann Mutter die Kinder dem Vater verweigern
    Hallo, Mein freund hat mit seiner exfreundin zwei kinder. vor kurzem hat sie eines der kinder bei jemanden gelassen der mit kindern nicht gut umgeht. mein
    freund hat dann sein kind einfach geholt
    Das ist soweit in Ordnung. Es ist (auch) sein Kind. Wenn die Mutter die Probleme, die ihrem gemeinsamen Kind widerfahren, nicht sieht, dann hat er die Pflicht, dies zu unterbinden. Im Sinne des Kindes. und musste das wieder zurück bringen. das kind ist unehelich geboren, und es
    wurden keine sorgerechtserklärungen abgegeben.
    Dann sollte dein Freund dafür Sorge tragen, dass Regelungen getroffen werden. Er sollte Sorgerecht beantragen. Dann kann und darf er ohne größere Umstände über das Wohl und die Belange mit entscheiden (das ist jetzt leichter dahin geschrieben als umgesetzt). die ex möchte auch nicht das er seine kinder weiterhin sieht
    Das klären dann eh Dritte... obwohl er ein liebevoller vater ist.
    Wir sind doch alle die besten Eltern :-) ==> Emotionen sind fehl am Platz.

    Franz
    • Antwort von kеrnіg 0
      aalso, ganz der Reihe nach
      Hallo!

      Rechtliche Fragen bitte im Rechtsbrett stellen, anonymisiert, unter Beachtung der dortigen FAQ.
      Außerdem würde ich zu einer Familienberatungsstelle oder sowas gehen und mich dort beraten lassen - die haben sicher Erfahrungen mit solchen Dingen.
      Auch würde ich mir überlegen, mir selber einen Anwalt für solche Dinge zu nehmen, auch wenn es kostet.

      Und nicht vergessen: Es geht um das Wohl der Kinder, das sollte bei dieser Auseinandersetzung nicht in Vergessenheit geraten.

      ein paar Anmerkungen noch: bei jemanden gelassen der mit kindern nicht gut umgeht.
      subjektives Urteil, was rechtlich zählt, sind Fakten: Ein Protokoll, wann was vorgefallen ist, Zeugen etc. mein freund hat dann sein kind einfach geholt
      nicht so schlau und u.U. zu seinem Nachteil obwohl er ein
      liebevoller vater ist.
      Auch das ist ein subjektives Eindruck und zählt in so eine Auseinandersetzung erst einmal gar nichts.

      Grüße
      kernig
      1 Kommentare
      • Re: aalso, ganz der Reihe nach
        Das ganze ist hier auch anonym.

        Im übrigen muss ich denen danken, die vernünftige tips gegeben haben.

        mein freund war bei gericht, und ich selber habe gespräche mit dem jugendamt gehabt, da ich die familie nun mal länger kenne.

        Mein freund hat durch das abholen keinerlei nachteile. Im gegenteil, so hat er nur seine sorge zum ausdruck gebracht. Das ja selber ist sogar sehr dafür das er seine kinder hat, doch da dieses besagte kind vor 2010 geboren ist, hatten sie keine rechtliche handhabe es dem vater so lange zu überlassen. Bruder wird jetzt während der abwesenheit der mutter überprüft. und es wird folgen für die mutter haben, da besagter bruder dort bekannt ist. waren sogar dankbar das ich mich auch noch eingeschaltet habe.

        lg